Verbund-Spülen in der Praxis?

Beiträge
3
Hi!

Wir planen gerade unsere Küche und hatten eigentlich immer eine Edelstahl-Spüle geplant, eben weil wir es von den Eltern so gewohnt waren.

z.B. diese hier:

Franke Armonia AMX-621
Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.

Doch bin ich beim Schmökern auf andere Materialien und Formen gestoßen, z.b. diese hier:

Franke Atmosfera ATG 621
Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.

Gefällt mir optisch eigentlich ganz gut, nun die Frage, was ist das überhaupt für ein Material? Ist das ein Kunststoff? Und wie ist sowas in der Praxis?

Was meint ihr zu solchen oder ähnlichen Materialien?
Ich mein jetzt alles außer Edelstahl und Keramik, (was uns nicht so zusagt).

Oder ist nichts vergleichbar mit Edelstahl bzw. Keramik?

Ist hier Franke von der Qualität her in Ordnung? Soll ja bei Edelstahl super sein, aber bei anderen Materialien kann es ja wieder ganz anders sein. Oder gibt es andere Empfehlungen?

bitte um kurze auskunft, danke!! ;-)

edit, schön langsam weiß ich, warum ich keine Infos zu dieser Spülenmaterial bekomme. auf der deutschen Franke-Seite ist diese Spüle gar nicht aufgeführt, sondern nur auf der englischen. Na toll....


Es gibt aber andere Spülen mit dem selben Material, das dürfte eine Art Kunststein sein, also Granit-Granulat.

Hat jemand von euch sowas?
 
Zuletzt bearbeitet:

Nice-nofret

Moderatorin
Moderator
Beiträge
18.826
Wohnort
Schweiz
AW: Verbund-Spülen in der Praxis?

schau mal rechts auf dem Bildschirm findest Du 'LEXIKON' dort gibt es einen Eintrag zu sogenannten Granit-Spülen; das hat mit Granit soviel zu tun, wie Asphalt - aber egal.'Fragranit'

Ich mag das Material nicht und halte es für unhygienisch - es wird mit dem Alter poröse und rauh - da setzt sich dann ganz toll der Kalk und Schmutz rein :-X.

Edelstahl und Keramik sind IMHO deutlich robuster, langlebiger und hochwertiger.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Beiträge
4.541
Wohnort
bei HH
AW: Verbund-Spülen in der Praxis?

Ich habe so eine Spüle von Blanco und bin bisher restlos begeistert, allerdings kann man bei der Spüle noch nicht von *Alter* sprechen, sie ist anthrazit und man sieht eigentlich recht wenig an Kalk und es lässt sich sehr gut ohne viel Schrubben putzen.
Ich mag auch die leicht seidige Haptik.

Bei hellen Farben soll es ab und an zu Einfärbungen durch Kaffee, Tee und Tomatensoße kommen, da gibt es auch im Internet einige Berichte.
Zumindest Blanco gibt an, die *Rezeptur* geändert zu haben, die Langzeiterfahrung wird das zeigen müssen.
Nach 12,5 Jahren war ich von meiner weißen Keramikspüle auch nicht mehr so begeistert (Vorgängerfirma von Systemceram), die Reinigung ging immer schwieriger und im Restbecken waren zwei feine Risse, ohne dass ich wüsste, woher.

Ich glaube fast, da kann man den Geschmack und den Geldbeutel entscheiden lassen, nur bei hellen Farben wäre ich ein wenig vorsichtiger.
 

Ähnliche Beiträge

Oben