Unbeendet Vorschläge gesucht für Küchenplanung ETW mit ungewöhnlichem Grundriss

Wolfgang Cornelius

@Snow , hallo, mit dem Climber bist du aber optisch genau beim Aufsatzjalousieschrank mit Glaslamellen. (mein Favorit)
 

Snow

Spezialist
Beiträge
6.101
Wohnort
78628 Rottweil
Findest du? Ich meine dass es optisch ganz anderst ausschaut.
 

stefan_s

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
16
Ein echtes Gemeinschaftswerk des Küchenforums! Schwarmintelligenz!
Vielen Dank für deine Planung und für eure ganzen Vorschläge, das schaut wirklich sehr schön aus und freut mich riesig :-[. Die Bank würde ich allerdings auch weglassen, da man ja dann den Tisch schräg zur Wand bzw. parallel zur Sitzbank stellen müsste, oder halt nen Tisch vom Schreiner mit 110° Winkel in der Ecke.

Was mir weiterhin Kopfzerbrechen bereitet ist (auch bei der Lösung von Wolfgang) die Verlegung der Wasser- und Abwasseranschlüsse. Es gäbe die Möglichkeit, die Anschlüsse direkt am Installationsschacht oder aber 110 cm vom Ende der Wand enden zu lassen (so wie im angehängten Bild), danach müssen die Anschlüsse von uns verlegt werden, was man auch beachten muss, ist der folgende Hinweis aus der Legende des Kombiplans, nervt mich besonders:

Wasserzählervorrichtungen,
Wasseranschlüsse und Absperrvorrichtungen
müssen dauerhaft zugänglich bleiben.

Bei dem Vorschlag von Wolfgang hätte ich keine Möglichkeit dazu, sehe ich das richtig?

Aus diesem Grund habe ich auch an einen Unterschrank mit fehlender Rückwand an dieser Stelle gedacht, so bleiben die Absperrvorrichtungen zugänglich, darum bei der Planung vom Küchenbauer auch der Le-Mans Schrank an dieser Stelle und die Spüle direkt im Anschluss, damit man nicht viel verlegen müsste.

Verlegung der Anschlüsse zur Halbinsel ist dann nur durch eine tiefere Arbeitsplatte möglich oder reicht dazu ein 10cm -12 cm Sockel aus?
 

Anhänge

  • sanitäranschlüsse.png
    sanitäranschlüsse.png
    160 KB · Aufrufe: 147

stefan_s

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
16
Noch ein Gedanke der mir bzgl. der Spüle auf der Halbinsel gekommen ist:
Wie tief müsste denn erfahrungsgemäß die Arbeitsfläche hinter der Spüle sein, damit das Wasser nicht an der Hinterseite runterläuft, falls mal was rausspritzt?
 

menorca

Moderatorin

Moderator
Beiträge
19.865
Wohnort
München
Die Antwort auf die zweite Frage: zuuu tief. ;-)

Nur um dir mal zu zeigen, wie Zufluss und Abfluss gebaut werden, hier kommen sie seitlich aus dem verkofferten Stück Wand. Diese Anschlüsse müssen zwingend hinten im Spülenschrank sein, und dazu hat jeder Spülenschrank eine Rückwand mit groooßen Loch/keine Rückwand.
Die halbhohe Leichtbauwand ist hier 110cm hoch und 15cm tief.
BY P1080434.JPG


Fertige Spülenzeile:
Küche Spülenzeile.JPG
 

stefan_s

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
16
Danke Anette,
mir geht es ja um die Verlegung der Anschlüsse bis zur Spüle, die Anschlüsse kommen bei mir ja aus festgesetzten Stellen der Wand, Verlegung zum Spülenschrank muss dann von mir erfolgen, wie schon gesagt, entweder auf Putz oder im Sockel .

Durch eure Vorschläge, auch durch den Ulla-Schrank ist mir heute noch folgende Möglichkeit eingefallen. Die kurze Wand ist ja nur 178 cm lang und dadurch zu kurz für zwei Hochschränke mit 60 cm Breite. Hier ergibt sich aber ein Vorteil des 100° Winkels. Indem man die Hochschränke 11 - 12 cm nach vorne von der Wand weg baut, bekommt man die zwei zusätzlichen nötigen cm. Dann kann in den mittleren Schrank der Ofen, wodurch in der Halbinsel auch ein Kochfeldabzug möglich wäre. Insgesamt wären dann zwei Einbauschränke mit 11 cm mehr Tiefe möglich.
Um weiterhin an die Wasserzähler in der Ecke zu kommen, würde ich die Arbeitsplatte nur bis zum Schrank im Eck gehen lassen und nicht durchgängig und dann mit Einlegeböden oder Auszügen arbeiten + Lifttür unten. Hab das auch gleich mal probehalber im Alno Planer umgesetzt. Ist das denn generell so möglich oder braucht es da noch mehr Platz für die Schrankseite als die 180cm?
 

Anhänge

  • Screenshot (28).png
    Screenshot (28).png
    622,6 KB · Aufrufe: 151
  • Screenshot (29).png
    Screenshot (29).png
    714,2 KB · Aufrufe: 155
  • Screenshot (30).png
    Screenshot (30).png
    258,3 KB · Aufrufe: 152
  • Screenshot (31).png
    Screenshot (31).png
    553,3 KB · Aufrufe: 156
  • Screenshot (32).png
    Screenshot (32).png
    676 KB · Aufrufe: 140

menorca

Moderatorin

Moderator
Beiträge
19.865
Wohnort
München
Geht eher nicht. Leider sind nahezu alle Wände nicht komplett grade und nicht alle Winkel exakt. "Um Haaresbreite" beim Zimmermann/Wändebauer, da sind die Haare schon mal 2cm dick.
Also plant man rechts und links wenigstens je 2cm zusätzlich ein.
Zusätzlich benötigst du für die Ecke selbst bei grifflos zusätzliche Zentimeter, damit di beim öffnen der Schränke nocht an der im Winkel stehenden Front entlang schrappst. Mit Griffen müssen diese aneinander vorbei passen.
Eckblende.JPG


Für drei 60cm Schränke nebeneinander rechnet man also mit wenigstens 185cm Wandlänge.
 

Nice-nofret

Moderatorin

Moderator
Beiträge
22.232
Wohnort
Schweiz
Die Wasseranschlüsse können in der Trockenbauwand verlegt werden... das ist kein Problem.

Wenn Du das Wasser lässt, dann käme in Spüleneckschrank zum einsatz, damit man in die Ecke kriechen kann - das ist aber auch unbequem.

LeMans etc als Eckschrank nutzt Dir wenig IMHO, da man, um an die Anschlüsse zu komm die Tablare und evt. sogar teile der Mechanik abbauen müsste? Das müssten uns die Spezialisten sagen, ob das überhaupt möglich ist.

Deshalb sehe ich die einfachste Variante immer noch im verlegen aller Anschlüsse und auch des Wasserzählers in Inselvorwand. Da kann man an der Rückseite z.B. vom Küchenprogramm eine Revisionstüre vorsehen (push to open).
 

stefan_s

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
16
da die Wohnung ja vom Bauträger gebaut wird, gibt es bestimmte Vorgaben, wie die Position der Absperrventile und der Zählereinrichtungen, auf die ich nur begrenzt Einfluss nehmen kann. D.h. die Anschlüsse sind da, wo ich sie auf dem Bild eingezeichnet habe und lassen sich von meiner Seite auch nicht ändern. Ich kann dann nur die Leitungen noch verlegen.

Beim dem LeMans Schrank wäre zur Seite des Installationsschachtes 10 cm Platz und mit nem Loch in der Rückwand des Schrankes denk ich kommt man noch an die Ventile, man muss ja auch eigentlich so gut wie nie da dran.
 

Wolfgang Cornelius

Ich hab grade oben noch mal geguckt. Das ist doch Eigentum, da kann dir doch keiner sagen, daß du das Wasser nicht verlegen darfst, natürlich immer fachgerecht.
 

stefan_s

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
16
ich habe glaube ja auch nicht geschrieben, dass ich die Wasserleitungen nicht auf Putz verlegen darf. Es gibt aber nur zwei feste Positionen in der Wand, wie auf dem Bild in meinem Beitrag, an die Anschlüsse 5cm über Boden aus der Wand kommen und darüber sich die
Wasserzähler und Absperrventile befinden. Diese Position kann ich nicht beeinflussen und Zähler und Ventile müssen irgendwie zugänglich bleiben.
 

Wolfgang Cornelius

Ok, du kriegst ja fast alle Schränke mit Tiefenkürzung, dann hast du reichlich Platz. Dann kannst du auch noch den ganzen Block soweit zu den Fenstertüren schieben, daß die KS-Tür noch grade weit genug aufgeht und mit übertiefer Platte arbeiten. Und: du kannst natürlich auch Auszüge ohne Werkzeug einfach rausnehmen, um dir dahinter die Wasseruhr anzugucken.
 

stefan_s

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
16
Nach längerer Überlegung sind wir jetzt zu folgendem Ergebnis gekommen, die (vorerst) aktuelle Planung orientiert sich am Plan des Küchenbauers, aber das Kochfeld wandert aus der Halbinsel zur Wand, dadurch ist die Halbinsel nur noch eine reine Arbeitsinsel. Halbinsel parallel zur gegenüberliegenden Wand, dadurch ist die Küche auch etwas abgegrenzt.
60 cm zwischen Spüle und Herd finde ich auch als ausreichend. Mit der Spüle nahe der Ecke müssen die Leitungen nur ein kurzes Stück verlegt werden und hinter dem Eckschrank wären 10 cm Platz hierfür.
Durch den Wegfall der Inselhaube hat man beim Essplatz zudem mehr Licht.
Mir gefällts so eigentlich ganz gut :-)
 

Anhänge

  • Screenshot (52).png
    Screenshot (52).png
    763,4 KB · Aufrufe: 235
  • Screenshot (53).png
    Screenshot (53).png
    722,3 KB · Aufrufe: 175
  • Screenshot (54).png
    Screenshot (54).png
    740,3 KB · Aufrufe: 168
Beiträge
1.983
Ich finde das auch gut. In dem Fall finde ich die 60cm zwischen Spüle und Kochfeld einen guten Kompromiss zugunsten der arbeitsinsel.
 

menorca

Moderatorin

Moderator
Beiträge
19.865
Wohnort
München
So schafft ihr eine vollwertige Küche mit gutem Stauraum und genug Arbeitsfläche.

Nach diesem Bild:
kueche_anschluss-png.312883

müssen Leitungen gar nicht verlegt werden, wenn ihr einen graden Spüleneckschrank mit Drehtür dort hinstellt, dessen Innenraum offen bis in die Ecke reicht.

Der GSP steht dann zwischen Herd und Spüle? Dann kann er halt nicht offen stehen beim Kochen, um mal schnell etwas einzuräumen. Damit kann man leben.

Der Winkel wird offener sein als in dem letzten Alnoplanerbild.
 

stefan_s

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
16
So schafft ihr eine vollwertige Küche mit gutem Stauraum und genug Arbeitsfläche.

Nach diesem Bild:
kueche_anschluss-png.312883

müssen Leitungen gar nicht verlegt werden, wenn ihr einen graden Spüleneckschrank mit Drehtür dort hinstellt, dessen Innenraum offen bis in die Ecke reicht.

Der GSP steht dann zwischen Herd und Spüle? Dann kann er halt nicht offen stehen beim Kochen, um mal schnell etwas einzuräumen. Damit kann man leben.

Der Winkel wird offener sein als in dem letzten Alnoplanerbild.

Finde den LeMans Eckschrank praktischer, der würde ja dann so eingebaut, dass 10 cm Platz zur Wand mit den Anschlüssen wären, aber komm trotzdem gut an Dingen in der Ecke.

Genau, der GSP ist zwischen Herd und Spüle geplant, finde es hat auch Vorteile. Man stellt ja doch immer mal wieder auch was in der Spüle ab, beim Einräumen kleckert man dann nicht den Boden voll, da der GSP ja genau daneben ist, genauso auch bei Töpfen die auf dem Kochfeld stehen.

Wie meinst du das mit der Winkel wird offener?
 

menorca

Moderatorin

Moderator
Beiträge
19.865
Wohnort
München
screenshot-52-png.313666

Auf diesem Bild sieht der freie Arm nicht parallel zur Bildrechte Wand aus, sondern etwas zu stark abgeknickt. Aber das ist vielleicht ein optischer Fehler.

Le Mans hat halt nur zwei Stauebenen, die noch dazu nicht zu viel Gewicht tragen sollten. Ein Schubladenschrank hat mehr Ebenen.
Am besten, ihr macht eine Stauraumplanung und schaut, was ihr wo unterbringt.
 

Ähnliche Beiträge

Neff Hausgeräte Ballerina Küchen Blum Bewegungstechnologie Weibel - Intelligente Küchenlüftung

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Weibel Abluft-Tuning

Weibel Abluft-Tuning
Oben