Umluftlösung für hohe Decken (3,20), großen Koch (1,92) und kleines Geld gesucht

Beiträge
10
huhu!
Ich bin neu hier und habe erstmal eine hoffentlich unkomplizierte Frage:
Wir wollen eine Kochinsel und darüber eine Umlufthaube, haben aber nun das Problem, dass die Decken sehr hoch sind (3,20) und mein Freund sehr groß (1,92) - und ja, er kocht viel. Einfach Decke abhängen, wie mir im Studio geraten wurde geht also nicht. Bzw nur mit Deckenlüfter (sehr teuer??!)
Welche Haube kann man empfehlen, um sie so hoch aufzuhängen, dass er sich nicht den Kopf stößt und sie dennoch effektiv arbeitet. Decklenabhängung etc wäre kein Problem (Haus noch in Planung). Arbeitsflächenhöhe ist vermutlich 92-95 oder so.
Vielen Dank für konstruktive Tipps :-)
MIir
 
Beiträge
7.455
Wohnort
Schorndorf
AW: Umluftlösung für hohe Decken (3,20), großen Koch (1,92) und kleines Geld gesucht

sowas
Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.
wäre eine schöne, wenn auch nicht ganz billige Lösung.
Sie ist auch motorisch hoch-und runterfahrbar.
Ähnliche Hauben gibt es von verschiedenen Herstellern.

Samy
@ Mods... der Thread müsste noch in´s Allgemeine/Lüftungstechnik verschoben werden
 
Beiträge
2.493
AW: Umluftlösung für hohe Decken (3,20), großen Koch (1,92) und kleines Geld gesucht

Hätte Homeier nicht auch eine solche Lösung günstiger?

Od eine SäuleDAH kürzen, wenn u bei dem Model es geht. Gibt welche, die gehen.
H-C
 

Gatto1

Spezialist
Beiträge
2.000
Wohnort
Naumburg
AW: Umluftlösung für hohe Decken (3,20), großen Koch (1,92) und kleines Geld gesucht

Probier es mit einem BORA System.
So gibt es weder Probleme mit der Deckenhöhe, noch mit der Größe vom Koch.
Bei kleinem Geldbeutel empfiehlt sich die BORA-Basic.
Ich hab die jetzt ein halbes Dutzend Mal eingebaut - und sie funktioniert gut. Subjektiv ist mein Eindruck, das dieses System sogar eine deutlich besser Wirkung hat als eine Deckenhaube .
 
Beiträge
10
AW: Umluftlösung für hohe Decken (3,20), großen Koch (1,92) und kleines Geld gesucht

Danke für eure Antworten!
Die berbel Haube ist chick, löst aber vermutlich nicht das Problem, weil der Hersteller hier halt auch eine empfohlene Höhe über APL von 65 cm angibt, dann würde sie meinem Freund irgendwo an der Brust hängen. Wie stellen die sich das überhaupt vor, ist das nur für Leute unter 1,70 oder wie?

Das BoRA-System gefällt mir von der Idee gut, da werde ich noch weiter recherchieren.
Frage mich nur, was passiert, wenn was überläuft etc. Ich suche mal, vielleicht gibt es hier ja auch einen Thread dazu...
 

KerstinB

Administratorin
Admin
Beiträge
47.958
AW: Umluftlösung für hohe Decken (3,20), großen Koch (1,92) und kleines Geld gesucht

Diese empfohlenen Höhen sind die MINDEST-Abstände zur APL. Höhere Abstände lassen sich realisieren. Dabei ist zu berücksichtigen, dass das "V" der ansteigenden Wrasen nach oben hin breiter wird und daher evtl. eine etwas breitere Haube zu wählen ist.
 

Herda

Mitglied
Beiträge
418
Wohnort
bei HB
AW: Umluftlösung für hohe Decken (3,20), großen Koch (1,92) und kleines Geld gesucht

Was ist denn mit einer Kopffreihaube (Stichwort: "
Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.
")
oder mit einer Tischhaube (Stichwort:
Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.
)

Also das ist ja auch ne Budgetfrage, welcher Lösung man sich annimmt. ;-)

Zu Bora hab ich hier noch n
Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.
gefunden.
 

Gatto1

Spezialist
Beiträge
2.000
Wohnort
Naumburg
AW: Umluftlösung für hohe Decken (3,20), großen Koch (1,92) und kleines Geld gesucht

Die von den Herstellern angegebenen Abstände sind keine Mindestabstände, sondern die Abstände, bei denen die Hauben eine optimale Wirkung entfneuen.
Je höher Du die Haube vom Kochfeld weg nimmst, umso geringer wird der tatsächliche Wirkungsgrad. Eine Haube, die statt 65cm z.B. einen Meter über dem Kochfeld sitzt, hat nur noch einen Wirkungsgrad von höchstens 2/3 - entsprechend weiter reduziert sich dieser bei größeren Entfernungen.
Dazu kommt noch der Wirkungsverlust durch Eigenthermik im Raum.
Während sich aufsteigender Schwaden bei einer Kochstelle an der Wand im Wesentlichen fächerförmig nach rechts und links ausweitet, verteilt sich Schwaden im freien Raum trichterförmig in alle Richtungen. Daher muß der Wrasenfang an der Decke in alle Richtungen ausgeweitet werden um eine guten Wirkungsgrad zu erzielen.
Ausserdem muß die Gesamtleistung einer Deckenhaube entsprechend erhöht werden.
 
Beiträge
10
AW: Umluftlösung für hohe Decken (3,20), großen Koch (1,92) und kleines Geld gesucht

Also...

Ich habe jetzt verstanden:

Normale Haube einfach hoch aufhängen ist irgendwie nicht so toll, weil wenig effektiv.

Deckenhaube ist eine Alternative, weil sie so konzipiert ist, dass sie eh mehr als 1m überm Kochfeld hängt.

Bora ist ebenfalls eine Möglichkeit, klar. Erfahrungsberichte scheinen ja gut zu sein. Wäre eine Frage des Budgets.

Kopffreihaube in Form eines umgedrehten Dachs oder einfach schräg + Deckenabbhängung wäre auch möglich. Wie ist hier die Effektivität?

Versenkbar/ Tischhaube kommt für mich eher nicht in Frage.

Meine aktuellen Fragen: Wie ist das mit dem Budget, was hat das beste Preis/Leistungsverhältnis - wenn man von der Optik absieht? Reine Funktionalität (also ABsaugen!), vielleicht auch die Folgekosten (Filterwechsel) mit einbezogen.

Nachrangig wären dann natürlich zu beachten: Lärmentwicklung, Reinigung, Optik

Vielen Dank für weitere Meinungen und Erläuterungen :-)
 

Gatto1

Spezialist
Beiträge
2.000
Wohnort
Naumburg
AW: Umluftlösung für hohe Decken (3,20), großen Koch (1,92) und kleines Geld gesucht

Die Bora Basic liegt bei ca.2400€ (80er Induktionskochfeld + Abzug).
Die Erstausstattung mit Kohlefiltern ist schon dabei - ein Nachrüstsatz liegt bei ca.100,-€. Wie lange die halten, ist immer auch eine Frage, wie sauber der Fettfilter gehalten wird. Reinigt man die Fettfilter häufig, halten die Kohlefilter auch länger.

Ein 80er Induktionskochfeld kostet im Netz ab ca. 600,-€ - ein leistungsfähiger Deckenlüfter (nur der Baustein) ab 1600,-€ (Novy). Beim Deckenlüfter mußt Du allerdings noch die Deckenverbau kostenmäßig mit einkalkulieren. Auch der Reinigungsaufwand bei einer solchen Haube sollte nicht unterschätzt werden.

Normale Kopffreihauben funktionieren nicht freihängend. Inselessen die "doppelschräg"/Keilförmig gestaltet sind müssen recht tief hängen, sonst ist die Wirkung gleich null.
 
Beiträge
10
AW: Umluftlösung für hohe Decken (3,20), großen Koch (1,92) und kleines Geld gesucht

Die freihängenden keilförmigen kopffreien (berbel ergoline) sind mir irgendwie so gefühlsmäßig noch nicht kopffrei genug, wenn ich sie auf die empfohlene Höhe über APL von 65 aufhänge.

Und wie ist das bei Haube für Wandmontage, da ist ja der empfohlene Abstand zur Haube, z.b. bei
Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.
viel geringer. Was ja auch zu realisieren ist, weil sie ja wirklich kopffrei ist im Gegensatz zu den frei hängenden Kopffreihauben. Bedeutet das dann auch, dass die Wrasen deutlich besser abgesaugt werden als bei einer noch so guten Deckenhaube? Quasi, weil sie eben näher dran sind? Und für die vorderen und hinteren Felder gleich gut?

Oder anders ausgedrückt, kann ich günstiger und effektiver Dunst absaugen, wenn ich nicht auf eine Insellösung aus bin? Dann würde ich nämlich eventuell doch an der Wand planen.
 
Beiträge
2.493
AW: Umluftlösung für hohe Decken (3,20), großen Koch (1,92) und kleines Geld gesucht

Aber bei Bora, gerade die Basic m runder Öffnung mittig Kochfeld (?) sehe ich Haken an den Töpfen. Wenn die hoch sind dann wird die gesamte. Kochschwalbe auch nicht gefasst - gibt doch auch Paar Berichtenhier schon dazu. Aber klar, wie der Modelname, für die Basic, dh überhapt eine DAH zu haben, die situationspassend ist, ist es OK. Nee, verstehe mich hier bitte nicht falsch, ich äußere hier nur mein Bedenken u gebe Bora. Basic nicht gerade absichtlich vernichtende Kritik oder so. Habe nunmal Muldenlüftung anderer Form gesehen, die funktionier und kann mir schlecht vorstellen, dass die eine runde Öffnung mittig. Kochfeld alles gut auffangen kann.

TE kann ich nur trösten, dass wenn man gut funktionierende DAH haben möchte, welche Form auch immer, muss leider investiert werden, auch wenn damit nicht richtig ein Essen lecker produziert wird. Eine. Bekannte hat einen Laden renoviert f ihr Restaurant u dabei ging die Hälfte des. Budgets f den Bau einer neuen Lüftungsanlage ein (50TE), sonst hätte sie keine Genehmigung f Ihr Restaurant gekriegt, wenn keine gescheitem u zulässige Lüftungsanlage dabei wäre. Blieb ihr weniger Budget f Dekore u Gastroküche übrig als lieb, aber sie musste es so machen.

VG, H-C
 
Beiträge
4.881
Wohnort
Münster
AW: Umluftlösung für hohe Decken (3,20), großen Koch (1,92) und kleines Geld gesucht

immer versuchen die Luft da abzuholen, wo sie eh hingeht.... heiße Luft steigt nun einmal nach oben..... natürlich muss die Luftsäule bei jeglicher Thermik konstant bleiben und daher läßt sich das nur mit der Motorleistung ausgleichen...

einen konstanteren Luftstrom erreicht man im übrigen auch durch Geschwindigkeit, und die Geschwindigkeit des Luftstroms kann man auch durch bregrenzen der Ansaugfläche erreichen (Randabsaugung z.B.)

Bora kann auch funktionieren, hier arbeitet man jedoch gegen die Physik und holt die Luft an anderer Stelle ab, nicht da - wo sie hingeht... kann man auch, muss man nur noch mehr Motorleistung für einsetzen... Vorteil ist... da hier die Wege sehr kurz sind, spielt einem die Querthermik bei offenen Türen wahrscheinlich nicht arg so doll übel mit....

mfg

Racer
 

bibbi

Spezialist
Beiträge
3.550
Wohnort
Ruhrgebiet
AW: Umluftlösung für hohe Decken (3,20), großen Koch (1,92) und kleines Geld gesucht

Kochen an der Wand ist strömungstechnisch immer die beste und preiswerteste
Lösung und vielleicht kann dann doch mit Abluft gearbeitet werden.

Vielen Planern fällt bei Kücheninseln leider immer nur Kochinsel ein.
Genauso schön und oft sinnvoller sind Arbeitsinseln mit oder ohne Spüle.

Da muss dann nicht mit einem Riesenaufwand versteckt werden,was z.B bei einer
reinen Arbeitsinsel gar nicht erst sichtbar ist.

Wir hängen Wand oder Inselhauben auf ca.75cm Abstand zum Kochfeld,wobei die
Hauben immer breiter als das Kochfeld geplant werden.Ausserdem sollten Kochfeld
und Haube je nach Arbeitsplattentiefe nach hinten zur Arbeitsplattenvorderkante
verspringen.

LG Bibbi
 
Beiträge
10
AW: Umluftlösung für hohe Decken (3,20), großen Koch (1,92) und kleines Geld gesucht

Hallo Bibbi!
WIe hängt ihr denn die Kopffreihauben auf? AUch so hoch? Wie effektiv sind die im Vergleich zu normalen Wandhauben?

Und was meinst du mit dem letzten Satz, den versteh ich nicht ganz - vielleicht dass die nicht direkt über einander sind sondern die Haube quasi nach hinten versetzt drüber hängt? Oder wie?
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

bibbi

Spezialist
Beiträge
3.550
Wohnort
Ruhrgebiet
AW: Umluftlösung für hohe Decken (3,20), großen Koch (1,92) und kleines Geld gesucht

Kopffreihauben natürlich tiefer, je nach Herstellervorgabe.

Inselhauben nicht bündig Vorderkante APL sondern mind.5-10 cm nach hinten.
(Kochfeld kann ja mitwandern)

LG Bibbi
 
Beiträge
10
AW: Umluftlösung für hohe Decken (3,20), großen Koch (1,92) und kleines Geld gesucht

Ach soo!

Bleibt für mich die Frage des Vergleichs der Effektivität.
Ist eine Kopffreihaube an der Wand in etwa so effektiv wie eine normale Wandhaube oder muss man eben generell für Kopffreiheit mit weniger Effizienz bezahlen?
 
Beiträge
4.881
Wohnort
Münster
AW: Umluftlösung für hohe Decken (3,20), großen Koch (1,92) und kleines Geld gesucht

Da bei Kopffreihauben kein Wrasenfangraum besteht, ist die Effizienz von der Bauart her erst mal schlechter... aber auch in diesem Fall liese sich das natürlich durch Motorleistung ausgleichen...

leider haben die meisten Kopffreihauben jedoch integrierte Motoren mit Standardleistungen, da lässt sich dann auch nichts mehr erhöhen...

mfg

Racer
 

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Oben