Küchenplanung Unabhängige Meinung zur bisherigen Küchenplanung

Evelin

Mitglied

Beiträge
18.255
Wohnort
Perth, Australien
es reicht nicht, wenn du eine Planung wortlos einstellst und nichts dazu schreibst. Niemand von uns wird verstehen können, warum so, was sind die Vorteile, Nachteile deiner Überlegungen, usw.
 

bayerngirl

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
14
Hier die Hintergedanken zu #20:

Den KS habe ich wieder nach planunten neben den Durchgang gerückt, weil sich das vom Ablauf her einfach besser ausgeht.
Die 80er Nische links daneben sollte mit einem US + OS gut genutzt sein. Hier können Kaffeemaschine, Toaster & Wasserkocher stehen (Sind dann zumindest etwas hinter dem KS "versteckt" und stehen nicht ganz offen herum) Außerdem sollen im OS Tassen, Gläser, Kaffee- und Teevorräte Platz finden.
Planrechts oberhalb des Kamins habe ich einen HS für den Backofen und im Anschluss gleich noch einen für die GSP geplant. So ist die GSP relativ zentral und ich muss nicht durch die komplette Küche laufen wenn ich sie ausräume.
Planrechts kommt gleich nach der GSP die Spüle, dann 90cm APL und dann ein 80er Ceranfeld auf einem 100er US. Planrechts ganz oben habe ich nochmal 40cm Platz. Auf der APL kann ich so auch mal einen Topf nach links vom Ceranfeld runterziehen und in dem US würde ich dann Gewürze und Öle usw. unterbringen. So kann der Auszug auch während des kochens offen bleiben, ohne dass er groß im Weg wäre.
Die Durchgänge um die Insel betragen so wie jetzt gezeichnet oben, rechts und unten 1,10m. Eventuell würde ich die Insel aber noch ein Stück nach oben rutschen. Dann wäre der Hauptdurchgang zwischen Insel uns KS etwas breiter. Oben zwischen Fenster und Insel würden zum Ausweichen und damit keine komplette Sackgasse entsteht auch 80-90cm reichen. Außerden wäre dann die Spüle mit noch weniger "Slalom" vom Esstisch aus erreichbar.
Die Insel habe ich mit einem normalen 100er US mit Auszügen (planoben), einem 45er MUPL US (mittig) und einem 60er US mit Auszügen (planunten) bestückt.
Den 60er US habe ich um 90° gedreht, so dass die Auszüge von der Stirnseite der Insel her erreichbar sind. Hier würde ich dann das ganze Essbesteck, Teller, Untersetzer usw. unterbringen. Alles was man eben eher am Esstisch als in der Küche braucht. Dann muss ich auch nicht immer komplett um die Insel laufen.
 

Soßenqueen

Mitglied

Beiträge
232
die Aufteilung Kochfeld, Arbeitsfläche, Spüle finde ich super für einen eher Alleinkoch (wie ich auch einer bin und bei mir ist es sehr ähnlich und funktioniert gut), wenn doch mal mehr mitmachen, klappt das super an der Insel, außerdem kann man dann alles fertige auf der Insel zum Weitertragen abstellen

daneben gleich den GS erhöht, finde ich auch gut, so ist er ein bisschen hoch, da musst du dir mit der Einteilung der Raster noch von den Profis helfen lassen, damit das optisch schick und praktikabel ist.

Für die Stellfläche in der Nische mach mal einen Test in "echt" mit Kaffeemaschine, Toaster & Wasserkocher sind die 80 cm schnell voll.
 

Evelin

Mitglied

Beiträge
18.255
Wohnort
Perth, Australien
neben dem GSP soll ein 90er US für die Spüle stehen? Die Spüle linksbündig eingebaut?

Es gibt keinen MUPL , optisch ist die Planung sehr "lastig" um den Kamin herum, unausgewogen.

Besser ist der erhöhte GSP an der Stelle, wo ich ihn eingeplant habe, er ist aus dem Weg. Die Tür des XXL steht 64cm in den Raum.

Einen Schrank in der Insel zu drehen bringt keinen Mehrwert. Auch ist da das Problem mit dem Sockel .

Ein Tipp.
Da der Raum besteht, kannst du einiges simulieren. ZB, stelle mal 2 Wochen einen Umzugskarton oder einen Karton, der groß genug ist, AUF deinen Spüler, frontbündig. Damit kannst du erfahren, wie es ist, wenn die Fläche ÜBER dem GSP nicht mehr zur Verfügung steht (ich denke ans Einmachen). Thema: tropfen, Wasser auf dem Boden, klebrig. Du kannst also nicht mehr von der Spüle rüberschwingen und einräumen, du musst das VOR der Spüle machen.

Auch ist es sehr viel einfacher, einen GSP nur von einer Seite auszuräumen, es geht seht viel schneller.

Beispiel bei mir
my dishwasher.jpg
zur Demo, rechts ist der Spüler, links der MUPL beim Fenster. Der Spüler ist ca halb von der Insel verdeckt. Die ausgezogenen Auszüge/Schubladen sind die, in die 95% des GSP Inhalts verstaut wird. ich drehe praktisch auf der Stelle, muss kaum laufen.
 

Nice-nofret

Moderatorin

Moderator
Beiträge
21.873
Wohnort
Schweiz
Die Insel würde ich entweder: bis ans Fenster ziehen und dann Sitzplätze ggenüber direkt am Fenster einplanen (ist kommunikativer) oder zumindest um 30cm verlängern mit überstehender APL, so dass man zumindest über Eck sitzen kann.

Am unteren Ende der Insel genügt ein schmaler Durchgang von 60-70 cm bequem. Dafür am Durchgang zwischen Kühlschrank und Insel lieber 110-120cm lassen.
 

bayerngirl

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
14
@Soßenqueen
Schön zu hören, dass eine recht ähnliche Anordnung bei anderen in der Praxis gut funktioniert. Das ist mir sehr wichtig, da eine Küche in erster Linie ja funktionieren soll. Bei meiner eigenen Idee aus #20 stelle ich mir die Abläufe auf alle Fälle flüssiger vor, als bei der Planung des KFB's. Auch wenn die wiederum optisch ausgeglichener ausschaut.
Bei den beiden HS mit GSP und BO würde ich gerne die Linienführung der nebenliegenden US weiterführen. Das konnte ich nur irgendwie nicht richtig darstellen.
Die 80cm reichen bei uns für die "Kaffeenische" locker, da wir einen sehr kompakten KVA haben. Ich hab den aktuellen "Parkplatz" mal ausgemessen und komme auf 65x60cm mit ausreichend Platz zwischen den Geräten.

@Evelin
Der US für die Spüle ist ein 100er. Da müsste lt. KFB eine 1,5 Becken Spüle draufpassen.
MUPL habe ich unter der Insel-APL (45er US). Da überlege ich aber schon ob der MUPL nicht doch besser zwischen KF und Spüle aufgehoben wäre .
Dein Argument mit dem "getropfe und geklecker" kann ich gut verstehen, sehe ich bei mir aber nicht als Problem. Meine Hauswirtschaftslehrerin hat uns alle darauf getrimmt, sämtliche Reste vor dem einräumen in die GSP penibelst mit dem Teigschaber zu entfernen. Da tropft also idR nix mehr.
Bei deinem Argument bzgl. des einmachens komme ich ehrlich gesagt nicht ganz mit. Wieso sollten mir die 60x60cm über der GSP fehlen, wo ich doch eine gut 2x1m große Insel habe auf der ich mich breit machen kann?
Ausräumen kann ich ja trotzdem von einer Seite (ich würde mich frontal hinstellen), aber wenn irgendwann die Kinder mal helfen wollen/sollen, ist trotzdem genügend Platz drum rum.
Ich habe außerdem mal analysiert, was so alles in meinem GSP ist und wo das dann in der neuen Küche hin sollte. Die mit Abstand meisten Teile sind Sachen wie Besteck, Teller, Tassen, Gläser und Müslischalen. Das alles käme in den gedrehten US der Insel und die beiden Schränke der Kaffeenische. Da käme ich dann auch ganz gut ran, wenn ich frontal vor dem GSP stehe. Töpfe, Pfannen und Schüsseln nehmen zwar viel Platz im Spüler ein, sind aber meist nur ein paar wenige Teile. Die würde ich einfach auf der Insel zwischenparken und am Schluss gesammelt wegräumen.

Bitte korrigiert mich, falls ich mich da gerade total verrenne, aber eigentlich hört es sich für mich ganz schlüssig an.

@Nice-nofret
Wir werden die Insel nach oben auf 70cm vor das Fenster rücken. Dann wird der Durchgang unten sogar noch breiter, was ja nicht schaden kann.
 

isabella

Mitglied

Beiträge
15.868
Der US für die Spüle ist ein 100er. Da müsste lt. KFB eine 1,5 Becken Spüle draufpassen.
Eine Spüle mit 1,5 Becken gibt es auch für ein 60 cm US (ich habe so eine) - check: Spüle kaufen: Hochwertige Spülbecken
MUPL habe ich unter der Insel-APL (45er US). Da überlege ich aber schon ob der MUPL nicht doch besser zwischen KF und Spüle aufgehoben wäre .
Ja, besser, weil sich dort die Hauptarbeitsfläche befindet und der Müll worum es hier geht, entsteht.
Meine Hauswirtschaftslehrerin hat uns alle darauf getrimmt, sämtliche Reste vor dem einräumen in die GSP penibelst mit dem Teigschaber zu entfernen.
Ja, so macht man das, ich habe es bisher mit Küchenpapier gemacht, aber Teigschaber ist eine bessere Idee!

Deine Gedankengänge sind schlüssig, und auch eher untypisch - die Meisten machen sich wenige Gedanken über Laufwege und Arbeitsabläufe.
Das hier,
Körpergrößen aller Hauptbenutzer in cm (wegen Arbeitshoehe): 1,82m & 1,85m
Welche Arbeitshöhe ist angedacht (in cm)?: 92cm an der Wand & 100cm an der Insel
zusammen mit der Spüle an die Wand in der niedrigeren Zeile, würde ich aber nicht machen - dann müsst Ihr Euch an der Spüle tief bücken, das ist dann nicht so prickelnd. Außerdem: Warum nicht die Spüle auf der Insel, dort, wo man sie braucht? Und dann darf der MUPL auch dorthin und es macht so viel mehr Spaß, in den Raum schauend zu arbeiten!
Art des Kochfeldes: Ceran (herkömmliche Beheizung)
Kochfeldbreite (ca. in cm): 80cm
Ceran weil? Ich muss gezwungenermaßen ab und zu das Ceran-Kochfeld meiner Schwiegermutter benutzen und die Trägheit macht mich fertig. Mittlerweile versuche ich alles bei mir zu Hause vorzubereiten und dort nur noch aufwärmen. Induktion macht viel mehr Spaß ist präziser, stromsparender, sicherer - Du brauchst keinen Wasserbad mehr zum Schokolade Schmelzen, das Nudelwasser kocht in wenigen Minuten…
 

Singbegeistert

Mitglied

Beiträge
354
Es gibt im Forum die userin Singebeistert, die fast täglich bis zu 8 Personen bekocht. Sie hat auch einen Holzofen. Sie hat die Küche jetzt ca 2 jahre und würde, wenn ich mich recht erinnere, den Holzofen nicht noch mal einplanen. Er wird zu selten genutzt und nimmt viel Platz in der Küche weg.
Hab gerade entdeckt dass ich hier erwähnt werde und melde mich auch zu Wort. Liebe @Evelin du erinnerst dich falsch, ich würde den Holzherd wieder einplanen, da es uns gelungen ist trotz Holzherd eine praktische Anordnung zu finden und genug Platz vorhanden ist. Allerdings plädiere ich immer dafür das Thema gut zu überdenken, vor allem wenn der Platz fehlt oder idyllische Vorstellungen vorherrschen die mit der Realität nichts zu tun haben. @bayerngirl da du den Holzherd so schnell fallen gelassen hast möchte ich gar nicht weiter auf das Thema eingehen. Viel Glück bei der Planung, spannendes Projekt!
 

Evelin

Mitglied

Beiträge
18.255
Wohnort
Perth, Australien
ah ok, dann habe ich das falsch in Erinnerung.

Aber, bei Singbegeisert passt der Holzofen von der Position und Platz. In der Küche von bayerngirl wüsste ich nicht, wohin damit, ich habe keine Idee.

Auch glaube ich, dass die familäre Situation beider Haushalte sehr unterschiedlich ist, und deshalb auch die Nutzung des Herdes.
 

bayerngirl

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
14
@isabella
Für mich ist das eigentlich logisch und selbstverständlich, sich viele Gedanken zur Küchenplanung zu machen. Vor allem in Bezug auf die eigenen Arbeitsabläufe.
So eine neue Küche kostet ja nicht gerade wenig und in unserem Fall sollte sie bestenfalls auch gute 25 Jahre halten (die Wahrscheinlichkeit, dass wir mal umziehen ist gleich 0).
Da würd ich ungern nach einem halben Jahr feststellen, dass irgendwas total unpraktisch ist und mich ständig bei der Arbeit behindert, nur weil ich mir vorher keine Gedanken darüber gemacht habe.
Deshalb bin ich auch strikt dagegen, irgendwas einzubauen nur "weil man das halt so macht" (Aussage von einem 2. KFB bei dem wir mittlerweile waren).

Dass die Spüle eine eher suboptimale Höhe bekommt ist uns klar. Da siegt aber ehrlich gesagt mein Wunsch nach einer großen, ununterbrochenen Arbeitsfläche. Die Zeit an der Spüle wird hier auf das aller nötigste reduziert (gespült werden nur noch Backbleche, Holzteile und die guten Messer). Gemüse aus dem eigenen Garten wird bereits im Gewächshaus oder im Hauswirtschaftsraum gewaschen, deshalb bin ich auch mit Obst und Gemüse eher selten an der Spüle. Bleibt also eigentlich nur noch Töpfe auffüllen, abgießen und Lappen nass machen. Für die paar Arbeiten ist mir ein Blick in den Raum nicht so wichtig, deshalb nehmen wir die niedrige Höhe der Spüle einfach in kauf.

@Evelin & @Singbegeistert
Ja, den Holzofen haben wir mittlerweile verworfen, da er uns einfach immer blockiert und das ist er uns einfach nicht wert. Ohne tun wir uns einfach leichter eine sinnvolle Aufteilung zu finden. Außerdem gibt es im Altenteil ja auch noch einen, falls mal ein akuter Notfall eintreten sollte ;-)

Liebe Grüße und vielen Dank für eure bisherigen Tipps, Anmerkungen und Rückmeldungen.
Sobald es wieder Neuigkeiten gibt, werde ich mich melden.
 

bayerngirl

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
14
Guten morgen zusammen
Wir haben jetzt mittlerweile 3 Termine bei KFB und einem Küchenschreiner hinter uns. Wahrscheinlich wirds dann eine Schreinerküche. Preis-Leistung und Beratung bzw. Sympathie passt hier einfach am besten. Jetzt geht es also langsam ans Feintuning und da taucht für mich wieder mal eine Frage auf bei der ich eure Hilfe bräuchte

Hat von euch jemand einen 100er Spülenunterschrank mit Auszügen? Wenn ja, wie habt ihr das mit Becken, Syphon und den ganzen Schläuchen und Anschlüssen gelöst? Wie ist die Aufteilung der Auszüge? Bin bei dem Thema auf der Suche nach einer sinnvollen und optisch ansprechenden Lösung, weil ich einfach lieber breite Auszüge statt dem klassischen 60er Müll-Unterschrank hätte.

Liebe Grüße
Vroni
 

Ähnliche Beiträge

Unsere Partner Neff Hausgeräte Ballerina Küchen Blum Bewegungstechnologie

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Oben