Vermessen - muß ich das einfach akzeptieren?

Krele

Mitglied
Beiträge
4
Hallo,

ich habe Anfang April eine neue Küchen montiert bekommen. Leider hat der Mitarbeiter des Möbelhauses sich vermessen.
Auf der linken Seiten sind 10 cm zu viel, so dass meine Arbeitsplatte ca. 1 cm auf die Türzarge gebaut wurde. Auf der rechten Seite sind 10 cm zu wenig, so dass der Abschluss - die Theke - zu einem kleinen Teil auf den Rahmen der Steckdose montiert wurde (hierfür musste aus der Arbeitsplatte der Theke auch noch eine Kleinigkeit ausgesägt werden) , das Möbelhaus meint, ich soll doch einfach die Steckdosen versetzen. Weiterhin ist mir nach der Montage aufgefallen, dass ein ca. 2 x 4 cm großes Stück am hinteren Teil - wo die Arbeitsplatten zusammengefügt wurden - abgebrochen und wieder angeleimt wurde. Obwohl jemand von uns immer anwesend war, hat der Monteur ohne Rücksprache die Küche einfach so eingebaut.
Für die Abnahme habe ich dann den Chef kommen lassen.
Das sich sein Mitarbeiter beim Ausmessen vermessen hat, hat er ohne Zweifel zugegeben. Er konnte aber leider nicht verstehen, dass ich mit dem Aufbau so nicht einverstanden bin. Auch der Monteur hat das Beste aus der Sache gemacht - meint der Chef.
Die anschließende Abnahme mit dem Chef war kurz gesagt eine einzige Katastrophe. Er war nicht sehr kooperativ und sehr unfreundlich im Umgang. Eine Änderung kommt für ihn gar nicht in Frage - wie oben schon erwähnt, ich soll die Steckdose umsetzen, dann ist das - eine - Problem behoben!!
Leider kann ich mich dem nicht anschließend. Meine schriftlichen Formulierungen mit der Bitte um Nachbesserung werden bis heute einfach ignoriert. Habe ich wirklich keine Grundlage zur Nachbesserung?
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
13.750
Wohnort
Lindhorst
AW: Vermessen - muß ich das einfach akzeptieren?

Hallo Krele,

selbstverständlich hast du ein Recht auf eine mängelfreie Montage. Die Arbeitsplatte mit einem eingeleimten Stück abgebrochenem Schichtstoff ist ein Mangel. Das wird dir unweigerlich in kürzester Zeit aufquellen.

Da du schon schriftlich reklamiert hast mache das bitte nochmals und letztmalig mit Fristsetzung. Gib dem Händler vier Wochen für die Bestellung der neuen Arbeitsplatten und fordere einen Nachmontagetermin.

Sollte dein Anliegen und der Mangel nicht akzeptiert werden, übergib die Sache deinem Rechtsanwneu. Der dürfte dann sicher erfolgreicher sein.

Zur abschliessenden Beurteilung der Mängel wären ein paar Fotos hilfreich, die du hier hochladen kannst.
 

Krele

Mitglied
Beiträge
4
AW: Vermessen - muß ich das einfach akzeptieren?

Hallo Michael,

vielen Dank für die prompte Antwort. Ich habe die Fotos hochgeladen, vielleicht sind sie ja hilfreich.

Liebe Grüße
 

KerstinB

Administratorin
Admin
Beiträge
47.961
AW: Vermessen - muß ich das einfach akzeptieren?

@Klaus,
ich sehe die Fotos jetzt.

@Krele,
Michael hat schon die richtigen Tipps gegeben. Und, dafür sorgen, dass du den Zugang dieser schriftlichen Aufforderung zur Mängelbeseitigung nachweisen kannst.

@Profis ... hätte man das an der Tür anders lösen können? Die anderen beiden Sachen sind einfach inakzeptabel, aber die Tür?

VG
Kerstin
 
Beiträge
13.750
Wohnort
Lindhorst
AW: Vermessen - muß ich das einfach akzeptieren?

Hallo Kerstin,

ich vermute die Wand läuft dermassen weg, dass die Monteure so weit auf den Türrahmen gekommen sind. Die Einleimung an der Wand deutet das ja schon an.

Um das besser beurteilen zu können, wäre ein Grundriss der gesamten Planung erforderlich. Dann kann man auch sehen, was evtl. anders gemacht werden kann.

Dass eine APL mal auf den Türrahmen kommt ist imho in Ordnung. Das kommt schon mal vor.

Der Rest geht garnicht. *crazy*
 

martin

Moderator
Moderator
Beiträge
10.264
Wohnort
Barsinghausen
AW: Vermessen - muß ich das einfach akzeptieren?

Die Arbeitsplatte sieht nach unwinkligem Raum aus. Das hätte derjenige, der Aufmaß gemacht hat, sehen müssen. Kann natürlich auch sein, dass der Monteur nicht fähig genug war, diese Unwinkligkeit sinnvoll auszugleichen. Um das beurteilen zu können, stell bitte mal einen Grundriß der Planung hier ein und markiere, wo Geschirrspüler und Kühlgerät(e) eingebaut sind.

Wurden die Steckdosen nach Installationsplan neu verlegt? Wenn ja, sind sie auch exakt an der geplanten Position?
 
Beiträge
231
AW: Vermessen - muß ich das einfach akzeptieren?

Sieht ja furchbar aus. Ich würde das in jedem Fall nicht auf sich beruhen lassen und ggf. einen Anwalt einschalten. Denn auf die mißglückten Ecken schaut man immer wieder und ärgert sich.
 

Krele

Mitglied
Beiträge
4
AW: Vermessen - muß ich das einfach akzeptieren?

Hallo Ihr Lieben,

vielen Dank für die Hinweise.
Die Steckdosen wurden laut Installation des Küchenhauses verlegt.
Die rechte Wand (mit der Theke) ist neu verputzt und demnach nicht schief.
Der Chef hat ganz klar dargelegt, dass sein Mitarbeiter beim Ausmessen den Kamin nicht richtig berechnet hat (jeweils 10 cm) - aber was sollst - Menschen machen auch Fehler - seine Worte.

Normalerweise sollte die Arbeitsplatte ca. 10 cm vor dem Türrahmen enden (lt. Plan), dies ist wohl nicht möglich, weil die Schränke dann nicht mehr passen. Zwischen Kamin und Beginn des 1. Schrankes sind aber noch ein paar cm "Spielraum". Vielleicht kann man dort die Eckverblendung verkleinert und den Schrank den weiter nach rechts setzen? Auf der linken Seite müsste dann die Eckverblendung vergrößert werden, so daß alles ca. 10 cm weiter nach links gesetzt wird?! Das bedeutet aber auf jeden Fall 2 neue Arbeitsplatten sowie eine neue Arbeitsplatte für die Theke und eine geändert Eckverblendung.

Ist das denn so teuer oder warum sperrt sich das Küchenhaus gegen eine Änderung?

Der Kühlschrank befindet sich auf der anderen Seite und steht mit 2 Hochschränke alleine.

Was ich auf gar keinen Fall möchte, ist ein Preisnachlass.

Ich schicke heute nochmal ein Schreiben per Einschreiben mit Rückschein (die letzte Frist ist gestern abgelaufen).

Liebe Grüße

Sabine
 
Zuletzt bearbeitet:

Krele

Mitglied
Beiträge
4
AW: Vermessen - muß ich das einfach akzeptieren?

Ich glaub, ich könnte mit der Platte an der Tür noch leben, aber alles andere find ich unglaubliches Gemurkse! Dieses angestückelte da in der Ecke :rolleyes:*stocksauer*
Ich warne da alle Monteure dieser Welt: wer bei mir sowas baut, sollte sich warm anziehen!

Gruß,

jenny
Hallo Jenny,

es ist nicht mehr wirklich viel Platz zwischen Tür und Arbeitsplatte, ich habe ein Kind und Angst, dass sich mal ein Finger zwischen diesen "verirrt", wenn nicht - wie sooft - die Türklinke benutzt wird.!!
Liebe Grüße

Sabine
 
Beiträge
113
AW: Vermessen - muß ich das einfach akzeptieren?

Ich schicke heute nochmal ein Schreiben per Einschreiben mit Rückschein (die letzte Frist ist gestern abgelaufen).

Liebe Grüße

Sabine
Ganz schlecht........Wenn das Einschreiben nicht abgeholt wird, ist es auch nicht zugestellt.

Merke......Ein Einwurfeinschreiben wird mit dem Einwurf beim Empfänger zugestellt.
Wer auf der ganz sicheren Seite sein will, sollte den Gerichtsvollzieher mit der Zustellung beauftragen. ( Postzustellungsurkunde)
 
Beiträge
6
Wohnort
Langen
AW: Vermessen - muß ich das einfach akzeptieren?

Das ist ja Krass, ich würde den keinen einzigen Cent bezahlen>:(,das ist ja wohl ein Witz was sich die Firma da geleistet hatt ganz klar unakzeptabel
 

Ähnliche Beiträge


Mitglieder online

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Oben