Küchenplanung Vorabplanung als Entscheidungshilfe vor Hauskauf/Renovierung

Beiträge
13
Wohnort
Baden-Württemberg
Vorabplanung als Entscheidungshilfe vor Hauskauf/Renovierung

Liebe Forumsgemeinde,

ich bin schon länger stille aber begeisterte Mitleserin und habe mir hier auch schon so manche Ideen für unsere Mietwohnung abgeguckt.

Einfach toll, was ihr hier möglich macht! :-[


Nun stelle ich hier aus aktuellem Anlass selbst mal eine Anfrage.

Denn wir spielen wir mit dem Gedanken in noch nicht näher bezeichneter Zukunft das Elternhaus meines Mannes zu übernehmen und dort selbst einzuziehen.

Es handelt sich um einen etwa 40 Jahre alten Bungalow mit entsprechend recht üppigem Renovierungs-/Sanierungsbedarf.

Die für die damalige Bauzeit typischen mit Ausnahme des Wohn-Ess-Bereichs eher kleinen Räume kommen unseren Bedürfnissen insgesamt sehr entgegen.

Für die Neugestaltung der Wohnräume und die notwendige Badsanierung hätten wir schon etliche Ideen.

Dass man bei Bestandsbauten immer Kompromisse machen muss, ist uns natürlich ohnehin klar. Wir sind da auch gar nicht zimperlich.

Einzig die Küche bereitet uns wirklich Kopfzerbrechen.
Der Raum ist für heutige Verhältnisse (und ehrlicherweise Ansprüche) einfach viel zu klein.

Natürlich haben wir auch gewisse Vorstellungen und Wünsche, die das Raumangebot aber halt nur bedingt oder gar nicht hergibt.

Nun hängt das (Wohn-)Glück dieser Erde sicherlich nicht von der Gestaltung einer Einbauküche ab.
Bei einem so großen Unterfangen wie einer umfangreichen Hausrenovierung überlegt man aber natürlich schon, ob sich der ganze Aufwand wirklich lohnt oder man insgesamt eben doch zu viele Kompromisse eingehen muss, mit denen man dann auf Dauer unglücklich ist.


Ich habe mich natürlich sowohl anderswo als auch vor allem hier im Forum bereits umfassend eingelesen, kenne inzwischen euren eigenen „Fachjargon“, weiss, wer oder was ein MUPL , ein Ulla- oder Samy-Schrank ist, und bin total überzeugt, dass nur eine tote Ecke eine gute Ecke ist.

Diese Erkenntnisse habe ich fleissig in meine eigenen bisherigen Planungen eingearbeitet.

Irgendwie lande ich aber immer wieder bei der U-Form, für die sich meine Schwiegereltern bereits damals entschieden hatten.
So wird in meinen Augen das geringe Platzangebot tatsächlich sehr gut ausgenutzt.

Optisch gefällt es mir das Konzept aber gar nicht, da es den Raum leider noch kleiner wirken lässt, als er eben ohnehin schon ist.

Da sich bei mir sicher auch schon eine gewisse Betriebsblindheit eingeschlichen hat, hoffe ich nun auf eure tollen Ideen.


Es handelt sich wirklich um eine reine Vorabplanung zur Entscheidungsfindung.

In meinen angehängten Plänen/Bildern sind Zirkamaße angegeben, die ich aus Grundrissen und eigenen Messungen vor Ort zusammengeführt habe.
Ein genaueres Aufmass ist derzeit leider nicht möglich.

Elektro- und Wasseranschlüsse, Heizung, ebenso die Abluft der DAH, müssten ohnehin erneuert werden, sind also entsprechend variabel.

Fenster und Türen, Decken und Böden, ggf. Heizkörper kommen ebenfalls neu.

Es geht uns also vorrangig darum, was in dem kleinen Zimmerchen überhaupt machbar wäre. Ob am Ende ein Unterschrank dann 80 oder 90cm breit ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt vollkommen unwichtig.


Unsere Wünsche:

Wir hassen offene Küchen, auch wenn wir durchaus verstehen, warum andere Menschen dieses Konzept bevorzugen.

Die Küche soll also zwingend ein geschlossener Raum bleiben.

Ein Versetzen der Wand zum Wohnzimmer (planlinks) um 50-60cm wäre aber möglich, wenn sich so wirklich merkliche Vorteile ergeben.


Direkt neben der Küchentür befindet sich ein deckenhoher Einbauschrank (siehe Grundriss), den wir als kombinierten Putzschrank/Speis so beibehalten wollen.

Entsprechend sollte auch die Küchentür an ihrer jetzigen Wand verbleiben, da sonst Gesamtlayout und Laufwege unserer Ansicht nach keinerlei Sinn mehr ergeben.

Weiterer Stauraum für Vorräte und selten genutzte Gerätschaften gibt es ohnehin auch im Keller. UnsereMenge an Geschirr und Küchenutensilien ist zum Glück vergleichsweise übersichtlich und soll das auch in Zukunft bleiben.


Am wichtigsten ist uns eine vernünftig proportionierte Arbeitsfläche (gerne wieder unter dem Fenster).

Derzeit haben wir in unserer Mietwohnung als größte zusammenhängende Fläche allerdings auch nur 55cm Breite zur Verfügung, eine deutliche Verbesserung sollte also leicht machbar sein.


Desweiteren wünschen wir uns unbedingt Kopffreiheit über dem Kochfeld.


Praktische Features wie hochgestellter Geschirrspüler, MUPL und Co. sind natürlich toll, wir verzichten darauf aber gerne, wenn sich dadurch andere Vorteile ergeben.


Wir hassen Hängeschränke und lieben Hochschränke.
Dass sich das mit dem Wunsch nach viel Arbeitsfläche beisst, ist uns bewusst… vielleicht gibt es einen Mittelweg.


Insgesamt wünschen wir uns ein ruhiges helles Erscheinungsbild mit geraden Linien (gerne Griffleisten oder ganz grifflos) und ohne optische Berg- und Talfahrten.






Da das alles noch nicht schwierig genug ist, kann ich als reine Mac-Userin zu allem Überfluss den beliebten ALNO -Küchenplaner leider nicht benutzen.
Stattdessen habe ich das Online-Tool von Schüller verwendet, um die Situation zu visualisieren.

Ich hoffe, das Ganze ist trotzdem irgendwie verarbeitbar.


Falls ich etwas vergessen oder falsch gemacht habe, gelobe ich nicht nur Besserung, sondern werde versuchen, direkt Abhilfe zu schaffen.

Über eure Ideen, Konzepte und Geistesblitze würde ich mich wirklich sehr freuen. :-[


Danke und liebe Grüße

Kartoffelkamikaze

Checkliste zur Kuechenplanung

Personenkriterien und Ergonomie
Anzahl Personen im Haushalt: 2
Davon Kinder: keine
Körpergrößen aller Hauptbenutzer in cm (wegen Arbeitshoehe): 170-175cm
Welche Arbeitshöhe ist angedacht (in cm)?: N. a.

Gebäudekriterien
Art des Gebäudes: Bestandsbau > (kleinere) Umbauten möglich, Eigentum
Bruestungshöhe des Fensters (in cm): ca. 125 cm
Fensterhöhe (in cm): ca. 80 cm
Raumhöhe in cm: ca. 230 cm
Heizung: Heizkörper wie im Grundriss
Sanitäranschlüsse: vollkommen variabel

Einbaugerätekriterien
Ausführung Kühlgerät: Integriert im Hochschrank (60cm)
Einbaukühlgerät Größe: Noch unbekannt
Ausführung Tiefkühl (TK)-Gerät: Im Kühlschrank als kleines Fach oben
Dunstabzugshaube: Abluft
Hochgebauter Backofen: wenn möglich
Geplante Heißgeräte: Standmikrowelle, Backofen
Hochgebauter Geschirrspüler: wenn möglich
Art des Kochfeldes: Induktionskochfeld
Kochfeldbreite (ca. in cm): 60-80 cm

Sitzmöglichkeiten
Sitzmöglichkeit in der Küche / im Küchenbereich: Keine
Sitzmöglichkeit: Für wieviel Personen?: nein
Sitzmöglichkeit: Tisch - wenn gesonderter Tisch oder offene Küche: Keiner
Gewünschte oder vorhandene Tischgröße: -
Wofür soll der Sitzplatz in der Küche genutzt werden und wie häufig: -

Stauraum-Planung
Was steht auf der Arbeitsplatte oder soll dort stehen?: Kaffeemaschine, Wasserkocher, Obstschale, Sonstiges (evtl. im Beitragstext benennen)
Welche weiteren Küchenmaschinen müssen in der Küche untergebracht werden: Handrührgerät, Pürierstab, Sonstiges (evtl. im Beitragstext benennen)
Was soll in der Küche außer den Standards untergebracht werden: Geschirr komplett (nichts in Ess-/Wohnzimmer)
Welchen Stauraum gibt es sonst noch: Geschirr/Gläserschrank im Wohn-/Esszimmer, Speisekammer, Keller

Kochgewohnheiten
Was/wie wird gekocht? (Alltagsküche, Menüs, Snacks usw): Alltagsküche, Menüs, Backen
Wie häufig wird gekocht: N. a.
Wird alleine gekocht? Oder auch gemeinsam? Mit und für Gäste?: Überwiegend allein, selten zu zweit

Spülen und Müll
Spülenform: 1 Becken ohne Abtropffläche
Welche Mülltrennung soll in der Küche vorgehalten werden: Gelber Sack Müll, Restmüll

Sonstiges
Steht schon ein Küchenhersteller fest oder wird bevorzugt: keine Präferenz
Steht schon ein Gerätehersteller fest oder wird bevorzugt: keine Präferenz
Küchenstil: Grifflose Küche
Was stört an der bisherigen Küche und was soll die neue Küche unbedingt können? Warum?: Wünsche: ausreichend Arbeitsfläche, Kopffreiheit am Kochfeld, ruhiges geradliniges Erscheinungsbild
Preisvorstellung (Budget): ca. 25.000 €

Angehängte Dateien
 

Anhänge

  • Grundriss .jpeg
    Grundriss .jpeg
    55,8 KB · Aufrufe: 162
  • Etage.jpeg
    Etage.jpeg
    129,8 KB · Aufrufe: 157
  • Küche zoom.jpeg
    Küche zoom.jpeg
    140,7 KB · Aufrufe: 167
  • Skizze Ist-Zustand.jpg
    Skizze Ist-Zustand.jpg
    26,2 KB · Aufrufe: 143
  • Beispielplanung.jpg
    Beispielplanung.jpg
    87,9 KB · Aufrufe: 143

isabella

Mitglied

Beiträge
15.106
Hallo und ein herzliches :welcome:im Küchenforum!

Deine Threaderöffnung hat mir sehr gut gefallen, die Gedanken kann ich alle gut nachvollziehen.

Wenn Ihr eine separate Küche ohne Sitzmöglichkeiten wollt, und eher einzeln kocht, dann wäre das U ganz ok. Kurze Wege, alles in Reichweite. Ich selbst bin kein Fan des U-Layouts und würde wahrscheinlich prüfen, ob eine Versetzung der (anscheinend) nicht tragende Trennwand zum Wohnzimmer eine Insel oder Halbinsel erlauben würde. Keine Ecken und eine vielseitige Arbeitsfläche die auch mal für Küchenfremden Bastelarbeiten genutzt werden kann. Ich könnte mir auch vorstellen, Küche und Wohnzimmer miteinander zu tauschen, um den Terrassenzugang an der Küche zu haben - wie stehst Du dazu?
 

Kartoffelkamikaze

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
13
Wohnort
Baden-Württemberg
Hallo zurück!
Danke für die lieben Willkommensgrüße und danke für die fixe Antwort.

Wie gesagt, eine offene oder halboffene Lösung mit Insel kommt für uns einfach nicht in Frage.
Kann aber wie bereits geschrieben auch total nachvollziehen warum jemand genau das möchte.

An einen Tausch der Räume habe ich tatsächlich noch nicht gedacht.

Der würde dem Wohnraum dann aber wahnsinnig viel Licht klauen.
Was man dem Grundriss zugegebenermassen nicht entnehmen kann, ist, dass im Wohn-Ess-Bereich zur Terrasse nämlich bodentiefe Fenster/Schiebetüren wenigstens etwas Licht in den Raum lassen, während das Küchenfenster ja eher einer Schießscharte gleicht.
Zwar liesse sich sicher auch dort ein größeres Fenster einbauen, dann blickt man aber vom Sofa oder Esstisch auf den häufig befahrenen Garagenhof bzw. vom Garagenhof ins Wohnzimmer.
Finde ich jetzt ehrlich gesagt eher unschön.

Das konntest du aber ja nun auch wirklich nicht wissen.
Finde aber das Denken über den Tellerrand hinaus sehr gut.

Wir tendieren derzeit tatsächlich dazu, am ehesten die Wand um nen guten halben Meter zu versetzen, und so wenigstens eine Schrankbreite dazuzugewinnnen.
 

isabella

Mitglied

Beiträge
15.106
Wie gesagt, eine offene oder halboffene Lösung mit Insel kommt für uns einfach nicht in Frage.
Ich habe eine getrennte, geschlossene Küche mit Halbinsel, nichts anderes wollte ich vorschlagen.
Würde dem Wohnraum dann aber wahnsinnig viel Licht klauen.
Was man dem Grundriss zugegebenermassen nicht entnehmen kann, ist, dass im Wohn-Ess-Bereich zur Terrasse nämlich bodentiefe Fenster/Schiebetüren wenigstens etwas Licht in den Raum lassen, während das Küchenfenster ja eher einer Schießscharte gleicht.
Zwar liesse sich sicher auch dort ein größeres Fenster einbauen, dann blickt man aber vom Sofa oder Esstisch auf den häufig befahrenen Garagenhof bzw. vom Garagenhof ins Wohnzimmer.
Esstisch hätte ich in der Essdiele gelassen, vom Sofa schaut man eher zum Fernseher als aus dem Fenster, daher der Gedanke. Ich habe nicht die Gewohnheit, tagsüber auf dem Sofa zu sitzen, deswegen wäre für mich der Ausblick von dort eher unwichtig.
 

Evelin

Mitglied

Beiträge
17.134
Wohnort
Perth, Australien
Hallo,

wenn man die Wand verschiebt, könnte man die HS dann planlinks an der Wand stellen und den GSP erhöht einbauen.

Auf der anderen Seite wäre der Abstand Kochfeld zu Spüle zu groß.

Kommt ein Kochfeld mit Muldenluefter vor dem Fenster in Frage?
 

Kartoffelkamikaze

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
13
Wohnort
Baden-Württemberg
Sorry, jetzt habe ich es kapiert. :rolleyes:
Ich sag ja: bin betriebsblind.

Die Idee ist an sich gar nicht schlecht, auch wenn ich nach wie vor meine Bedenken bezüglich des Lichteinfalls hätte.

Inwieweit sich das alles bezüglich der technischen Umsetzung tatsächlich realisieren liesse (Wasseranschlüsse etc.) jetzt mal dahingestellt.
Du würdest dann quasi ab Ende Terassentür (heute Wohnzimmer) eine Wand einziehen, dafür die jetzige Küchenwand entfernen.
Richtig?
 

Kartoffelkamikaze

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
13
Wohnort
Baden-Württemberg
wenn man die Wand verschiebt, könnte man die HS dann planlinks an der Wand stellen und den GSP erhöht einbauen.
Hallo Evelin,

Meiner Berechnung nach passen keine drei Hochschränke nebeneinander (3x60cm = 180cm), denn dann geht die Tür nicht mehr auf.
Oder wolltest du die bis in die Ecke stellen?
Auf der anderen Seite wäre der Abstand Kochfeld zu Spüle zu groß.
Hier verstehe ich nicht, was du meinst.
Kommt ein Kochfeld mit Muldenluefter vor dem Fenster in Frage?
Wenn es der einzige sinnvolle Ausweg ;-) ist, dann ja.
Ansonsten wäre mir ehrlich gesagt eine kopffreie DAH-Lösung lieber, was wahrscheinlich aber auf unbegründeten Vorurteilen gegenüber Muldenlüfter fusst.
 

Kartoffelkamikaze

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
13
Wohnort
Baden-Württemberg
Zur Möglichkeit der technischen Umsetzung kann ich wie gesagt zum jetzigen Zeitpunkt keine Aussage treffen.
Wir merken aber, dass wir Vorschlägen wie deinem durchaus nicht abgeneigt sind.

Immerhin hat mein Mann, für den der Raum ja nun über 40 Jahre eben "das Wohnzimmer" war, nicht gleich die Flucht ergriffen :2daumenhoch:, sondern war sehr aufgeschlossen.

Sein Einwand war allerdings ebenfalls die Sorge um das verbleibende Licht im restlichen Raum. Das ist echt dunkel da.
Zudem gefällt ihm nicht so gut, dass man dann, wenn man auf der Terrasse sitzt, von dort in die Küche guckt.
Nichteinsehbarkeit ist einer unserer Gründe für den Wunsch nach einer geschlossenen Küche.
 

Evelin

Mitglied

Beiträge
17.134
Wohnort
Perth, Australien
den Raum 370cm breit machen

kartoffel1.jpg

planunten 3 x 80er US, planlinks 3 x 60er HS
 

isabella

Mitglied

Beiträge
15.106
Ich denke immer, wenn man im Sommer im Garten frühstückt oder mit Freunden grillt, ist der direkte Küchenzugang doch ganz praktisch.
Ich bin auch keine Freundin davon, beim Essen auf schmutzigem Geschirr zu blicken (und habe selbst eine geschlossene Küche), aber meine Erfahrung ist, dass eine gut geplante Küche mit praktischem Stauraum auch aufgeräumter ist, weil das Aufräumen und Putzen einfacher ist.
Kannst Du etwas genauer darauf eingehen, was für wen nicht einsehbar sein soll? Manchmal merkt man beim Erklären, dass das Thema eigentlich ein ganz anders ist.
 

Kartoffelkamikaze

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
13
Wohnort
Baden-Württemberg
@Evelin
370cm bekommen wir nicht hin.
Wir könnten 50cm, mit ganz viel gutem Willen vielleicht auch 60cm, nach planlinks rücken.

An der Wohnzimmerwand planunten befindet sich noch ein feststehendes Glaselement, zudem wird sonst der Durchgang zum Wohnzimmer vom Esszimmer zu schmal.
Darum hatte ich das in der Einleitung extra so deutlich eingegrenzt.

Du hast das U jetzt ja quasi gedreht, das finde ich eigentlich ganz gut.
Lediglich der Schrank hinter der Tür ist etwas ungünstig. Entweder ballere ich beim Betreten das Türblatt gegen den Schrank oder gegen denjenigen, der dort gerade etwas herausholt bzw. umgekehrt.


@isabella
Es geht darum, dass auch wir beim Essen/Sitzen (egal ob jetzt im Ess-/Wohnraum oder auf der Terrasse) nicht gerne in die Küche gucken möchten, z.B. wenn dort noch "Unaufgeräumtes" vom Kochen oder Vorbereiten herumsteht.

Bez. der Laufwege:
Momentan benutzen meine Schwiegereltern hauptsächlich die Terassentür im Esszimmer als Hauptzugang zur Terrasse.
Das sind von der Küchentür vielleicht 4m, also wirklich nicht allzu wild.
 

Evelin

Mitglied

Beiträge
17.134
Wohnort
Perth, Australien
den Eingangstext habe ich nur überflogen, so lange Texte lese ich nicht komplett. Wenn nur 350cm gehen reicht das immer noch für einen 60er HS. Die sind 58cm tief.

naja, das mit der Tür kann man ja ändern, einmal Ganzglastür satiniert (oder wie man das auf deutsch nennt), und/oder die Tür öffnet nach außen und drittens man hat einen door stopper am Boden. Schiebetür geht auch noch.

kartoffel1.jpg
350cm breit mit Schiebtür, planunten 60-100-60.
 

Nice-nofret

Moderatorin

Moderator
Beiträge
21.552
Wohnort
Schweiz
... und dann kann man noch einen Anschlag für die Türe am Fussboden montieren... es gibt diverse Varianten wie man die Türe lösen kann - das ist kein Problem
 

Kartoffelkamikaze

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
13
Wohnort
Baden-Württemberg
Das "gedrehte U" gefällt mir auch eigentlich ganz gut.
Der Raum wirkt dadurch etwas großzügiger, weil man nicht gleich, wenn man den Raum betritt, "über eine Unterschrank -Ecke fällt".

Ich hatte das selbst schonmal ähnlich geplant, hatte aber dabei dann irgendwie nicht alle gewünschten Objekte sinnvoll unterbekommen.

Die von @Evelin geplante Seite planunten ist schön symmetrisch, das bringt optisch Ruhe rein, auch wenn ich ja eigentlich nicht soviele Oberschränke wollte.
Zudem hätte ich natürlich auch eigentlich gerne mehr breitere Unterschränke gehabt.

Das sind aber sicher Details, die man wohl ohnehin erst dann sinnvoll bearbeiten kann, wenn es an die tatsächliche Planung geht.


Irgendwie hatte ich glaub gehofft, dass jemand noch komplett andere Ideen hat als eine U-Form.
Aber der Raum ist halt was er ist. :(
 

Evelin

Mitglied

Beiträge
17.134
Wohnort
Perth, Australien
der Raum ist 3 x 3m, zu schmal für eine Insel, zu breit für einen 2-Zeiler. Da geht's dann immer nur an der Wand lang ... man braucht Abstände um Schränke, BOs zu öffnen, man will sich auch nicht ständig gegenseitig auf den Füßen stehen. That's it
 

Melanie 75

Premium
Beiträge
1.286
Ich finde auch, man sollte die Küche dem Raum anpassen. Eine U Küche kann genauso praktisch, modern und schön sein wie ein L, 2 Teiler oder Insel.
 

Kartoffelkamikaze

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
13
Wohnort
Baden-Württemberg
Ich freunde mich so langsam mit dem Gedanken an.

Was ich mir auch vorstellen könnte (je nachdem wie sich die Heizungs- und Türplanung dann auslässt), die Planung von @Evelin zu modifizieren.
Sprich, die Wand planlinks komplett mit Hochschränken vollmachen (ggf. mit Ullaschrank bzw. extratiefem Hängeschrank in der Ecke planlinks zu planunten) und dafür auf die Hängeschränke an der Herdseite verzichte.

Dadurch verliere ich zwar deutlich an Stauraum, finde das ganze aber optisch noch aufgeräumter.
 

Anhänge

  • MOD1.jpg
    MOD1.jpg
    79 KB · Aufrufe: 39
Zuletzt bearbeitet:

Melanie 75

Premium
Beiträge
1.286
Grundsätzlich gefällt mir deine Idee, so hättest du wie von Beginn an gewünscht Hochschränke und keine Hängeschränke. Noch eine schicke Haube und dann sieht das gut aus. Vielleicht schreibst du noch, wie du die Schränke aufteilen möchtest. Das Kochfeld mittig fand ich jetzt optisch schöner.
 
Unsere Partner Neff Hausgeräte Ballerina Küchen Blum Bewegungstechnologie

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Oben