Unterbauspüle bei normaler Arbeitsplatte

Gabi2211

Mitglied
Beiträge
264
Wohnort
bei Heidelberg
Hallo !

Meine Küchenplanung ist ja quasi abgeschlossen ... jetzt gehts "nur" noch um Details. Mein Küchenberater hat diese Woche Urlaub, deshalb nun die Frage an Euch...

Angeboten wurde mir eine LEICHT Kanto Küche mit einer APL unifarbig mit Schichtstoffbelag und farbgleicher Kunststoffdickkante in Stärke 4cm in der Farbe lava.

Eigentlich "wollte" ich eine Blancoaxis 5 oder Bancolivit 5 ... aber nun find ich ja die Unterbauspülen mit nur einem Spülbecken OHNE Abtropfbecken so toll.
Ist das auch bei ner normaler APL wie sie mir angeboten wurde machbar? Und sind solche Spülen auch günstiger oder gar noch teurer ?
 

Gabi2211

Mitglied
Beiträge
264
Wohnort
bei Heidelberg
AW: Unterbauspüle bei normaler Arbeitsplatte

... und sind nur Blanco und Franke gut ? Oder könnten wir - bei gleicher Qualität - auch auf Reginox oder TEKA oder so ausweichen?
Wie sind da die Erfahrungen?
 
racer

racer

Team
Beiträge
4.881
Wohnort
Münster
AW: Unterbauspüle bei normaler Arbeitsplatte

Es gibt schon wohltuende Unterschiede zwischen Blanco und Franke.. (teilweise..) Rieber ist noch gut, auch Rodi aus Protugal..

Reginox und Teka würde ich schon eher etwas darunter anordnen (reines Bauchgefühl)

Es geht aber auch deutlich wertiger: Eisinger, Alpe Inox und Dornbracht... z.B.

mfg

Racer
 
menorca

menorca

Moderatorin
Moderator
Beiträge
15.748
Wohnort
München
AW: Unterbauspüle bei normaler Arbeitsplatte

Unterbau unter "normale" APs geht nicht, da unter der Kunststoffoberfläche ein Holzträgermaterial sitzt, dass du nicht dicht bekommst. Außerdem die Optik :rolleyes:.

Üblich sind Auflagespülen. Lechner fertigt als Besonderheit flächenbündig eingebaute Spülen in Schichstoff-APs.
 
racer

racer

Team
Beiträge
4.881
Wohnort
Münster
AW: Unterbauspüle bei normaler Arbeitsplatte

Es gibt diverse Verfahren, die Becken flächenbündig einzubauen oder unter dem Schichtstoff einzubauen. Beide Varianten sind bei Umgang mit viel Wasser jedoch mit Vorsicht zu geniessen.

Selbst, wenn die Becken halten, gammelt mit der Zeit die Armatur weg, da diese dann wohlmöglich ja ebenfalls auf der Platte steht...

Natursteinarbeitsplatten gibt es ab ca. 100 € den laufenden Meter.

ist das keine Alternative ???

mfg

Racer
 

Gabi2211

Mitglied
Beiträge
264
Wohnort
bei Heidelberg
AW: Unterbauspüle bei normaler Arbeitsplatte

Ne Steinplatte würde mir zwar schon gefallen, aber das wird dann echt zu teuer. Unser Budget ist soundso schon gesprengt ;-)

Hab nun im Katalog gelesen, dass die Unterbauspüle nur bei ner Schichtstoffplatte geht und die hat nur 1,6cm Stärke. Dies würde aber bei bestimmten Schränken Metalltraversen erfordern, die teilweise Aufpreis kosten ...
Bei nem ursprünglichen Küchenbudget von 10TEUR sind wir mittlerweile bei 12.750 EUR ... da gehen solche Scherze absolut nicht mehr - auch wenns natürlich schön wäre ;-)
 

Daenni

Mitglied
Beiträge
166
Wohnort
Lage - OWL
AW: Unterbauspüle bei normaler Arbeitsplatte

Zu teuer?

Ich habe für eine 185x75cm Holzarbeitsplatte im schnöden Nussbaum Dekor 195 Euro bezahlt...

Macht dann sogar mehr als 100 Euro lfd. Meter.

Wenn wir nicht so tiefe Maße gehabt hätten, dann wäre es auch auf Naturstein herausgekommen, vielleicht nicht gerade beim großen Händler da die Preise dort echt jenseits von Gut und Böse waren.
Heute überlege ich mir eine 50x50 Granitfläche einzuarbeiten... praktisch allemal. Gerade wenn daneben das Kochfeld ist und man den Top/die Pfanne abstellen kann ohne Angst zu haben dass man dort bald APL-Brandings hat :rolleyes:

Interessant wäre hierbei ob man den Topf auf so eine tegranit oder Blanco-Granit Spüle abstellen kann...

Grüße,
Daenni
 
mozart

mozart

Spezialist
Beiträge
2.389
Wohnort
Wiesbaden
AW: Unterbauspüle bei normaler Arbeitsplatte

Hallo Gabi,
bist Du denn auf Leicht festgelegt?
In dieser Preislage dürften einige andere Hersteller "effektiver" sein: Nolte , Häcker , Schüller , etc.
Vielleicht bringt ein Markenwechsel die nötige Luft für eine langlebigere Arbeitsplatten-Lösung.
Grüße,
Jens
 

Daenni

Mitglied
Beiträge
166
Wohnort
Lage - OWL
AW: Unterbauspüle bei normaler Arbeitsplatte

@Gabi:

Ohje.. ich glaube da kam etwas falsch rüber, sorry.
Wir "können" auch nicht, aber nach Nachfrage hier in der Schreinerei hat man uns gesagt dass es übliche Preise sind.
Nicht dass hier der falsch Eindruck entsteht.. ich kanns echt nachvollziehen, aber frage mich gerade wie teuer eure Arbeitsplatte wohl im Vergleich zu einer Granitplatte wäre?

Hätten wir die Preise nämlich vorher mehr als 1x verglichen, hätten wir für 150 Euro mehr, Granit haben können. Hinzu kommen noch Montage und Anlieferung, aber auf einen Deal lässt sich wohl jeder ein :knuppel:
Vorallem finde ich es im nachhinein wirklich praktisch (deswegen auch die Idee mit den einpassbaren Granitplatten.. aber gut.

Und: Hinterher wird es nochmal teurer wenn irgendwo zwischen Unterbau-, oder flächenbündiger Spüle Wasser eintritt und dieses schön einzieht. Schon hattet ihr mal für ein Jahr eine schöne Arbeitsplatte :-/
Flächenbündig würde ich da noch favorisieren... Unterbau geht bei Holz echt nicht :-/
 

Gabi2211

Mitglied
Beiträge
264
Wohnort
bei Heidelberg
AW: Unterbauspüle bei normaler Arbeitsplatte

Ich bin nicht auf LEICHT festgelegt, aber da hab ich bei nem sehr guten Hersteller das günstigste Angebot !
Das mir vorliegende Schüller-Angebot ist bei gleichen Schränken und gleichen Geräten fast 1000 EUR teurer.
NOLTE wäre lt. Aussage des Beraters noch teurer, weil ich unbedingt weiß glänzend will und das wäre dort nur in höherer Preisgruppe möglich.
Entsprechend hab ich mich nun für LEICHT entschieden, wo auch noch Wangen eingearbeitet sind - was z.B. bei den anderen gänzlich "fehlt". Auch hab ich bei dem Küchenstudio das beste gefühl.
Ich werd das alles nochmal mit dem Küchenstudio durchsprechen ... wenn ich ihm sage, dass ich die Küche bei ihm kaufe, geht vielleicht auch noch was im Preis bzw. bei gleichem Preis "bessere" Ausstattung...
 

platte

Spezialist
Beiträge
6
AW: Unterbauspüle bei normaler Arbeitsplatte

Hallo zusammen,
wir fertigen seit Jahren mit sehr viel Erfolg Küchenarbeitsplatten aus Schichtstoff mit flächenbündigen Spülen.

Dafür wird auch keine Unterbauspüle benötigt, sonder das funktioniert mit fast allen Auflagespülen.

Ich helfe gerne, sollten weitere Fragen bestehen.

Oder Ihr schaut einfach malauf meiner homepage unter:
arbeitsplatten-direkt.de
 
mozart

mozart

Spezialist
Beiträge
2.389
Wohnort
Wiesbaden
AW: Unterbauspüle bei normaler Arbeitsplatte

Hallo Gabi,
laß dir doch mal Nero Impala in 30mm anbieten. Günstiges Unterbaubecken, z.B. Franke GAX 40, keine Ablauffläche, Kochfeld aufliegend (finde ich beim Kochfeld verschmerzlich) und geh mit dem Händler alle anderen Positionen im Bezug auf Sparmöglichkeiten durch.
Vielleicht klappt das ja.
Diese Preisrelationen sind sehr ungewöhnlich. Aber das kann ja auch Dein vorteil sein.
Grüße,
Jens
 

Gabi2211

Mitglied
Beiträge
264
Wohnort
bei Heidelberg
AW: Unterbauspüle bei normaler Arbeitsplatte

@Mozart
Du meinst die NERO IMPALA vom Küchenstudio anbieten lassen oder von woanders?

Ursprünglich dachte ich, ich geh in ein Möbelhaus, such mir die Küche aus - 10TEUR reichen übrig - und das wars.:-)
Und jetzt? Jetzt schau ich seit 2 Monate nach Küchen und mir gefallen immer mehr Dinge ... also von wegen Küche von der Stange *grins ... und 10 TEUR reichen natürlich nicht wirklich :rolleyes:
 

crossaint

Mitglied
Beiträge
13
AW: Unterbauspüle bei normaler Arbeitsplatte

Üblich sind Auflagespülen. Lechner fertigt als Besonderheit flächenbündig eingebaute Spülen in Schichstoff-APs.
Ach, geht doch...
Hatte ich vor über zehn Jahren in einem Ferienhaus in den Niederlanden gesehen und wollte ich auch haben.
Bekommen hatte ich zuerst nur verständnislose Blicke, dann nach genauerer Erklärung ein "Das geht gar nicht...".

Wie bekommt Lechner den das Quell-Problem in den Griff? Versiegeln die die angefräste Spanplatte mit einem Epoxy- oder PU-Harz? Das wäre nämlich die Methode die ich anwenden würde: fein schleifen, absaugen, dann dünnflüssiges Harz in das nackte Holz einsickern lassen, dabei darauf achten, dass überall eine deckende Schicht bleibt.
Ist aber nur etwas für Leute, die Zeit habe. Epoxy benötigt min. 2h bis man damit weiter arbeiten kann, PU wesentlich länger...
 

KurtHelmut

Spezialist
Beiträge
619
AW: Unterbauspüle bei normaler Arbeitsplatte

Eigentlich "wollte" ich eine Blancoaxis 5 oder Bancolivit 5 ... aber nun find ich ja die Unterbauspülen mit nur einem Spülbecken OHNE Abtropfbecken so toll.
Ist das auch bei ner normaler APL wie sie mir angeboten wurde machbar? Und sind solche Spülen auch günstiger oder gar noch teurer ?
Bei "normalen" Kunststoff-Arbeitsplatten ist ein flächenbündiger Einbau der Königsweg. Einbau technisch und optisch perfekt und praktisch dazu (da noch eine Schmutzfuge weniger).

Dazu auch noch eleganter als Unterbaubecken. Wird von vielen Plattenherstellern (z. B. Lechner, Carat) für viele gängigen Spülbecken angeboten und ist auch bezahlbar.

Gruß Kuhea
 
Cooki

Cooki

Team
Beiträge
8.691
Wohnort
3....
AW: Unterbauspüle bei normaler Arbeitsplatte

Blanco bietet heute so schöne Spülen mit IF-Rahmen an.

Warum muss man da in einer HPL-Platte flächen(unter)bündig arbeiten?

:-X
 

KurtHelmut

Spezialist
Beiträge
619
AW: Unterbauspüle bei normaler Arbeitsplatte

Blanco bietet heute so schöne Spülen mit IF-Rahmen an.

Warum muss man da in einer HPL-Platte flächen(unter)bündig arbeiten?

:-X
Cooki, da hast du unbedingt recht.

Aber machem(er) ist selbst dieser mm schon zu viel Rand.

Gruß Kuhea
 
racer

racer

Team
Beiträge
4.881
Wohnort
Münster
AW: Unterbauspüle bei normaler Arbeitsplatte

Also, die klassische Variante ein handelsübliches Becken "flächenbündig" in eine Schichtstoffplatte einzubauen ist:

man nehme die Platte, fräse im Bereich des Beckens von unten die Spanplatte großzügig weg, bis nur noch der Schichtstoff stehen bleibt. Schleift die Unterseite des Schichtstoffes nochmals an, setzt dann das Becken ein (welches kein spezielles Unterbaubecken sein muss, es geht somit jedes Becken, auch die Auflagebecken) und gießt rund um das Becken das Ganze mit Epoxydharz aus...

Soweit so gut. Diese Variante dürfte nach wie vor von der Carat Guppe (unter anderem) angeboten werden.

Die Zweite Variante sind diese neuartigen Kunststoffrahmen für Spülen und Kochfelder, mit denen in der Zwischenzeit Lechner (so glaube ich) arbeitet. Unschön dabei ist jedoch dieser markante schwarze Rahmen... dafür sind die Dinger dann wirklich flächenbündig...

Beide Lösungen haben jedoch Ihren Preis und dürften zwischen 300 und 400 € mehr kosten.

Bei der Spüle, ist laut meinem obigen Kommentar, zwingend darauf zu achten, dass es eine Armaturenbank auf dem Edelstahl der Spüle gibt. Ansonsten steht die Armatur separat auf der Platte. Hier kommt es mit den Jahren dann garantiert zu einer Undichtigkeit....

Zum Stein:

Padang hell oder Padang dunkel in 30mm Stärke, laufender Meter (bei 60 cm Tiefe) ca. 100 € inkl. gefaster Vorderkante. Pro Ausschnitt ca. 208 € (flächenbündig oder Unterbau) plus 144 € für die Stegverstärkungen für beide Ausschnitte. Zusätzliche Kante polieren und fasen kostet 19,00 € pro lfm. Ausklinkungen und Schrägschnitte kosten ca. 40,00 €. Aufmaß und Montage der Platte kosten im gesamten Bundesgebiet 750,00 € plus MwSt (für den, der das nicht selber machen kann oder will) Die reine Anlieferung ist im Preis enthalten.

Kunststoffarbeitsplatten werden im Handel übrigens zwischen 70,00 und 120 € den laufenden Meter gehandelt. (Außer bei Häcker und Blockverrechnung natürlich)

So, und nun viel Spaß beim rechnen...;D

mfg

Racer
 

Gabi2211

Mitglied
Beiträge
264
Wohnort
bei Heidelberg
AW: Unterbauspüle bei normaler Arbeitsplatte

Flächenbündig wär ja auch gut ... also ich seh, egal wie, ich muß das im Küchenstudio nächste Woche nochmal ansprechen ;-)
Ziemlich sicher bin ich allerdings dass ich nun ein becken ohne Abtropffläche möchte...
 

Mitglieder online

  • nobbi1991
  • Elba
  • regin
  • Michael
  • Lianste
  • -=|Acki|=-
  • coja
  • angeliter
  • Adebartax
  • Magnolia
  • mozart

Neff Spezial

Blum Zonenplaner