Umzug in neues Haus - Küchenproblem

Dieses Thema im Forum "Teilaspekte zur Küchenplanung" wurde erstellt von sbo477, 23. Juli 2011.

  1. sbo477

    sbo477 Mitglied

    Seit:
    23. Juli 2011
    Beiträge:
    2

    Hallo erstmal,
    ich bin neu in diesem Forum und möchte mich zuallererst einmal vorstellen. Ich heisse Boris, bin Mitte Dreissig und komme aus der Stuttgarter Umgebung.

    Soweit das persönliche, jetzt das Problem, wobei ich nicht das passende Unterforum gefunden habe, sorry falls ich da geschlafen habe.

    Also - meine Frau und ich haben uns nachdem sich Nachwuchs eingestellt hat entschlossen, mehr Platz und Garten wären toll und haben uns für ein Fertighaus entschieden und dieses auch gekauft. Es wird erst noch gebaut, also sind noch diverse Termine alleine hierfür nötig, nur nebenbei.
    Vor ziemlich genau 2 Jahren, da gab es weder Frau noch Kind in meinem damaligen Singleleben, zog ich um und kaufte mir Einbauküche für die Mietwohnung. Ich dachte, Lage und Größe passen und da bleibste mal - hat sich nicht bewahrheitet *tounge*
    Nun müssen wir entscheiden was mit der Küche passiert. Passen tut sie nicht in die neue Küche, man müsste was dazukaufen (Produktion lt. Studio vor 4 Wochen eingestellt für Korpus und Frontfarbe, habe ich mir von Wellmann persönlich bestätigen lassen...) und natürlich Arbeitsplatte austauschen, was ja klar wäre.
    Im Studio ist klar wäre die völlige Neuplanung willkommen. Mir selbst auch, da alles neu im Haus, da wäre eine neue Küche auch toll, zumal sie offen sein wird.
    Meinem Vermieter habe ich sie angeboten, er will sie selbst jedoch nicht übernehmen, nur durchreichen an einen Nachmieter.
    Da ich nun keine neuen farblich passenden Teile erhalte, stehe ich vor der Frage:
    a) spekulieren, dass ein eventueller Nachmieter sie mir abkauft.
    b) Umzugsunternehmen mit Schreinerei beauftragen zu "basteln".
    c) E-Geräte rausnehmen und Fronten wegschmeissen oder einzeln (Block) verkaufen.

    Mein Hauptproblem ist eigentlich nur die Seite, dass ein Schreiner u.U. so viel extra kostet, dass es sich nicht lohnt. Wegwerfen ist schade, aber ein nagelneues Haus und eine zusammengewürfelte Küche finde ich nicht schön.

    Ein paar Daten vielleicht:
    Es handelt sich um eine Wellmann Küche BJ.2009, Fronten Creme, Korpus Savannah und Einbaugeräte von Neff (Ceran, Backofen, Kühl-Gefrierkombi, Spülmaschine, Dunstabzugshaube.), Mineralgussspülbecken in dunkelbraun.
    Neupreis: ca.8500€
    Verteilt in einem Raum mit 2,50m mal 2,80m.

    Unser Umzug steht zwar erst nächstes Jahr an, aber in spätestens3 Wochen muss unser Hausbauer wissen wie die Küche grob gestellt werden muss, wegen Strom, Wasser und schaltbaren Steckdosen.

    Was ist sinnvoll oder wer kann mir helfen?

    Vielen Dank
    Boris
     
  2. Magnolia

    Magnolia Mitglied

    Seit:
    25. Dez. 2010
    Beiträge:
    6.516
    AW: Umzug in neues Haus - Küchenproblem

    Hallo Boris,

    vor einem ähnlichen Problem stand ich vor einigen Jahren.

    -Küche für Mietwohnung neu gekauft und 2 Jahre benutzt.
    - Dann 3 Jahre in die USA und Küche eingelagert.
    - Zurück in Deutschland habe ich, obwohl dieses Model eigentlich schon einige Jahre nicht mehr erhältlich noch Teile nachbekommen.
    -Das war damals eine Schüllerküche, Folienfront

    Ich denke, du würdest auch sehr wohl mit Recherche Teile nachbekommen, da dein Modell ja erst ausgelaufen ist.

    ICH PERSÖNLICH WÜRDE DAS ABER NICHT MEHR SO MACHEN!!!!!!
    Weil:

    1.) Du bei der Planung der Hauses nicht unabhängig bist

    2.)
    GSP + neuer Front
    KS + neuer Front
    1 60er Schrank
    Montage der Küche
    APL neu + Nischenverkleidung (hochgezogene APL)

    habe ich damals 7000,-- DM bezahlt

    Die 7000,-- DM sind zwar nicht viel, aber vielleicht hätte ich die Küche im Neubau ganz anders geplant, wenn ich bei Null angefangen hätte.

    Andererseits muss man natürlich schon auf die fianziellen Mittel achten.
    Wir hatten uns vor ca. 15 Jahren ein gebrauchtes Haus angesehen zum evtl. Kauf.
    Sehr teuer gebaut, 220 qm, Keller selbst unter Garage usw,........ Klar auch tolle Küche für viel Geld. Man sah, dass dann aber die finanzielle Mittel der Häuslebauer am Ende waren (uraltes WZ etc.) und diese Pleite waren und das Haus verkauften MUSSTEN.
     
  3. KerstinB

    KerstinB Administratorin Admin

    Seit:
    14. Feb. 2008
    Beiträge:
    44.707
    AW: Umzug in neues Haus - Küchenproblem

    Hallo Boris,
    so pauschal kann man das nicht sagen. Ich schlage dir daher vor, einen Thread in unserem
    [TABLE="width: 363"]
    [TR]
    [TD]Planungsboard [/TD]
    [/TR]
    [/TABLE]
    aufzumachen. Dort sind sinnvoll der Grundriss des neuen Hauses und der Grundriss der 2 Jahre alten Küchenplanung. Da hast du evtl. noch Unterlagen. Nicht vergessen, dort Namen abzudecken. Auch eine Liste der vorhandenen Geräte mit Link zum Hersteller oder den Maßen wären sinnvoll.

    Dort haben wir auch eine Checkliste, dann könnte man mal eine Idealplanung machen, die euch und euren Bedürfnissen entspricht. Dann prüfen, was von der neuen Küche dabei verwendet werden kann. Und damit könntet ihr euch dann mal Angebote aus eurer Umgebung machen lassen und dann entsprechend entscheiden.

    Wenn die Küche gut eingepaßt ist, dann wird ein evtl. Nachmieter sie bestimmt gerne kaufen. Allerdings wird der Kaufpreis nicht besonders hoch sein.
     
  4. Nice-nofret

    Nice-nofret Moderatorin Moderator

    Seit:
    21. Aug. 2009
    Beiträge:
    18.736
    Ort:
    Schweiz
    AW: Umzug in neues Haus - Küchenproblem

    Aus was für einem Material sind die Fronten? Wenn es Folienfronten sind, würde ich sowieso eine neue Küche kaufen - da ist das Risiko, dass es zu Problemen kommt zu gross, als dass es sich lohnt nachzukaufen...

    Ansonsten rate ich Dir einen Planungsthread aufzumachen - dort kann man sowohl mit den vorhandenen Teilen, als auch mal ganz neu planen und schaut was dabei rauskommt. ;-)

    Um die Anschlüsse sinnvoll zu planen, solltest Du das eh machen.
     
  5. sbo477

    sbo477 Mitglied

    Seit:
    23. Juli 2011
    Beiträge:
    2
    AW: Umzug in neues Haus - Küchenproblem

    Danke erstmal für die schnellen Antworten. In der Tat bin ich mittlerweile bereit die Küche unter Wert abzugeben, hauptsache sie ist weg. Schade um die Geräte, aber ich würde im Küchenstudio wahrscheinlich ein schlechteres Angebot bekommen wenn ich die Geräte mitbringe als wenn ich sie dort mitkaufe.
    Ich habe nächste Woche einen Termin mit einem Schreiner und der Maklerin, die sich um die Weitervermietung kümemrn wird, dann werde ich hoffentlich schlauer sein.
    Ich eröffne dann einfach wie vorgeschlagen einen Thread im Planungsboard zu dem Thema.

    Danke euch herzlich
    Boris
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
Neue oder alte Küche -Umzug- Küchenplanung im Planungs-Board 24. Aug. 2016
Status offen Küche 2.7 - Umzug in unsere neue Wohnung Küchenplanung im Planungs-Board 26. Juni 2016
Warten Umzug der bestehenden Küche Küchenplanung im Planungs-Board 16. Juni 2016
Neue Arbeitsplatte bei Umzug Küchenmöbel 7. Juni 2016
Umzug Teilaspekte zur Küchenplanung 18. Feb. 2016
Umzug mit einer Granitarbeitsplatte Montage-Details 24. Jan. 2016
Erneute Küchenplanung für Umzug in ein Haus Küchenplanung im Planungs-Board 22. Jan. 2016
Küchenumzug Küchenmöbel 8. Nov. 2015

Diese Seite empfehlen