Umluft/Abluft mit dem Miele TwoInOne + evtl. später Kaminofen

Schorschinio

Mitglied

Beiträge
87
Hallo Zusammen,

wir sind gerade am Hausmodernisieren. Nachdem letztes Jahr erfolgreich das Thema Bad und Schlafzimmer umgesetzt wurde sind wir gerade am Küche +Wohnbereich ran.
Da wir eine offene Wohnküche wollen heißt das Wände von der Küche in Richtung Ess-/Wohnbereich raus.
Im Gegenzug bringt das natürlich folgende Frage mit sich:
Abluft oder Umluft?

Im Küchenstudio lies sich kein wirkliches "Für und Wider" herausgearbeitet werden. Es machte eher den Eindruck das halt vor allem inzwischen (wegen den Neubauten) Umluft verkauft wird und das daher im Fokus steht.
Meine Tendenz ist jedoch eher zur Abluft - reines Bauchgefühl.

Kurz die Eckdaten für Euch:
- Abzug soll über das neue Kochfeld Miele TwoInOne erfolgen
- Bisher gab es in der Küche Abluft - aber an einer anderen Stelle, müssten daher einen neuen Mauerkasten setzen
- Momentan haben wir im Wohnbereich keinen Kaminofen, wollen uns aber die Option evtl. offen lassen

Meine Fragen an Euch:
- Ist Umluft inzwischen soweit das man voll damit planen kann (auf Augenhöhe) oder sollte man wenn es möglich ist Abluft nehmen?
- Wenn wir mit Abluft planen bräuchten wir ja einen passenden Mauerkasten - was ist hier wegen Wärmeverlust vom Wohnraum zu beachten?
- Falls wir mal einen Kaminofen anschaffen wäre ja so ein Schalter am Fenster notwendig. Da wir sowas schon hatten und es im Winter dann ziemlich gezogen hat die Frage lässt sich das anders lösen? Ich habe von so Mauerkasten gehört die auch Zuluft bringen - ist das eine Option bzw. was schlagt Ihr vor?
-> Mir ist hier wichtig das wir uns die Option zu dem Kaminofen nicht verbauen, aber nun auch nicht in Schönheit (und Kosten) sterben. Kann auch sein das wir garkeinen installieren werden. Mal schauen ;-)

So, hab nun einiges geschrieben - ich hoffe Ihr könnt mir weiterhelfen. Falls Ihr andere Anmerkungen/Hinweise habt, gerne her damit.

VIELEN DANK schon mal für Eure Hilfe! :-) Grüße Schorschinio
 

mmf

Mitglied

Beiträge
38
Hallo,

ich beschäftige mich auch gerade mit der Frage, ich tendiere auch zu Abluft.

Umluft hat den Vorteil, dass keine Raumwärme verloren geht und oftmals baulich leichter umgesetzt werden kann. Nachteilig ist der notwendige Filter, der auch kostet und durch seinen Widerstand im Luftstrom mehr Antriebsleistung des Lüftermotors erfordert - also mehr Strom. Und, das wichtigste Argument - 100% saubere und geruchsfreie Luft sind mit Umluft nicht zu erreichen.

Abluft schafft den Wrasen raus ins Freie, in der wärmeren Jahreszeit ist der Verlust an Wärme zu vernachlässigen bis nicht vorhanden, allerdings ist der bauliche Aufwand höher und es muss ein geeigneter Mauerkasten verbaut werden, eventuell sogar zwei, da für frische Zuluft gesorgt werden muss. Dafür kein teurer und lästiger Filter.

Erwähnt sei an dieser Stelle, dass es Hybrid-Lösungen gibt, also Umluft wenn es draußen kalt ist und Abluft wenn es warm ist, auch gibt es Wärmetauscher, die die angesaugte frische Zuluft mit der Wärme der Abluft vorheizen. Aber meiner Meinung rechnen sich diese Lösungen nicht.
 

martin

Moderator

Moderator
Beiträge
11.002
Wohnort
Barsinghausen
Bei Umluft bleibt die durch das Kochen erzeugte Feuchtigkeit im Raum. Diese Feuchtigkeit muss natürlich raus. Wenn keine KWL vorhanden ist, geht das nur mit Lüften. Der Wärmeverlust dadurch dürfte größer sein als das, was bei Abluft raus gepustet wird.
 

KerstinB

Administratorin

Admin
Beiträge
50.257
Statt Fenster könnte man das alte Abluftloch auch für einen Zuluftkasten nutzen.
 

Schorschinio

Mitglied

Beiträge
87
Hallo Zusammen,
im Grund ist meine Tendenz zur Abluft damit schon Bestätigt worden. ;-)
Vor allem wenn ein notwendiges Stoßlüften am Ende des Tages mehr Warme Raumluft ableitet...

Der alte Abluftschacht liegt nach dem Umbau leider hinter einem Schrank und geht aufs Dach. Den machen wir dann zu und müssten für den neuen Ausgang einmal neu raus - aber evtl. die bessere Lösung auf Dauer.
Die Frage(n) wäre noch:
- was ist der richtige Mauerkasten (gibt es hier evtl. einen sinnvollen mit Zuluft)? Und bekommt man die Abluft Leitung ohne Probleme im 10cm Sockel unter?
- Zudem, was sollte ich einplanen um ggf. die Voraussetzungen für einen Kamin nicht zu "verbauen"?
Das öffnen des Fensters während der Nutzung vom Dunstabzug würde ich gerne vermeiden solange ich das technisch gesehen nicht muss - bzw. wenn es sich für ein überschaubaren Betrag auch technisch lösen lässt.
-> Was empfehlt Ihr?

Danke und Viele Grüße Schorschinio
 

Schorschinio

Mitglied

Beiträge
87
Lies mal den Thread von

Decken-DAH-Montage bei andrej

Der Link müßte in etwa da landen, wo es um die decken-DAH geht. Entweder kurz davor oder danach geht es auch um Zuluft.
Danke für den Link! :-)
Da wir keinen Abzug an der Decke haben, sondern unten stellt sich echt die Frage ob das Sinn macht unten abzuziehen und auch wieder (wenn auch ein wenig versetzt) wieder abzusaugen. So kombinierte Lösungen machen wahrscheinlich wenig Sinn (mit Zu- und Abluft in einem Mauerkasten), oder?

Hat generell jemand Tipps auf was man beim Mauerkasten achten sollte?
Danke für Eure Hilfe! :-)
 

Schorschinio

Mitglied

Beiträge
87
Ich hab noch etwas im Forum geschaut und bin auf folgenden Kasten gestossen:
Naber (E-Jal Col® 150 Mauerkasten inkl. THERMOBOX)

Wäre das eine gute Wahl oder hat jemand einen anderen Vorschlag?
 

Schorschinio

Mitglied

Beiträge
87
Falls du noch Infos benötigst. Ich habe beim Recherchieren zu diesem Thema den Berbel Mauerkasten gefunden. Schau mal auf dieser Seite unter "Weitere Infos zum Design".
http://www.berbel.de/dunstabzugshauben/zubehoer/abluft-zubehoer/mauerkasten/
Hallo mahluni,
Danke für Dein Post - das Thema ist noch aktuell und wir müssen uns hierzu noch entscheiden.
Grundsätzlich kommt hier halt nochmal zusätzlich ein Motor ins Spiel - ein Ding das mehr ausfallen kann, oder bin ich da zu Skeptisch?

Vom Küchenstudio auch einen Mauerkasten angeboten, wobei ich den Hersteller nicht kenne. Nach Recherche müsste das im Grunde der sein (Sorry, das es ein Shop Link ist, aber nirgends steht da der Hersteller!):
Sockel-Mauerkasten 150 - Küchenline Onlineshop ... alles rund um die Einbauküche

Folgenden Mauerkasten hab ich noch gesehen - was haltet Ihr von denen?
Naber
bzw. folgenden:
Naber

Was würdet Ihr Final empfehlen? Der von berbel liest sich eigentlich schon am besten, aber da hab ich auch gelesen das es bei manchen nicht so gut geklappt hat. Generell hab es hier immer wieder stimmen bei den Mauerkästen die "rausfahren" das das nicht immer klappt.

Bei mir wäre es auch so das das Küchenstudio den nicht einbaut - müsste ich machen. Gibt es da was bestimmtes zu beachten das es auch wirklich funktioniert?

Danke für Eure Hilfe!

Grüße Schorschinio
 

Ähnliche Beiträge


Unsere Partner Neff Hausgeräte Ballerina Küchen Blum Bewegungstechnologie Blanco Spülen

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Blanco News

Oben