... und täglich grüßt das Murmeltier / Offerta - Meterkauf einer Leicht-Küche

Dieses Thema im Forum "Küchenkauf nach Meterpreis - Küchenstudios" wurde erstellt von mustermann, 8. Nov. 2012.

  1. mustermann

    mustermann Premium

    Seit:
    7. Nov. 2012
    Beiträge:
    286

    Hallo zusammen,

    leider bin ich erst jetzt auf dieses Forum gestoßen und befürchte nach ausgiebigem Studium relevanter Threads, dass für uns das Kind schon in den Brunnen gefallen ist.

    Kurz zur Vorgeschichte. Unsere Küche ist jetzt ca. 15 Jahre alt und entsprach eigentlich schon bei ihrer Planung nicht den optimalen ergonomischen Anforderungen. Das kommt davon, wenn man sich unbedarft und unvorbereitet auf einen „Fachmann“ respektive Empfehlung verlässt. Bereits nach wenigen Jahren löste sich an vielen Stellen die Folierung, Korpusse quellten auf, Auszüge brachen. Ein Umzug tat sein Übriges. So kam der Wunsch nach einer neuen Küche auf, Planungszeitraum 2013/14.

    Am letzten Wochenende waren wir auf der Offerta in Karlsruhe, auch mit dem Ziel, sich küchentechnisch einen kleinen Überblick zu verschaffen, da sich erfahrungsgemäß reichlich Anbieter auf der Messe tummeln. Die großen Möbelhäuser haben wir gemieden, Alno, Nobilia etc. war nicht unser Ding. So kamen wir an den Stand der Firma HxxU aus Offenburg, einem renommierten Küchenstudio mit reichlich Referenzen, seit 35 Jahren inhabergeführt. Ausgestellt war ein recht umfangreiches Leicht-Küchen-Sortiment, was recht gut unseren Vorstellungen entsprach. Um das jetzt etwas abzukürzen – uns erging es ziemlich genau so, wie |Link ist nur für Mitglieder sichtbar| vom TS beschrieben. Das Angebot erschien uns plausibel (die Fotogeschichte mal außen vor gelassen), der Preis nicht überzogen, Ausführung und Qualität der Küchenmöbel stimmten, eine Preisgarantie für den Planungszeitraum beruhigte. Und da war ja auch noch der Backround eines etablierten Küchenstudios. Von Meterverkäufen hatten wir bis dahin nichts gehört oder gelesen.

    Nun bin ich von Hause aus eigentlich eher misstrauisch und beim Möbelkauf im Speziellen. Diverse genervte Verkäufer und Monteure können ein Lied davon singen. Hier allerdings blieben mir mangels Kenntnis der Materie (Meter-Kauf) und von mir aus auch Messe-Euphorie, Gier frisst Hirn o.ä. doch einige Fallstricke verborgen (Doppelberechnung von Ecken, fehlende Rücktrittsvereinbarung, keine AGBs, lediglich ein Auszug aus den Verkaufs- und Lieferbedingungen). Den Vertrag habe ich mal als .jpg angehängt und kann ihn bei Bedarf auch gerne ungeschwärzt dem Admin zukommen lassen.

    Man liest hier immer wieder, dass der Meterkauf nicht grundsätzlich eine Übervorteilung des Kunden beinhaltet. Trotzdem sind wir jetzt hochgradig verunsichert. Ich weiß nicht, was uns mehr beunruhigt – die Tatsache, dass auch wir offensichtlich dieser Masche aufgesessen sind oder der Umstand, dass sich ein renommiertes Küchenstudio dieser bedient. Sollten wir tatsächlich in eine (Kosten-) Falle getappt sein, hilft jetzt auch kein Gejammere mehr. Wie sagt man bei uns so schön: „Do isch dKatz d Bom nuff!.“ Wir wären aber sehr dankbar, mit eurer Hilfe den (möglichen) Schaden so gering wie möglich zu halten und möchten gern euer Planungs-Board in Anspruch nehmen. Ich werde mich in den nächsten Tagen hinsetzen und die nötigen Vorarbeiten erledigen. Eigentlich hatten wir eine zeitgemäße technische und ergonomische Modernisierung auf Basis unserer jetzigen Küche im Sinn, wollten uns aber vom Planer auch ein paar alternative Vorschläge einholen. Das könnte also etwas „anstrengend“ werden.

    Wir sehen uns also im Planungs-Board. Im Voraus schon mal vielen Dank!

    Eine Frage noch. Bei dem verlinkten Sachverhalt stellte sich ja heraus, dass der beworbene Hersteller Nobilia nichts mit der Messeaktion zu tun hatte. Liegt da dann nicht ein Fall von arglistiger Täuschung mit entsprechender Anfechtbarkeit des Vertrags vor?

    Gruß


     

    Anhänge:

    Zuletzt bearbeitet: 8. Nov. 2012
  2. hannalena

    hannalena Mitglied

    Seit:
    10. März 2012
    Beiträge:
    753
    Ort:
    unterfranken
    AW: ... und täglich grüßt das Murmeltier / Offerta - Meterkauf einer Leicht-Küche

    Preisgruppe 0 dürfte die billigste frontausführung sein.

    und ausserdem ohne geräte, ist dir das bewusst, dass du nur holzteile bekommst,
    eventuell garkeine arbeitsplatte dazu.

    und ob die montage enthalten ist, lässt sich so auch nicht sehen.

    grüssle
    hanna

    vielleicht sehe ich das aber nur zu negativ, arbeite aber bei rechtsanwneu und
    steuerberater, es gibt vieles wie käufer getäuscht werden.
     
  3. mustermann

    mustermann Premium

    Seit:
    7. Nov. 2012
    Beiträge:
    286
    AW: ... und täglich grüßt das Murmeltier / Offerta - Meterkauf einer Leicht-Küche

    Preisgruppe 0 ist Melaminharzbeschichtung mit Kunststoffdickkante. Meine Frau wollte keinen Lack. Der Meterpreis beinhaltet

    - Sockel (Höhe nach Wahl)
    - Unterschränke Mega und Normhöhe (Schübe und Züge der Front nach Wahl)
    - Arbeitsplatte, Schichtstoff (60 cm tief), Dekor nach Wahl
    - Hängeschränke (inkl. Glastüren und Abschlussregal)
    - Lichtblende / Kranzprofil

    Ebenfalls sind Hochschränke bis 245 cm inkl. Sockel ... möglich.

    Verkauft wird eine gehobene Ausstattung (Bestausstattung) ..., welche Details wie Vollauszugschränke, einen Apothekerschrank und einen Karussellschrank/Magic Corner/Le Mans (einen je Wandseite) beinhaltet.

    Wahrscheinlich haben wir uns von dem Begriff "Bestausstattung" blenden lassen. Allerdings habe ich für Leicht-Küchen auch schon höhere Meterpreise gelesen. Die Montage erscheint mir im Nachhinein mit 130 Euro pro Meter deutlich zu teuer.

    Wie geschrieben, jeden Morgen steht ein Depp auf. Diesmal hat es halt uns erwischt. Und nach dem Andrang am HxxU-Stand waren wir wohl nicht die einzigen. Wir können es nicht mehr ändern und müssen sehen, dass wir das Beste aus der Situation machen.

    Im Moment versuche ich den Alno-Küchenplaner auf meinem Mac zum Laufen zu bringen, habe aber das bekannte Problem mit dem schwarzen Fenster (Win7 unter Parallels). Werde morgen mal mein neues Thinkpad rauskramen.

    Gut's Nächtle
     
  4. Michael

    Michael Admin

    Seit:
    1. Jan. 1998
    Beiträge:
    12.569
    Ort:
    Lindhorst
    AW: ... und täglich grüßt das Murmeltier / Offerta - Meterkauf einer Leicht-Küche

    Hallo Mustermann,

    die Art deiner Herangehensweise ist die Richtige. Shit happens und wenn es passiert muss man durch und das Beste daraus machen.
    Vorsorglich hier noch unsere Tipps, die jeder zu dem Thema gelesen haben sollte. Ich nehme aber an du hast das schon gefunden:

    Küchenkauf auf Verkaufsmessen nach Meterpreis

    Ein großer Vorteil für dich kann es sein, daß eben ein renommierter kleinerer Händler hinter der Sache steckt, der immerhin einen Ruf zu verlieren hat und es sich nicht leisten wird können, die Leute reihenweise über den Tisch zu ziehen.

    Wegen des beworbenen Herstellers wird man aber sicher keine arglistige Täuschung unterstellen können. Wenn es ernst wird können die sich auf die üblichen Redaktionsfehler berufen, die mit den Vertragskonsequenzen aber nichts zu tun haben dürften. Im schlimmsten Fall geben sie dir halt zum gleichen Preis die Nobilia, was auch kein Gewinn wäre.

    Wenn die Montage von Fachleuten durchgeführt wird sind die 130,-/Meter nicht zu teuer. Wichtiger wäre herauszufinden wie die Berechnungsbasis der Möbel lautet. Von Wand zu Wand, Rückseite der Unterschränke?
     
  5. mustermann

    mustermann Premium

    Seit:
    7. Nov. 2012
    Beiträge:
    286
    AW: ... und täglich grüßt das Murmeltier / Offerta - Meterkauf einer Leicht-Küche

    Hallo Michael,

    Deine Hoffnung auf die Seriosität des „kleinen“ Fachhändlers in Ehren, ich verabschiede mich gerade Stück für Stück davon.

    Das mit der Nobilia-Küche bezog sich auf den Threadstarter im verlinkten Sat1-Forum. Der Hersteller hatte auf Nachfrage bestätigt, entgegen den Aussagen des Verkäufers keinerlei Messeangebote zu subventionieren. Schon gar nicht mit irgendwelchen Foto-Aktionen. Daher meine Frage, ob es sich hierbei nicht um eine arglistige Täuschung mit dem Ziel einer Vertragsanbahnung handelt, der diesen anfechtbar macht. Jeder Gebrauchtwagenhändler kommt für so etwas mittlerweile vor den Kadi.

    Die Berechnungsgrundlage für den Meterpreis ist, wie sollte es auch anders sein, die Rückseite der Unterschränke. Ich habe meiner Frau mittlerweile klar gemacht, dass sie sich wohl von ihrem Le Mans verabschieden kann. Ebenso unsicher bin ich mir mittlerweile bei den Hochschränken.

    „Ebenfalls sind Hochschränke bis 245 cm inkl. Sockel im Meter möglich. Die in einer Küche notwendigen Umbauschränke für Elektrogeräte müssen enthalten sein (Kühlschrank/Herd/Geschirrspüler/Spülenschrank).“

    Liest sich für mich so, dass ausschließlich Umbauschränke als Hochschränke im Meterpreis enthalten sind. Den im Kopf verplanten Apotheker-, Vorrats- und Besenschrank können wir uns wohl auch abschminken, trotz der Zusage des Messeverkäufers auf mehrfache explizite Nachfrage. Es wird immer deprimierender, vor allem für meine Frau.

    Morgen fahren wir in besagtes Küchenstudio. Mal sehen, was dabei heraus kommt. Ich halte Euch auf dem Laufenden.

    Gruß
    M.
     
  6. Bodybiene

    Bodybiene Premium

    Seit:
    23. Mai 2009
    Beiträge:
    5.305
    Ort:
    Kleines Kaff in Ostwestfalen
    AW: ... und täglich grüßt das Murmeltier / Offerta - Meterkauf einer Leicht-Küche

    Hallo M.

    Apotheker und LeMans sind sowieso Schränke auf die wir in unseren Planungen hier lieber verzichten, weil sie nur Stauraum vortäuschen. Ein LeMans hat z.B. nur 2 Ebenen, ein Auszugsschrank hingegen bis zu 6.

    Mach doch am besten einen Planungsthread auf und wir helfen dir für wenig Geld das beste heraus zu holen.

    LG
    Sabine
     
  7. KerstinB

    KerstinB Administratorin Admin

    Seit:
    14. Feb. 2008
    Beiträge:
    44.727
    AW: ... und täglich grüßt das Murmeltier / Offerta - Meterkauf einer Leicht-Küche

    Wie Michael schon sagt "Shit happens".

    Aber "Hochschränke müssen enthalten sein" heißt hier nur, dass ihr nicht durch Bezug nur eines Unterschranks aus dem Vertrag herauskommt ;-)

    LeMans weg und möglichst Ecken weg, dann kann man für den Preis schon etwas bauen.

    Auch, wenn ihr heute im Küchenstudio seid, mit 2013/2014 habt ihr ja ein langes Zeitfenster und ich würde euch dringend erstmal einen Planungsthread empfehlen. Dann bekommt ihr eine Übersicht über die Möglichkeiten eures Raumes.
     
  8. tantchen

    tantchen Premium

    Seit:
    29. Jan. 2009
    Beiträge:
    6.240
    Ort:
    Bodensee
    AW: ... und täglich grüßt das Murmeltier / Offerta - Meterkauf einer Leicht-Küche

    Diese Klausel mit den Umbauschränken habt Ihr falsch verstanden, die kenn ich auch aus meinem Vertrag. Damit sichern die sich nur ab, dass man z.B. nur Apotheker und sonstige "teure" Schränke bei denen zum Messepreis kauft und die "billigen" weil leeren Umbauschränke z.B. von einem anderen Studio zum Normalpreis liefern lässt.

    Ich hatte z.B. nur für die Mindestmenge von 3m unterschrieben, weil ich damals noch gar keinen konkreten Grundriss hatte. Das hätte für's Studio also teurer als kalkuliert werden können, wenn ich keine dieser leeren Schränke genommen hätte.

    Wie schon gesagt: Apotheker und LeMans oder MagicCorner sind durchaus verzichtbar.

    Und beim Spülenschrank könnt Ihr ja durchaus etwas nehmen, was besser ist, als die 0815 Mülltrennung (z.B. was mit Sockelauszug oder eben einfach einer in 3-3 Raster, wo eben mehr "teures Material/Auszug" verbaut ist. Hängt von der Planung ab.

    Leider kann man den Text im Vertrag nicht lesen, der ist zu klein. Habt Ihr denen schon Euren Grundriss überlassen?

    Wegen den Aufbaukosten:
    Die könnt Ihr sicherlich aus dem Vertrag wieder rausnehmen lassen. Das Studio wird daran nicht viel verdienen und deshalb ggf. mit sich reden lassen.

    Fall man jetzt wirklich so wenig wie möglich mit dem Studio zu tun haben möchte und partout nicht das Gefühl los wird, preislich über den Tisch gezogen zu werden, könnte man auch in Erwägung ziehen, zu sagen, man baue selber auf, weil man einen Schreiner in der Familie hat. Und dass man selber das Aufmass nimmt.
    Dann könnte man sich theoretsich die Möbel alle einzeln liefern und von einem anderen Unternehmer - wie z.B. jemand Selbständigen wie Michael - aufbauen lassen. Es wäre irrelevant, ob da eine Tote Ecke dabei wäre, die die frecherweise vll. mit berechnet hätten usw...

    Hängt eben alles von der Planung ab.

    Außerdem: Letztendlich wollen die ja nur ihren Umsatz haben, für den Ihr unterschrieben habt. Vielleicht verzichten die ja auch generell auf die Erfüllung des Messevertrags, wenn Ihr dafür eine normal geplante Küche im gleichen Preisrahmen abnehmt.
     
  9. KerstinB

    KerstinB Administratorin Admin

    Seit:
    14. Feb. 2008
    Beiträge:
    44.727
    AW: ... und täglich grüßt das Murmeltier / Offerta - Meterkauf einer Leicht-Küche

    Nur, ein frei aufbauender Monteur wird sicherlich nach Stundenaufwand abrechnen und wenn dann bei der Planung evtl. Fehler gemacht sind oder viele Sachen anzupassen sind, glaube ich nicht, dass man mit der Montage günstiger kommt bzw. bekommt man dann wohl Streß mit der Verrechnung der Leistungen im Küchenstudio.

    Wie gesagt, ich würde erstmal einen Planungsthread eröffnen.
     
  10. tantchen

    tantchen Premium

    Seit:
    29. Jan. 2009
    Beiträge:
    6.240
    Ort:
    Bodensee
    AW: ... und täglich grüßt das Murmeltier / Offerta - Meterkauf einer Leicht-Küche

    Ja eben, das hängt auch von der Planung ab. Viele Sonderlösungen/Anpassungen machen es auch für die Bestellung schwieriger. Dann bräuchte das Studio schon einen Grundriss.
     
  11. mustermann

    mustermann Premium

    Seit:
    7. Nov. 2012
    Beiträge:
    286
    AW: ... und täglich grüßt das Murmeltier / Offerta - Meterkauf einer Leicht-Küche

    Vielen Dank erst mal für das rege Interesse.

    Nach den letzten beiden Tagen hat sich für uns die Situation zumindest vordergründig mal etwas entspannt. Am Freitag schilderte ich in einem längeren Gespräch dem Verkaufsleiter von Leicht meine Bedenken bezüglich der Messe-Verkaufspraxis mit Meterpreisen. HxxxU ist lediglich eine von deutschlandweit drei Firmen, die mit Leicht-Küchen auf Messen gehen und genießt dort höchste Reputation. Das Messeangebot diene lediglich der Geschäftsanbahnung. Man bindet sich mit der Unterschrift an den Händler und den Hersteller, der gewährt dafür tatsächlich einen Rabatt. Zumindest praktizieren HxxU und Leicht das so schon seit ein paar Jahren. Planung und Abwicklung erfolgen dann wie bei einer "normalen" Küche, nur eben zum Meterpreis. Bisher hätte es seitens der Kunden noch keine Beschwerden gegeben, andernfalls hätte Leicht Konsequenzen gezogen. Man hat ja einen Namen zu verlieren. Leicht hat übrigens tatsächlich einen Referenzkatalog mit Kundenküchen, ebenso wie der Händler, hier allerdings regional fokussiert. Und die eine oder andere Küche aus diesem Katalog steht sogar in meiner Nachbarschaft bzw. im Freundes- und Bekanntenkreis. *2daumenhoch*

    Gestern waren wir dann über zwei Stunden im Küchenstudio. Der Inhaber war von Leicht bereits über unseren Anruf informiert. Auch er gab sich jede erdenkliche Mühe, unsere Bedenken in Bezug auf den Metervertrag und das Gefühl, über den Tisch gezogen zu werden, zu zerstreuen. Auf die kritisierten Klauseln angesprochen bot er spaßenshalber an, diese aus dem Vertrag zu streichen. Und wenn wir nur sechs Meter verplanen würden, zahlen wir auch nur diese.

    Wir lassen das Ganze jetzt auf uns zukommen. Der Händler ist per se NICHT unser Feind. Irgendwo gilt auch leben und leben lassen. Es bringt mir nichts, wenn ich den letzten Euro rauspresse und in ein paar Jahren keinen Ansprechpartner mehr habe. Umgekehrt kann für einen regionalen Händler Negativ-Publicity das Aus bedeuten. Er hat halt nicht den Schutz der Anonymität eines Mega-Stores.

    Jetzt geht es erst mal ins Planungs-Board. *top*

    Gruß
    M.
     
  12. KerstinB

    KerstinB Administratorin Admin

    Seit:
    14. Feb. 2008
    Beiträge:
    44.727
    AW: ... und täglich grüßt das Murmeltier / Offerta - Meterkauf einer Leicht-Küche

    Ist ja immer unser Reden .. nicht jeder Metervertrag muss böse sein. Jetzt heißt es wirkllich nach vorne gucken und eine tolle Küche planen :cool:
     
  13. Okailey

    Okailey Mitglied

    Seit:
    21. Feb. 2013
    Beiträge:
    3
    AW: ... und täglich grüßt das Murmeltier / Offerta - Meterkauf einer Leicht-Küche

    Hallo Mustermann,

    was macht die Küchenplanung von H**U aus Offenburg? Auch wir hatten damals (2006) auf der Oberrheinmesse in OG beim besagten Händler unterschrieben. Da die Küche auf der Messe nicht genau geplant werden konnte (Maße nicht vorhanden) wurde ein Vertrag über eine Leicht-Küche mit veränderbaren Laufmeter gemacht. Auch wir hatten anfänglich genau die gleichen Bedenken.
    Bei der Planung allerdings stellte sich heraus das der Offenburger Küchenhändler mehr als Kompetent ist, so hatten wir u.a. übertiefe Schubladen genommen und alle nur mit Auszug. Von den Angebotenen Elektro/Gas Geräten ganz zu schweigen.

    Von der Planung bis zur Ausführung lief alles sauber und korrekt ab. Die Montage war genial, ich habe noch nie so einen sauber und vor allem schnell arbeitenen Monteur gesehen. Kompliment im nachhinein. Nein ich will keine Schleichwerbung machen und ich stehe auch nciht in Verbindung mit besagtem Küchenhändler.

    Ich/wir würden es jederzeit wieder (mit dem Offenburger Küchenstudio) machen. Auch die Qualität der Leicht Küche ist klasse, nur die 80KG mit der man angeblich die Schubladen belasten kann bezweifle ich.

    P.S. wir hatten auch Angebote von anderen Küchenstudios eingeholt, die schenkten sich im Preis alle nichts nur hätten wir da keine Leicht Küche gehabt und auch keine übertiefen Schubladen.
    Also fragt nach und holt das Maximum aus jedem Küchenschrank heraus denn bezahlen tut Ihr ja nur die Breite.....

    VG. Reiner
     
  14. mustermann

    mustermann Premium

    Seit:
    7. Nov. 2012
    Beiträge:
    286
    AW: ... und täglich grüßt das Murmeltier / Offerta - Meterkauf einer Leicht-Küche

    Hallo Reiner,

    Danke der Nachfrage. Zumindest an der Kompetenz des Küchenstudios haben wir mittlerweile kaum noch Zweifel. Wie sich herausstellte, haben faktisch alle direkten Nachbarn/Freunde ihre Küchen von besagtem Studio planen und aufbauen lassen und waren/sind hoch zufrieden. Wir kannten (und bewunderten) zwar die Küchen, aber ohne Motivation, wie eben jetzt die eigene Planung, fragt man halt nicht explizit nach.

    Die ersten Ideen haben wir schon mal zu Papier gebracht und dabei selbstverständlich versucht, die Tipps hier aus dem Forum zu berücksichtigen. Leider funktioniert der Alno-Küchenplaner nur auf meinem neuen ThinkPad. Da macht das Arbeiten nicht gerade Spaß. Gibt es da eventuell Alternativen? Allerdings drängt uns aber auch niemand.

    Unabhängig von unseren eigenen Vorstellungen wollen wir uns dann vom Küchenplaner ein paar Vorschläge unterbreiten lassen. Und selbstverständlich soll auch das Forum hier zu Wort kommen.

    Bis dahin ist aber noch etwas Zeit. Wenn der Thread im Planungsboard steht, werde ich ihn natürlich hierher verlinken.

    Schönen Sonntag noch.

    Gruß
    M.
     
    Zuletzt bearbeitet: 11. März 2013
  15. Okailey

    Okailey Mitglied

    Seit:
    21. Feb. 2013
    Beiträge:
    3
    AW: ... und täglich grüßt das Murmeltier / Offerta - Meterkauf einer Leicht-Küche

    Hallo M.,

    wir waren vor 2 Wochen bei Freunden die im Januar Ihre Küche auch vom besagten Küchenhändler einbauen ließen. In Anthrazit mit einer dunklen Echtholz-arbeitsplatte. Da wurde Mann/Frau richtig neidisch. Das ist das einzige was ich/wir bei einer neuen Planung ändern würden, wir hatten damals eine dunkle Resopal Arbeitsplatte ausgesucht die mehr als Emfindlich ist, aber wie sagt man, wenn der erste Kratzer drinn ist machen die nächsten auch nicht mehr soviel aus.

    Was wir auf jeden Fall wieder machen würden ist die Auswahl der Elektrogeräte, Dampfgarer,- Backofen und ein großes Gaskochfeld, da hat unser Verkäufer gute Arbeit geleistet, Kühlschrank und Spülmaschine wurde aus Bestand übernommen.

    Probieren Sie doch mal den Küchenplaner von Ikea, der funktioniert recht einfach un die Maße der Schränke sind ja genormt so das diese immer verwendet werden können.

    Viel Spaß beim Planen der Küche
    VG. Reiner
     
  16. Nice-nofret

    Nice-nofret Moderatorin Moderator

    Seit:
    21. Aug. 2009
    Beiträge:
    18.736
    Ort:
    Schweiz
    AW: ... und täglich grüßt das Murmeltier / Offerta - Meterkauf einer Leicht-Küche

    ... der Ikea-Küchenplaner arbeitet nur mit einer sehr beschränkten Schrankauswahl - jeder andere Hersteller hat deutlich mehr Schrankbreiten anzubieten. Es ist also nicht besonders Zielführend mit dem Ikea-Planer zu arbeiten, wenn man garkeine Ikea-Küche haben möchte.
     
  17. mustermann

    mustermann Premium

    Seit:
    7. Nov. 2012
    Beiträge:
    286
    AW: ... und täglich grüßt das Murmeltier / Offerta - Meterkauf einer Leicht-Küche

    So, nun wird es langsam Ernst. :-)

    Wir haben morgen unseren ersten Planungstermin im Küchenstudio. Basis soll erst mal der Küchengrundriss sein, Aufmass wird später genommen. Keine Ahnung, ob das vom Ablauf her so üblich ist oder Sinn macht.

    Der Thread im Planungsboard ist in Arbeit. Da trage ich gerade die notwendigen Informationen zusammen. Leider habe ich immer noch Probleme mit dem Alno-Planer unter Parallels.

    Daher hier eine kurze Frage: Worauf sollte man beim ersten Termin unbedingt achten bzw. welche Fehler zwingend vermeiden?

    Danke und Gruß

    M.
     
  18. Tara

    Tara Premium

    Seit:
    14. Apr. 2011
    Beiträge:
    3.267
    Ort:
    Am schönsten Ort der Welt
    AW: ... und täglich grüßt das Murmeltier / Offerta - Meterkauf einer Leicht-Küche

    Es liegt hier noch kein Küchengrundriss vor?

    Grundsätzliches. #Statt einem Apothekerschrank lieber einen Schrank mit Innenauszügen.
    # Wenn es geht, Ecken vermeiden, da sie doppelt berechnet werden
    #möglichst breite Unterschränke (80-100) haben sich da bewährt
    #einen Schrank ca.30-40 cm für den Müll unter der Arbeitsplatte
    # 6 er Raster ist wohl klar? Wenn es eine Leicht Küche wird?
    dann möglichst eine Einteilung von 1122 nehmen
    #Keine Lemans,Karussel oder Eckschränke, die rauben Platz, weil nur 2 Ebenen und die Auszugschränke, dann nicht mehr so breit gewählt werden können.
    # Die Geschirrspülmaschine sollte nicht zwischen Spülen und Kochen geplant werden, da sie zur Stolperfalle werden kann, bzw. man muss sie, wenn sie offen steht, dann immer umschiffen;-)

    Falls grifflos gewünscht wird, dann bedenken, dass Stauraum, durch das Greifprofil verschenkt wird.
    # Der wichtigste Arbeitsplatz ist der zwischen Spüle und Herd. Da immer dran denken, dass ausreichend Platz bleibt.
    # Keine Folienbeschichtung, ist wohl auch klar;-)

    Und an den Kombidampfgarer XL von Miele oder VZug denken:cool:

    hmm....so ad hoc fällt mir grad nix mehr ein. Aber es sollen ja auch noch andere was schreiben:-)

    Achso, doch....wenns mit dem Alno Planer nicht so klappt, dann stell die Planung trotzdem ein, wir helfen weiter:-)
     
  19. menorca

    menorca Moderatorin Moderator

    Seit:
    4. Dez. 2008
    Beiträge:
    14.004
    Ort:
    München
    AW: ... und täglich grüßt das Murmeltier / Offerta - Meterkauf einer Leicht-Küche

    Tara, das war eine super Zusammenstellung! *clap**2daumenhoch*

    Da nehm ich deinen post doch gleich in die Linkliste auf!
     
  20. KerstinB

    KerstinB Administratorin Admin

    Seit:
    14. Feb. 2008
    Beiträge:
    44.727
    AW: ... und täglich grüßt das Murmeltier / Offerta - Meterkauf einer Leicht-Küche

    Tara *top*

    Wollte ich auch gleich machen und habe dann erst deinen Post gelesen, Annette :cool:
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
Induktionskochfeld+Edelstahl DAH - tägliche Reinigung - Günstig und Effektiv (Streifenfrei) ? Reinigung 13. Juli 2015
ist tägliches Abo von Threads defekt? Feedback zum Forum 27. Okt. 2008

Diese Seite empfehlen