Küchenplanung Umbau eines EFH

Heikoho

Mitglied

Beiträge
39
Umbau eines EFH

Liebe Küchen-Community,

wir wollen ein EFH Bj.1966 umbauen. Aus einzelnen kleinen Zimmern soll ein offener Küchen-Ess-Wohnbereich werden. Wir überlegen, auch die Wand zwischen Esszimmer und Flur rauszunehmen, damit alles noch etwas großzügiger wirkt (evtl. dann mit Stützpfeiler)..

Neben der Küche soll eine Speisekammer entstehen. Um nicht immer um die Ecke rum zu müssen, wollen wir eine Tür in die Wand zwischen Küche und Speisekammer einbauen (die Tür soll entgegen der Darstellung im Alno -Planer in die Speisekammer hinein aufgehen) Ursprüngliche Tür wird dann zugemauert.

Um Platz für unseren Comfee-SBS (im Alno-Planer für die Darstellung keinen gefunden) zu gewinnen, haben wir uns überlegt, diese neuentstehende Wand etwas weiter nach hinten in den Flur zu verlegen, so dass eine Art Nische entsteht. Damit der SBS vom Essbereich aus nicht optisch störend wirkt, würden wir ein Stück der ursprünglichen Wand zum Esszimmer stehen lassen, das den SBS „verdecken“ soll. Hierfür haben wir lange hin und her überlegt und sind für andere Vorschläge auf jeden Fall offen.

Man muss dann, um in die Küche zu gelangen, immer ein Stück weit durch`s Esszimmer, aber das würde uns nicht stören.
Das Fenster wird erneuert und an die Höhe der APL angepasst, welche in die Laibung hinein laufen soll. Sämtliche Anschlüsse sind variabel. Welche DAH, da sind wir noch unschlüssig (in Oberschrank integriert?)
Die Küche wollen wir vom Essbereich optisch durch den Tresen abtrennen. Wir wünschen uns auf jeden Fall mehr Arbeitsfläche als in der alten Küche für gemeinsames Kochen und etliche Geräte wie Entsafter, Mixer, Küchenmaschine, weil wir die ständig brauchen.

Mit der Aufteilung der Schränke und Schubladen überlegen wir noch, wir wollten erst mal die Form fixieren. Bei dem Aufsatz auf dem Tresen stellen wir uns ein Regal vor.

Leider kommen wir mit unserem Laptop nicht mit den älteren Versionen des Alno-Planers zurecht. Wir haben es nur geschafft, die neue Version zu installieren. Beim Esstisch ist eine Terrassentür vorgesehen, nicht - wie auf dem einen Bild - ein Fenster.
Auf dem ersten Grundriss sieht man den Ist-Zustand mit den Wänden, die wir gerne abreißen wollen. Der zweite Grundriss zeigt, wie wir es uns z.Z. vorstellen.
Welche Maße und Infos fehlen noch?

Ganz lieben Dank im Voraus für`s Mit-überlegen!
Heiko und Regina

Checkliste zur Küchenplanung

Personenkriterien und Ergonomie
Anzahl Personen im Haushalt:
2
Davon Kinder: keine
Körpergrößen aller Hauptbenutzer in cm (wegen Arbeitshöhe ): 171cm , 176 cm
Welche Arbeitshöhe ist angedacht (in cm)?: 92 cm

Gebäudekriterien
Art des Gebäudes:
Neu-/Umbau > Planänderungen möglich, Eigentum
Brüstungshöhe des Fensters (in cm): variabel
Fensterhöhe (in cm): variabel
Raumhöhe in cm: 245 cm
Heizung: Fußbodenheizung
Sanitäranschlüsse: vollkommen variabel

Einbaugerätekriterien
Ausführung Kühlgerät:
Side by Side (ca. 90cm breit)
Einbaukühlgerät Größe: N. a.
Ausführung Tiefkühl (TK)-Gerät: N. a.
Dunstabzugshaube: Abluft
Hochgebauter Backofen: nein
Geplante Heißgeräte: Backofen
Hochgebauter Geschirrspüler: nein
Art des Kochfeldes: Ceran (herkömmliche Beheizung)
Kochfeldbreite (ca. in cm): 90 cm

Sitzmöglichkeiten

Sitzmöglichkeit in der Küche / im Küchenbereich: Keine
Sitzmöglichkeit: Für wieviel Personen?: nein
Sitzmöglichkeit: Tisch - wenn gesonderter Tisch oder offene Küche: N. a.
Gewünschte oder vorhandene Tischgröße:

Wofür soll der Sitzplatz in der Küche genutzt werden und wie häufig:

Stauraumplanung
Was steht auf der Arbeitsplatte oder soll dort stehen?: Wasserkocher, Messerblock, Küchenmaschine, Toaster, Obstschale, Sonstiges (evtl. im Beitragstext benennen)
Welche weiteren Küchenmaschinen müssen in der Küche untergebracht werden: Handrührgerät, Pürierstab
Was soll in der Küche außer den Standards untergebracht werden: N. a.
Welchen Stauraum gibt es sonst noch: Geschirr/Gläserschrank im Wohn-/Esszimmer, Speisekammer, Keller

Kochgewohnheiten

Was/wie wird gekocht? (Alltagsküche, Menüs, Snacks usw): Alltagsküche, Menüs, Snacks
Wie häufig wird gekocht: (fast) täglich 1x warm
Wird alleine gekocht? Oder auch gemeinsam? Mit und für Gäste?: auch gemeinsam und mit Gästen

Spülen und Müll

Spülenform: 1 Becken mit Abtropffläche
Welche Mülltrennung soll in der Küche vorgehalten werden: Biomüll, Restmüll

Sonstiges

Steht schon ein Küchenhersteller fest oder wird bevorzugt: nein
Steht schon ein Gerätehersteller fest oder wird bevorzugt: nein
Küchenstil: Landhausküche
Was stört an der bisherigen Küche und was soll die neue Küche unbedingt können? Warum?: Wir wünschen uns mehr Arbeitsfläche (gemeinsames Kochen, Platz für mehrere Geräte)
Preisvorstellung (Budget): 12000

Angehängte Dateien
 

Anhänge

  • Erdgeschoss_2A m Abbruch.jpg
    Erdgeschoss_2A m Abbruch.jpg
    157,5 KB · Aufrufe: 224
  • Erdgeschoss_2A.jpg
    Erdgeschoss_2A.jpg
    153,5 KB · Aufrufe: 230
  • Bildschirmfoto vom 2021-03-07 15-04-59.jpg
    Bildschirmfoto vom 2021-03-07 15-04-59.jpg
    87,8 KB · Aufrufe: 214
  • Bildschirmfoto vom 2021-03-07 15-33-22.jpg
    Bildschirmfoto vom 2021-03-07 15-33-22.jpg
    82,7 KB · Aufrufe: 219
Zuletzt bearbeitet:

Heikoho

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
39
Die geplante Form haben wir bis jetzt so gelassen bei unseren Überlegungen (was meint ihr dazu?) und sind gerade hin- und hergerissen bei den Materialien.
Hat hier jemand vielleicht Erfahrung mit APLs aus Holz?
 

isabella

Mitglied

Beiträge
13.905
Warum so und z.B. nicht Zeile planlinks und Insel davor? Was wollt Ihr mit dem leeren Raum in der Mitte der Küche tun?
Ich bin Fan der Spüleninsel und da Ihr eh ziemlich unerschrocken viele Wasserleitungen im Bad durch die Gegend schiebt, wäre es in der Küche auch kein Problem, oder?
 

Evelin

Mitglied

Beiträge
15.247
Wohnort
Perth, Australien
Hallo,

also Gedanken über Materialien braucht ihr euch jetzt noch keine zu machen, erst müsst ihr eine vernünftige Küchenform finden..

Ich habe mir den Etagengrundriss schon mehrmals angeschaut, werde aber nicht warm mit dem Plan. Ihr reißt Wände raus, in der Hoffnung, je größer, desto besser. Ich bin davon noch nicht begeistert. Dann gibt es einen sehr großen Flurbereich, um auf's Klo zugehen und einen Mantel in einer Minigarderobe abzulegen. Dh, man läuft weit ,it Schneeschuhen, um die irgendwann loszuwerden? Irgendwie finde ich das alles zu umständlich.

Das Wozi hat 3 x 3.5m ist recht klein im Vergleich zu dem Bereich planunten.

Der Küchenraum ist mit 3m Breite schlecht zu möblieren. Man muss gut zu Fuß sein, endlos viel Lauferei, egal, ob man was vom KS braucht, oder vom Tisch aufsteht und was in den Müll/GSP geben möchte. Viel Leere überall.

Wo ist denn der BO?

Im Text schreibst du was von Theke, in der Checkliste steht keine Sitzplätze in der Küche.

Eine 6.8m lange Wand in der Küche, wo man arbeitet, finde ich schon sehr finster im Winter.

Die Speise, wie wollt ihr die nutzen? Die rechte Seite in der Speise ist nicht nutzbar, da gibt es nur Türen.

Wo ist euer HWR ? also WAMA und sowas?

Sorry, aber für den Küchenraum fällt mir nichts ein.
 

Heikoho

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
39
Ganz lieben Dank für eure Antworten!

@Evelin: Schneeschuhe könnte man draußen vor dem Flurbereich in der Diele ausziehen, evtl. sogar schon vorher im Windfang.

Der BO ist unter dem Herd.

Dieses Ding, was optisch den Essbereich von der Küche trennen soll, hatte ich Tresen genannt. Sitzplätze brauchen wir in der Küche nicht, weil dann gleich der Esstisch kommt.

Die Leere nach dem Esstisch wird dadurch gefüllt, dass häufiger der Tisch ausgezogen wird für Gäste (manchmal wird auch noch ein zweiter Tisch dazugestellt) und wir uns auch gerne mit Pflanzen umgeben. Da, wo wir jetzt wohnen, ist es in diesem Bereich ähnlich und es gefällt uns gut. Der Essbereich ist bei uns meist der Mittelpunkt. In der Ecke planunten rechts ist noch ein Kamin vorgesehen, der braucht auch Platz.

Ein kuscheliger Wohnbereich reicht bei uns, da brauchen wir nicht so viel Platz.

Der Platz in der Speisekammer würde uns reichen auch ohne rechte Seite. Die jetzige Speisekammer ist kleiner.

Der HWR , also WAMA und Trockner wird sich im OG befinden, wo wir auch das Schlafzimmer haben, um nicht mit der Wäsche durch`s Haus zu müssen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Heikoho

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
39
@isabella: Eine Spüleninsel hatte ich tatsächlich auch schon mal überlegt, um einen zweite Spülmöglichkeit zu haben. Würde ich für gemeinsames Kochen praktisch finden.

Aber dann wäre der Weg zum SBS etwas versperrt, oder?
 
Beiträge
1.513
Mir würde der Komfort in dieser Planung fehlen. Ein hochgebauter Backofen und hochgestellter GS sind eine wahre Freude im Alltag. Dadurch, dass ihr auf Hochschränke komplett verzichtet habt, fehlen euch diese Optionen. Mich überzeugt die Planung daher nicht. MUPL habe ich auch nicht gesichtet.

Du hast viele Geräte aufgezählt, sollen sie auf der AP stehen oder ggf. in der Speise?

Dass der Aufsatzschrank nur ein Platzhalter ist, hab ihr Eingangs gesagt. Sowas würde ich heute nicht mehr einplanen ist etwas altmodisch. Mir gefällt auch die Esszimmerseitige Gestaltung der angedockten Insel nicht. Es kommt eine Tür, dann was offenes und dann 3 Auszüge. Das ist nicht stimmig. Weniger ist mehr. Ich würde da zwei Breite Unterschränke mit Auszügen machen und ggf. grifflos gestalten.
Die Dunstabzugshaube im Oberschrank integriert wäre schon schöner, es ist immerhin ein offener Raum.
Wart ihr schon im Küchenstudio oder noch nicht?
 

Heikoho

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
39
Danke Traumküchegesucht für deinen Beitrag!

Ein hochgebauter Backofen wäre nicht schlecht, ist aber absolut kein Muss. GS finde ich praktischer unten. Auf Hochschränke haben wir verzichtet, weil viel Arbeitsfläche uns wichtiger ist. Davon haben wir jetzt zu wenig.
MUPL möchten wir, aber die Details wollten wir erst einzeichnen, wenn die grobe Form stimmt. Die Geräte sollen auf der APL stehen, Küchenmaschine, Slow Juicer und Mixer brauchen wir so gut wie jeden Tag.
Die esszimmerseitige Gestaltung der angedockten Insel ist noch nicht durchgeplant. Ja, das mit der DHA haben wir auch so gedacht.

Ich überlege immer noch ein bisschen, ob ich den Hauptarbeitsbereich nicht irgendwie so gestalten kann, dass man aus der Küche beim Arbeiten ins Esszimmer guckt - wenigstens so halb. Deshalb fand ich Isabellas Vorschlag mit der Spülinsel nicht schlecht. Ich weiß dann aber nicht wohin mit dem SBS, den wir behalten möchten. Der ist ziemlich perfekt für uns.
Das mit den Türen und der zurückgesetzten Wand für den SBS ist alles noch nicht fix. Es würde mich auch nicht stören, für die Speisekammer um die Ecke gehen zu müssen.

Morgen haben wir einen Termin in einem Küchenstudio und nächste Woche Samstag noch einen Termin in einem anderen Studio.
 

Heikoho

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
39
Ihr reißt Wände raus, in der Hoffnung, je größer, desto besser.
Das mit dem Wände-rausreißen sind erst mal nur Ideen. Uns gefällt der enge Flurbereich nicht so gut. Man kommt rein und steht vor einer Wand......
Mittlerweile soll die Wohnzimmerwand verlängert werden in Richtung Stütze, damit die Wand nicht so knirsch mit dem Sofa abschließt und man neben das Sofa noch ein Bücherregal oder so etwas stellen könnte.
Um die Stütze herum könnte man sich auch Gestaltungsmöglichkeiten überlegen. Damit es zwischen Essbereich und Flur nicht ganz so offen ist, könnte ich mir auch statt Wand zwischen Essbereich und Flur eher so etwas wie einen Raumteiler vorstellen mit einer schönen Deko, ein paar Büchern und Pflanzen. Wenn man dann von der Diele aus rein kommt, steht man nicht vor einer Wand, sondern es würde luftiger wirken, irgendwie hübscher und nicht so dunkel. Aber man hätte trotzdem etwas im Rücken, wenn man am Esstisch sitzt und halt noch ein Gestaltungselement für den Raum. Irgendwas sollte da schon sein, sonst säße man genau in der Linie zwischen Eingangstür und Terrassentür. Das sollte auf jeden Fall unterbrochen werden.
Aber da sind wir absolut noch in der Brainstorming-Phase.
 
Zuletzt bearbeitet:

Evelin

Mitglied

Beiträge
15.247
Wohnort
Perth, Australien
Ich finde halt auch die ganze linke Haushälfte irgendwie komisch.

Man kommt ins Haus, geht durch eine Tür, dreht nach rechts, wieder durch eine Tür und dann steht man im Dunkeln und ist wieder mit Türen konfrontiert, wie ein Labyrinth.

Irgendwie ist das alles, ich weiß nicht, mir fehlt der flow, die Getränkekisten durch 3 Türen in die Speise schleppen? not in my life

kann man die ganze Etage nicht irgendwie sinnvoller aufteilen, bessere Raumutzung?

übrigens, diejenigen, die bisher geantwortet haben, haben alle eine praktische Küche, mit 2 Zeilen, man dreht sich und hat alles griffbereit. Das ist ein erheblicher Unterschied als wenn man für jeden Pups irgendwohin laufen muss. Deshalb finde ich immer Reihenhausküchen mit 250cm Raumbreite ideal.
 
Zuletzt bearbeitet:

Heikoho

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
39
Wie gesagt, dass mit den Wänden und Türen ist noch nicht der Weisheit letzter Schluss. Die Tür nach deiner Rechtsdrehung war bisher nur eine Idee. Die gibt es real nicht.
Vielleicht kann man auch die Wand zwischen Esszimmer und Flur stehen lassen und dafür die Tür verbreitern planlinks hin zu einer zweiflügeligen Tür, vielleicht unten Holz, oben Glas. Dann wäre es heller und auch die oben genannte Tür nach deiner Rechtsdrehung unnötig.

Um den Flur aufzuhellen, hatte ich schon mal den Gedanken an einen sogenannten Lichtkamin.
Getränkekisten schleppen wir nicht, wir haben eine Osmoseanlage, aber ich weiß, was du meinst.
Da wo die Speisekammer hin soll, ist jetzt ein Bad. Die Speise hätten wir natürlich gern neben der Küche. Deshalb wollen wir das Bad einen Raum weiter "schieben".

Die Küchentür zuzumachen war eine Idee, um den SBS in die dann entstehende Nische zu stellen. Dort wäre er eigentlich sehr gut "aufgeräumt". Wenn ich ihn an die gegenüberliegende Wand stellen würde, könnte ich keinen Tresen stellen. Den Tresen finde ich gut, um Essen dort abstellen zu können bzw. nach dem Essen das benutzte Geschirr vom Esstisch. Oder vielleicht eine Spülhalbinsel. Dann könnte man vom SBS zu dieser Spüle, hätte daran anschließend Arbeitsfläche und den Herd und ich hätte den Blick ins Esszimmer beim Arbeiten. Ich muss mich da aber mit den Maßen noch beschäftigen, ob das überhaupt möglich ist.

Was du mit dem Labyrinth meinst, sehe ich gerade nicht. Wenn wir tatsächlich die Küchentür zumachen, gehen ja nur zwei Türen von diesen Flurbereich ab: in die Speisekammer und ins Bad. Für die geplante Garderobe im "Schlauch" braucht es keine Tür.

Ich glaub, bei dieser Küche kommt man mit einem Zweizeiler nicht recht weiter, was wir nicht schlimm finden, weil wir ja gemeinsam und mit Gästen kochen wollen. Dann steht man sich wenigstens nicht auf den Füßen rum und hat genügend Arbeitsfläche, wo jemand stehen und schnippeln kann.
 

charli

Mitglied

Beiträge
288
Vorab, ich meine das nicht böse, bitte nicht falsch verstehen.
Wenn ich das richtig verstehe, habt ihr bisher nur selbst gedanklich Wände eingerissen und Räume verschoben.
Ich verstehe den Sinn hinter dem Plan nicht. Da ist ein großes Bad, aber keine Schlafräume, in deren Nähe es gehören würde. Gibt es ein Obergeschoss, in dem Schlafräume sind?
Da ist ein großer Flur, dessen Sinn nicht klar wird usw. Eine Garderobe ist maximal weit weg von der Haustür.

Du bist sehr an der ursprünglichen Raumaufteilung verhaftet, schiebst nur hier und da ein wenig oder tauschst die Funtion von Räumen. Das ist kein Konzept.

Wenn ihr neu und modern wollt müsst ihr neu denken und ggf. die Hilfe eines Architekten in Anspruch nehmen.
 

Heikoho

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
39
Das Bad ist ein Gästebad. Da wir häufig Übernachtungsbesuch haben, ist uns ein zweites Bad wichtig. Unser Privatbad liegt im Obergeschoss, wo sich auch das Schlafzimmer befindet.
 

Evelin

Mitglied

Beiträge
15.247
Wohnort
Perth, Australien
der Garderobenschlauch ist doch nur 1m breit. Wie soll da eine Garderobe reinpassen?

ich mein, es geht mich ja nichts an, aber ich wollte meine Quadratmeter etwas sinnvoller nutzen.
haiko0.jpg
planlinks neben der Treppe ein Bad, Dusche quer rüber am Fenster, 140cm breit, Toi, Becken
daneben ein Gästezimmer, ca 11qm

Darunter die Speise, rechts davon 250cm Garderobenschrank.

Ignoriere mal die Küche, die gefällt mir noch nicht
 

Nice-nofret

Moderatorin

Moderator
Beiträge
21.324
Wohnort
Schweiz
mhh. laut altem Grundriss könnte man davon ausgehen, dass alle Innenwände nicht tragend sind? Ist das mit dem Statiker / Architekten abgeklärt?

Ich finde die Aufteilung im linken Hausteil ebenfalls so schlimm, dass ich bisher nix dazu geschrieben habe. Man müsste wissen, welche Wände beweglich sind bzw. wo und wieviele Stützen benötigt würden. Wenn ihr viele Schlafgäste habt, könnte man den Linken Teil in ein Gästezimmer, Gästebad, HWR , Speise und praktische Küche verwandeln - statt dass 1/3 der Fläche eine finstere und nicht nutzbare Diele ist.
 

Evelin

Mitglied

Beiträge
15.247
Wohnort
Perth, Australien
das andere, was mir nicht gefallen würde, wäre die Tür direkt an der Treppe. Wie macht ihr das dann mit Besuch, alle auf 115cm an der Wand lang? da fehlt dann der Bereich, wo man sich in Gruppe verabschieden kann. Im alten Plan passt das gut.
 

Heikoho

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
39
Danke für deine Ideen!

Ein Gästezimmer brauchen wir nicht im EG. Es gibt ein Gästezimmer im OG und es gibt zusätzlich zwei sehr schöne Kellerräume mit Tageslicht, von denen man einen noch als Gästezimmer gut nutzen kann.

Ein zweites größeres Bad ist uns absolut wichtig. Da, wo wir jetzt wohnen, gibt es im EG auch ein Dusch-Gästebad, aber es ist zu klein. Da wollen sich öfter zwei Leute gleichzeitig fertig machen, wenn dann noch kleine Kinder dazukommen, braucht man es etwas geräumiger.

Als Garderobe würde eine Leiste mit Haken reichen. Oder ein Garderobenständer in einer Ecke - nur für die Jacken, die man gerade trägt, und für die Jacken der Gäste. Einen richtigen Garderobenschrank für weitere Jacken und Mäntel gibt es oben in der Diele. Das haben wir jetzt auch so und es hat sich bewährt.

Die Wand zwischen Essbereich und Flur ist tragend, ebenso die Wand zwischen Speisekammer und Bad.
 
Zuletzt bearbeitet:
Unsere Partner Neff Hausgeräte Ballerina Küchen Blum Bewegungstechnologie

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Oben