Vergleich Kühl-Gefrier-Kombi Siemens: warum ist das Volumen bei identischen Maßen so unterschiedlich?

kuechen_tom19

Mitglied

Beiträge
2
Hallo zusammen,

wir wollen bei der Erneuerung unserer Küche auch die Kühl-Gefrier-Kombi erneuern, wundern uns aber über die Volumenangaben bei nahezu identischen Maßen. Wie ist das zu erklären?

Das alte Gerät: SIEMENS - KI34SA50 - Einbau-Kühl-Gefrier-Kombination
205 l und 70 l = 275 l

Das vorgeschlagene neue Gerät: SIEMENS - KI87FPFE0 - Einbau-Kühl-Gefrier-Kombination mit Gefrierbereich unten

175 l und 62 l = 237 l

Wir machen uns ein wenig Sorgen, dass wir dann echte Platzprobleme bekommen (4 Familienmitglieder). Was meint ihr?

Danke und Gruß
Tom
 

Apfelmus

Mitglied

Beiträge
456
Wohnort
Bayern
Das neue Gerät verbraucht deutlich weniger Strom.
Deswegen ist es besser isoliert und hat folglich einen kleineren Innenraum.
Warum muss es unbedingt ein Einbaugerät sein?
 

Evaelectric

Mitglied

Beiträge
899
Könnte es vielleicht auch mit den neuen Klassifizierungen zusammenhängen?

Ich kaufte im vergangenen Jahr ein Tisch-TK-Gerät.
Dem waren die alten und die neuen Klassifizierungen beigelegt.

Das Volumen des selben Gerätes ist von 91 Liter auf 99 Liter "gewachsen", da nur noch das Gesamtvolumen, aber nicht mehr das Nutzvolumen angegeben wird.
 
Zuletzt bearbeitet:

US68_KFB

Spezialist
Beiträge
3.302
Wohnort
Bamberg
Es ist halt noch diese 0° Gemüsezone mit dabei. Die braucht auch Platz. Die Teilung oben drüber und zusätzlicher Kühlkreislauf.

Brauchst du denn dieses Mini-Gefrierteil unten drunter wirklich? Kannst du nicht irgendwo (Speis, Keller, HWR ) noch einen ordentlichen Gefrierschrank aufbauen?

Mein Lieblingsgerät für die Küche sieht dann ungefähr so aus:
Miele K 7744 E Einbau-Kühlschrank
Ein "Notgefrierfach" oben drin und der Rest Kühlschrank. 0° Bereich ist "nice to have"
 

Evaelectric

Mitglied

Beiträge
899
Mir gefallen alle vorgeschlagenen Varianten nicht.
Regelmäßig Abtauen zu müssen ist in meinen Augen nicht mehr zeitgemäß.

Dieser Siemens hat 76 Liter TK und 184 Liter Kaltlagerfächer und Abtauen gehört der Vergangenheit an.
 

US68_KFB

Spezialist
Beiträge
3.302
Wohnort
Bamberg
NoFrost ist tatsächlich ein Argument, gibt es aber bei den Mini-Gefrierabteilungen nicht. Das Abtauaggregat braucht ja, je nach Hersteller, auch etwa 12 bis 15 Liter Platz
 

Trygg2807

Mitglied

Beiträge
553
Also ich würde nie wieder so ein "Notfach" nehmen. Neigt immer sehr zum vereisen und die kleinen Dinge passen gerade so rein. Wir hatten 3 Jahre sowas plus TK im Keller. Ich bewundere Leute, die eine halbvolle Pommespackung wieder in den Keller tragen, sowas wäre mir zu blöd. Dann lieber 2-3 Schubladen mit No Frost unter dem Kühlschrank für angebrochenes, Kräuter, Eiswürfel usw.
 

US68_KFB

Spezialist
Beiträge
3.302
Wohnort
Bamberg
Richtig Trygg, dafür hast du halt einen kleinen Kühlschrank mit nur 1,03 m Höhe. Bei uns sieht das selbst im großen Kühlschrank hin und wieder aus, wie bei der WM im Tetris. Alles gleichzeitig geht halt nicht. Prioritäten setzen. Das "kleine" Notfach ist beim oben genannten Miele Gerät mit 27 Litern fast doppelt so groß, wie die sonst üblichen 15 Liter
 

Evaelectric

Mitglied

Beiträge
899
NoFrost ist tatsächlich ein Argument, gibt es aber bei den Mini-Gefrierabteilungen nicht. Das Abtauaggregat braucht ja, je nach Hersteller, auch etwa 12 bis 15 Liter Platz

Wirklich so viel?

Das Gerät ohne No Frost welches der TE im zweiten Posting nannte, hat 74 Liter TK und 191 Liter Kühler = 265 Liter.

Das, mit No Frost, welches ich nannte 76 + 184 Liter= 260 Liter.
Ich komme da auf 5 Liter Differenz.
 

US68_KFB

Spezialist
Beiträge
3.302
Wohnort
Bamberg
Ist schwierig zu vergleichen.
Der eine ist:
1772.0 x 541.0 x 548.0 mm
und der andere:
1772.0 x 558.0 x 545.0 mm

an dieser Stelle steige ich dann aus :think:

Vor Jahren hatte ich das mal bei Miele verglichen, aber aktuell gibt es gar keine Geräte mehr von Miele ohne No-Frost. Daher kein Vergleich möglich.

Bei AEG geht noch der Vergleich zwischen dem hier
Einbau-Kühl-Gefrierkombination / 1780 mm / 245 L / CustomFlex – flexibles Türablagesystem / NoFrost / Festtür Einbau-Kühl-Gefrierkombinationen | AEG

und dem hier Einbau-Kühl-Gefrierkombination / 1780 mm / 261 L / LowFrost – weniger Eisbildung / Festtür Einbau-Kühl-Gefrierkombinationen | AEG

Da sind es bei identischen Außenmaßen gleich mal 16 Liter weniger, allein im Gefrierteil 11 Liter, aber auch mit besserer Energieeffizienzklasse.
 
Zuletzt bearbeitet:

Evaelectric

Mitglied

Beiträge
899
Ich weiß es auch nicht, aber interessant für den Nutzer ist ja der Kühlraum und nicht die Maße des Geräts im Schrank.

Wieviel Raum so ein Kompaktverdampfer mit Heizung einnimmt dürfte auch einen Unterschied ausmachen, ob es sich um zwei, drei Schubladen eines Kombigerätes oder eines reinen TKs mit mehr Volumen handelt.

Ich wollte auch nur eine Alternative nennen, die nicht abgetaut werden muss, was ich bei meinen früheren Geräten immer extrem lästig fand.
Meine Kombi läuft seit 2007 durch.:kiss:
 

US68_KFB

Spezialist
Beiträge
3.302
Wohnort
Bamberg
Mein Electrolux 1,45 m Standgerät läuft seit Dezember 95, allerdings mit Abtauen. Seit 2 Jahren nur noch im Sommer als Getränkekühlschrank im Keller und Notgefrierfach für Brot und Eis. Dank PV-Anlage und Speicher ohne wesentliche Zusatzstromkosten.

1648141189055.png
 

Evaelectric

Mitglied

Beiträge
899
Das wird hoffentlich so sein, Kerstin.:2daumenhoch:

Seit ich den Zweit-TK habe, sehe ich dem Tod der alten Gurke auch entspannter entgegen, da sowas ja immer passiert, wenn man gerade viel eingekauft hat.
 
Neff Hausgeräte Ballerina Küchen Blum Bewegungstechnologie Weibel - Intelligente Küchenlüftung

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Weibel Abluft-Tuning

Weibel Abluft-Tuning
Oben