Unsere kleine Küche mit großen Schrägen

jaytee

Mitglied
Beiträge
6
Hallo zusammen,

durch Zufall bin ich vor einiger Zeit auf dieses Forum gestoßen. Unglaublich, wie viel Wissen man sich hier bei Euch anlesen kann und mit wie viel Begeisterung hier Planungen besprochen werden! Dafür schon einmal vielen Dank! *top* Ohne das bisher bereits angelesene Wissen hätten wir uns in den Küchenstudios wahrscheinlich noch etwas verlorener gefühlt.

Nun zu meinem Anliegen: Wir haben uns eine ETW zugelegt, in der nun die Küche erneuert werden soll. Es handelt sich um eine offene Küche zum mit Anschluss ans Wohnzimmer. Im Grundriss habe ich den Übergang von Küche (Fliesen) zu Wohnraum eingezeichnet. Die Steckdoesen sind variabel, über Wasser- und Abwasser ließen sich bei entsprechenden Entwürfen auch noch reden.

Die nutzbare Fläche in der Küche wird durch ein paar grundlegende Faktoren bestimmt:
1. Die Dachschrägen, welche nur einen Kniestock von 59 cm haben. Somit sind fast keine Oberschränke möglich.
2. Einen Träger (10x10), der praktische den Übergang von der Küche zum Wohnzimmer teilt.
Zurzeit existiert eine Halbinsel zwischen der linken Wand und diesem Träger. Anfänglich hatten wir überlegt, dass Kochfeld dorthin zu verlegen, sind aber mittlerweile von dieser Idee abgekommen, da hier im Forum von solchen Kochhalbinseln bei kleinen Küchen ja abgeraten wird. Zudem entlastet dieser Beschluss sicher etwas den Geldbeutel, wenn keine Inselesse benötigt wird. ;-)

Unsere Wünsche: Weiße Hochglazfronten (Lack, keine Kasettenfront), Backofen im Hochschrank , Geschirrspüler vollintegriert, möglichst viele Auszüge und ausreichend Stauraum. DA als Umluftmodell, die Abluftöffnung führt bereits durch die hintere Dachschräge.

Mit unserem Grundriss und unseren Wünschen sind wir dann in ein Küchenstudio. Die Planung (siehe Anhang) mit den Hochschränken an der linken Seite ist nun ein ganz anderer Ansatz, an den wir so vorher noch nicht gedacht hatten. Die Halbinsel wird dabei erheblich kleiner, sowohl in der nutzbaren Breite als auch in der Tiefe. Sie besteht dann aus Unterschränken mit 35er Tiefe und ragt ca. 25 cm in den Wohnraum hinein. Das wäre für uns auch in Ordnung, mehr sollte es jedoch nicht in den Wohnraum gehen. Zudem sind diese Unterschränke nur aus dem Wohnzimmer zugänglich. Das offene Fachregal, welches Ihr in dem Plan sehen könnt, soll eigentlich auch weiß sein...

Durch die Unterschränke an der rechten Seite (Schräge) würde sich eine Arbeitsfläche in der Gaube ergeben, die momentan nicht existiert. Ich bin jedoch nicht sicher, ob bei diesem Ansatz, die Wege optimal sind. Des Weiteren ist in der Ecke bei der Dachschräge ein Le Mans verplant. Sollte man hier den Mut zur toten Ecke haben? ("DER" Thread ist mir bekannt, daher zweifle ich ja gerade auch ;-) )

Angeboten wurde uns bisher die Bauformat Cube 130 mit Rhodos-Front sowie eine Schüller C2 mit Gala jeweils mit Neff-Geräten. Die Geräte sind identisch, der Aufpreis für Schüller beträgt 900 Euro.

Leider sind der Alno Küchenplaner und ich bisher keine guten Freunde geworden. Ich habe es nicht geschafft, alle Seiten komplett zu schließen und das Fachregal (s.o.) zu färben, aber das ändert ja nichts an der grundlegenden Planung.

Fragen über Fragen und ich bin für jeden Tipp dankbar.

Viele Grüße,
Jan




Checkliste zur Küchenplanung von jaytee

Anzahl Personen im Haushalt : 2
Davon Kinder? : keine
Körpergrössen aller Hauptbenutzer (wegen Arbeitshöhe) in cm : 178, 183
Art des Gebäudes? : Bestandsbau, (kleinere) Umbauten möglich
Brüstungshöhe des Fensters (in cm) : 93
Fensterhöhe (in cm) : 120
Raumhöhe in cm: : 240
Heizung : Heizkörper wie im Grundriss
Sanitäranschlüsse : fix
Ausführung Kühlgerät? : Integriert im Hochschrank
Kühlgerät Größe : noch unbekannt
Ausführung Tiefkühl (TK)-Gerät : Im Kühlschrank ab 3 Schubladen unten
Dunstabzugshaube? : Abluft
Hochgebauter Backofen? : Ja
Hochgebauter Geschirrspüler? : nein
Kochfeldart? : Induktion
Kochfeldbreite ca. (in cm)? : 60
Spülenform: : 1 Becken mit Abtropffläche
Weitere geplante Heißgeräte : Einbaumikrowelle
Küchenstil? : modern
Sitzmöglichkeit in der Küche / im Küchenbereich als : Keine
Sitzmöglichkeit: Für wieviel Personen? : nein
Sitzmöglichkeit: Tisch - wenn gesonderter Tisch oder offene Küche : Keine
Gewünschte o. vorhandene Tischgröße : -
Wofür soll der Sitzplatz in der Küche genutzt werden? Wie häufig? : -
Welche Arbeitshöhe ist angedacht (in cm)? : 92
Was steht auf der Arbeitsplatte oder soll dort stehen? : Messerblock, Toaster, Obstschale
Welche weiteren Küchenmaschinen müssen in der Küche untergebracht werden? : Küchenmaschine, Wasserkocher
Was soll in der Küche außer den Standards untergebracht werden? : ALLE Vorräte, Getränkekisten, Geschirr komplett (nichts in Ess-/Wohnzimmer)
Welchen Stauraum gibt es sonst noch? : Keller
Was/wie wird gekocht? (Alltagsküche, Menüs, Snacks usw) : Alltagsküche, Snacks, selten Menüefolgen
Wie häufig wird gekocht? : (fast) täglich 1x warm
Wird alleine gekocht? Oder auch gemeinsam? Mit und für Gäste? : Meist alleine, selten mit Gästen
Was stört an der bisherigen Küche und was soll die neue Küche unbedingt können? Warum? : Es fehlt an Stauraum und vernünftigen Auszügen. Der Backofen soll unbedingt im Hochschrank integriert werden. Es existiert keine vernünftige Lösung für Müll.
Preisvorstellung (Budget) : bis 10.000,-
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:
Schreinersam

Schreinersam

Team
Beiträge
7.453
Wohnort
Schorndorf
AW: Unsere kleine Küche mit großen Schrägen

Hallo Jan, und erst mal ganz herzlich :welcome: hier.
Super Thread-eröffnung, alles dabei.*top*
Die Arbeitshöhe würde ich noch Mal prüfen, erscheint mir etwas niedrig für Euch.
Am besten ist das ausprobieren mit Hilfe von bspw. Büchern als Unterlagen.
Aber besser etwas länger als nur mal so !.
So bald Ihr die Schulter hochziehen müsst ist es zu hoch.
Als Annäherungsmaß hat sich die Höhe Boden - Unterkante abgewinkelter Arm abzügl. ca. eine Handbreit bewährt.
Aber... intensives ausprobieren lohnt sich, Ihr wollt ja 20 Jahre da arbeiten.

Ansonsten mal viel Spaß hier und weiter viel nützlichen Input
wünscht
Samy
 
ulla

ulla

Premium
Beiträge
4.556
Wohnort
München
AW: Unsere kleine Küche mit großen Schrägen

Hallo, ich habe keinen Alnoplaner und kann deshalb im Plan auch nicht Schränke schieben, aber was mir auffällt:

Es gibt ziemlich viele schmale Schränke (unter dem Kochfeld ein 15er, unter dem Fenster), die ich durch breitere Auszugschränke ersetzen würde. Kostet weniger als viele einzelne Schränke und ihr gewinnt Stauraum. Denn jeder Schrank kostet Wangenplatz und Platz für Beschläge!

Der Essig- und Ölschrank unter dem Kochfeld wird von den Verkäufern zwar gerne eingeplant, aber bei mir finden die Flaschen auch in einem meiner breiten Auszüge Platz. Überlegt mal...
 

jaytee

Mitglied
Beiträge
6
AW: Unsere kleine Küche mit großen Schrägen

Hallo Sammy, vielen Dank für die schnelle Rückmeldung. Die Arbeitshöhe ist in der Tat aktuell ein "Reizthema". Aufgrund der Brüstungshöhe des Fensters ist eigentlich nicht mehr drin und genau da wäre ja die Hauptarbeitsfläche... Hallo ulla, unter dem Kochfeld ist ein 80er Schrank, daneben ist dann allerdings ein 15er Apotheker (Reizthema, ich weiß...), der als Füllung zwischen Kochfeld und Spüle dient. Viele Grüße, Jan
 
KerstinB

KerstinB

Administratorin
Admin
Beiträge
47.883
AW: Unsere kleine Küche mit großen Schrägen

Hallo Jan,
wie habt ihr denn die Brüstungshöhe dort gemessen? Vielleicht solltet ihr nochmal Boden bis Unterkante Fensterflügel, so dass der gerade noch zu öffnen ist, messen. Dann könnte man APL über eine Fensterbank? drüberführen und vielleicht etwas höhe werden.

Und Schrankoptimierung müßte man auf jeden Fall noch machen. Den kleinen Wurmfortsatz ;-) würde ich wohl weglassen. Was dort steht ist immer auch irgendwie absturzgefährdet.

Die Hochschränke hat der KFB aber meiner Meinung nach gut platziert und ohne Wurmfortsatz hat man auch schnellen Zugriff am Kühlschrank.

Zum Schieben komme ich gerade nicht.
 

jaytee

Mitglied
Beiträge
6
AW: Unsere kleine Küche mit großen Schrägen

Hallo Kerstin,

vielen Dank für Deine Antwort. Leider habe ich die Brüstungshöhe schon genau auf diese Art und Weise gemessen. Ich werde es heute abend aber nochmal genau prüfen, vielleicht lässt sich da ja noch ein Zentimeter rausholen.

Ohne Wurmfortsatz habe ich irgendwie die Sorge, dass uns Arbeitsfläche fehlt, wobei Du bzgl. der Absturzgefahr natürlich recht hast...

Viele Grüße,
Jan
 

jaytee

Mitglied
Beiträge
6
AW: Unsere kleine Küche mit großen Schrägen

So, ich habe jetzt nochmal die Brüstungshöhe des Fensters nachgemessen und zwar indem ich das Fenster aufgemacht habe, um ggf. die tiefste Stelle zu erwischen, falls es hängen sollte. Das Ergebnis ist mehr als enttäuschend: 93cm :'( Ich habe die Tabelle oben bereits diesbezüglich angepasst.

Ist es dann noch vernünftig, dort vor dem Fenster die "Hauptarbeitsfläche" zu planen? Und vor allem, wo könnte sie sonst hin?

Viele Grüße,
Jan
 
KerstinB

KerstinB

Administratorin
Admin
Beiträge
47.883
AW: Unsere kleine Küche mit großen Schrägen

Hallo Jan,
doch, das kann sie trotzdem werden. 92 cm ist ja auch nicht wenig. Beim Schnippeln kommt ja auch noch ein Brett drunter.

Jetzt mal etwas anders aufgeteilt.

- Hochschränke richtig hoch, statt Einbaumikrowelle eine einfache kleine Standmikrowelle hinter Tür und Klapptür
- Lücke bis zur Wand mit offenem Element, hier können gerade nicht benötigte Bleche senkrecht eingestellt werden. Daneben noch tiefenreduzierter 30er. Evtl. kann man die gesamte Ecke offenlassen und nur APL drüber. Dafür dann in der Zeile neben dem 120er Auszugsunterschrank zur Wand hin noch ein 30er mit Tür. Das wird preiswerter.

- 120er Auszugsunterschrank ...Kochfeld halt nicht symmetrisch drauf, damit Abstand zur Spüle bleibt.

- 60er Spülenunterschrank, da könnte wie in meinem Spülenunterschrank unten großer Platz für gelber-Sack-Müll und evtl. Altpapier sein.

- 30er Schrank mit Müll unter der APL, oben Rest-müll und Biomüll.

- tote Ecke
- 80er Auszugsunterschrank unter dem Fenster mit der tiefgezogenen Arbeitsfläche
- 60er GSP (die Schläuche können problemlos im Sockel vom Spülenschrank aus rübergelegt werden)
- Hier dann die Abtrennung zum Wohnbereich um ein Raster erhöht .. Damit Arbeitshöhe ca. 105 cm. Ein Drehtürschrank zum Wohnbereich hin (z. B. für Gläser), die Nische hinten vielleicht mit Weinregal oder aufgefüllt oder einfach nur verkleidet.

- Zur Küchenseite hin dann ein 7rasteriger 60er Auszugsunterschrank. Die Nische sollte für die Klappe der GSP reichen. Damit hat man hier noch einen erhöhten Schnippelplatz oder auch ein nettes Stehplätzchen für denjenigen, der gerade nicht in der Küche arbeitet.

- DAH in Form eines verkleideten Lüfterbausteins, das kann Frontmaterial sein, aber auch Trockenbau. Da wäre dann auch die Abluftführung versteckt. Wo ist übrigens das Abluftloch? Welchen Durchmesser hat es? Kopffreiheit wäre so auch gewährleister. 2 kleine 30er Hängeschränkchen sind hier echt Makulatur und durch Wrasen etc. auch eher gefährdet.
 

Anhänge

jaytee

Mitglied
Beiträge
6
AW: Unsere kleine Küche mit großen Schrägen

Hallo Kerstin,

vielen Dank für die Planung. Auf die Idee, die Halbinsel auf die andere Seite zu verlegen, sind wir gar nicht gekommen. Das sieht wirklich gut aus und entspannt die Lage bei der Arbeitsfläche ein wenig.

Momentan kann ich mir jedoch noch nicht vorstellen, wo wir unser Geschirr unterbringen sollen. Bisher haben wir das immer ganz "klassisch" in den Oberschränken verstaut, daher bin ich gerade etwas ratlos, ob das in den Auszügen gut aufgehoben wäre.

Auf die schnelle habe ich eben nochmal gesucht, was der Vorteil der versteckten Standmikrowelle ist, aber leider nichts gefunden.

Viele Grüße,
Jan
 
Nice-nofret

Nice-nofret

Moderatorin
Moderator
Beiträge
18.826
Wohnort
Schweiz
AW: Unsere kleine Küche mit großen Schrägen

Der Vorteil der Micro im Schrank besteht darin, dass weniger auf der APL rumsteht ;-)

Bei mir ist sogut wie alles in Auszügen verstaut - ich habe garkeine Hänger - braucht man auch nicht.

attachment.php?attachmentid=69664
attachment.php?attachmentid=69659
attachment.php?attachmentid=69657
 
KerstinB

KerstinB

Administratorin
Admin
Beiträge
47.883
AW: Unsere kleine Küche mit großen Schrägen

Auch bei mir sind Gläser, Teller usw. in Auszügen.
Zum Angucken, wie Stauraum genutzt werden kann:
Küche von atmos
Küche von biggimaus
Küche von Bodybiene
Küche von Missjenny
Küche von KerstinB und nach dem Umzug
Küche von Jelena
Küche von Ulla
Nekos Küche
Darlas Küche
Magnolias Küche

Deshalb habe ich dir
- 120er
- 80er
- 60er
Auszugsunterschränke gegönnt. Und zwar idealerweise immer im Raster 1-1-2-2. Insbesondere bei meinen Bildern siehst du, was man alles in Schubladen unterbringen kann. Im übrigen kann man in 30 cm breiten Hängeschränken Geschirr auch nicht sehr sinnvoll unterbringen.

Und die guten Gläser kannst du in die Drehtürschränke von Esszimmerseite packen.

Der Vorteil der Mikrowelle hinter Drehtür ist, wenn man diese Nische gleich passend wählt, dann kann man jetzt erstmal ein echtes kleines Billiggerät dort rein stellen (Einbaumikrowellen kosten ja ganz schön) und später vielleicht mal eher einen Dampfgarer etc. Ich gehe dabei von meiner Nutzungsfrequenz der Mikrowelle aus.

Alternativ vielleicht überhaupt nur einen Kompaktbackofen mit integrierter Mikrowelle. Dann kann das Gerät in Idealhöhe eingebaut werden und dadrunter kannst du mit Auszügen oder mit Drehtür und Innenauszügen hervorragenden Stauraum für Getränke/Vorräte etc. schaffen.
 

jaytee

Mitglied
Beiträge
6
AW: Unsere kleine Küche mit großen Schrägen

Hallo Kerstin,
hallo Vanessa,

vielen Dank für Eure Erklärungen. Eben habe ich mal versucht, gedanklich alle Sachen in den Unterschränken unterzubringen und in der Tat, dass sollte gut klappen. Es ist nur erstmal ein Umdenken erforderlich, aber so flexibel bin ich ja ;-)

Die Dunstabzugsöffnung geht durch die hintere Gaube am Fenster vorbei raus. Den Durchmesser kann ich Dir momentan noch nicht sagen, da müsste ich erst einmal Abrissarbeiten vornehmen, da das ganze momentan auch verkleidet ist. Ich melde mich diesbezüglich aber noch. Die Idee mit dem Einbauelement finde ich im Übrigen super!

Vielleicht eine nicht ganz so kluge Frage (weil das hier ggf. schon x-fach diskutiert wurde), aber wieso ist bei den Auszügen das 1-1-2-2 Raster ideal?

Viele Grüße,
Jan
 
KerstinB

KerstinB

Administratorin
Admin
Beiträge
47.883
AW: Unsere kleine Küche mit großen Schrägen

Wie du gesehen hast, kann man sehr viel auch in Schubladen unterbringen. Und dann muss man sich überlegen, was man in den sonst üblichen 3-rasterigen Auszügen wirklich unterbringen will, was auch so hoch ist. --> https://www.kuechen-forum.de/forum/themen/38er-auszugshoehe-wie-nutzt-ihr-die.10759/

So viel hat man da nicht.

Deshalb empfehlen wir oft 1-1-2-2 statt 1-2-3 rasterig, da man einfach eine Stauebene mehr hat und nicht stapeln muss.
 

Mitglieder online

  • Anke Stüber
  • moebelprofis
  • Larnak
  • jemo_kuechen
  • UweM
  • kuechentante
  • Captain Obvious
  • tanzbaer
  • Pimkyblossom

Neff Spezial

Blum Zonenplaner