Verzweifelter Versuch einer optimalen Planung

jonova

Mitglied

Beiträge
4
Glücklicherweise bin ich auf diese kompetente Forum gestoßen.
Seit Wochen versuche ich mich in das absolut undurchsichtige Thema der Küchenplanung und vor allem des Küchenkaufs einzuarbeiten.
Mittlerweile habe ich - nach den Vorstellungen des Haushaltsvorstands - mal etwas mit dem A**O-Planer erstellt.
Allerdings bin ich persönlich noch nicht richtig glücklich damit.
Zudem fehlt mir auch die komplette Typenübersicht des Herstellers um vernünftig planen zu können.

Angedacht ist IMPULS
Die Maße sind im Planer entsprechend manuell geändert.
Nachstehend mal die Fakten:


Front 3700 - 613
Korpus 710
Sockel 710
Arbeitsplatte 623
Griff 653

alternativ:
Front 4300 - 719
Korpus 630
Sockel 630
Arbeitsplatte 606
Griff 572


Raumgröße: 243 cm B x 367 cm L - 250 cm Raumhöhe

Unterschränke/Seitenschränke:
Sockelhöhe: 15 cm
01 - U1060 - 60 cm breit, 50 cm tief
02 - UR9000V - 17 cm breit, 50 cm tief
03 - U1080 - 100 cm breit, 50 cm tief
04 - Eck-Unterschrank für Spüle, 105 cm breit, 65 cm tief, zum Ansetzen von 50 cm tiefen Unterschränken?
05 - UR9000V - 20 cm breit, 50 cm tief
06 - xxxxx Unterschrank für Spülmaschine, 45 cm breit, 60 tief
07 - UC7060?? - Unterschrank für Einbauherd, 60 cm breit, 60 cm tief
08 - U80601 - Unterschrank, 1 Schubkasten, 2 Auszüge, 45 cm breit, 60 cm tief
09 - SI4060 - Seitenschrank, 30 cm breit, 60 cm tief, 205,1 cm hoch (Korpus)
10 - SIL8060 - Seitenschrank für Kühlgerät mit Nischenhöhe 102,5 oben, Gerfriergerät mit Nischenhöhe oben: 71.6cm, 2 Geräte-Drehtüren
11 - xxxxxx - Highboard, 60 cm breit, 60 cm tief, 147,5 cm hoch, Tür(en) unten, offene Mikrowellen-Nische oben
12 - SRA25 148 - Abschlußregal für Highboard, 25 cm breit

Hängeschränke 72,3 cm hoch/Aufsatzschränke:
13 - ARO7060 - Aufsatzschrank, 128,8 cm hoch
14 - EH7060 - Eck-Hängeschrank, 60 x 60 cm, 72,3 cm hoch
15 - H7030 - Hängeschrank, 45 cm breit
16 - HR7000V - Hängeschrank-Regal, 20 cm breit
17 - H704520 - Hängeschrank mit Glastür, 45 cm breit
18 - H704520 - Hängeschrank mit Glastür, 45 cm breit

Geräte:
Spüle 90 cm breit, Edelstahl, rechts 1 Becken, mitte Restebecken, oder ähnlich
Geschirrspüler, integriert, 45 cm breit
Einbauherd, 60 cm breit, Ober-/Unterhitze, Umluft, Schaltelemente für Ceranfeld
Ceranfeld, 4 Zonen
Dunstabzug, Edelstahl, möglichst gerade, flache Ausführung ohne "Eßenschrägen", 60 cm breit, Umluft
Kühlgerät, integrierbar, für 102,5 Nischenmaß, oder ähnlich
Gefriergerät, integrierbar, für 71,6cm Nischenmaß, oder ähnlich

Die o.a. Typenbezeichnungen habe ich aus dem Auszug der Typenübersicht entnommen.

Mit den Geräteherstellern, Preisen und Qualitäten habe ich mich noch gar nicht auseinandergesetzt.



Folgende Fragen ergeben sich, um ggfs. die Planung zu optimieren:
Gibt es von Impuls
a) Eckunterschrank für Spülen: 125 x 65 cm, bzw. 105 x 65 cm - jeweils zum Winkelanbau von 50 cm tiefen Unterschränken?
b) Seitenschrank: Nr. 10 für Kühl-Gefrierkombi mit Nischenhöhe oben: 102,5cm, unten 71,6cm, 2 Geräte-Drehtüren?
c) Seitenschrank: Nr. 9 möglichst den Geräte-Drehtüren von Nr. 10 optisch angepaßte Türelemente?

Mich persönlich stört ein wenig, daß die Ausnutzung nicht optimal ist und Regaleinheiten zum Ausgleich herhalten müssen.

Interessant zu wissen wäre auch, mit welchem Budget wohl zu rechnen ist.

Ich würde mich freuen, wenn mir jemand meine Fragen beantworten und Anregungen, Alternativen und Hilfen geben könnte.

Danke.





 

Anhänge

Beiträge
7.477
Wohnort
Schorndorf
AW: Verzweifelter Versuch einer optimalen Planung

WOW :-)
tolles Eröffnungspost:2daumenhoch:.
Wenn Du jetzt noch den reinen Grundriss anhängst, kann dich hier jeholfen werden.
*winke*
Samy
 
Beiträge
7.477
Wohnort
Schorndorf
AW: Verzweifelter Versuch einer optimalen Planung

ein paar grundsätzliche Anmerkungen:
Was soll dieser Rolladenschrank mit offener Nisch drunter ??
Hier wäre m.M. ein hoher Hängeschrank sinnvoller, mit normaler Klapptür.
Auch bei Kostendruck würde ich bei Unterschränken NIE auf Auszüge verzichten.
Diese offenen Regale hast Du gemacht, weil Du keine passenden Schränke gefunden hast ??... sie wirken so zufällig eingesetzt ??
Spüle und Kochfeld... könnten noch näher zusammen, bzw Abtropfläche ein bisschen aus dem Eck raus.
Meine bekannte Grundsatzfrage... stehst Du auf so alberne Blechkasterln ? (DA )
*winke*
Samy
 

KerstinB

Administratorin

Admin
Beiträge
50.051
AW: Verzweifelter Versuch einer optimalen Planung

Hallo Jonova,
ja, ein Grundriss wäre immer nett ;-) ... ich habe mal eine Grundrissansicht aus dem Alnoplaner gemacht (Breite: 244 cm / Tiefe: 367 cm)

Und dann hätte ich da noch ein paar Fragen:
- warum nur eine 45er Spüma? Eine 60er ist quasi nicht teurer, verbraucht nicht mehr, läßt sich aber optimaler nutzen. 2 Standardtöpfe passen nebeneinander usw. ... und, wenn sie dann doch mal mehr als 3 Tage steht, dann läßt man sie halt mal 2/3 voll laufen ;-)

- warum Backofen unter Kochfeld? Das bringt den Verzicht auf breite gute ausnutzbare Auszugsunterschränke.

- Wo genau ist der Spülenanschluß (xx cm rechte Wand von oben oder so)

- Brüstungshöhe nur 88 cm?? Bei 172 cm Körpergröße würde ich sagen, deine ideale Arbeitshöhe liegt irgendwo bei 92 bis 94 cm ... hast du das mal ausprobiert?

- Was versprichst du dir von dem Jalousienaufsatzschrank?

VG
Kerstin
-------------------------------------------------------------
Grundrissansicht aus Jonovas Planung:
 

Anhänge

KerstinB

Administratorin

Admin
Beiträge
50.051
AW: Verzweifelter Versuch einer optimalen Planung

Samy ;D;D

.... und Jonova ... was ist mit Heizung? Ist die irgendwo in dem Raum?

VG
Kerstin
 

KerstinB

Administratorin

Admin
Beiträge
50.051
AW: Verzweifelter Versuch einer optimalen Planung

Hallo Jonova,
ich habe die Planung mal umgestellt. Dann kann die Arbeitshöhe auch wirklich ideal gewählt werden. Außerdem kommen aus dem Bereich der Türöffnung die hohen Schränke weg.

Der eigentliche Sitzplatz (mal wieder in Arbeitshöhe mit leicht erhöhten Stühlen) ist näher am Fenster und ist gleichzeitig als erweiterte Arbeitsfläche im Dreieck Spüle-Kochfeld-Kühlschrank nutzbar.

Statt der tiefenreduzierten Schränke in der Ecke könnte auch einfach nur Arbeitsplatte dort sein, wenn der Stauraum ansonsten schon ausreicht.

In der Ecke auf den Schränken könnte ich mir den Toaster vorstellen ... evtl. sogar die Kaffeemaschine, obwohl die auch gut links von der Spüle stehen kann.

Küchenmaschine könnte auch entweder auf der Arbeitsplatte links hinter den Hochschränken stehen, alternativ gleich vorne rechts.

Kochfeld und Backofen habe ich jetzt getrennt. Die Spüma ganz hinten, dann gibt es keinen Konflikt beim Ausräumen und geöffneter Klappe, weil einseitig alles gut erreichbar ist und nicht um die Klappe herumgeturnt werden muss.

Zwischen Kochfeld und Spüle nur ein 60er Unterschrank , der dann auch bequem für Gewürze, Öle etc. nutzbar ist.

Die Hochschränke sind ca. 205 cm hoch und bieten auch jede Menge Stauraum. Im Backofenschrank ließe sich auch eine Mikrowelle mit unterbringen, alternativ Samys Kombination DAH/Mikrowelle, wobei die Hängeschränke dann wohl höher werden müssen (oder Samy? ... jetzt sind sie mit einer Höhe von ca. 52 cm geplant). Und höher würde ich sie eigentlich nicht machen, damit eine gewisse Luftigkeit erhalten bleibt.

Weiterer Vorteil, das Fenster ist gut erreichbar und auch gut putzbar.

VG
Kerstin
 

Anhänge

neko

Mitglied

Beiträge
2.291
Wohnort
München
AW: Verzweifelter Versuch einer optimalen Planung

Kerstin,

probierst Du mal Deine Variante mit folgender Umstellung aus?:

Die Sitzecke weiter zur Tür hin rücken, dafür den einen Hochschrank an die frei werdende Ecke. Ziel: nicht so im hinteren Eck des Raumes sitzen. Dazu für die Optik noch Hängeschränke über den Tisch oder Regale (da kann man prima alles das lagern, was man bei Tisch eben schnell braucht: Honig, Salz, Zucker, Nutella....)

Tipp für den Tisch (haben wir jahrelang gehabt): Ikea Klapptisch. Der, der eine ca 60cm breite Hauptfläche und zwei halbrunde, abklappbare Teilflächen am Rand hat. Normaler Weise war der zusammengeklappt und wenn Gäste gekommen sind, wurde eine Klappe (in der nächsten Wohunung soger beide Klappen) hochgeklappt. Ich hoffe, dass es den noch gibt.

Aber ansonsten: Kerstin nimmt Anlauf! Ich lehne mich mal zurück und schau zu, das ist immer wieder nett, was da raus kommt.

neko
 

KerstinB

Administratorin

Admin
Beiträge
50.051
AW: Verzweifelter Versuch einer optimalen Planung

Neko,
...nee ;-) ... das werde ich nicht machen (nicht böse sein :-[), aber, lass dich nicht aufhalten, die Dateien hängen an ;-).

Der Tisch ist bewußt da hinten, weil er dann den Freiraum im Dreieck Spüle-Kochfeld-Kühlschrank am wenigsten stört. ;-). Außerdem finde ich Hochschränke möglichst im Block stehend .. und hier auch noch hinter der Tür beginnend, immer am unauffälligsten. Und, drittens ... so fällt auch noch Licht vom Fenster an den Tisch und da ich den ja in APL-Höhe gedacht hatte, wird das eben auch noch ein schöner zusätzlicher Vorbereitungsplatz und ersetzt die von Jonova geplanten Unterschränke vorm Fenster.
Außerdem würde dann der Backofenschrank hinter der Tür landen, denn der Kühlschrank sollte ja möglichst von Spüle und Kochfeld gut erreichbar sein. Und der Vorratshochschrank steht dann ganz oben links und da muss man dann immer um den Tisch herum.

Nutella etc. würde ich auch nicht offen in ein Regal stellen wollen, sondern eher in den dort stehenden Unterschränken. Hängeschränke lassen sich dort natürlich auch noch montieren, ich denke aber, dass durch den 60er Vorratshochschrank und die zusätzlichen Auszüge unter dem Backofen an sich genug Stauraum ist und würde die Küche nicht weiter mit Schränken zumachen.

VG
Kerstin
 

menorca

Moderatorin

Moderator
Beiträge
17.073
Wohnort
München
AW: Verzweifelter Versuch einer optimalen Planung

Neko, ich denke, das wird nicht so gut:

Einzelne Hochschränke am Fenster machen es "ungroßzügig" und dunkel.
Ein Tisch, tiefer als 60cm (AP-Tiefe), muss in der Mitte des Raumes immer umrundet werden. Und am Ende des Raums hat man schönes Fensterlicht.
Hängeschränke über dem Tisch: davon kann ich nur abraten. Das hatte ich vorher, und man kann sich nicht vor die Schränke stellen um etwas rauszuholen, sondern lehnt sich immer schräg über den Tisch :rolleyes:.

Kerstins Entwurf war wieder mal :2daumenhoch:.

LG, Menorca (die sich schon wieder vor der Steuererklärung drückt)

P.S.: Kerstin *patsch*
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
7.477
Wohnort
Schorndorf
AW: Verzweifelter Versuch einer optimalen Planung

Vorschlag:
grünes Häkchen kann ran
Samy
 

neko

Mitglied

Beiträge
2.291
Wohnort
München
AW: Verzweifelter Versuch einer optimalen Planung

Nagut, überredet... :-X äh... überzeugt ;-) Keine weiteren Planspielchen.

Die Schränke unter dem Tisch habe ich beim ersten Besichtigen nicht gesehen gehabt.

neko
 

SuseK

Mitglied

Beiträge
663
AW: Verzweifelter Versuch einer optimalen Planung

Hallo,

bei Kerstins Lösung würde ich die Küchentür aushängen und in den Keller stellen. Dann kann man gut an die Hochschränke dran. Außerdem würde ich einen Hochschrank ersatzlos weg nehmen. Der Sitzplatz ist sonst zu eng. Man kann einfach nicht einen Stuhl mit Lehne in eine Raum von 50 cm zwischen Hochschrank und Tisch zwängen und dann auch noch bequem da sitzen. Auf stehen und hin setze wird auch schwer, ohne den Sctuhl gegen den Schrank zu hauen. Auch der andere Sitzplatz, der hat zwar jetzt 60 cm, ist zu eng. Wenn die Fensterbank vor steht, hängt die Stuhllehne drunter. Wenn beide Sitzplatze 30 cm mehr Platz hätte, ginge es.

Ansonsten gefällt mir das gut!

Gruß, Susanne
 

KerstinB

Administratorin

Admin
Beiträge
50.051
AW: Verzweifelter Versuch einer optimalen Planung

Susanne,
du hast da natürlich Recht. Die reine Sitzposition wäre in meiner Lösung dann wirklich leicht schräg, so eher im 22°-Winkel.

Wenn der Hochschrank mit den Vorräten entfällt, sollte allerdings tatsächlich die Tür ausgehängt werden, dann kann der Backofenschrank auch an die Wand rücken, ansonsten müßte der Kühlschrank eher in die Ecke, was aber mit eingehängter Tür eben auch nicht angenehm ist.

Die Frage ist natürlich auch, ist der Sitzplatz eher sporadisch in Nutzung oder ist er für die Einnahme aller Essen gedacht.

VG
Kerstin
 
Beiträge
7.477
Wohnort
Schorndorf
AW: Verzweifelter Versuch einer optimalen Planung

:2daumenhoch: Susanne...
ich hab sogar paar Augenblicke über ne U-Eckbank an der Stelle nachgedacht... da reichen 50cm... für 2 Leut muss es auch kein 90-er Tisch sein, wenn das nicht ein Haupt-Essplatz sein soll.
*winke*
Samy
 

SuseK

Mitglied

Beiträge
663
AW: Verzweifelter Versuch einer optimalen Planung

Hallo Sam,

die Ansprüche sind unterschiedlich.

Für mich käme eine beengte Sitzsituation nicht in Frage. Auch wenn ich dort nur Frühstücken wollte, oder sogar nur sitzen, während der andere kocht: Ich will entweder einen bequemen Platz haben oder gar keinen.

Gruß, Susanne
 

KerstinB

Administratorin

Admin
Beiträge
50.051
AW: Verzweifelter Versuch einer optimalen Planung

Ich auch, Susanne ;-).

Deshalb müßte jetzt Jonova mal ein wenig zu ihren Gewohnheiten sagen und ich schiebe nochmal :p

VG
Kerstin
 
Beiträge
7.477
Wohnort
Schorndorf
AW: Verzweifelter Versuch einer optimalen Planung

Hallo Sam,
die Ansprüche sind unterschiedlich.

Für mich käme eine beengte Sitzsituation nicht in Frage. Auch wenn ich dort nur Frühstücken wollte, oder sogar nur sitzen, während der andere kocht: Ich will entweder einen bequemen Platz haben oder gar keinen.

Gruß, Susanne
Deswegen sag ich ja, eine Möglichkeit für mehr Sitzplatz ist es, den Tisch nicht überzudimensionieren, eine 2. wären die Winkel des Tisches, ein 3. ggf. Bänke (rein-und raus enger, sitzen gemütlich)
Kerstin hat Recht...,
Die zukünftige Küchlerin sollte sich äussern, bevor ihr weiter macht.
*winke*
Samy
 

jonova

Mitglied

Beiträge
4
AW: Verzweifelter Versuch einer optimalen Planung

Ups - jetzt bin ich erst mal sprachlos.
Mit soviel Resonanz in so kurzer Zeit hätte ich nicht gerechnet.

Zu Kerstins Vorschlägen:
Die SpüMa in die Ecke setzen, geht leider aus Anschlußgründen nicht.
In der "Fensterwand" sitzt das Abflußrohr, während der Wasserzulauf in der rechten Wand sitzt, ca 80 cm aus der Ecke (daher die Lösung mit dem Eckspülenschrank). Leider ist auch die Planung mit dem hochgesetzten Backofen nicht realisierbar, weil die E-Anschlüße zur anderen Seite versetzt werden müssten (z.Zt. befindet der sich auch auf der rechten Wand, dort wo der Herd jetzt geplant ist). Überhaupt ist die Wohnung von den Strom- und Wasseranschlüssen für eine neubackene, traditionelle Küchenzeile ausgelegt. Daran läßt sich auch leider nichts ändern.
Zu anderen Fragen:
Die Arbeitshöhe würde 91 cm betragen. Ein Konflikt mit dem Fenster besteht ansich nicht. Man könnte die von mir geplante tiefenreduzierte Arbeitsfläche in den Fenstersims mit einbauen.
Zur Heizung: ist im Fußboden.
Der Aufsatzschrank ist nur in der Planungsabbildung unten offen.
Der läßt sich ganz zurollen. Ein kleiner Eyecatcher in der sonst sehr traditionellen Planung.
Zur SpüMa: Ich persönlich würde auch eine 60er vorziehen, meine Liebste meint jedoch, die 45er reicht vollkommen.
Auf das Highboard hinter der Tür, zumindest aber auf das Abschlußregal, könnte ich auch sehr gut - aus Platzgründen für die Sitzgelegenheit - verzichten.
Fakt ist - es wird Stauraum benötigt.
Ürsprünglich waren noch höhere Schränke vorgesehen.
Sind wir aber aus optischen Erwägungen wieder von abgerückt.

Die linke Seite würde ich auch ungern mit Schränken zustellen.
Dann wird's wirklich zu eng. Das Highboard ist schon Kompromiss.

Was mich am meisten nervt, sind die Regale um die Fronten auszugleichen.
Hat nicht zufällig jemand die komplette Impuls Typenübersicht greifbar? ;-)
Interessant sind vor allem die Versionen des Eck-Spülenunterschranks, die Hochschränke für Geräte und die Highboard-Versionen!
Dann hätte ich noch eine Alternativen.

:danke:
Auch wenn nicht alle Vorschläge realisierbar sind.
Vielen Dank für die Anregungen und Denkanstöße.
Bin gespannt was noch kommt.
:2daumenhoch:

jonova
 

KerstinB

Administratorin

Admin
Beiträge
50.051
AW: Verzweifelter Versuch einer optimalen Planung

Hallo Jonova,
es ist klar, dass so ein Jalousienschrank ganz geschlossen werden kann, aber, was willst du da unterbringen??

Backofen kann eigentlich problemlos auf die andere Seite. Ein Backofen wird nämlich nur über eine Steckdose angeschlossen. Das Kochfeld braucht den Starkstromanschluß.

Für die Spüle muss man sich etwas einfallen lassen. Spontan ... ganze Zeile 5 bis 10 cm vorlegen und den Abfluß hinter den Schränken zum Spülenschrank führen. Da man dafür auch ca. 5 bis 10 von der Fensterwand weg muss, kann dann halt einer der 90er Unterschränke nur 80 werden ... oder man nimmt einen 50er Spülenunterschrank statt einem 60er.

Bei einer 45er Spüma spart man wie gesagt meist kaum Anschaffungskosten noch Verbrauchskosten. Warum ist die Liebste denn der Meinung, eine 45er Spüma würde reichen, wenn auch eine 60er geht? Und selbst nach eurer Planung ... lieber eine 60er Spüma und dafür nicht dieses Regal im Unterschrankbereich ;-)

Warum muss es unbedingt Impuls sein? Es gibt doch noch mehr Küchenhersteller. Nobilia , Schüller könnte da gut passen.

Habt ihr die Arbeitshöhe von 91 cm ausprobiert oder ist das der Kompromiß wg. dem Fenster?

VG
Kerstin
 

KerstinB

Administratorin

Admin
Beiträge
50.051
AW: Verzweifelter Versuch einer optimalen Planung

... man könnte das dann in etwa so machen. Wobei es schöner wäre, die Hochschränke könnten unten links stehen und die Tischecke wäre oben links beim Fenster (Grundrissaufsicht). Das geht aber nur, wenn entweder die Tür zur Küche nach außen öffnend sein könnte oder gar nicht da wäre.

Die gesamte Küchenzeile rechts ist jetzt mit 70 cm APL-Tiefe. Wenn man sie noch etwas tiefer macht, könnte man sogar tiefere Unterschränke stellen und gewinnt wiederum Stauraum.

Wie ist denn eigentlich das Budget?

VG
Kerstin
 

Anhänge

Ähnliche Beiträge


Unsere Partner Neff Hausgeräte Ballerina Küchen Blum Bewegungstechnologie Blanco Spülen

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Blanco News

Oben