Übertiefe Wandhauben

Beiträge
35
Hallo zusammen,

für unsere neue Küche tendieren wir bei "normalen" 60'er Unterschränken zu einer 70'er Arbeitsplatte. Die Frage ist: gibt es Dunstabzugshauben, die 10cm tiefer (serienmäßig, nicht unbedingt als Sonderanfertigung) lieferbar sind ? Oder muss man dann zwingend mit separaten Wandkästen arbeiten, die die 10cm wieder ausgleichen ?

Speziell hätten wir gerne eine Schräghaube, die diese mehr Kopffreiheit lassen. Falls es eine Haube in dieser Form aber nicht in Übertiefe gibt, welche Alternativen hätten wir ?

Vielen Dank und Gruss,

TC
 

KerstinB

Administratorin
Admin
Beiträge
47.958
AW: Übertiefe Wandhauben

Hallo TC,
eine leistungsfähige DAH dürfte die
Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.
sein. Die dürfte auch weit genug über das Kochfeld reichen.

Ein paar Ideen sind auch hier (wenn auch nicht Schräghaube)
 
Beiträge
35
AW: Übertiefe Wandhauben

Samy, da scheinen sich die Geister zu scheiden ...
Die Frau sagt, die Töpfe bitte nicht zu weit hinten.
Der DAH-Hersteller liefert seine Produkte meist nur 50-55cm tief :rolleyes:

10cm sind ja auch nicht die Welt. Man könnte ja das Kochfeld 5cm vorne abstehen lassen als Kompromiss und mit einer "normal" tiefen Wandhaube arbeiten. Allerdings ist das bei Schräghauben wohl nicht ideal, weshalb die dann leider ausscheiden ...
 
Beiträge
7.455
Wohnort
Schorndorf
AW: Übertiefe Wandhauben

Dampf und Fettdunst steigen nach oben... von ganz alleine
Das ganze nennt man Wrase, die sich nur aus Thermodynamischen Gründen
nach oben bewegt, und sich dabei nach allen Seiten ausbreitet.

Ihr glaubt doch nicht ernsthaft, dass eine Dunsthaube auch nur irgendwas direkt
vom Kochfeld zu sich heransaugt.... legt halt mal ein Blatt Papier aufs Kochfeld und schaltet die Dunsthaube an:rolleyes:.

Der ganze Trick besteht darin, dass die aufsteigende Brühe knapp bevor sie die DA erreicht durch schnelle und zielgerichtete Luftströme Richtung Fettfilter angesaugt wird...
Das geschieht im Allgemeinen erst ein paar cm vor der Dunsthaube.
Sprich, es ist wichtig die sich von selbst nach oben und vorne und seitlich ausbreitende Wrase aufzufangen... das geschieht durch eine sich aufbauende Luftströmung, die auch schon strömen sollte, bevor die Wrase ankommt, und sie sollte da am schnellsten strömen, wo die Wrase (von selbst) ankommt.

Das ganze hat zuerst mal nichts mit der Haube zu tun, sondern mehr mit dem Haubenumfeld.
Sprich... richtig gemacht nimmt fast jede Haube den Kampf mit ner 70-er APL auf... solange sie richtig bedient wird.

*winke*
Samy
verweisst mal wieder auf die Küchenschlacht im ZDF... mo-Frei kurz nach 14:00 und den dort (aus Platzmangel) 20 cm nach hinten geschoben Kochfeldern
 
Beiträge
35
AW: Übertiefe Wandhauben

Hallo Samy,

ich befürchte, ich erfasse den Kern Deines Posts nicht wirklich.
Du schreibst, praktisch jede DAH nimmt es mit einer 70 AP auf. Allerdings sagst Du auch, dass es wichtig ist, dass die Wrase die DAH überhaupt erreicht, um dort eingesogen zu werden.

Heisst das denn nicht, dass die Haube eben maximal über das Kochfeld ragen sollte ?

Würde mich freuen, wenn Du das nochmals erklären kannst.

Beste Grüße,

TC
 
Beiträge
7.455
Wohnort
Schorndorf
AW: Übertiefe Wandhauben

wenn... egalwelcheHaube richtig bedient wird saugt die alles vernünftig ab.
Dazu gehört zwingend, dass eine Luftströmung erzeugt wird, die schon besteht, bevor angefangen wird zu dampfen. Es sollte vorzugsweise so sein, dass eine Strömung erzeugt wird, die direkt von hinter dem Kochenden auf den Kochbereich geht, NICHT von der Seite, da sonst die Wrase abgelenkt wird.

Sprich... bei Abluft ein Fenster öffnen, das einen Luftstrom wie beschreiben vom Fenster zu der laufenden DA ermöglicht. Dieser Luftstrom nimmt alles mit, was da von einem Kochfeld hochdampft.
Aber... es muss halt so ein Luftstrom vorhanden sein... möglichst bevor es dampft und spritzt. Deswegen... DA 2-3 Minuten vor Kochbeginn an, und paar Minuten danach erst wieder aus.

Mehr Info und vielleicht verständlicher gibt es hier:
Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.

*winke*
Samy
 

Snow

Spezialist
Beiträge
3.634
Wohnort
78655 Dunningen
AW: Übertiefe Wandhauben

Samy, schreib doch einfach:
"Kauf dir ne vernünftige Haube, lies die Beschreibung der selben durch und handle auch danach"

dann wird alles gut*tounge*
Bis Mitwoch;-)
 

mozart

Spezialist
Beiträge
2.448
Wohnort
Wiesbaden
AW: Übertiefe Wandhauben

Hi,
ich denke, die sail von Novy dürfte hier ziemlich ideal sein, weil sie mit 45Grad recht stark geneigt und dadurch weiter vorne noch wirksam ist. Die Randabsaugung hilft, Wrasen , die sonst vor der Haube durchströmen, noch zu erwischen. Zudem ist die Abluftleistung hoch und Novy-typisch auch akkustisch erträglich.
Baut man dann noch das Kochfeld z.B. mit 8cm Steg davor ein, hat man nahezu "normale" Tiefenverhältnisse.

Grundsätzlich ist die Forderung nach einer guten Überdeckung des Kochfelds durch die Haube aber richtig. Ist der Wrasen zu leicht (z.B. weil sehr heiß), strömt er mit hoher Geschwindigkeit nach oben, und die Ablenkung Richtung Haube reicht nicht mehr, um ihn zu erfassen.
Läuft die Haube mit kleinster Leistung, hat man im Grunde das gleiche Problem.
Von OF gibt es eine Wand-Haube mit mehr Tiefe, die Horizon ET. Es sind aber auch nur 60cm.

Grüße,
Jens
 

Snow

Spezialist
Beiträge
3.634
Wohnort
78655 Dunningen
AW: Übertiefe Wandhauben

Nun habe ich im Forum schon viel über Hauben gelesen, mich bei verschiedenen Herstellern informiert und bin zu dem Schluß gekommen, dass letztendlich die Leistung der Haube entscheident ist, egal ob Wand, Insel, Eck, Decke......

Entscheidend ist dann auch die Frage, was will ich eigentlich mit dem Teil erreichen, lege ich Wert darauf, in erster Linie Fett abzusaugen, Gerüche aus der Küche zu bekommen, oder stören mich nur Wrasen ?

Immer wieder erlebe ich, dass Hausfrauen dazu neigen, die Haube bei Kurzgebratenem auf "Vollgas" zu stellen, gleichzeitig aber das Küchenfenster aufmachen. Warum?

Mit dem Haubengedöns, um ehrlich zu sein, blick noch nicht so recht durch.
 

Ähnliche Beiträge


Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Oben