Vorurteil Fussbodenheizung?

Dieses Thema im Forum "Heizung" wurde erstellt von superpuschi, 30. Jan. 2010.

  1. superpuschi

    superpuschi Premium

    Seit:
    11. Dez. 2009
    Beiträge:
    251
    Ort:
    belgien

    hallo zusammen,

    da wir eine fussbodenheizung für das gesamte erdgeschoss geplant haben(ich hasse heizkörper) möchte ich mal gerne ein paar meinungen dazu hören.

    es wird oft behauptet das es mit fussbodenheizung viel mehr staub im haus gibt els ohne. stimmt das eigentlich wirklich?
     
  2. martin

    martin Moderator

    Seit:
    23. Jan. 2006
    Beiträge:
    9.401
    Ort:
    Barsinghausen
    AW: Vorurteil Fussbodenheizung?

    Die Menge des Staubes ist die gleiche, sie verteilt sich nur anders. Bei der "klassischen" Variante dienen Vorhänge und Wände oberhalb der Heizkörper als Staubfänger, bei der Fußbodenheizung verteilt sich der Staub gleichmäßig. Fazit: bei Fußbodenheizung musst Du etwas mehr Staub wegputzen, bei Heizkörpern musst Du die Vorhänge öfter waschen und auch häufiger renovieren.

    Achte darauf, dass der Außenfühler für die Heizungssteuerung auf der Gebäudeseite installiert wird, wo der meiste Energiegewinn durch Sonneneinstrahlung zu erwarten ist.
     
  3. SuseK

    SuseK Mitglied

    Seit:
    20. Okt. 2008
    Beiträge:
    502
    AW: Vorurteil Fussbodenheizung?

    Hallo Superpuschi,

    was willst Du denn im Obergeschoss für eine Heizung haben? Fußbodenheizungen brauchen eine deutlich niedrige Vorlauftemperatur, als Heizkörper. Wenn Du in einer Etage Fußbodenheizung nimmst und im anderen Geschoss etwas anderes, wird die ganze Anlage aufwendiger.

    So, nun zur eigentlichen Frage: Wir haben Fußbodenheizung. Der Staub wird garantiert nicht mehr. Wo sollte das "Mehr" auch her kommen? Wir haben überall Fliesenböden und einige Haustiere. Da sieht man den Staub und die Wollmäuse natürlich gut. Aber man kann sie auch gut weg machen.

    Ich würde immer wieder Fußbodenheizung nehmen. Ich kann die Heizkörper nämlich auch nicht leiden. Sie sind immer im Weg. Ich habe bei der Fußbodenheizung für uns noch keinen Nachteil entdecken können.

    LG, Susanne
     
  4. KerstinB

    KerstinB Administratorin Admin

    Seit:
    14. Feb. 2008
    Beiträge:
    44.711
    AW: Vorurteil Fussbodenheizung?

    Hallo zusammen,
    wg. dieser niedrigeren Vorlauftemperaturen und der Tatsache "keine Heizkörper" stattet mein Vermieter das komplette neu zu renovierende Mietshaus überall mit Fußbodenheizung aus. Und, ich freue mich drauf.
     
  5. KurtHelmut

    KurtHelmut Spezialist

    Seit:
    10. Dez. 2007
    Beiträge:
    629
    AW: Vorurteil Fussbodenheizung?

    Hallo,

    mir ist bis heute Niemand begegnet, der sich über eine/seine Fußblodenheizung grundsätzlich beschwerd hat.

    Einzig ein Bekannter, dessen Heizung währered des Winterurlaubs einen Totalausfall hatte (wg. Gas), bemängelte etwas die Trägheit. Es dauerte 2 Tage, bis die total ausgekühlte Wohnung wieder richtig warm war.

    Gruß Kuhea
     
  6. emilie

    emilie Premium

    Seit:
    14. Dez. 2008
    Beiträge:
    648
    Ort:
    Wetteraukreis
    AW: Vorurteil Fussbodenheizung?

    Ein Nachteil der Fußbodenheizung ist deren Trägheit. Manchmal sitze ich abends im Wohnzimmer und denke, dass es ein klein wenig wärmer sein könnte. Bei normalen Heizkörpern habe ich sie einfach ein wenig höher gestellt, bei Fußbodenheizung bringt das nichts, bis die Wärme da ist, bin ich im Bett ;D. Wir haben überall Thermostate in den Räumen, die auf eine bestimmte Temperatur gestellt sind. Im Normalfall ist das ok, aber manchmal hat man einfach mal ein anderes Wärmeempfinden und da nimmt man sich halt eine Decke.
    Ansonsten genieße ich die gleichmäßig abgegebene Wärme, nicht mehr an der Heizung warm und auf der anderen Raumseite kühler. Ich bin jemand, der sehr gern einfach in Strümpfen durch die Wohnung läuft, bei Fußbodenheizung ist das kein Problem. Ich genieße diese Heizungsform und würde mich immer wieder dafür entscheiden. Und von mehr Staub habe ich bisher nichts gemerkt. Wir haben auch fast überall Fliesen (etwas, was ich ohne Fußbodenheizung nie machen würde) und wenn einen die Wollmäuschen mal wieder anspringen, dann weiß man halt, dass es Zeit ist, den Staubsauger zu nehmen :rolleyes:.
     
  7. prinz

    prinz Gast

    AW: Vorurteil Fussbodenheizung?

    @ martin Achte darauf, dass der Außenfühler für die Heizungssteuerung auf der Gebäudeseite installiert wird, wo der meiste Energiegewinn durch Sonneneinstrahlung zu erwarten ist.

    Hallo

    Montageanweisung einer Tecalor Wärmepumpe zum Betrieb einer Fußbodenheizung.

    Den Außenfühler an einer Nord oder Nordostwand anbringen.
    Mindestabstände 2,5m vom Erdboden ,1m seitlich von Fenstern und Türen.

    Der Fühler soll der Witterung frei und ungeschützt, und nicht der direkten Sonneneinstrahlung ausgesetzt sein


    Es dauert am Anfang etwas bis man die richtige Wohlfühltemperatur gefunden hat , bei mir so 20,5 Grad , aber dann gibt es nichts negatives zu sagen.

    prinz
     
  8. martin

    martin Moderator

    Seit:
    23. Jan. 2006
    Beiträge:
    9.401
    Ort:
    Barsinghausen
    AW: Vorurteil Fussbodenheizung?

    Hallo prinz,

    bei Gebäuden, die die natürliche Sonneneinstrahlung nutzten, ist genau das falsch. Entweder die besonnten Räume werden zu warm oder die nicht besonnten werden zu kalt, besonders in der Übergangszeit. Ich habe den Außenfühler auf der Südseite. Der Wohnraum hat viel Glas gen Süden und es funktioniert hervorragend. Das Haus meines Nachbarn ist ähnlich konzipiert. Bei Sonnenschein schwitzt er im Wohnzimmer und in den nicht besonnten Bereichen friert er sich den Allerwertesten ab.
     
  9. superpuschi

    superpuschi Premium

    Seit:
    11. Dez. 2009
    Beiträge:
    251
    Ort:
    belgien
    AW: Vorurteil Fussbodenheizung?

    hallo und vielen dank für eure antworten.
    dann brauch es mir ja nicht leid zu tun das wir uns dafür entschieden haben.
    im obergeschoss haben wir heizkörper, da dort überall holzboden ist ausser flur und bad.

    den fühler haben wir auf süd-west aufgehangen hoffe das ist ok ?

    falls es uns doch mal zu kalt ist dann haben wir noch einen holzofen im wohnzimmer für die schnelle wärme.

    werd euch nächsten winter mal berichten wie zufrieden wir damit sind ok.

    vielen vielen dank
     
  10. martin

    martin Moderator

    Seit:
    23. Jan. 2006
    Beiträge:
    9.401
    Ort:
    Barsinghausen
    AW: Vorurteil Fussbodenheizung?

    Im ersten Winter bist Du die meiste Zeit damit beschäftigt, die Heizung optimal einzuregeln, die Restfeuchte im Bau beeinflußt das Raumklima. Im 2. Winter kommt das richtige Wohlfühlgefühl.
     
  11. superpuschi

    superpuschi Premium

    Seit:
    11. Dez. 2009
    Beiträge:
    251
    Ort:
    belgien
    AW: Vorurteil Fussbodenheizung?

    ok gut zu wissen, nicht das wir sie dann schon verflucht hätten und keine ahnung hatten woran es gelegen hat

    vielen dank
     
  12. Oldenburger76

    Oldenburger76 Spezialist

    Seit:
    8. Juli 2009
    Beiträge:
    447
    AW: Vorurteil Fussbodenheizung?

    wir haben auch erdwärme mit fussbodenheizung und würde es immer wieder nehmen....

    zum thema staub kann ich dir als hausstauballergiker sagen, das eine Fussbodenheizung die bessere Variante ist....bei normalen Heizkörpern fliegt definitiv mehr dreck durch die luft, das merke ich sehr schnell bei freunden und bei der familie zuhause...
     
  13. superpuschi

    superpuschi Premium

    Seit:
    11. Dez. 2009
    Beiträge:
    251
    Ort:
    belgien
    AW: Vorurteil Fussbodenheizung?

    unsere fussbodenheizung ist wohl nicht mit erdwärme, sondern ganz normal mit heizöl.

    wir haben aber eine lüftungsanlage mit wärmerückgewinnung.
    kenne das von meiner schwägerin und finde dieses system klasse.

    es können noch so viele leute dort sein, man bekommt nie das gefühl "boah jetzt müssen wir mal ne fenster aufmachen".
    einfach lüftung ein bisschen höher stellen und gut ist.
     
  14. hera_2009

    hera_2009 Mitglied

    Seit:
    10. Jan. 2009
    Beiträge:
    52
    AW: Vorurteil Fussbodenheizung?


    Auch ne THZ 303 bei Dir vorhanden ;-)

    @ Martin:
    Du hast leider nicht Recht, das Teil gehört in den Norden sonst täuschte der Heizung ja falsche Tatsachen vor. Kannste auch in jedem Heizerforum nachlesen.

    Wichtig ist doch die gesamte Planung und welcher Brenner verwendet werden soll.
     
  15. KerstinB

    KerstinB Administratorin Admin

    Seit:
    14. Feb. 2008
    Beiträge:
    44.711
    AW: Vorurteil Fussbodenheizung?

    Jetzt hat es mich auch mal interessiert.

    Ich habe dazu gefunden --> |Link ist nur für Mitglieder sichtbar|
     
  16. neko

    neko Mitglied

    Seit:
    24. Juni 2009
    Beiträge:
    2.363
    Ort:
    München
    AW: Vorurteil Fussbodenheizung?

    Manche Ärzte hört man gelegentlich noch jammern wegen Krampfadern. Aber das Thema scheint auch durch zu sein -> |Link ist nur für Mitglieder sichtbar|

    Ich persönlich würde mir bei einem Neubau das Thema FBH auch sehr genau überlegen (also mit Schwerpunkt auf *dafür*! *2daumenhoch*)

    Wenn dann noch ein schöner Kamin (Kachelofen, o.ä.) für die schnelle Wärmezufuhr zwischendurch dazu kommt, kann eigentlich nichts mehr schief gehen...

    neko
     
  17. Bodybiene

    Bodybiene Premium

    Seit:
    23. Mai 2009
    Beiträge:
    5.302
    Ort:
    Kleines Kaff in Ostwestfalen
    AW: Vorurteil Fussbodenheizung?

    Oh ja, ich hätt auch gern Fußbodenheizung. Hab ständig kalte Füße. Und dann im Wohn- Esszimmer noch einen schönen Kamin. *kiss*

    LG
    Sabine
     
  18. Joerg

    Joerg Mitglied

    Seit:
    1. Dez. 2007
    Beiträge:
    80
    Ort:
    Senftenberg
    AW: Vorurteil Fussbodenheizung?

    @martin

    es ist in der Tat so, dass ein Außenfühler auf die Nord- oder Ostseite gehört.
    Ein gutes Haus zeichnet sich durch eine gute Wärme- bzw. Kältedämmung aus, sprich, es besitzt eine hohe bauliche Trägheit. Kurzfristig ändernde Temperaturen spielen da überhaupt keine Rolle, die puffert ein modernes Haus ab und moderne Heizungsregelungen besitzen einen Einstellungsmodus, wo genau dieser Parameter, die Trägheit, angegeben werden muß. Je höher dieser Wert ist desto besser.

    Es wäre nun alles andere als optimal, wenn du deinen Fühler in die Sonne hängst. Bei durchbrechender Sonne würde die Heizung im Prinzip abschalten und bei jeder Wolke würde der Brenner anspringen. Genau das will mann im modernen Heizungsbau und bei einer Fußbodenheizung schon gleich gar nicht.
    Eine gleitende, möglichst dauerhaft gleichmäßige Heizleistung wird heute bevorzugt, weil es am wirtschaftlichsten ist.

    Gut zu erklären ist das mit dem Autofahren. Wer bei jedem Ortseingangsschild volle Atze auf die Klötzer geht und am Ortsausgang den Fuss durchdrückt ist schneller zurück an der Tanke als derjenige, der gleichmäßig auf der Autobahn, ggf. sogar deutlich schneller aber konstant ein Tempo fährt.

    Beim Stichwort Wintergarten kann es ggf. Abweichungen geben aber auch da sollte das Ziel sein, ein Glas zu verwenden, was ordentliche Dämmwerte mitbringt. Sonnenschutz hingegen kann bei einem Wintergarten nicht über die Heizungsanlage kompensiert sondern muß extern über Markiesen o.ä. geregelt werden.
     
  19. martin

    martin Moderator

    Seit:
    23. Jan. 2006
    Beiträge:
    9.401
    Ort:
    Barsinghausen
    AW: Vorurteil Fussbodenheizung?

    Auf kurzzeitige Temperaturänderung (z.B. durch Sonneneinstrahlung) reagiert ein halbwegs moderner Außenfühler auch nicht. Auch der hat eine vorgegebene oder besser einstellbare Trägheit.

    Mag die Isolierung auch noch so gut sein, wenn in ein mit den Aufenthaltsräumen nach Süden orientierten Haus die Sonne reinknallt, steigt dort die Raumtemperatur nach einer Weile und zwar deutlich stärker und früher als die Außenlufttemperatur auf der Nordseite. Die Zeitverzögerung bei der Raumerwärmung entspricht in etwa der Trägheit der Fußbodenheizung. Somit erreiche ich (bei optimiertem hydraulischen Abgleich der FB-Heizung) einen sehr gleichmäßigen Temperaturverlauf.

    Die Regel, dass ein Außenfühler auf die Nord- oder Ostseite gehört, stammt aus den 60er Jahren des vergangenen Jahrhunderts. Damals war Energiesparen ein Fremdwort. Der Liter Heizöl kostete ja nur 9 Pfennige. Da ging es nur darum, dass die Bude bei einem plötzlichen Kälteeinbruch nicht kühl wurde.

    Natürlich muss immer das Gesamtgebäude dabei berücksichtigt werden, genauso wie das Nutzerverhalten.
     
  20. superpuschi

    superpuschi Premium

    Seit:
    11. Dez. 2009
    Beiträge:
    251
    Ort:
    belgien
    AW: Vorurteil Fussbodenheizung?

    hallo zusammen,

    puuh da hab ich aber ne welle losgetreten.

    ich danke euch für die links, war sehr interressant.

    hab meinen schatz nochmal gefragt wo der fühler hängt und er sagt auf der nord-ost seite.

    also wenn ich eure meinungen so höre dann find ich unsere entscheidung für eine fussbodenheizung genau richtig, da ja wie schon erwähnt ein ofen im wohnzimmer steht und eigentlich alles offen ist. wohnzimmer, esszimmer und küche bilden quasi eine L form, sind aber durch keine türen getrennt.wohn-und esszimmer nur durch eine 1.2m hohe wand und esszimmerund küche 2.4m durchgang der aber immer offen bleiben wird.

    nun noch eine frage dazu. hatten uns entschieden die fliesen im gesamten EG halb-versetzt legen zu lassen. nun meinen architektin und bauleiter, das es besser wäre die fliesen ganz normal zu verlegen, so das die fugen ein kreuz bilden.
    wäre besser bei fussbodenheizung.

    was meint ihr?
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
DAH in großer Wohnküche mit Fussbodenheizung und Kachelofen - Erfahrungen ? Dunstabzugshauben und Lüftungstechnik 5. Mai 2012

Diese Seite empfehlen