Unsere bulthaup b3

Dieses Thema im Forum "Teilaspekte zur Küchenplanung" wurde erstellt von Hans Amstein, 29. Mai 2009.

  1. Hans Amstein

    Hans Amstein Mitglied

    Seit:
    15. Jan. 2009
    Beiträge:
    157
    Ort:
    in Vorbereitung: Wiesbaden

    Liebe Freunde,

    bald ist es so weit und unsere Küche wird geliefert und aufgebaut. Der geplante Termin ist 30. Juni 2009. Noch aber sieht die Wohnung im Zuge der Sanierungsarbeiten aus, als hätte gerade eben eine Sprengbombe eingeschlagen.

    Da ich viel von diesem Forum, aber vor allem auch von (zum Teil auch hier aktiven) Teilnehmern des Chefkoch-Forums profitiert hatte, will ich mich mit einem Erfahrungsbericht des auf mich zu Kommenden revanchieren.

    Zum Hintergrund gibt es allerhand zu lesen unter
    |Link ist nur für Mitglieder sichtbar|,
    vorher schon -> |Link ist nur für Mitglieder sichtbar|,
    und auch -> |Link ist nur für Mitglieder sichtbar|.

    Kurzum, das Objekt der Begierde wurde nach langem Abwägen und vielen Informationsrunden eine bulthaup b3 (erwogen waren auch eine Rational, eine SieMatic, eine Zeyko und eine Schreinerlösung, wobei es zu letzterer dann wegen eines zunehmenden "Verliebtseins" in das Design und einige Details der b3 nicht mehr kam - die dabei mit Beratern von Küchenstudios gemachten Erfahrungen könnten alleine ein Buch füllen), die in einem denkmalgeschützten Altbau installiert werden wird.

    Zur Zeit laufen - nachdem die Untere Denkmalschutzbehörde nach monatelangen Verhandlungen endlich ihr o.k. gegeben hat - die Rohinstallationsarbeiten (Elektro ist soeben abgeschlossen; Heizung und Sanitär ist auf gutem Weg; neue Fenster kommen nächste Woche; ein Balkonanbau ist vom Denkmalschutz mit Auflagen genehmigt, aber von der Bauaufsicht bis jetzt nur mündlich als machbar bestätigt).

    In Zuge dieser Arbeiten soll zukünftig in einer geringfügig abgehängten Decke (das geht, weil die Raumhöhe immerhin 3,80 Meter beträgt) ein Abluftkanal verlaufen (ausgehend von einer sündteuren, aber wegen iheres Designs für uns unwiderstehlichen bulthaup-Lamellendunstabzugshaube) und ins Freie führen - an der Gebäuderückseite. Dort gibt es bereits einen kleinen Auslaß in der Mauer, also wenigstens kein denkmalschutzrechtliches Problem.

    Und schon geht es los. Bestellt haben wir einen Außenmotor - und als der dieser Tage angeliefert wurde (zur Installation durch die Heizungs- und Sanitärfirma), da stellte sich zu unserer nicht geringen Überraschung heraus, daß das bulthaup-Teil einen Durchmesser von mehr als 50cm aufweist. Aus keinem Installationsplan ging das hervor, und machbar ist es weder aus statischer Sicht noch aus denkmalpflegerischer Sicht. So fängt das Ganze also schon im Vorfeld mit Komplikationen an. Ein Tausch gegen einen Innenmotor ("Zwischenrohrlüfter" von bulthaup) ist auf den Weg gebracht (mal sehen, wie kulant sich bulthaup verhalten wird), verzögert jetzt aber den Baufortschritt und erfordert wegen seiner Bauhöhe von 33cm ein stärkeres Abhängen der Decke, welches mit dem Fenster resp. der zukünftigen Balkontüre und deren Rahmen kollidieren könnte.

    So viel erst einmal zum Anfang. Ich werde weitere Informationen in Abhängigkeit vom Baufortschritt einstellen und auch Bilder, sobald ich weiß, wie das in diesem Forum geht.

    Viele Grüße
    Hans Amstein
     
  2. ulla

    ulla Premium

    Seit:
    15. Aug. 2008
    Beiträge:
    4.619
    Ort:
    München
    AW: Unsere bulthaup b3

    Hans, ich drücke Dir die Daumen *top*. Es wird sicher eine tolle Küche und sie wird auch ein "Juni-Baby", so wie meine Küche. (In der dritten Woche wird geliefert und in der vierten Woche kommt bei mir der Stein drauf.) Nächsten Dienstag beginnen bei mir die Umbauarbeiten mit Mauern einreißen, Elektro- und Wasserinstallation etc., wofür ich insgesamt 2 Wochen eingeplant habe. Den "Bomben-Einschlag" habe ich also am nächsten Dienstag vor mir und mir graut einerseits davor, andererseits bin ich beim Gedanken an die neue Küche schon ganz kribbelig vor Freude. *kiss*

    Ich bin gespannt auf Deine Schilderungen und auf Deine Fotos!
    Ulla
     
  3. KerstinB

    KerstinB Administratorin Admin

    Seit:
    14. Feb. 2008
    Beiträge:
    44.722
    AW: Unsere bulthaup b3

    Hallo Hans ;-),
    diese 50 cm (ich kenne das Bulthaup-Teil nicht) ... wie muss ich mir denn das vorstellen? Durchmesser Umfassung an der Außenwand? Durchmesser Wanddurchbruch? Vielleicht hast du auch die Möglichkeit, dir vorliegende Installationspläne hier einzustellen und zu beschreiben, wo das Problem liegt. Wäre dann wieder sehr hilfreich für nächstfolgende Interessenten. Ansonsten bin ich schon wirklich sehr gespannt auf das Endergebnis.

    Viel Glück
    Kerstin
     
  4. Hans Amstein

    Hans Amstein Mitglied

    Seit:
    15. Jan. 2009
    Beiträge:
    157
    Ort:
    in Vorbereitung: Wiesbaden
    AW: Unsere bulthaup b3

    Hallo, liebe Kerstin,
    schön, wieder von Dir zu hören (/lesen)...

    Ja, das ist das Maß des "Außenlüfters für den Wandeinbau" von bulthaup. Ganz exakt nach Angabe von bulthaup (die mir erst jetzt vorliegt - wer hätte je an so etwas gedacht): BxHxT = 50,3x50,3x20,7cm. Da kein Mensch so exakt arbeiten kann beim Ausstemmen, bedeutet das also grob ein 60x60X30cm Loch in der Wand. Das muß man erst einmal wissen... (Statiker und Denkmalschutz sind dann nur noch Stichworte...)

    Was in einem Neubau bei entsprechender Planung gehen mag, ist für Bauen im Bestand äußerst problematisch. Deshalb hast Du recht: das sollte eigentlich jeder wissen, der so etwas in einem Altbau plant.

    Ich gehe davon aus, daß wir zwar ein paar Tage Zeit verlieren werden (und fluchende Handwerker beruhigen und erneut "motivieren" müssen), aber ansonsten die Sache "reparieren" können.

    Viele Grüße
    Hans
     
  5. KerstinB

    KerstinB Administratorin Admin

    Seit:
    14. Feb. 2008
    Beiträge:
    44.722
    AW: Unsere bulthaup b3

    Hans,
    danke für die schnelle Antwort. Aber, das ist ja nicht nur für Altbau wichtig, auch bei Neubau muss man ja wissen, ob der angedachte Durchbruchplatz überhaupt ausreicht. Und da solche Durchbrüche ja auch gerne mal an Plätzen zwischen Fenster und Wand stattfinden, die selber gerade 60 cm breit sind, könnte das schon kritisch werden.

    Hat denn euer Küchenplaner da keine Daten gehabt?

    VG
    Kerstin
     
  6. Hans Amstein

    Hans Amstein Mitglied

    Seit:
    15. Jan. 2009
    Beiträge:
    157
    Ort:
    in Vorbereitung: Wiesbaden
    AW: Unsere bulthaup b3

    Kerstin, das ist eine sehr gute Frage. Gesagt hat er jedenfalls nichts darüber. Deshalb stelle ich ich mich vorläufig einmal auf den Standpunkt, daß er das Problem zu vertreten haben wird. Zumal er wußte, daß das Gesamtobjekt unter Denkmalschutz (innen und außen) steht. Ungeachtet der Verantwortlichkeit (das wird im Zweifel mein Problem sein) könnte es für viele bulthaup-Interessenten wichtig sein, über diesen Sachverhalt informiert zu sein.
    Grüße, H.A.
     
  7. KerstinB

    KerstinB Administratorin Admin

    Seit:
    14. Feb. 2008
    Beiträge:
    44.722
    AW: Unsere bulthaup b3

    Hans, ich breite das Thema jetzt hier einfach mal aus. Man bekommt doch vom Küchenplaner einen Installationsplan. Da müßte doch so etwas drauf verzeichnet sein? Gut, ich hatte bisher keine DAH, aber mein Küchenstudio hat mir damals jede einzelne unbedingt notwendige Steckdose gezeichnet, den Wasseranschluß usw. Und wenn man dann mal den Themenbereich Installationspläne hier im Forum ansieht, dann gehört das schon dazu.
    Das Wichtige jedoch ist, dass das Kind noch nicht komplett in den Brunnen gefallen ist ;-)

    VG
    Kerstin
     
  8. Hans Amstein

    Hans Amstein Mitglied

    Seit:
    15. Jan. 2009
    Beiträge:
    157
    Ort:
    in Vorbereitung: Wiesbaden
    AW: Unsere bulthaup b3

    Kerstin, klar haben wir Installationspläne bekommen. Und ich habe die so sorgfältig wie ich das als Laie konnte überprüft. Der Außenlüfter ist nirgends vermerkt - weil die Installationspläne die Küchenwände stets nur von innen zeigen. Wir hatten keine Chance, das Problem früher zu entdecken - außer, wir hätten daran gedacht, nach der Größe des Teils spezifisch zu fragen. Aber wie hätten wir darauf kommen sollen, daß es da noch etwas mehr gibt außer dem eingezeichneten Mauerdurchlaß (von 20cm Durchmesser)?
    Viele Grüße, Hans
     
  9. ulla

    ulla Premium

    Seit:
    15. Aug. 2008
    Beiträge:
    4.619
    Ort:
    München
    AW: Unsere bulthaup b3

    Hallo Hans, bei uns hatte ein Küchenstudio auch unbedingt auf den Außenmotor für die Dunstabzughaube gepocht (obwohl wir in einer Wohnanlage wohnen, wo so etwas gar nicht geht) und uns als Kompromiß vorgeschlagen, den Motor in die Mauer einzubauen statt an die Mauer dranzusetzen. Ich habe den Vorschlag aus genanntem Grund nicht weiterverfolgt und bin auf Innenmotor umgestiegen, aber vielleicht wäre das für Euch eine Lösung?

    Viele Grüße, Ulla (P.S. und danke für das Mutmachen im Thread "Inneneinrichtung..." bzgl. der "Elch-Einsätze" ;-))
     
  10. Hans Amstein

    Hans Amstein Mitglied

    Seit:
    15. Jan. 2009
    Beiträge:
    157
    Ort:
    in Vorbereitung: Wiesbaden
    AW: Unsere bulthaup b3

    Ja, Ulla, genau das haben wir am Freitag initiiert: Rückgabe des "Außenlüfters für Wandeinbau" (das Riesenteil) im Austausch gegen einen "Zwischenrohrlüfter" - es gibt nur noch etwas Gezerre zwischen bulthaup, dem Möbelhändler und uns wg. Kosten. Momentan hoffe ich auf anstandslose Rücknahme des originalverpackten Teils und Austausch durch bulthaup - insoweit also auf (gar nicht mal so exzessive) Kulanz. Ich werde über den Fortgang berichten.
    Grüße, Hans

    ... und Dir viel Glück und Erfolg für Dein Küchenprojekt. Bin schon jetzt auf Deine Berichte (und Bilder ;-)) gespannt...
     
  11. Hans Amstein

    Hans Amstein Mitglied

    Seit:
    15. Jan. 2009
    Beiträge:
    157
    Ort:
    in Vorbereitung: Wiesbaden
    AW: Unsere bulthaup b3

    Update

    Nichts ist wie geplant... (nein, ganz so schlimm ist es dann auch wieder nicht!). Zum Beispiel wurden in einigen Räumen Deckenmalereien entdeckt, was zu einer neuen Runde "unendlicher" Diskussionen mit dem Denkmalschutz führt.

    Aber zur Küche.

    Den Stand heute gibt die folgende Abbildung wieder:

    "Kueche-090625a"

    Rechts ist die Kammer (inkl. schon neuem Fenster) zu erkennen. Der neue Boden ist raus. Das Fenster ist aufgemacht - Vorbereitung einer Balkontüre. Muß ich jetzt noch etwas schreiben zum Zeitplan?

    Der neue Zwischenrohrlüfter-Motor von bulthaup ist schlußendlich da und wurde eingebaut:

    "Kueche-ZRL-090616b"

    Die Einbaumaße bedingten eine Tieferverlegung der schon fast installierten abgehängten Decke (nun gut, jetzt ca. 350cm hoch statt vorher 360cm, insoweit nicht tragisch).

    Dann haben die Installateure den Plan falsch gelesen und die Rohre für die DAH mußten zweimal revidiert werden. Seit heute stimmt offensichtlich/hoffentlich jedenfalls das:

    "Kueche-Decke-DAH-090625c"

    So geht es also langsam, langsam vorwärts, ohne daß es dabei je langweilig werden würde. Einbautermin für die Küche ist nunmehr Mitte August!!!

    I'll keep you posted...

    Viele Grüße
    H.A.
     

    Anhänge:

  12. ulla

    ulla Premium

    Seit:
    15. Aug. 2008
    Beiträge:
    4.619
    Ort:
    München
    AW: Unsere bulthaup b3

    Hallo Hans, das macht mir Mut, auch wir kämpften mit dem Umbau und müssen nun warten. Wir sind aber fast fertig, warten "nur" noch auf ein paar "Kleinigkeiten"... wochenlanges Warten fühlt sich aber an wie Monate :'(... Viel Glück und Geduld weiterhin! Ulla
     
  13. Hans Amstein

    Hans Amstein Mitglied

    Seit:
    15. Jan. 2009
    Beiträge:
    157
    Ort:
    in Vorbereitung: Wiesbaden
    AW: Unsere bulthaup b3

    Update.

    Wir hängen mal wieder fest. In der Küche ist das neue Fenster (die Balkontüre) drin; Bild folgt. Fußbodenheizung und Estrich immer noch nicht. Es gibt Spannungen zwischen Baukoordinator und Sanitär-/Heizungsbauer. Die Trockenbauer arbeiten immer noch. Zwei Abluftbohrungen (betr. benachbarte Räume) können technisch nicht wie geplant und angeboten ausgeführt werden. Oh je.

    Schlimmer: der Denkmalschützer hat sich zwischenzeitlich darauf versteift, daß ein amtlich anerkannter Restaurator eine vollständige Bestandsaufnahme von Stuck, Decken, Wänden und Fenster/Türen in der Wohnung macht (und dokumentiert). Dann will man uns Vorgaben machen zu den Innenfarben. Mir ist übel... (die reden von neuen Techniken und wirren Farbkombinationen - wir haben alles in weiß und grau geplant und vorbereitet...*). Damit besteht ein reales Risiko, daß die Malerarbeiten sich verzögern - und die Sommerferien des Malerfachbetriebs werden wegen uns mit Sicherheit nicht verschoben werden. Zeit ist aber keine Kategorie, in der eine Denkmalschutzbehörde denkt.

    Leider kann das alles auch auf die Küche voll durchschlagen. Da wir außer Verhandlungen mit handwerkern, baukoordinator und v.a. Behörden inkl. mal wieder Denkmalschutz auch noch gelegentlich arbeiten müssen, ist die Lage jetzt sehr viel angespannter als je erwartet. Na ja, es heißt ja, solche Phasen seien "normal"...

    Viele Grüße
    H.A.

    *Es riecht nach beigen und braun/grünen (oder noch schlimmeren) Vorgaben, so wie wir die Gespräche anhand des vorläufigen (nichtfachlichen) Befunds interpretieren. Dann wird es zum Konflikt kommen. Bis vor kurzem war ich noch Befürworter des Denkmalschutzes...
     
  14. Michael

    Michael Admin

    Seit:
    1. Jan. 1998
    Beiträge:
    12.569
    Ort:
    Lindhorst
    AW: Unsere bulthaup b3

    Das wäre ich auch weiterhin, wenn sich die Vorgaben auf die Bausubstanz und die Aussenansicht beschränken würden. Sobald aber ein Eingriff die Privatsphäre berührt, und Innenfarben gehören imho dazu, hört der Spass auf und die Verärgerung ist nachvollziehbar. Letztendlich dient es dem Denkmalschutz wenig, wenn sich niemand mehr dafür interessiert und man sich von solchen Objekten pauschal abwendet.
     
  15. Hans Amstein

    Hans Amstein Mitglied

    Seit:
    15. Jan. 2009
    Beiträge:
    157
    Ort:
    in Vorbereitung: Wiesbaden
    AW: Unsere bulthaup b3

    Darin liegt eines der Folgeprobleme: ich kenne Leute, die lassen denkmalgeschützte Substanz einfach verfallen, weill sie mit den Auflagen nicht mehr zurechtkommen, sobald sie auch nur irgendetwas tun wollen. Verfallenlassen ist zwar theoretisch auch nicht erlaubt, aber...

    Zum konkreten Fall: Der Denkmalschützer vermutet ursprünglich "Bierlasuren" (gelb / braun / ...) an Türen und Wänden, dazu irgendwelche (künstlerisch sicherlich nicht wertvollen - das war mal ein Mietshaus, wenn auch ein gehobenes) Deckenmalereien. Für die Innengestaltung und Einrichtung haben wir ein stimmiges Farbkonzept, dominierend in weiß und grau. Das gedenke ich nicht aufzugeben für historische (und nebenbei: dazu auch noch sündteure) restauratormäßig wiederhergestellte Bierlasuren.

    Grüße, H.A.
     
  16. menorca

    menorca Moderatorin Moderator

    Seit:
    4. Dez. 2008
    Beiträge:
    14.003
    Ort:
    München
    AW: Unsere bulthaup b3

    Hans, du hast mein vollstes Verständnis und Mitgefühl für deine Probleme mit dem Denkmalschutz. Dabei habe ich bisher immer gedacht, dass deine Behörde etwas bürgernäher arbeitet als meine, wenn sie dir neue Fenster und einen Balkon genehmigen (ein No-Go bei uns).

    Wir fragen für alles innerhalb der Wohnungen erst gar nicht an. Denn wenn sie erst einmal aufmerksam geworden sind auf einen ... :rolleyes:. Ich weiß, kostet offiziell Strafe, aber bisher kam keiner hinein ;D.

    Zur Zeit muss bei uns der Außensockel saniert werden wegen Feuchteschäden. Auf dem Amt bei Antrag auf Genehmigung: "Ist der neue Putz denn wirklich nicht mehr zu retten?" Meine Antwort mit Hundeblick: "Nein, auf keinen Fall, Salzausblühungen usw, Sie wissen schon", dabei war der Putz schon seit Tagen runter (erst schießen, dann fragen ;D;D). Irgendwie lästig. Bin ja gespannt, was für Fassadenfarben die uns im Herbst dann erlauben....

    Also: gute Nerven und einen guten Ausgang wünsche ich dir!

    LG, Menorca
     
  17. Hans Amstein

    Hans Amstein Mitglied

    Seit:
    15. Jan. 2009
    Beiträge:
    157
    Ort:
    in Vorbereitung: Wiesbaden
    AW: Unsere bulthaup b3

    Hallo Menorca,

    das wird jetzt etwas Off-Topic, deshalb nur kurz: neue Fenster ist ja relativ - an der Front werden wir die neuen Kastenfenster "ertüchtigen", weil ein Austausch von 3x2 Stück nach den Vorgaben des Denkmalschutzes rund 30.000€ gekostet hätte. Dann haben wir einen Verandavorbau, da tauschen wir etwas schäbige (und morsche) Einglasfenster ohne jede Profile gegen Eichenholzfenster mit Wetterschenkeln, Schlagleisten und Kämpferprofilen nach neuem Vorbild (die Kämpfer betreffend übrigens nach einer leider ahistorischen Vorgabe des Denkmalschützers, die offenkundig mehr seinem persönlichen Geschmack als den tatsächlichen Gegebenheiten entsprang - aber wieviel Zeit* hätte ich noch in die Abstimmung verwenden sollen wegen der Ausführung eines Kämpferprofils?) und Isolierglas der Schallschutzklasse 3.

    Alles Weitere betrifft die Hinterhofseite. Da hat sich der Denkmalschützer ausgetobt bei der Gestaltung der Balkonanbauten, das ist (verfälschend) historisierend (und kostentreibend), als handele es sich um eine Schloßanlage... Die Fenster "hinten" sind übrigens auch aus Eiche mit allen genannten Profilen - mehr, als da früher jemals irgendjemand eingebaut hätte... - Interessant ist dann aber wieder, daß der gleiche Denkmalschützer meinte, uns die Badeinrichtung vorschreiben zu können: puristisch-modern, weil alles Andere in seinen Augen restaurativ und damit geschichtsfälschend wäre!!! Ich habe ihn in diesem Punkit mit einem 50-seitigen Antrag (sic!) dann mattgesetzt, so daß er die Bäder eigentlich nur noch genehmigen konnte. Unfaßbar. Das verdirbt schon mal die Laune - ich baue ja kein Museum, sondern eine Privatwohnung (mit meinem sauer verdienten privaten Geld). Sei's drum. Ich werde vom Fortgang der Küche demnächst mehr berichten können.

    Schönen Abend,
    Hans

    *Zeit ist übrigens keine Kategorie, in der unsere Denkmalschützer zu denken pflegen.
     
  18. neuekueche

    neuekueche Mitglied

    Seit:
    19. Jan. 2009
    Beiträge:
    43
    AW: Unsere bulthaup b3

    Für den 10g muss man schon ein wenig einsetzen. ;-)

    Allerdings bin ich auch der Meinung, dass Denkmalschutz nach Sachlage und nicht nach persönlichem Geschmack eines Beamten erfolgen sollte. Im Hinterhof könnte der Einfluss des Denkmalschutzes zu weit gehen. Wir können hier glücklicherweise sehr konstruktiv mit dem Denkmalschutz zusammenarbeiten. Auch ein Denkmal muss die Nutzbarkeit nach heutigen Maßstäben zulassen und gegebenenfalls starke Eingriffe vertragen. Dennoch muss auch im Innenbereich auf besonders schützenswerte Elemente Rücksicht genommen werden. Es kommt immer auf den Einzelsachverhalt an. Letztendlich muss auch im Denkmal eine win-win-situation angestrebt werden.

    VG
    neuekueche
     
  19. Hans Amstein

    Hans Amstein Mitglied

    Seit:
    15. Jan. 2009
    Beiträge:
    157
    Ort:
    in Vorbereitung: Wiesbaden
    AW: Unsere bulthaup b3

    So, nach dem kleinen Ausflug in spezifische Probleme der Sanierung eines denkmalgeschützten Hauses - auch mit der Küche geht es (langsam) weiter.

    Heute also am späten Sonntag ein kleiner Update.

    a) Mit dem Denkmalpfleger (sorry, muß doch noch einmal sein!)besteht nunmehr Einvernehmen bzgl. der Türfarben: weiß! (puh...) - noch nicht ganz aber, was Wände und Umgang mit dem Stuck (künftige Farbgebung) angeht.

    b) Der Anschluß für den Abluftkanal mußte noch zweimal versetzt werden. Es ist anscheinend ziemlich schwierig, (korrekte!) Installationspläne richtig zu lesen... Jetzt aber müßte es stimmen.

    c) Fußbodenheizung und Estrich sind drin in der Küche, die neuen Türen (am Ort der früheren Fenster) zur zukünftigen Balkonseite (Hinterhof, nach Süden) ebenfalls. Auch die Fußbodenheizung mußte (gegenüber dem Bild unten) noch einmal verändert werden - eine Heizschlange lag genau unter dem künftigen Kühlschrank...

    d) In der Diele warten unterdessen die Zementfliesen auf ihren Einsatz. Dazu noch zwei Bilder, eines aus der Küche von Freitag (dürfte gut werden, denn die Küche bekommt grau bzw. anthrazitfarbene Fronten und eine geflammt-gebürstete Nero assoluto-Arbeitsplatte) und, zur Abwechslung, eines vom Verandavorbau - dort wird's bunter...

    Bis zum geplanten Kücheneinbau werden noch zwei Wochen ins Land gehen. Ich hoffe, der Zeitplan hält, und werde berichten.

    Viele Grüße
    H.A.
     

    Anhänge:

  20. menorca

    menorca Moderatorin Moderator

    Seit:
    4. Dez. 2008
    Beiträge:
    14.003
    Ort:
    München
    AW: Unsere bulthaup b3

    Danke, Hans, für das Update! Die Fliesen sind ein Traum und absolut stimmig in dem Altbau!!

    Gutes Gelingen und gute Nerven weiterhin,

    LG, Menorca
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
Fertiggestellte Küche Unsere Bulthaup B1 Küchenplanung im Planungs-Board 27. Jan. 2009
Unsere Traumküche Küchenplanung im Planungs-Board 30. Nov. 2016
Umplanung unserer kleinen Küche Küchenplanung im Planungs-Board 14. Nov. 2016
Wie planen wir unsere Traumküche am besten? Küchenplanung im Planungs-Board 13. Nov. 2016
Unsere praktische Küche - Hilfe gesucht! Küchenplanung im Planungs-Board 1. Nov. 2016
Probleme wegen unsere Einkofferung Küchen-Ambiente 24. Aug. 2016
Unsere erste Küche für eine Mietwohnung Teilaspekte zur Küchenplanung 14. Juli 2016
Status offen Offene Küche für unseren Neubau Küchenplanung im Planungs-Board 14. Juli 2016

Diese Seite empfehlen