Küchenplanung U oder nicht U - das ist hier die Frage

HngHusBY

Mitglied

Beiträge
10
U oder nicht U - das ist hier die Frage

Hallo zusammen,

ich ging davon aus, dass die Küchenplanung schon klappen wird und ich mehr Zeit in den Rest der Hausplanung stecken kann - weit gefehlt. Wir haben aktuell unseren Bauantrag für ein 132qm Massivhaus mit einem lokalen Bauunternehmen eingereicht und hangeln uns von Eingabeplanung zu Werkplanung und so weiter.
Zugegeben ist es für uns ein unglaubliches Privileg nun vor der Küchenplanung zu stehen und die erste eigene Küche zu planen. Wir hatten bisher zwei Termine in unterschiedlichen Küchenstudios und haben das Gefühl, dass wir ohne weiteren Input eher auf der Stelle treten. Da die Küchenplanung auch einen Einfluss auf die Werkplanung haben wird, möchten wir gerne zeitnah einen finalen Küchenplan erstellen. Wichtig für die Werkplanung sind ja vor allem Anschlüsse und Deckenauslässe in den Betondecken.

Der erste Besuch führte uns zu einem lokalen Küchenstudio . Wir sind kurz durch die Ausstellung geschlendert und hatten dann einen Termin bei dem wir kurz befragt wurden. Griffe oder grifflos, matt oder glänzend, welche Geräte. Daraufhin wurde uns direkt als passend Schüller empfohlen und auch direkt am Beamer los geplant. Unser Grundriss wurde genau eingezeichnet und sofort klar, das kann nur eine U-Küche werden. Zugegeben schien uns das auch am sinnigsten und so wurde munter weiter geplant. Zweimal lemans Schrank, 30er Apotheker Hochschrank , drei 90er für den Block und so weiter. Am Ende stand da eine Küche die uns ganz gut gefallen hat. Beleuchtung wurde kurzerhand hinzugefügt, ebenso Steckdosen. Als Geräte wurden fix die Studioline eingefügt, könne man ja später noch ändern. Auf meine Rückfrage wurde mir zumindest das eingefügte Berbel Kochfeld, die Blanco Spüle und der Siemens Studioline iq500 gezeigt.
Damit waren wir am Ende der Planung angelangt und sollten uns das einfach mal so durch den Kopf gehen lassen. Ein Foto durften wir nicht machen, auch sonst durften wir keinen Plan oder ähnliches mitnehmen - man würde sich ja sowieso nochmal zusammen setzen.

Der zweite Termin war dann eher spontan in einer sehr großen Möbelhaus Kette weil wir dort durch ein Familienmitglied knapp 15% zusätzlich erhalten könnten. Das war für mich der Inbegriff von Kundentäuschung und ich kann gar nicht sagen, wie man überhaupt dort eine Küche kaufen kann. Ich schätze bei euch klingelt es schon wenn ich Meterpreis , Messeangebot und Vorvertrag erwähne. Generell erstmal ein nettes Gespräch, klingt schlüssig, es wird gerechnet und am Ende steht da ein Preis der für all inklusive Miele Geräte bei knappen 16.000€ und 6,9m Küche liegt. Dann bitte direkt den Vorvertrag unterschreiben, die Planung könne man im Nachhinein machen, man hätte ja ganze zwei Jahre Zeit und solle sich nur die Preise sichern. Bla, bla, bla. Nachdem ich mich verwundert über diese Praktiken gezeigt habe, wurde der Vorgesetzte herbeigeholt und setzte sich mit den Worten "so, jetzt machen wir Nägeln mit Köpfen". Nachdem ich auch ihm erklären musste, weshalb sein Metersystem für mich nichts halbes und ganzes ist, wurde mir angeboten, wir könnte ja die Planung vorziehen, das ginge normal nicht, aber sie machen mal eine Ausnahme. Erst danach müsste ich einen Vorvertrag unterschreiben.

Und da stehen wir nun. Eine Küche geplant, für uns sinnig, aber gefühlt zu einfach, zu viele Fragen offen und der Prozess subjektiv zu schnell. Die andere Küche ist noch ungeplant, Bauschmerzen beim Meterpreis und dem generellen Geschäftsmodell.

Was wünschen wir uns nun von Euch?
Wir stehen noch ganz am Anfang und haben viele Fragen die uns bisher nicht wirklich gestellt wurden. Angefangen bei der Küchenplatte über die Praktikabilität einer "hoch" gesetzten Spülmaschine, der Robustheit von gewissen Materialien bis hin zur bestmöglichen Nutzung des Raumes. Auch wurden wir nicht gefragt, ob z.B. Kinder im Haushalt leben etc. Wir wünschen uns auf jeden Fall Kinder und gehen davon aus, dass es hier hilfreiche Tipps zu Materialien gibt. Ist Stein sinnvoll bei ca. 18.000€ Budget, wird es eine "einfache" Mehrschichtplatte oder gibt es einen Geheimtipp? Keramik wird wohl in der Preisklasse nicht möglich sein.

Bezüglich der Gerätewahl sind wir ebenfalls noch recht unbedarft, haben hierfür ja auch noch Zeit. Wir sind Freunde von einfacher Bedienung und benötigen kein Farbdisplay mit zig Unterprogrammen. Gefallen würde uns z.B. der Miele Backofen H 2860 BP.

Ich denke unser Raum für die Küche ist groß genug, die Fenster sind aktuell mit einer Brüstungshöhe von 135cm nicht im Weg und sollten ausreichend Licht in den Raum bringen. Anschlüsse sind noch flexibel da wir diese im Einklang mit der Küchenplanung bestimmen wollen. Wichtig zu erwähnen ist, dass die Wand im Westen eine Betonwand ist, in der keine Leitungen laufen können. Strom müsste beim U also hinter/unter der Küche laufen, bei einer Insel im Boden.
Wir bauen ein relativ kleines Haus, eine Speisekammer wird also nicht möglich sein. Ich habe überlegt das Gäste WC zu teilen und durch eine in der Küche versteckte Türe in eine Minispeisekammer zu kommen, das scheint jedoch nicht praktikabel da in unserer Küche sonst wohl wichtiger Platz verloren geht. Dafür wird es nach Einzug unter der geschlossenen Treppe Einbauschränke geben, diese sollten für einige Vorräte ausreichen.

Wir haben mit dem Schüller Planer die Küche des ersten Küchenstudios grob nachgeplant, so könnt ihr unseren aktuellen Stand sehen. Ich gehe schon davon aus, dass dies die beste Raumnutzung ist, dennoch bin ich gespannt auf Vorschläge die sehr gerne anders sein dürfen.
Beim der Möbelhauskette wurde uns eine Zeile und ein paralleler Block empfohlen. Auch diese Variante gefällt uns, wirkt etwas leichter und weniger wuchtig als das U.

Als Anhang findet ihr einmal den Grundriss inkl. Küchenmaßen und eine 3D Planung, ähnlich der Planung des ersten Küchenstudios. Die dargestellte Türe ist eigentlich ein Durchgang mit 1m breite.

Ich hoffe, ihr habt gute Ideen zu unserer Raumnutzung und gewünschten Ausstattung. Wir lesen uns weiter fleißig in das Thema ein und würden uns freuen, wenn wir in einem Jahr Fotos einer fertigen Küche zeigen können.

Checkliste zur Kuechenplanung

Personenkriterien und Ergonomie
Anzahl Personen im Haushalt:
2
Davon Kinder: keine
Körpergrößen aller Hauptbenutzer in cm (wegen Arbeitshoehe): 163cm und 185cm
Welche Arbeitshöhe ist angedacht (in cm)?: 91

Gebäudekriterien
Art des Gebäudes:
Neu-/Umbau > Planänderungen möglich
Bruestungshöhe des Fensters (in cm): 135cm bis 140cm ab Fußboden
Fensterhöhe (in cm): 76cm
Raumhöhe in cm: 246cm
Heizung: Fußbodenheizung
Sanitäranschlüsse: vollkommen variabel

Einbaugerätekriterien
Ausführung Kühlgerät:
Integriert im Hochschrank (60cm)
Einbaukühlgerät Größe: Noch unbekannt
Ausführung Tiefkühl (TK)-Gerät: Im Kühlschrank ab 3 Schubladen unten
Dunstabzugshaube: keine
Hochgebauter Backofen: ja
Geplante Heißgeräte: Backofen
Hochgebauter Geschirrspüler: wenn möglich
Art des Kochfeldes: Induktionskochfeld
Kochfeldbreite (ca. in cm): 90cm

Sitzmöglichkeiten
Sitzmöglichkeit in der Küche / im Küchenbereich:
Keine
Sitzmöglichkeit: Für wieviel Personen?: nein
Sitzmöglichkeit: Tisch - wenn gesonderter Tisch oder offene Küche: Wird nach Bedarf neu gekauft
Gewünschte oder vorhandene Tischgröße: noch offen
Wofür soll der Sitzplatz in der Küche genutzt werden und wie häufig: N. a.

Stauraum-Planung
Was steht auf der Arbeitsplatte oder soll dort stehen?:
Kaffeevollautomat, Wasserkocher, Messerblock, Küchenmaschine, Obstschale
Welche weiteren Küchenmaschinen müssen in der Küche untergebracht werden: Handrührgerät, Mixer, Pürierstab
Was soll in der Küche außer den Standards untergebracht werden: Geschirr komplett (nichts in Ess-/Wohnzimmer)
Welchen Stauraum gibt es sonst noch: N. a.

Kochgewohnheiten
Was/wie wird gekocht? (Alltagsküche, Menüs, Snacks usw):
Kleines Frühstück am Morgen, am Wochenende gerne ausgedehnt. Mittags wird die Küche niemanden sehen und am Abend wird dann gemeinsam warm gekocht, gerne auch mal aufwändiger und mit gemeinsamer "social time". Es wird also nicht nur gekocht, sondern auch geredet, geplant und gelacht.
Wie häufig wird gekocht: (fast) täglich 1x warm
Wird alleine gekocht? Oder auch gemeinsam? Mit und für Gäste?: Gerne auch gemeinsam mit Gästen oder der Familie. Bei Familie und Freunden spielen sich die Tage/Abende gerne auf den Küchenblock gelehnt ab.

Spülen und Müll
Spülenform:
1 Becken mit Abtropffläche
Welche Mülltrennung soll in der Küche vorgehalten werden: Biomüll, Gelber Sack Müll, Restmüll

Sonstiges
Steht schon ein Küchenhersteller fest oder wird bevorzugt:
Nein
Steht schon ein Gerätehersteller fest oder wird bevorzugt: Kein genauer Hersteller, allerdings sind wir keine Freunde von fünf Tiefkühlpizza Programmen am Backofen. Was uns sehr gefällt ist z.B. der Miele Backofen H 2860 BP
Küchenstil: Grifflose Küche
Was stört an der bisherigen Küche und was soll die neue Küche unbedingt können? Warum?: Was aktuell stört ist zu wenig Arbeitsfläche, viele tiefe Schränke ohne Auszüge, U ohne Block, man schaut also dauernd an die Wand. Viele offene Regale die die Küche unruhig machen. Glas, wodurch man den Inhalt der Schränke sieht. Aktuell ist die Küche zudem zu dunkel.

Was soll die neue Küche können?
- Treffpunkt sein und unbedingt einen freien Block haben
- Ausreichend Schränke mit Auszügen für Vorräte und Kleinkram wie Brotdosen etc.
- Minimalistisch wirken und Ruhe ausstrahlen
- Kurze Wege und kluge Handgriffe ermöglichen. Zum Beispiel die Aufbewahrung von Öl und Gewürzen nah am Kochfeld. Dreieck zwischen Kühlschrank, Kochfeld und Spülbecken
- Die Küche soll robust sein und ich möchte nicht stündlich polieren. Die aktuelle Küche hat z.B. verchromte Griffe die nach jeder Berührung Fingerabdrücke zeigen
- Gute Ordnungsmöglichkeiten sind uns wichtig. In der aktuellen Küche haben wir keinen versteckten Platz für ein Ordnungssortiment, so stehen 10 Behälter für Müsli, Nudeln, Mehl etc. auf einem Regal - das sollte versteckt aber gut sortierbar sein
- Wir wünschen uns ein gutes Beleuchtungskonzept
- Raumhohe Küchenwand an der Wand im Süden, am liebsten ca. 2,40m mit Blende bis zur Decke

Preisvorstellung (Budget): 18.000€+-

Angehängte Dateien
 

Anhänge

  • Maße Küche.jpg
    Maße Küche.jpg
    33,9 KB · Aufrufe: 324
  • 91D43A85-486B-42EA-9B46-F11600026188-2_00_SC_001.png Kopie.jpeg
    91D43A85-486B-42EA-9B46-F11600026188-2_00_SC_001.png Kopie.jpeg
    59,9 KB · Aufrufe: 323

Melanie 75

Premium
Beiträge
2.208
Hallo und herzlich willkommen :welcome:

Was wir bei Planungen immer gerne sehen, sind 2 D Ansichten. Gerade bei U - Küchen ist die gute Positionierung des Geschirrspülers wichtig. (und oft schwierig).

Machst du 2 Zeilen mit einer Halbinsel könntest du bei 345 Länge sowohl Spüle als auch Kochfeld auf der Insel unterbringen. Siehe auch Flugzeugträger .
Lg
 

HngHusBY

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
10
Vielen Dank fürs willkommen heißen :-)

Eine 2D Ansicht kann ich morgen gerne noch einstellen, das Schüller Planungstool ist da aber kein Highlight. Den hier empfohlenen Planer kann ich leider auf dem MacBook nicht nutzen. Unabhängig davon war die Spülmaschine noch gar nicht eingeplant und der einzige Gedanke dazu war aktuell, ob wir sie erhöht haben möchten oder nicht. Als Position in der geplanten Küche passt wohl an ehesten irgendwo beim Backofen.

Den Flugzeugträger finde ich auch ganz schön, vor allem weil man dann die Wand zum Süden komplett mit Hochschränken verbauen kann. Irgendwie scheint uns aber bei der Lösung die Stellfläche für Kaffeemaschine etc. zu fehlen. Auf der Halbinsel passt wäre dann zu viel los. Es müsste also wieder eine Nische in der Hochschrankwand geben. Bei 3,45m hätten wir da mit 4x 60er Hochschrank noch ca. 1m, das ist etwas wenig finde ich. Dann wären es nur 3x 60er Hochschrank und das ginge auch mit dem U - oder übersehe ich da was?
 

charli

Mitglied

Beiträge
446
Du kannst in der Hochschrankwand eine "Nische" einplanen, um dort die Sachen zu stellen, die dann nicht permanent auf der Insel rumstehen sollen.
 

Evelin

Mitglied

Beiträge
18.976
Wohnort
Perth, Australien
Hallo,

schön, nur 1 x N/A in der Checkliste und ein gut vermaßten Plan, darüber freuen wir uns.Good man, you made my day!

der Text im Eingangspost ist sehr lang, ich habe mir ein paar Dinge herausgepickt. Tja, man fragt sich, was die Firma mit solchem Verhalten bezweckt. Die Frage nach Kindern, bzw Anzahl der Personen in der Zukunft wäre schon eine sinnvolle Frage vonseiten des KFBs.

Bez welches Studio gut ist, teilweise empfehlen Forumuser ihr Studio. Aus welcher Ecke kommt ihr?

Für mich wäre oberste Priorität einen Laden zu finden, der eigene Monteure/Schreiner hat. Die Zufriedenheit des Käufers steht und fällt mit dem Aufbau. Ob die Küche Rallystreifen oder einen vergoldeten Wasserhahn hat, sieht man nach ein paar Tagen nicht mehr.

Was ist der Grund der beiden "Kellerfenster" planlinks? schlechte Aussicht?

Könntest du die Treppe vermaßen, wo sie beginnt, wie lang, wie breit, wieviele Stufen?

163cm und 185cm Körpergrößen, gibt es bei euch eine Arbeitsaufteilung? ich meine, besteht der Wunsch, eine AP höher/niedriger zu planen?

570x345cm für Küche und Tisch passt.

Küchenmaschine
welche? möglichst verlinken wegen Gewicht und wie oft ist sie in Gebrauch.

Heißgeräte
Wenn ihr Kinder plant, würde ich def eine Mikro einplanen. Die kids kommen von der Schule, sind hungrig wie der Wolf und suchen nach einem quick fix für ihr Bedürfnis.

Ich würde mir auch ein Dampfgerät wünschen, egal ob DGC oder nur Dampfgarer. Das Kochergebnis ist besser als Gemüse aus dem Wassertopf. Außerdem muss man sich nicht drum kümmern, einmal eingestellt, timer, fertig. Zumindest würde ich den Platz/Strom dafür einplanen.
 

HngHusBY

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
10
Wir befinden uns im Raum Erlangen/Bamberg, für Hinweise oder Empfehlungen sind wir natürlich offen.

Als "Kellerfenster" würde ich die Oberlichter nicht bezeichnen, aber ich weiß was du meinst. Das ganze wird ein Hanghaus und wir müssen gewisse Teile anfüllen, sodass das besagte Geschoss mit der Küche nicht als Vollgeschoss zählt. Die geplante Geländeoberfläche liegt also wenig Zentimeter unter dem Fenster. Ich persönlich finde solche Oberlichter ganz schön, wir haben ja vorne raus die 3m Schiebetür.

Die Treppe kann ich noch nicht zu 100% bemaßen, die Maße stehen und fallen mit der Planung. Aktuell ist es eine Betontreppe mit 90cm Breite, die Länge und Anzahl der Stufen steht noch nicht fest.

Arbeitsaufteilung besteht keine, bzw. Kochen wir beide gerne. Ich würde jedoch eher pro kleine Person planen. Ein Mittelmaß wird wohl eher schwierig, wir könnten aber sicher bis 93cm erhöhen oder?

Die Küchenmaschine ist eine KitchenAid mit ca. 11kg. Im Einsatz ist sie fast jedes Wochenende, ab und zu unter der Woche.

Eine Mikrowelle planen wir nicht ein, wir hatten beide keine in unserer Kindheit und in der StudentenWG haben wir die vorhandene nicht wirklich genutzt.

Über ein Dampfgerät machen wir uns mal Gedanken, das könnte interessant sein. Wir sind nur Freunde von einfachen Geräten und möchten keinen unnötigen Schnickschnack - aber man sollte ja immer mal über den Tellerrand schauen.

Danke dir für die Denkanstöße!
 

Evelin

Mitglied

Beiträge
18.976
Wohnort
Perth, Australien
Hätte eine Studio Empfehlung im Raum Nürnberg gehabt.

Ich würde grob so planen

hng1.jpghng2.jpg

hng3.jpg

1645585477942.jpg

Zeilenabstand zur Wandzeile 115cm, zwischen Wand planlinks und Insel 60cm, Insel Größe 270x100cm plus Deckseiten.

GSP erhöht planlinks eingebaut, darüber Platz für ein Kompaktheißgerät.

BO unter der Treppe.
 

Anhänge

  • hng-PLAN1.POS
    16,5 KB · Aufrufe: 22
  • hng-PLAN1.KPL
    3,9 KB · Aufrufe: 24

HngHusBY

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
10
Wow - Ich bin beeindruckt! So ungefähr haben wir uns das ganze auch schon ausgemalt, aber du hast das natürlich perfekt dargestellt! Herzlichen Dank!

Ich deke Nürnberg ist etwas weit, wobei du mir die Empfehlung gerne mitteilen kannst.

Den Stauraum unter der Treppe zu nutzen war ja sowieso unser Plan, im Küchenstudio sagte man uns nur, dass es wohl "günstiger" wäre dies von einem Schreiner realisieren zu lassen. Die Küchenschränke sind ja nur 60 tief und man müsse jeden Korpus als ganze bestellen und im Nachhinein anpassen. Logisch, der Schreiner baut mir das ganze nach Maß. Dann wäre es fast sinniger sich direkt von einem Schreiner die Küche bauen zu lassen.

Wenn ich das jetzt nochmal so sehe, überlege ich fast die Schiebetüre noch etwas nach planrechts zu schieben um nicht immer am Tisch "anzustoßen" wie seht ihr das? Würde dann natürlich wieder die Symmetrie mit den Fenstern im Obergeschoss verschieben.
 

Evelin

Mitglied

Beiträge
18.976
Wohnort
Perth, Australien
da sprichst du einen Punkt an, den wir nie verstehen. In 90% aller Neubauten muss man den Tisch teilweise umkreisen, um nach draußen zu gelangen. Bei mir ist der Raum 8m lang, an einem Ende die Küche, am anderen der Tisch, dazwischen die Tür nach draußen. In meinem Avatar sieht man noch den Lichteinfall der Terrassentür,

Küchen Häupler Rother Straße 5, 91126 Schwabach
sie haben auch eine Schreinerei angegliedert.
 

Evelin

Mitglied

Beiträge
18.976
Wohnort
Perth, Australien
hab grad mal geschaut, so weit ist Erlangen nicht von Schwabach, du könntest beides Nutzen, Standardküchenbauer und Schreinerei, wo es gebraucht wird. Kürzlich wurde von dem Studio eine Forumsküche eingebaut, das lief wie geschmiert.
 

HngHusBY

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
10
Werde ich mal im Hinterkopf behalten die Adresse.

Deine Aufteilung ist dann natürlich super bzgl. der Türe. Bei uns ist planliks aufgrund der Aufschüttung keine Tür möglich.
Ich denke man sollte dennoch entspannt am Tisch vorbei durch die Schiebetür kommen. Der Tisch den du angenommen hast ist auch relativ groß oder? Die Türe verschieben geht tatsächlich nicht, das Fenster im Stock drüber ist schon am Anschlag und kann nicht weiter planrechts verschoben werden.
 

Evelin

Mitglied

Beiträge
18.976
Wohnort
Perth, Australien
der Tisch ist 200x100cm groß.

Bez Tish und "ringsherum" musst du ab Tischkante min 90cm bis zur nächsten Wand oder Objekt rechnen, 100cm ist besser. Für einen Stuhl rechnet man 60x60cm Platzbedarf.

Wenn es platzmäßig und ins Budget passt, würde ich auf der Inselrückseite mindertiefe US mit Auszügen stellen.Dh, Korpus 46cm + Front.

Ich meinte nicht bei dir eine Tür zwischen Küche und Tisch, sondern, wie du schon erwähnt hast, die Terrassentür, wenn möglich etwas nach planrechts schieben.
 
Zuletzt bearbeitet:

HngHusBY

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
10
Wir hatten aktuell bei der Insel an 60er plus 35er gedacht - ich weiß die 35er sind nichts halbes un nichts ganzes, wir hatten wollten den Essbereich nur möglichst luftig halten. Die Türe lässt sich leider nicht mehr verschieben ohne die Außenansicht (Symmetrie) zu verändern. Aktuell ergebn die Fenster und Türe eine schönne Linie über die zwei Geschosse.
Ich denke man sollte dennoch nicht zu große Probleme beim Durchgang haben, man könnte ja auch einen 180x100cm Tisch nehmen.
 

Evelin

Mitglied

Beiträge
18.976
Wohnort
Perth, Australien
das ist der niedrige Schüllerkorpus, ist aber egal, wollte dir nur die Schranktiefen zeigen, die Standard möglich sind

Schüller kopustiefen.jpg
 

HngHusBY

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
10
Wir haben jetzt nochmal etwas herumgespielt und finden diese Lösung aktuell ganz gut. Leider habe ich keine Planungsdatei für euch.

Was haltet ihr davon?
Der Tisch ist 160x100cm und wäre für vier Personen ausreichend, bei mehr Bedarf könnte man ihn drehen bzw. ausziehen/anbauen.

Ich finde die Lösung macht den Raum größer und nutzt den Verkehrsweg zwischen Küche und Treppe gut aus bzw. macht es auch die Hebeschiebetüre wieder besser zugänglich.

In der 3D Ansicht ist der Block nur 140cm lang und der Tisch entsprechend länger.
2D ist der Block 160cm und der Tisch ebenso.
 

Anhänge

  • 9D84A098-5343-4591-A071-1F6B9689AAD3.jpeg
    9D84A098-5343-4591-A071-1F6B9689AAD3.jpeg
    135,5 KB · Aufrufe: 83
  • 78080166-DCED-497F-8242-45020BF782B3.jpeg
    78080166-DCED-497F-8242-45020BF782B3.jpeg
    91,1 KB · Aufrufe: 83
Beiträge
184
Also mir würde die Arbeitsfläche neben dem Herd fehlen. Meine Schwester hat aktuell so ähnlich und sie nervt, dass am weg zum Herd sehr oft was runter fällt.
Des weiteren finde ich, dass die Insel damit irgendwie die zentrale Funktion verliert, da sie nur mehr von 3 Seiten zugänglich ist. Wenn dann das kochfeld an ist, will dort auch niemand mehr stehen (laut, heiß, fett)

Den Vorschlag von Evelin finde ich toll:2daumenhoch:
 

HngHusBY

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
10
Neben dem Herd wären ca. 30-40cm, das reicht zumindest um Dinge abzustellen.

Bei Evelins Vorschlag würde ich auf jeden hall Herd und Spüle tauschen wobei die Oberschränke so nicht funktionieren weil diese bei den meisten Küchenherstellern auf Stirnhöhe bei mir sind. Ich kann also nicht richtig arbeiten und wir müssten die Schränke nur halb so tief machen. Auch würde ich gerne alle E-Geräte in die Küche machen und unter der Treppe nur Stauraum haben, den werden wir später selbst ausbauen.
Wir müssen also einen Hochschrank zusätzlich für den Backofen einplanen und auch für den getrennten Gefrierschrank und Kühlschrank benötigen wir einen Hochschrank. Dadurch schrumpft die Nische fürs Spülbecken. Außerdem haben wir so keine Stellfläche für Kaffeemaschine etc.
Optisch finde ich die Planung von Evelin wirklich perfekt, nur scheint sie für unsere Vorstellungen nicht so praktisch.

Wie du sagst wäre dann der Block kein Mittelpunkt mehr, der Tisch rückt jedoch mehr in die Küche und man kocht quasi fast am Tisch.
 
Beiträge
184
Im Endeffekt muss es nur für euch passen.
Die Schränke unter der Treppe hatte ich bei Evelin gar nicht gesehen.

Und eine Halbinsel mit 3,30 mit spüle und Herd und an der Wand zum wc nur Hochschränke mit einer Gerätenisch :think:

Das L würde auch ohne Insel gut funktionieren. Also L und Esstisch in der Mitte

Oder eine reine arbeitsinsel. Alle die ich kenne, die so eine kleine Kochinsel gemacht haben bereuen es jetzt...
 

HngHusBY

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
10
Das stimmt, am Ende gibt’s natürlich auch viele Lösungen die auch persönlich passen müssen.

Danke für deine Rückmeldung und Idee. Wir haben jetzt schon zweimal geplant und die Planer sind auch jeweils bei der Halbinsel mit Spülbecken und Hers gelandet. Allerdings meinten sie, dass sie uns die Küche so ungern verkaufen wollen, wenn wir z.B. zwei Kaffemaschinen haben (Moccamaster und Siebträger), diese könnte man so kaum sinnvoll stellen da sonst die Gerätenische zu groß sein müsste und auf der Insel wäre kein schöner Platz dafür.

Ich habe jetzt nochmal mit der Lösung von mir gespielt und deine Rat mit zu wenig Fläche am Block beachtet. Der Block ist jetzt 160x120cm, der Tisch 160x95. Abstand von Block zur Hochschrankwand ist 100cm und zur langen Zeile 120cm. Zur Treppe hat der Block ca. 140cm je nach Treppenausführung.
Bei der Schiebetüre hat man noch einen Durchgang von 90cm.

Im 2D Plan ist die Hebeschiebetüre als Drehtür dargestellt, nicht wundern. Der Planer ist nicht der beste, aber es geht schnell.
 

Anhänge

  • 51E166CA-1794-4AC7-A78E-9CA5D08E7F4D.jpg
    51E166CA-1794-4AC7-A78E-9CA5D08E7F4D.jpg
    27,3 KB · Aufrufe: 56
  • 54F4BF5D-D32E-4319-987B-3715E04CD997.jpeg
    54F4BF5D-D32E-4319-987B-3715E04CD997.jpeg
    81,6 KB · Aufrufe: 57

Melanie 75

Premium
Beiträge
2.208
Hallo,
was mir persönlich Bauchweh bereitet ist der schmale Durchgang zur Türe. Ich habe auch eine Hebeschiebetüre und 90cm davor einen Tisch fände ich sehr knapp.
Daher wäre meine Überlegung ein L ohne Insel und dafür ein größerer Tisch oder die ursprüngliche U Variante.
 

Ähnliche Beiträge

Unsere Partner Neff Hausgeräte Ballerina Küchen Blum Bewegungstechnologie

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Oben