1. Sie befinden sich im Planungs-Board des Küchen-Forum.

    Aufgrund der großen Nachfrage und unserem Bemühen, jedem bestmöglich gerecht zu werden, ist es unbedingt erforderlich dieses Thema vor der Eröffnung eines neuen Planungsthreads zu lesen und sich an alle darin enthaltenen Anweisungen zu halten.
    Durch die hohe Anzahl der erforderlichen Rückfragen unsererseits geht der Planungsfluss verloren. Das kostet Zeit, und die steht jedem hier aktiven Planer nur begrenzt zur Verfügung.
    Wie man mit dem Alno-Planer umgeht, Bilder/Grundriss anhängt und welche Planungsdateien erforderlich sind, erfahren Sie hier...
    Wichtig! Bitte unbedingt zu den Planungsbildern auch den vermaßten Grundriss (Heizung, Wandvorsprünge usw) mit hochladen.

Umziehen unserer Küche (mit Erweiterung)

Dieses Thema im Forum "Küchenplanung im Planungs-Board" wurde erstellt von Smilie, 1. Dez. 2013.

  1. Smilie

    Smilie Mitglied

    Seit:
    13. Feb. 2013
    Beiträge:
    33

    Liebes Forum,

    ich melde mich erfolgreich zurück von der Haussuche und würde mich freuen, wenn ihr uns bei der Küchenplanung ein bisschen über die Schulter schauen könntet.

    Im Februar hatte ich schon ein Thema eröffnet (Link: https://www.kuechen-forum.de/forum/...ungs-board.63/14704-umzug-mit-der-kueche.html), das sich allerdings auf ein anderes Haus bezogen hat.

    Damals habe ich erfahren, dass es die Maße unserer vor fast 6 Jahren bestellten Schüller-Küche (Modell Pienza) nicht mehr gibt. Wir haben die neuen Maße mit 72 cm und 84 cm Korpushöhe. Trotzdem würden wir gerne mit unserer Küche umziehen und diese etwas erweitern, da das Budget für eine neue Küche aufgrund anderer Renovierungsarbeiten wohl nicht ausreichen wird.

    Zum Raum:
    Die Küche ist derzeit recht dunkel, da über der Terasse (Tür nach oben) auch noch ein Dachüberstand ist. Daher planen wir, die Wand zum Wohn/Essbereich teilweise oder ganz zu entfernen. Die Wasser- und Stromanschlüsse befinden sich an der linken Wand, wie auf dem Foto erkennbar. Mein Mann meint aber, zur Not ließe sich alles ändern. Es ist ein Keller darunter. Boden planen wir eh neu und für den Heizkörper könnte man auch eine andere Lösung finden.

    Thema: Umziehen unserer Küche (mit Erweiterung) - 270271 -  von Smilie - Grundriss_Erdgeschoss.jpg Thema: Umziehen unserer Küche (mit Erweiterung) - 270271 -  von Smilie - Grundriss_Küche-Ess-Wohnzimmer.jpg Thema: Umziehen unserer Küche (mit Erweiterung) - 270271 -  von Smilie - Foto_Küche.jpg

    Zur Planung:
    Ich habe viel ausprobiert, wollte irgendwie gerne eine Insel, aber am besten gefiel uns bisher eine L-Form. Dazu würden wir dann die bisherige Küchentür zumauern. Zur Vollständigkeit stelle ich aber auch noch einen Plan mit Tür und halber Wand ein.Bei den Insel/Halbinsellösungen oder mit teilweise noch stehengelassener Wand zwischen Küche und Ess-/Wohnzimmer ergab sich irgendwie kein vernünftiger Essbereich, wo auch bei einer Familienfeier (ca. 20 Personen) noch möglichst viele Platz finden können. Trotzdem haben wir uns davon noch nicht ganz verabschiedet. Auch eine teilweise stehengelassene Wand hätte für uns einen Reiz, da wir zu Anfang geplant hatten, die Küche dann z.B. durch eine Schiebetür bei Bedarf vom Wohnraum abzutrennen - sind uns nicht ganz sicher, ob wir wirklich eine komplett offene Küche wollen.
    Planung ohne Wand und ohne Tür:
    Thema: Umziehen unserer Küche (mit Erweiterung) - 270271 -  von Smilie - Grundriss_TürWeg1.jpg Thema: Umziehen unserer Küche (mit Erweiterung) - 270271 -  von Smilie - Ansicht_TürWeg1.jpg

    Planung mit halber Wand und Tür:
    Thema: Umziehen unserer Küche (mit Erweiterung) - 270271 -  von Smilie - Grundriss_mitWand.JPG Thema: Umziehen unserer Küche (mit Erweiterung) - 270271 -  von Smilie - Ansicht_mitWand.jpg

    Zur "Ausführung" (Planung ohne Wand und ohne Tür):
    An der linken Wand steht quasi unsere jetzige Küchenzeile (ich stelle noch die Installationsskizzen von damals ein).

    An der unteren Wand klappt es wahrscheinlich nicht mit einem gleichmäßigen Übergang einer Zeile zur Kochfläche (72 cm), wie ich es jetzt dargestellt habe, da Schüller jetzt 71,5 cm (?) hat. Hier könnte die Planung also evtl. scheitern, weil es dann zu drei unterschiedlichen Arbeitshöhen kommen würde, was dann bescheiden aussehen könnte. Also doch lieber eine Insel/Halbinsel, wo Erweiterungen einzeln stehen würden?

    Der Eckschrank ist erstmal nur wegen der Optik da, ohne ihn habe ich das Loch einfach nicht zu gekriegt ;-).

    An die beiden neuen Unterschränke unten schließen sich rechts unten daneben zwei unserer bisherigen Seitenschränke an (Korpushöhe 141 cm). Weiß jemand, ob es möglich wäre, diese nach oben aufzustocken? Für den schmalen mittleren 40er-Schrank, der in unserer jetzigen Küche quasi zwischen dem Kühlschrank und Backofen steht, ist dann kein Platz mehr, aber ich denke, die beiden zusätzlichen Unterschränke machen das wieder wett.

    Insgesamt ist uns für unsere "neue" Küche wichtig, dass mehr Arbeitsfläche vorhanden ist, insbesondere auch neben der Kochfläche. Ich könnte mir vorstellen, dass die zusätliche Fläche unten schon ausreicht. Eine tiefere Arbeitsplatte (ca. 80 cm) wollten wir eigentlich auch, aber dies wäre hier nur an der unteren Zeile möglich, da bei der linken Zeile die Terassentür oben im Weg wäre. In Anbetracht einer offenen Küche denken wir außerdem über eine neue Abzugshaube nach, weil uns unsere jetzige nicht so effektiv vorkommt. Etwas unglücklich erscheint uns in der jetzigen Planung, dass der Geschirrspüler derzeit an der Wand zum Schlafzimmer angeordnet ist und wir ihn meistens abends vorm Schlafen gehen anschalten. Außerdem hat die linke Zeile noch etwas "Luft" (ca. 38 cm) nach oben, vielleicht lässt sich dies noch irgendwie sinnvoll nutzen?

    Über Kommentare und Anregungen würde wir uns sehr freuen!

    Vielen Dank im Voraus und viele Grüße,
    Smilie






    Checkliste zur Küchenplanung von Smilie

    Anzahl Personen im Haushalt : 2
    Davon Kinder? : keine
    Körpergrössen aller Hauptbenutzer (wegen Arbeitshöhe) in cm : 184, 168
    Art des Gebäudes? : Bestandsbau, (kleinere) Umbauten möglich
    Brüstungshöhe des Fensters (in cm) : 1
    Fensterhöhe (in cm) : 230
    Raumhöhe in cm: : 255
    Heizung : Heizkörper wie im Grundriss
    Sanitäranschlüsse : vollkommen variabel
    Ausführung Kühlgerät? : Integriert im Hochschrank (60cm)
    Kühlgerät Größe : bis 102 cm Höhe
    Ausführung Tiefkühl (TK)-Gerät : Nicht erforderlich bzw. steht woanders
    Dunstabzugshaube? : Abluft
    Hochgebauter Backofen? : Ja
    Hochgebauter Geschirrspüler? : nein
    Kochfeldart? : Ceran (herkömmlich)
    Kochfeldbreite ca. (in cm)? :
    Spülenform: : Eckspüle
    Weitere geplante Heißgeräte :
    Küchenstil? : modern
    Sitzmöglichkeit in der Küche / im Küchenbereich als : Keine
    Sitzmöglichkeit: Für wieviel Personen? : nein
    Sitzmöglichkeit: Tisch - wenn gesonderter Tisch oder offene Küche : Wird nach Bedarf neu gekauft
    Gewünschte o. vorhandene Tischgröße : 120x75cm (vorhanden)
    Wofür soll der Sitzplatz in der Küche genutzt werden? Wie häufig? : Essen, ca. zweimal täglich
    Welche Arbeitshöhe ist angedacht (in cm)? :
    Was steht auf der Arbeitsplatte oder soll dort stehen? : Kaffeemaschine, Wasserkocher, Toaster
    Welche weiteren Küchenmaschinen müssen in der Küche untergebracht werden? :
    Was soll in der Küche außer den Standards untergebracht werden? : Geschirr komplett (nichts in Ess-/Wohnzimmer)
    Welchen Stauraum gibt es sonst noch? : Geschirr/Gläserschrank im Wohn-/Esszimmer, Keller
    Was/wie wird gekocht? (Alltagsküche, Menüs, Snacks usw) : Alltagsküche, Menüs, Snacks
    Wie häufig wird gekocht? : (fast) täglich 1x warm
    Wird alleine gekocht? Oder auch gemeinsam? Mit und für Gäste? : meist alleine
    Was stört an der bisherigen Küche und was soll die neue Küche unbedingt können? Warum? : stört: wenig Arbeitsfläche, wenig Stauraum
    mehr Arbeitsfläche wäre schön
    Steht schon ein Küchenhersteller fest oder wird bevorzugt? : vorhandene Küche Schüller, soll erweitert werden
    Steht schon ein Gerätehersteller fest oder wird bevorzugt? :
    Preisvorstellung (Budget) : bis 5.000,-
     

    Anhänge:

    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 21. Apr. 2014
  2. Smilie

    Smilie Mitglied

    Seit:
    13. Feb. 2013
    Beiträge:
    33
    AW: Umziehen unserer Küche (mit Erweiterung)

    Zur Vollständigkeit hier noch die Installationsskizzen unserer jetzigen Küche:
    Thema: Umziehen unserer Küche (mit Erweiterung) - 270272 -  von Smilie - Skizze_Kochzeile.jpg Thema: Umziehen unserer Küche (mit Erweiterung) - 270272 -  von Smilie - Skizze_Seitenschrank.jpg

    Und ALNO-Dateien zu der Planung mit Wand und Tür, falls benötigt(Bilder dazu siehe oben):

    Wenn noch was fehlen sollte, bitte melden.

    Liebe Grüße
    Smilie
     

    Anhänge:

    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 21. Apr. 2014
  3. Mela

    Mela Premium

    Seit:
    28. Jan. 2012
    Beiträge:
    7.295
    AW: Umziehen unserer Küche (mit Erweiterung)

    Hallo Smilie,

    willkommen zurück.

    Es fällt mir schwer jetzt ad hoc etwas zu deinen Wünschen und Vorstellungen zu schreiben.

    Bestände theroretisch die Möglichkeit, alle Geräte mit zu nehmen und nur neue Küchenmöbel zu kaufen?

    Ansonsten könnte ich mir vorstellen, dass mit der Sockelhöhe jongliert werden könnte.

    Bitte kläre ab, ob die Küchenwand so einfach entfernt werden kann. Ich habe das Gefühl, dass es sich um eine tragende Wand handelt.

    Wenn diese entfernt werden kann würde ich auch die Küchentür schließen.
     
  4. Smilie

    Smilie Mitglied

    Seit:
    13. Feb. 2013
    Beiträge:
    33
    AW: Umziehen unserer Küche (mit Erweiterung)

    Hallo Mela,

    danke für deine Antwort.

    Die Möglichkeit, nur die Geräte mitzunehmen, besteht theoretisch. Ich kann leider nicht abschätzen, ob das Budget für komplett neue Küchenmöbel reicht?

    Das mit der Wand wollten wir auf jeden Fall abklären, bevor wir etwas einreißen. Bisher nahm ich aber an, dass die Wand eher nicht tragend ist, weil sie im Grundriss mit LW (hand)beschriftet ist, und ich dachte, dass dies für Leichtbauwand steht. Auch der Makler war der Ansicht, dass die Wand wohl raus könnte. Aber der wollte natürlich auch verkaufen, es kann also auch ganz anders sein.

    Meinst du mit "Sockelhöhe jonglieren", dass der Sockel eingekürzt wird und damit an das neue Raster angepasst wird?

    Viele Grüße
    Smilie
     
  5. KerstinB

    KerstinB Administratorin Admin

    Seit:
    14. Feb. 2008
    Beiträge:
    44.711
    AW: Umziehen unserer Küche (mit Erweiterung)

    Hmm .. mal grundsätzliches.

    Was ist denn deine Idealarbeitshöhe?

    Und, könntest du mal die Frontenhöhen der einzelnen Auszüge und Fächer und Blenden (beim Backofenhochschrank) vermessen und auf eine Kopie der Zeichnung eintrag und einscannen?

    Mir würde da als Idee eine Bastellösung aus den Halbhochschränken vorschweben und dann evtl. richtige Hochschränke neu dazukaufen. Der 40er Halbhochschrank ist ein Apotheker? Das müßte man aber mal ausprobieren, was da machbar ist.
     
  6. Smilie

    Smilie Mitglied

    Seit:
    13. Feb. 2013
    Beiträge:
    33
    AW: Umziehen unserer Küche (mit Erweiterung)

    Hallo Kerstin,

    danke, dass du dir Gedanken gemacht hast.

    Meine Idealarbeitshöhe müsste ich nachreichen. Ich arbeite eher wenig in der Küche und dafür sind beide Arbeitshöhen ok. Kraftaufwendigere Sachen fallen mir bei der hohen Höhe allerdings recht schwer. Mein Mann, der fast täglich kocht, ist mit der hohen Arbeitshöhe zufrieden.

    Ich habe die Frontenhöhen eingezeichnet, sind jetzt in cm angegeben. Für den Backofen habe ich auch das Gesamtmaß angegeben, weil man die Teile (glaube ich) nicht separieren kann. Bin gespannt, was man daraus basteln könnte, habe irgendwie gar keine Vorstellung.

    Der 40er ist kein Apotheker, sondern hat einfach nur Einlegeböden. Apotheker war damals zu teuer :-[.

    Viele Grüße
    Smilie

    Den Anhang Halbhochschränke mit Fronthöhen.pdf betrachten
     

    Anhänge:

    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 7. Dez. 2013
  7. KerstinB

    KerstinB Administratorin Admin

    Seit:
    14. Feb. 2008
    Beiträge:
    44.711
    AW: Umziehen unserer Küche (mit Erweiterung)

    Ich weiß auch noch nicht, ob Basteln so das richtige ist ;-)

    Ich habe oben noch gelesen .. Familienfeiern mit 20 Personen .. kannst du vielleicht mal skizzieren, wie der restliche Raum in etwa möbliert werden soll (vielleicht ein paar Maße von Sofa etc. dabei) ... dann kann man auch mit Tisch Stühlen etc. rumspielen.

    Zu Feiern werden dann zusätzliche Tisch herangeholt? Denne euer ist ja nur 120x75 cm.

    Grundsätzlich finde ich auch die 2-Zeilerplanung keine schlechte Ausgangsbasis.

    Schüller creativ, eure neue Serie, mit den 72 cm Korpus und Schüller C1 neu mit dem 71,5 cm Korpus. Das sollte nicht so schwierig nebeneinander realisierbar sein, wenn nötig. Korpusse unten bündig und bei den neuen 0,5 cm Auflage oben unterhalb der APL.

    Welche Farbe hat denn eure aktuelle Küche? Magnolie? Vanille?
     
  8. Smilie

    Smilie Mitglied

    Seit:
    13. Feb. 2013
    Beiträge:
    33
    AW: Umziehen unserer Küche (mit Erweiterung)

    Wir haben den Wohnraum mal ausgehend von der L-Küche möbliert. Dabei habe ich rechts ca. 45 cm "angeklebt", die der Raum in Wirklichkeit breiter ist. Im ALNO konnte ich nur 900 cm anlegen.

    Thema: Umziehen unserer Küche (mit Erweiterung) - 271050 -  von Smilie - Wohnraum_möbliert_breiter.JPG

    Unser Sofa ist relativ groß, so dass wir es nicht so gut fanden, wenn es irgendwo im Raum steht. So ist die Platzierung der TV-Elemente etwas ungünstig. Auf einem der beiden würde wohl der Fernseher stehen. Dies ist aber weniger tragisch, weil wir eh selten fernsehen. Wir könnten noch einen Sessel kaufen, von dem man dann besser auf's TV blicken könnte.

    Bei dieser Darstellung hätten wir also mittig relativ viel Platz, um einen großen Eschtisch auszuziehen oder andere Tische dranzustellen.

    Bei den 20 Personen-Feiern haben wir in unserer jetzigen Wohnung bisher immer mehrere Tische aufgestellt oder auch Stuhlkreise gebildet ;-) oder ein Teil sitzt auf dem Sofa etc.. Die Familie meines Mannes ist so groß (Eltern, Geschwister mit Partner und Kindern), die sind es aber gewöhnt, nicht alle am gleichen Tisch oder im gleichen Raum zu sitzen, denn keiner von uns hat Räumlichkeiten, wo das möglich wäre. Es sind aber auch nicht immer alle da. Das Essen wird dann auch immer Buffet-mäßig gemacht. Dafür wäre eine Insel natürlich toll, wo man alles draufstellen kann.

    Ich dachte daran, einen Esstisch anzuschaffen, an dem, wenn er ausgezogen ist, ca. 10-12 Personen sitzen könnten. Dann braucht man evtl. höchstens einen Tisch dazu zu stellen und der Rest könnte auf dem Sofa oder, bei gutem Wetter, auf der Terasse sitzen. Meine Familie, die eher aus älteren Personen besteht, könnte dann komplett an so einem Tisch Platz finden.

    Unsere Küche ist übrigens Magnolie.

    Soviel zu den Fragen.
    Es gibt aber noch Neuigkeiten: wir waren gestern im Küchenstudio, wo wir die Küche damals gekauft haben. Wollten uns einfach mal eine Erweiterungsmöglichkeit vorschlagen lassen und ein Preisvorstellung bekommen.

    Laut KFB hätte sich die niedrigere Korpushöhe nicht geändert. Er hat auch noch mit einem "Schüller-Experten" (er nannte ihn so) vom Haus gesprochen, der das auch so sah. Ist da der halbe Zentimeter einfach unter den Tisch gefallen?

    Auch die höhere Korpushöhe soll sich einfach durch Aufsetzen einer Schublade auf den niedrigen Korpus herstellen lassen. Dies wurde wahrscheinlich bei unserem jetzigen Geschirrspülerschrank auch so gemacht. Front, Griffe und Arbeitsplattendekor gibt es auch noch.

    Auf die halbhohen Schränke ließe sich ein US mit 71,5 cm Korpushöhe draufsetzen.

    Der KFB hat außerdem zwei US mit Auszügen (oberer jeweils mit Innenauszug) und darauf jeweils eine Schublade verplant, um die höhere Arbeitshöhe zu generieren.

    Ich hänge ein Bild der Planung des KFB an. Er hat ein L in unseren bestehenden Raum geplant (288 cm breit), so dass die Wand zum Wohnzimmer teilweise stehenbleiben würde, die ehemalige Küchentür aber weg ist. Das Bild ist also ein Blick in die untere linke Ecke vom Grundriss oben. Da es den Katalog unserer Möbel nicht mehr gab, haben diese keine Farbe und keine Griffe. Aber so kann man gut erkennen, was dazugekommen ist ;-).

    Thema: Umziehen unserer Küche (mit Erweiterung) - 271050 -  von Smilie - DSC_0456.jpg

    Es gibt sicher schönere Lösungen, vor allem der Oberschrank gefällt mir da links von der DAH nicht wirklich. Auch würde ich wohl versuchen, bei den neuen Auszugschränken eher die Aufteilung des Schranks unter dem Kochfeld zu bekommen (ist ein 100cm US mit geteilter Blende). Ach so, falls es jemanden stören sollte, die zweite Blende von oben beim neuen Spülenschrank gibt es nicht ;-) .

    Die Lösung wäre aber absolut im Preisrahmen, mit neuer Arbeitsplatte und Glas hinter Kochfeld und in 20 cm Höhe entlang Arbeitsplatte (für das Glas haben wir bisher nur einen geschätzten Preis). Sehr teuer wird die Montage, die stundenweise berechnet wird. Aber das ist wohl so üblich, wenn man umbaut/erweitert?

    Was mir an der KFB-Lösung nicht gefällt, ist, dass die neue Arbeitsfläche über Eck ist, das erscheint mir irgendwie unpraktisch, weil man dort in der Ecke nur alleine stehen kann.

    Also habe ich selber nochmal (auf Basis der neuen Informationen zwecks Erweiterung) zwei Zeilen geplant:
    Thema: Umziehen unserer Küche (mit Erweiterung) - 271050 -  von Smilie - Grundriss_2Zeilen_mitWand.JPG Thema: Umziehen unserer Küche (mit Erweiterung) - 271050 -  von Smilie - Ansicht_2Zeilen_mitWand.jpg
    Den Anhang PLAN9_mitWand2.KPL betrachten
    Den Anhang PLAN9_mitWand2.POS betrachten

    Dabei kommt in der linken Zeile ein hoher 60er US dazu und rechts ein niedriger 100er. Außerdem habe ich US auf die Halbhochschränke gesetzt (sieht etwas komisch aus). Leider bleibt ein Loch rechts von den Oberschränken. Die Hochschränke sind wegen der Tür ungünstig, aber eventuell könnte man eine Schiebetür statt der jetzigen Küchentür machen.

    Weitere Ideen oder Optimierungen sind immer gerne willkommen. Danke!

    Viele Grüße
    Smilie
     
  9. Bodybiene

    Bodybiene Premium

    Seit:
    23. Mai 2009
    Beiträge:
    5.304
    Ort:
    Kleines Kaff in Ostwestfalen
    AW: Umziehen unserer Küche (mit Erweiterung)

    Die Planung vom *kfb* ist Murks. Stell dir auf dem Kochfeld mal ne Pfanne vor. Wo soll da denn der Stiel hin zeigen? Und wenn du einen Topf mit Flüssigkeit nicht richtig anhebst und an die Kante kommst landet die ganze Suppe im günstigsten Fall auf dem Boden, im ungünstigsten auf dir selbst.

    Eure Wohnzimmerplanung find ich aber auch nicht prickelnd. Wer da fernseh schaut verdreht sich ganz schön den Kopf.

    LG
    Sabine
     
  10. Smilie

    Smilie Mitglied

    Seit:
    13. Feb. 2013
    Beiträge:
    33
    AW: Umziehen unserer Küche (mit Erweiterung)

    Das mit dem Kochfeld haben wir seit fast 6 Jahren so ähnlich und sowas ist uns noch nicht passiert. Eine Pfanne hat auch genügend Platz.

    Mit dem Wohnzimmer hast du wohl recht, Bodybiene, :-[, dann würden wir noch weniger fernsehen als sowieso schon ;D. Aber Sofa in den Raum stelle ich mir auch nicht so gemütlich vor, habe lieber Wand oder Fenster im Rücken.

    Viele Grüße
    Smilie
     
  11. KerstinB

    KerstinB Administratorin Admin

    Seit:
    14. Feb. 2008
    Beiträge:
    44.711
    AW: Umziehen unserer Küche (mit Erweiterung)

    Ich finde die KS-Planung geht gar nicht.

    Aber, wie schon oben erwähnt, kann man den 72,1 cm neuen Korpus meiner Meinung nach schon mit dem neuen 71,5 cm Korpus in einer Reihe verwenden. Der 71,5 cm Korpus müßte dann nach oben unter der APL etwas unterfüttert werden.

    Ich habe mal Zeile mit Insel geplant.

    In der Zeile:
    - Der Hochschrankblock aufgestockt.
    - dann entweder neuer 100er (so habe ich es mal dargestellt)
    - neuer 100er
    - neuer 45er
    (oder eben erst neuer 100er und dann neuer 100er )

    Im neuen 100er aus der 71,5 cm Serie müßte meiner Meinung nach die untere Front im Standard 32,5 cm hoch sein, die nächste dann 26 cm und die Schublade 13 cm. Wenn du genau auf meine Planungsbilder guckst, habe ich versucht, das mal genauso anzulegen.

    Die Insel dann an eine Trockenbauwand, an der auch der Wasseranschluß gelegt ist, genauso aufgebaut, wie die 3 hohen 60er Elemente auch jetzt stehen. Nach planrechts APL-Überstand.

    So ist einerseits ein kleiner Küchensitzplatz realisierbar, andererseits schöne tiefe APL in angenehmer Höhe. Auf Kochfeldseite dann eher Anrichten, Küchenmaschinennutzung oder Handmixernutzung usw.

    Nach planoben über der Heizung ein abgerundetes Stück APL .. nach unten evtl. durch Gitter (wg. Heizung) oder so abgestützt. Obendrüber der 2. Hängeschrank. Hier könnte dann die Kaffeebar sein, unabhängig, aber trotzdem nah zum Wasser.

    Tisch habe ich jetzt mal mit einer Größe von 100x200 eingezeichnet.

    Ob man dann die Küchentür schließt? Kann man machen ... dann könnte man die Kaffeebar auch auf der Seite platzieren und die Insel weiter planoben.
     

    Anhänge:

  12. KerstinB

    KerstinB Administratorin Admin

    Seit:
    14. Feb. 2008
    Beiträge:
    44.711
    AW: Umziehen unserer Küche (mit Erweiterung)

    Stehenlassen der bisherigen Wand oder auch nur Teilen davon, hat meiner Meinung nach den Nachteil, dass der Zeilenabstand doch recht groß wird, relativ unnütz ist, dafür aber Platz planrechts im Ess/Wohnbereich klaut.

    Auch das Verhältnis Kochfeld zu Spüle finde ich nicht ideal.

    [​IMG]
     
  13. Smilie

    Smilie Mitglied

    Seit:
    13. Feb. 2013
    Beiträge:
    33
    AW: Umziehen unserer Küche (mit Erweiterung)

    Danke, Kerstin, für die schöne Planung!*rose*Die Wohnzimmermöbel sind auch prima geworden.
    Uns gefällt die Planung richtig gut! Besonders die Idee mit der Kaffeebar (oder Teebar ;-)) ist toll. Finde ich richtig praktisch mit der Spüle bzw. dem Müll direkt im Rücken.

    Jetzt meinte mein Mann jedoch, er würde überlegen, an der Stelle ein zusätzliches Fenster zu machen (über der Heizung) oder die Terassentür zu vergrößern. Dann könnte die Kaffeebar dort nicht bleiben.
    Leider ist uns aber keine vernünftige alternative Planung gelungen. Ich habe es mal umgestellt, so dass die Kaffeebar auf der gegenüberliegenden Seite ist:

    Thema: Umziehen unserer Küche (mit Erweiterung) - 271439 -  von Smilie - Grundriss_20131208_kb1-alt_Smilie1.jpg Thema: Umziehen unserer Küche (mit Erweiterung) - 271439 -  von Smilie - Ansicht1_20131208_kb1-alt_Smilie1.jpg
    Den Anhang 20131208_kb1-alt_Smilie1.POS betrachten
    Den Anhang 20131208_kb1-alt_Smilie1.KPL betrachten

    Ich sehe da aber folgende Probleme:

    1) Der Abstand zur Spüle ist größer bzw. wenn man die Spüle auf die andere Seite der Insel macht, ist der Abstand zum Kochfeld wieder größer.

    2) Die Abstände/Durchgänge links und rechts der Insel werden wahrscheinlich zu klein, wenn man ein Fenster mit Heizung macht, weil dann die Heizung Platz klaut. Die Kaffeebar sollte auch nicht weniger als 40 cm Tiefe haben, da unsere Espressomaschine mit eingehängtem Siebträger fast so weit vorsteht.

    3) Wegen der Trockenbauwand müsste man sich schon von Anfang an auf eine Seite festlegen und bei der müsste es dann bleiben.

    Wegen 1) habe ich noch eine andere Variante versucht:
    Thema: Umziehen unserer Küche (mit Erweiterung) - 271439 -  von Smilie - Grundriss_20131208_kb1-alt_Smilie2.jpg Thema: Umziehen unserer Küche (mit Erweiterung) - 271439 -  von Smilie - Ansicht1_20131208_kb1-alt_Smilie2.jpg
    Den Anhang 20131209_kb1-alt_Smilie2.KPL betrachten
    Den Anhang 20131209_kb1-alt_Smilie2.POS betrachten

    Also Spüle und Kochfeld in einer Zeile. So viel hat es aber für den Abstand Spüle-Kochfeld nicht gebracht, weil ja noch Arbeitsfläche dazwischen sein sollte. Da mein Mann außerdem unbedingt die hohe Arbeitshöhe für die Spüle und die niedrige für das Kochfeld haben möchte, wäre dann wieder ein Sprung in Arbeitsfläche, was ich nicht so schön finde. Eine sinnvolle Schrank(größen)aufteilung habe ich dadurch auch nicht wirklich hinbekommen. Außerdem ist es mit dem Backofen in der Ecke, wenn sich die Hochschränke links an die Zeile anschließen. Und der Abstand zwischen Insel und Hochschränken wäre auch nur bei ca. 80-85 cm.

    Gibt es noch eine bessere Möglichkeit, bei der der Platz über der Heizung frei bleiben würde? Mehr Licht oder eine Fensterbank in der Küche wären zwar auch schön, aber so würde ich vielleicht zugunsten der besseren Küchenplanung darauf verzichten.

    Ich habe außerdem das Wohnzimmer nochmal neu eingerichtet. So hat man eine Fernsehecke und eine Essecke. Eigentlich müsste für beides genug Platz sein, oder? In der Mitte ist nun aber wieder ein Loch, aber um einen Esstisch in der Mitte müsste man irgendwie immer herum gehen, jedenfalls kamen mir die Durchgänge so klein vor. Der Esstisch wird, denke ich, im Alltag eher selten gebraucht. Wobei, wenn er, wie in der neuen Planung, so schön am Westfenster mit Blick in den Garten steht, dann vielleicht doch öfter :cool:.

    Ach so, dass mit der stehengelassenen Wand und dem daraus entstehenden Platzproblem im Esszimmer/Wohnzimmerbereich war wohl das, was mich bei diesen Planungen auch immer gestört hat.

    Wie kriegt man übrigens die Draufsicht in 3D hin? Ich kann irgendwie nicht so weit rausscrollen und dann kippen, dass alles drauf ist.

    Viele Grüße
    Smilie
     
  14. KerstinB

    KerstinB Administratorin Admin

    Seit:
    14. Feb. 2008
    Beiträge:
    44.711
    AW: Umziehen unserer Küche (mit Erweiterung)

    Hallo,
    ja, das ist der Nachteil mit der Kaffeebar planunten. Die Heizung kostet trotzdem Platz ;-) Und die Logik der einzelnen Arbeitsplätze zueinander kann man nicht so schön einhalten. Und mir gefällt auf jeden Fall die Lösung mit jeweils durchgehend gleich hohen Arbeitsflächen auch besser. Sprung in der Arbeitshöhe innerhalb einer Zeile kann man machen, wenn man das unbedingt braucht und nicht mehr Platz hat, aber sonst ... nö.

    Mal zu deinem Plan im Wohnzimmer:
    [​IMG]

    dazu im Vergleich deine fast ursprüngliche (ich habe ja das TV-Board verstellt) Planung
    [​IMG]

    Deine neue Planung ist wie 2 schmale Räume nebeneinander. Wenn du viele Gäste hast, kannst du auch nicht einfach den Tisch verlängern.

    In meiner Planung wird auch der Eingang nicht eng. Selbst mit ausgezogenen Stühlen, also in Sitzposition sind ja noch ca. 110 cm Platz. Im Normalfall schiebt man die Stühle ja rein und dann sind da ca. 140 bis 150 cm Platz nach planunten und nach planoben noch etwas mehr.

    Auch an der Couch ist rundum und zum Couchtisch genügend Freiraum.

    Fenster:
    Vielleicht sollte man überlegen, planoben die Terrassentür und das bodentiefe Fenster jeweils einfach etwas breiter zu machen.

    Alternativ vielleicht planoben links der Terrassentür, am Ende Kocharbeitsfläche einfach ein Fenster mit Festverglasung, putzen kannst du ja von außen.

    Wobei ich denke, dass der Raum auch an Helligkeit gewinnen wird, wenn du erstmal die Wand weg hast und das Licht auch von der anderen Seite kommt.

    Und dann halt auch geschickte Beleuchtung, möglichst einzeln schaltbar setzen. Z. B. an der Kaffeebar usw. Schöne Hängeleuchten über der Insel .. passend zur Esstischleuchte usw.
     
  15. Smilie

    Smilie Mitglied

    Seit:
    13. Feb. 2013
    Beiträge:
    33
    AW: Umziehen unserer Küche (mit Erweiterung)

    Fenster breiter machen ist noch eine gute Idee, danke! Festverglasung klingt auch interessant. Aber vielleicht reicht tatsächlich schon das Entfernen der Wand. Ich würde die Küchentür (mit Glaseinsatz) dann auch dalassen oder halt Schiebetür, dann kann noch etwas Licht vom Flur reinkommen.

    Zum Wohnzimmer: Bei meiner ursprünglichen Planung hätte man sich beim Fernsehen den Hals verdreht :-[ . Bei deiner finde ich den Abstand zwischen Sofa und Fernseher recht groß, so groß ist unser Fernseher nämlich nicht ;-).

    Stimmt, wenn man die Stühle ranstellt, ist mehr Platz um den Tisch. Wie ist das zur Insel bzw. den Stühlen der Insel hin? Habe in deinem Plan ca. 70 cm gemessen, reicht das?
    Wenn nicht, könnte man ja den Tisch auch noch etwas weiter nach rechts schieben.

    Viele Grüße
    Smilie
     
  16. KerstinB

    KerstinB Administratorin Admin

    Seit:
    14. Feb. 2008
    Beiträge:
    44.711
    AW: Umziehen unserer Küche (mit Erweiterung)

    Ja, das mit dem Fernseher und dem etwas weit weg, das sehe ich auch als Nachteil. Allerdings denke ich auch, dass der Fernseher in deiner Alternativvariante wiederum zu nah am Sofa ist und eben auch der Sofatisch und so zu eng wird. Du kommst ja an die Fernsehsideboards nicht mehr richtig ran.

    Aber, du hattest geschrieben, dass ihr nicht so viel Fernsehen guckt. Ich würde hier überlegen, evtl. die Fernsehsideboards auf Rollen zu setzen. Wenn ihr dann wirklich Fernsehen wollt, könnt ihr euch eines näher zum Sofa hin ziehen. Oder mal rechts an die Wand um vom Tisch aus zu gucken.

    In dem Grundriss meiner Planung sind knapp 110 cm zwischen Tischkante und Insel-APL-Kante. Der Tisch könnte sicherlich noch etwas weiter rüber. Würde ich aber eher nicht machen.

    Ich finde halt die Verlängerungsmöglichkeit vom Tisch bzw. die Möglichkeit ihn einfach mal weiter nach rechts zu schieben gut. Es gibt tolle Kulissentische, die man von 200 auf 500 cm ausziehen kann. So etwas würde passen und da hätten glatt 16 Mann Platz.

    Ich hatte das Sofa ja auch schon divers hin- und her geschoben und keinen richtigen anderen Platz gefunden.

    Kann man den kurzen Schenkel von dem Sofa eigentlich auch auf der anderen Seite des Sofas stellen?
     
  17. Smilie

    Smilie Mitglied

    Seit:
    13. Feb. 2013
    Beiträge:
    33
    AW: Umziehen unserer Küche (mit Erweiterung)

    Der Tipp mit den Rollen unterm TV-Schrank wird notiert, danke! Vielleicht ginge auch eine Wandhalterung für den Fernseher, mit der man ihn ausklappen/verschwenken kann, so dass er dann an der Wand rechts (über den TV-Schränken meiner ursprünglichen Planung) hängen könnte.

    Der kurze Schenkel vom Sofa lässt sich leider nicht auf die andere Seite stellen. Ja, das Sofa ist schon recht "unhandlich", aber auch noch nicht so neu und wirklich bequem, deshalb soll es mit.

    Den Tisch soweit ausziehen zu können, ohne Möbelrücken, wäre natürlich klasse!

    Nochmal "rüber" zur Küche:

    Wir haben überlegt, auf den 40er Hochschrank zu verzichten und statt dessen einen 80er Auszug-Unterschrank (statt dem 45er aus deiner Planung) zu nehmen. Oder wäre der Stauraumverlust zu groß?

    Wegen der Heizung werden wir mal mit einem Heizungsinstallateur sprechen, ob man auf den Heizkörper in der Küche vielleicht sogar verzichten kann. Es sind ja im Wohnzimmer noch zwei Heizkörper, vielleicht reicht das aus. Dann könnte man eventuell unter die Kaffeebar noch weitere Schränke mit geringerer Tiefe stellen.

    Wenn das Budget es noch zulässt, würden wir gerne ein paar neue Geräte haben, nämlich eine kleine Kühlgefrierkombination (statt Kühlschrank, dann müsste wohl die große oder beide Schubladen in dem jetzigen Kühlschrank-Schrank wegfallen), ein größeres Kochfeld und dann auch eine größere DAH.

    Würde es Sinn machen, noch eine Planung für eine ganz neue Küche zu machen (mit den neuen Geräten) und die Angebote dann zu vergleichen? Oder haut das vom Budget eher nicht hin, wenn man eine ähnliche Qualität haben wollte? Ich weiß leider nicht mehr, wie damals bei uns die Aufteilung der Kosten zwischen Küchenmöbeln und Geräten war.

    Viele Grüße
    Smilie
     
  18. KerstinB

    KerstinB Administratorin Admin

    Seit:
    14. Feb. 2008
    Beiträge:
    44.711
    AW: Umziehen unserer Küche (mit Erweiterung)

    Sicherlich kannst du den 40er Hochschrank rauslassen. Und dann planoben einen 80er Unterschrank.

    Bzw. dann würde ich sogar 90-100 (neu)-90 wählen und es könnten dann sogar beide vorhandenen Hängeschränke planlinks.

    Die Insel würde ich glatt so lassen. Den schönen hohen Korpus bekommst du nicht noch mal ;-)

    Ansonsten, fragen und anbieten lassen kostet nichts. Es hängt zu viel von den Konditionen des einzelnen Studios ab, von Blockverrechnung und was es da so alles gibt.

    Ich denke, es wäre nicht so gut den Heizkörper wegzulassen, aber da halt mal den Heizungsbauer fragen.
     
  19. littlequeen

    littlequeen Mitglied

    Seit:
    30. Jan. 2011
    Beiträge:
    2.758
    AW: Umziehen unserer Küche (mit Erweiterung)

    Wisst ihr was mich wundert ;-) Hier wurde noch gar kein Raumtausch angedacht :-) Wäre wahrscheinlich gar nicht so verkehrt.
     
  20. KerstinB

    KerstinB Administratorin Admin

    Seit:
    14. Feb. 2008
    Beiträge:
    44.711
    AW: Umziehen unserer Küche (mit Erweiterung)

    Doch, ich habe ihn schon durchdacht und ihn wieder verworfen :cool::cool: ... wg. dem geplantem Kaminofen ;-)
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
Vorhandene Ikea-Faktum in Neubau umziehen und erweitern Küchenplanung im Planungs-Board 12. Jan. 2014
Küche mit umziehen - Abstand zu eng?? Küchen-Ambiente 5. Feb. 2013
Familien, die demnächst umziehen, für ZDFinfo-Reportage gesucht Neuigkeiten 20. März 2012
Problem: vorhandene Küche soll in neue Wohnung mit umziehen Küchenplanung im Planungs-Board 17. Jan. 2012
Unbeendet Mit der Küche ins Wohnzimmer umziehen? Küchenplanung im Planungs-Board 8. Feb. 2011
Umplanung unserer kleinen Küche Küchenplanung im Planungs-Board 14. Nov. 2016
Fertig mit Bildern Bitten um Hilfe zur Planung unserer U-Küche Küchenplanung im Planungs-Board 24. März 2016
Verzogene Türen bei unserer Nolteküche Herstellerfehler 16. Okt. 2015

Diese Seite empfehlen