1. Sie befinden sich im Planungs-Board des Küchen-Forum.

    Aufgrund der großen Nachfrage und unserem Bemühen, jedem bestmöglich gerecht zu werden, ist es unbedingt erforderlich dieses Thema vor der Eröffnung eines neuen Planungsthreads zu lesen und sich an alle darin enthaltenen Anweisungen zu halten.
    Durch die hohe Anzahl der erforderlichen Rückfragen unsererseits geht der Planungsfluss verloren. Das kostet Zeit, und die steht jedem hier aktiven Planer nur begrenzt zur Verfügung.
    Wie man mit dem Alno-Planer umgeht, Bilder/Grundriss anhängt und welche Planungsdateien erforderlich sind, erfahren Sie hier...
    Wichtig! Bitte unbedingt zu den Planungsbildern auch den vermaßten Grundriss (Heizung, Wandvorsprünge usw) mit hochladen.

U-Küche in RMH-Neubau

Dieses Thema im Forum "Küchenplanung im Planungs-Board" wurde erstellt von projekt-rmh, 16. Juni 2011.

  1. projekt-rmh

    projekt-rmh Mitglied

    Seit:
    16. Juni 2011
    Beiträge:
    23

    Freundliches "Hallo" in die Forums-Runde – toll dass es euch gibt! Wir sind schon ganz gespannt auf eure Meinungen und Ideen!

    Wir befinden uns mitten in der Küchenplanung für ein Reihenmittelhausprojekt (Passivhaus-Neubau, alle Anschlüsse noch frei planbar, ebenso wie die Wandgestaltung, wobei es hier wohl nicht mehr viel sinnvollen Handlungsspielraum geben wird).

    Es wird auf eine offene U-Küche hinauslaufen – siehe angehängte Pläne. Die Schenkellänge der Wand rechts wird ca. 2,95 m betragen. Die Länge ließe sich zwar noch anpassen, doch dann ginge die Flucht zur Treppe rechts verloren – also wird eine Anpassung m.E. kaum sinnvoll sein. Auf der linken Seite (Hauswandseite) bevorzugen wir eine schmale Ecklösung mit einem Glas-Vitrinenschrank, der sich vom Essbereich bedienen lässt – möglichst breit unter Berücksichtigung einer sinnvollen Durchgangsbreite. Anders als im Grundriss angedeutet darf diese Ecklösung m.E. im Vergleich zur gegenüberliegenden 2,95-Wand etwas herausragen (vgl. Alno-Variante 2 vs. 1). Seht ihr das genauso? Oder würdet ihr auch hier die 2,95-Flucht einhalten?

    Vorab: Im Alno-Planer habe ich es nicht geschafft, die Vitrine im Ecke vorne links mit Glasfront zu wählen (im 5-Raster nicht vorhanden?). Ebenso habe ich es nicht geschafft, die kleine Lücke zwischen Geschirrspüler und Ecklösung hinten rechts (am Fenster) sauber zu schließen. Habe es mit der 10cm-Blende (UBK1065) versucht, aber da gibt es mit Sicherheit noch eine ausgefeiltere Möglichkeit. Danke vorab für eure Tipps.

    Dringender und wichtiger sind uns aber erst einmal folgende Punkte:

    - Euer genereller Eindruck, allgemeine Tipps und Ideen ...

    - Eure Meinungen zu den Unterschieden der beiden Varianten:
    a. Dritter Seitenschrank (Vorratsschrank – dafür weniger Ablagefläche)
    b. Aufsatzschrank – leider mit ca. 25cm Lücke zur Fensterwand (statt Oberschränke)
    c. Längerer Schenkel auf der linken Seite (2 x 90er Unterschränke, dafür nur 60er Kochfeld; statt 2 x 60er Unterschränke mit 90er Kochfeld und fast bündigem Abschluss zur gegenüberliegenden Wand)

    - Wandlänge rechts: Alle Schränke passen aktuell exakt auf die ca. 2,95 m laut Grundrissplan. Was würde passieren, wenn die Wand doch noch wenige cm/mm kürzer ausfällt – würdet ihr die Wand lieber gleich vorweg im Rohbau auf ca. 2,97m verlängern oder später notfalls die Unterschrankvarianten um 10cm kürzen?

    Unser Geräte-Wunsch (durch Eigenrecherche, sicher noch nicht vollkommen ausgereift, daher auch hier jede Anregung willkommen!)

    - Backofen: Bosch |Link ist nur für Mitglieder sichtbar|
    - Kochstelle: Bosch |Link ist nur für Mitglieder sichtbar| (Induktion)
    - Dunstabzugshaube: Siemens |Link ist nur für Mitglieder sichtbar| zzgl. CleanAir Modul (Umluftbetrieb wg. Passivhaus)
    - Kühlschrank: Bosch |Link ist nur für Mitglieder sichtbar| (separater Gefrierschrank im Kellergeschoss)
    - Geschirrspüler: Bosch |Link ist nur für Mitglieder sichtbar| (vollintegriert)
    - Spülbecken: |Link ist nur für Mitglieder sichtbar|
    - Abfalltrennsystem: |Link ist nur für Mitglieder sichtbar|

    Mikrowelle: Standgerät vorhanden – soll entweder im Seitenschrank über dem Backofen abgestellt werden (Variante 1) oder in den Aufsatzschrank (Variante 2 – dachte ich zumindest bis gerade eben, ehe ich feststellen musste, dass sie dafür wohl zu tief ist (35 cm) ...

    Dampfgarer: Erst einmal nicht geplant, ggf. wäre die Option interessant, in einigen Jahren nachzurüsten (was wohl für die Variante Mikro über dem Backofen sprechen würde, die dann später durch einen Einbau-Dampfgarer ersetzt werden könnte - sehe ich das richtig?)

    Last but not least: Für wie realistisch haltet ihr unsere Budgetvorstellung (10.000 € - davon Gerätepreis 5.000-6.000 €)?

    Wir sind sehr gespannt auf eure Meinungen und den weiteren Austausch! Herzlichen Dank vorab!


    Checkliste zur Küchenplanung von projekt-rmh

    Anzahl Personen im Haushalt : 4
    Davon Kinder? : 2
    Körpergrössen aller Hauptbenutzer (wegen Arbeitshöhe) in cm : 176, 168
    Art des Gebäudes? : Neu-/Umbau, Planänderungen möglich
    Brüstungshöhe des Fensters (in cm) : 125
    Fensterhöhe (in cm) :
    Raumhöhe in cm: : 270
    Heizung : Heizkörper wie im Grundriss
    Sanitäranschlüsse : vollkommen variabel
    Ausführung Kühlgerät? : Integriert im Hochschrank
    Kühlgerät Größe : bis 175 cm Höhe
    Ausführung Tiefkühl (TK)-Gerät : Im Kühlschrank als kleines Fach oben
    Dunstabzugshaube? : Umluft
    Hochgebauter Backofen? : Wenn möglich
    Hochgebauter Geschirrspüler? : nein
    Kochfeldart? : Induktion
    Kochfeldbreite ca. (in cm)? : 60-90
    Spülenform: : 1,5 Becken mit Abtropffläche
    Weitere geplante Heißgeräte : Standmikrowelle
    Küchenstil? : modern
    Sitzmöglichkeit in der Küche / im Küchenbereich als : Keine
    Sitzmöglichkeit: Für wieviel Personen? : nein
    Sitzmöglichkeit: Tisch - wenn gesonderter Tisch oder offene Küche : Wird nach Bedarf neu gekauft
    Gewünschte o. vorhandene Tischgröße : 200
    Wofür soll der Sitzplatz in der Küche genutzt werden? Wie häufig? : kein Sitzplatz
    Welche Arbeitshöhe ist angedacht (in cm)? : 90-95
    Was steht auf der Arbeitsplatte oder soll dort stehen? : Kaffeemaschine, Wasserkocher, Küchenmaschine, Toaster, Brotbehälter, Obstschale
    Welche weiteren Küchenmaschinen müssen in der Küche untergebracht werden? :
    Was soll in der Küche außer den Standards untergebracht werden? : ALLE Vorräte, Getränkekisten
    Welchen Stauraum gibt es sonst noch? : Geschirr/Gläserschrank im Wohn-/Esszimmer, Keller
    Was/wie wird gekocht? (Alltagsküche, Menüs, Snacks usw) : Alltagsküche, Snacks, selten Menüs
    Wie häufig wird gekocht? : (fast) täglich 1x warm
    Wird alleine gekocht? Oder auch gemeinsam? Mit und für Gäste? : Gemeinsam / für Gäste
    Was stört an der bisherigen Küche und was soll die neue Küche unbedingt können? Warum? : Alte Küche: Viel zu klein / Neue Küche: viel Stauraum (Schubladen, ggf. großer Vorratsschrank mit Schubladenelementen), schickes Ambiente, siehe Fließtext ...
    Preisvorstellung (Budget) : bis 10.000,-
     

    Anhänge:

    Zuletzt bearbeitet: 16. Juni 2011
  2. taylor

    taylor Mitglied

    Seit:
    28. Aug. 2010
    Beiträge:
    1.209
    AW: U-Küche in RMH-Neubau

    Hallo RMH,

    bist du so lieb und hängst von deinen beiden Alno-Planungen noch ein paar Ansichten (im Vollbildmodus mit "Vollbild speichern") und die zugehörigen Grundrissdarstellungen (im Planungsmodus mit Strg-Alt-S) an? Damit man beim Lesen hier schon einen ersten Eindruck kriegt, ohne erst deine Dateien runterladen und den Alnoplaner öffnen zu müssen. ;-)
     
  3. Nice-nofret

    Nice-nofret Moderatorin Moderator

    Seit:
    21. Aug. 2009
    Beiträge:
    18.736
    Ort:
    Schweiz
    AW: U-Küche in RMH-Neubau

    Hallo Pro

    Willkommen im Küchenforum. Schön, dass Du den Grundriss eingehängt hast.

    Wenn Du zu den Geräten feedback möchtest, dann verlinke diese auf die jeweile Herstellerseite.
    Wenn Du zur Planung feedback möchtest, dann stelle Ansichten aus dem Alnoplaner und den Alno-Grundriss ein.
    Den Weg zum Alno-Tutorial findest Du auf dieser Seite oben im grau unterlegten Feld.

    Habt ihr zu eurer Planung schon eine Stauraumplanung gemacht? Die länge von der Küchenwand und die Anzahl Schränke würde ich vom Stauraumbedürfnis abhängig machen und weniger von Fluchten.

    Die Micro würde ich auf jeden Fall in die vorbereitete DG /DGC-Nische stellen. Für den DG solltet ihr eine eigens abgesicherte Dose setzen lassen.

    Von Aufsatzschränken halten wir hier im Forum wenig (zu geringe Tiefe etc.) besser ist ein "Ulla-Schrank" oder den unteren Teil offen zu lassen und oben ein Türchen.

    Bei eurer Preisvorstellung solltet ihr euch von Aufsatzschränken, Vitrinen; Ecklösungen sowieso verabschieden, das sind eh nur teure Stauraumräuber - und statt der erhofften "Auflockerung" sieht es nur Unruhig aus.
     
  4. Nice-nofret

    Nice-nofret Moderatorin Moderator

    Seit:
    21. Aug. 2009
    Beiträge:
    18.736
    Ort:
    Schweiz
    AW: U-Küche in RMH-Neubau

    Ist in der Ecke rechts vom KüFe tatsächlich ein Schacht?

    Habt ihr die optimale Arbeitshöhe für den Hauptkoch schon mal mit einem höhenverstellbaren Bügelbrett ausprobiert?

    Warum nur 5er-Raster?
     
    Zuletzt bearbeitet: 16. Juni 2011
  5. projekt-rmh

    projekt-rmh Mitglied

    Seit:
    16. Juni 2011
    Beiträge:
    23
    AW: U-Küche in RMH-Neubau

    Vielen Dank für alle schnellen Reaktionen bis jetzt!

    @Taylor:
    Ansichten sind jetzt integriert. Vielen Dank für den Hinweis. Gerne liefere ich noch weitere Detailansichten nach, versuche aber erst einmal eure Meinungen zum größeren Allgemeinbild zu bekommen.

    @Vanessa:
    Wir haben bisher keine exakte Stauraumplanung durchgeführt. Unser Gefühl sagt uns, dass alle Varianten ausreichend sind - zumal wir bei Bedarf noch auf Möbel im Wohnbereich zurückgreifen können, ebenso wie für Vorräte im Kellergeschoss. Dennoch gilt: je größer das Platzangebot desto besser.

    DG: eigens abgesicherte Elektrodose macht sicher Sinn - separater Wasseranschluss vermutlich ebenfalls?

    Was ist bitte ein "Ulla-Schrank"? ;-)

    Schacht rechts vom KüFe hat mich ebenfalls überrascht (habe die Pläne erst gestern abend erhalten) - werde noch einmal nachfragen müssen.

    5-Raster lag wohl an meinem persönlichen Versagen. Irgendwo hatte ich gelesen, dass das 5-Raster wohl eher dem "Standard" entspricht. Eine genaue Berechnung der gewünschten APL-Höhe fand noch nicht statt. Wolltest du hinter deinem Beitrag "6rasterig" einen Anhang beifügen? Kann ich im Alno-Planer einfach von 5- auf 6-rasterig umstellen oder muss ich jedes einzelne Stück noch einmal neu einfügen?

    Da wir beide keine übergroße Menschen sind, sollte uns eigentlich eine Korpushöhe von 75cm (>> plus APL plus Sockel = 91 cm) reichen - das haben wir aktuell und leben gut damit. 5cm mehr würden aber sicher auch nicht schaden. Werden uns noch damit befassen. Gibt es andere Vorteile, die für das 6-Raster sprechen (außer z.B. dass ich dort dann auch eine Vitrine für meine Ecklösung finden würde ;-))?

    Vielen Dank und Grüße!
     
  6. menorca

    menorca Moderatorin Moderator

    Seit:
    4. Dez. 2008
    Beiträge:
    13.989
    Ort:
    München
    AW: U-Küche in RMH-Neubau

    Hallo,

    der Ullaschrank ist ein Schrank der Userin Ulla, den ihr der *kfb* statt eines Rolloschrankes geplant hat, da die Optik so viel besser ist. Nachteil: Es ist ein Drehtürenschrank, d.h. auf der APL davor sollte nichts dauerhaft stehen.

    [​IMG] [​IMG]

    6-Raster haben mehr Stauraum und mehr Möglichkeiten:

    Thema: U-Küche in RMH-Neubau - 141676 -  von menorca - 5- und 6-Raster-Schränke.jpg

    Sehr viele 6-Raster Unterschränke sind circa 78cm hoch. 78cm + 4cm APL + 9cm Sockel = 91cm.
    Hersteller gibt es zahlreiche (Beckermann, Bauformat Cube, Häcker systemat, Schüller C2, Brinkmeier Brion, Signia, Alno, Ballerina).
    Einen Hersteller kenne ich mit einem 75cm Korpus bei 6 Raster: Schüller next125.
     
  7. projekt-rmh

    projekt-rmh Mitglied

    Seit:
    16. Juni 2011
    Beiträge:
    23
    AW: U-Küche in RMH-Neubau

    Vielen Dank für die gute Erklärung, Menorca. Habe ich nun verstanden. Kann mir jemand sagen, mit welchem Raster Wellmann am ehesten kompatibel ist? Ich vermute, es ist eher das 5-Raster?

    Gibt es sonst generelles Feedback zur groben Planung?
     
  8. Nice-nofret

    Nice-nofret Moderatorin Moderator

    Seit:
    21. Aug. 2009
    Beiträge:
    18.736
    Ort:
    Schweiz
    AW: U-Küche in RMH-Neubau

    Ja, Wellmann ist ein 5-Raster; ob Du mehr Wert auf Stauraum oder mehr auf Arbeitsfläche legst, musst Du selber entscheiden - da kennst nur Du Deine Prioritäten. Du könntest die Küchenzeile weiter in den Essteil verlängern - aber das schränkt natürlich auch wieder Wohn-/Essen ein.

    Bei eurem Budget ist es eng. Vom Stauraum her würde ich euch 6er-Raster und wenn möglich auf der Herdseite übertiefe Unterschränke. Das bringt gut 1/3 mehr an Stauraum und eine besser nutzbare Arbeitsfläche.
     
  9. KerstinB

    KerstinB Administratorin Admin

    Seit:
    14. Feb. 2008
    Beiträge:
    44.709
    AW: U-Küche in RMH-Neubau

    Wellmann bietet seit 2011 auch 6rasterig an, also 78 cm Korpushöhe. Dazu würde ich auch tendieren.

    Wg. DG etc. ... die 3-Hochschrankvariante würde ich in
    - Kühlschrank
    - Backofen mit Klapptür für Standmikrowelle
    - leicht erhöhte GSP mit Klappfach in DG-Höhe obendrüber ändern. Dann kann irgendwann die Klappe entfernt werden und ein DG eingebaut werden.
     
  10. Nice-nofret

    Nice-nofret Moderatorin Moderator

    Seit:
    21. Aug. 2009
    Beiträge:
    18.736
    Ort:
    Schweiz
    AW: U-Küche in RMH-Neubau

    *kiss* upps - gottseidank gibt es Dich, Kerstin :nageln:
     
  11. Cooki

    Cooki Team

    Seit:
    10. Okt. 2008
    Beiträge:
    8.588
    Ort:
    3....
    AW: U-Küche in RMH-Neubau

    Kerstin, wenn Wellmann im Standard jetzt auch 6-rasterig anbieten würde, dann gäbe es für ALNO keine Existenzgrundlage mehr.

    Also bitte vergessen. :cool:
     
  12. KerstinB

    KerstinB Administratorin Admin

    Seit:
    14. Feb. 2008
    Beiträge:
    44.709
  13. Cooki

    Cooki Team

    Seit:
    10. Okt. 2008
    Beiträge:
    8.588
    Ort:
    3....
    AW: U-Küche in RMH-Neubau

    Kerstin, ich sagte ja auch im Standard. ;-) Also, vergiss es. *tounge*

    Ist wie bei Schüller C1 und C2.
     
  14. projekt-rmh

    projekt-rmh Mitglied

    Seit:
    16. Juni 2011
    Beiträge:
    23
    AW: U-Küche in RMH-Neubau

    Danke euch!

    Wenn Wellmann nur 5-Raster im Angebot hat (und danach sieht es auch laut aktuellem 2011 Katalog aus), möchte ich es vorerst bei der 5-Raster-Planung belassen, da uns demnächst mehrere Küchenstudios Angebote von Wellmann (aber auch Alno) vorlegen werden. Wenn es stimmt, was sie sagen, kann man gegenüber Alno noch einmal 10-15% des Preises einsparen.

    Übrigens sagt uns der Katalog von Wellmann unglaublich gut zu - da waren wir selbst überrascht.

    @Kerstin:
    Ein erhöhter GSP sagt uns nicht wirklich zu. In der Nähe des Spülbeckens ist er für unseren Geschmack am besten aufgehoben. Lieber ist uns die Stauraumvariante im Hochschrank. Zwecks DG: Wir hoffen, dass sowohl Alno wie auch Wellmann die Möglichkeit bieten, über dem Backofen ein normales Fach vorzusehen, in dem erst einmal unsere Standmikro unterkommen kann, die dann ggf. später vollständig durch einen DG ersetzt wird. Auf ein Klappfach können wir schon jetzt gut und gerne verzichten.

    @Vanessa:
    Zugunsten des Essbereiches würden wir nun doch versuchen, die Küchenzeile nicht in den Raum hinein zu verlängern, sondern bündig mit dem Hochschrank abzuschließen.

    Übertiefe Unterschränke auf der Herdseite würde natürlich Vorteile bringen, ginge aber zulasen des ohnehin schon recht engen Innenbereich der Küche. Da würden wir uns eigentlich ungern noch mehr einengen.

    Von dem Aufsatzschrank (bei Variante 2) rechts hinten im Eck sind wir eher wieder abgekommen. Lieber würden wir auf zwei Oberschränke zurückgreifen - in der Ecke kann dann hoffentlich auch der vorhandene Versorgungsschacht "integriert" werden.
     
  15. Nice-nofret

    Nice-nofret Moderatorin Moderator

    Seit:
    21. Aug. 2009
    Beiträge:
    18.736
    Ort:
    Schweiz
    AW: U-Küche in RMH-Neubau

    .Hallo RM
    Zwischen den beiden Seiten habt ihr aktuell einen Abstand von ca 140cm - wenn die Herdseite übertief gewählt wird, ist der Abstand immer noch bei 125cm; das ist nachwievor REICHLICH.

    Die Vorteile einer übertiefen Arbeitsplatte solltest Du nicht gering Schätzen. Damit lässt sich 2-Reihig arbeiten, die gefühlte Arbeitsfläche verdoppelt sich quasi. Auch der dazugewonnen Stauraum ist zu bedenken. Ihr habt eine relativ kleine Küche, sie soll den vorgegebenen Bereich nicht verlassen, da solltet ihr schon sehen, wie ihr das Platzangebot optimiert.
     
  16. projekt-rmh

    projekt-rmh Mitglied

    Seit:
    16. Juni 2011
    Beiträge:
    23
    AW: U-Küche in RMH-Neubau

    Unsere überarbeiteten Pläne mit mehr Fotos findet ihr nun hier!

    Bzgl. Übertiefe auf der Herdseite, Vanessa: Mittlerweile gefällt mir die Idee richtig gut! Ist in den Plänen noch nicht eingearbeitet, aber ist gedanklich schon auf die Wunschliste gesetzt. Zumal wir übrigens unsere Küchenbreite nach korrekten Berechnungen noch einmal um 10cm vergrößern können (allerdings ist grundsätzlich natürlich noch Vorsicht geboten, da wir momentan nur von geplanten Rohbaumaßen sprechen).
     

    Anhänge:

  17. projekt-rmh

    projekt-rmh Mitglied

    Seit:
    16. Juni 2011
    Beiträge:
    23
    AW: U-Küche in RMH-Neubau

    Gibt es noch Meinungen zu unserer Planung? Macht sie Sinn? Sind wir auf dem richtigen Weg damit? Würde uns sehr weiterhelfen, eure Standpunkte zu hören.

    Uns interessiert nun insbesondere auch eure Meinung zu unserer Budget-Vorstellung: Die genannten Geräte kosten bei moebelplus.de knapp 6.000 €. Über diverse Internetanbieter könnte man auf ca. 5.0000 € reduzieren.

    Die 10.000 € Grenze für die gesamte Küche inkl. Montage wollten wir usprünglich unbedingt einhalten. Mittlerweile wird uns bewusst, dass das schwierig werden könnte und wir ggf. froh sein müssen, mit 12.000 € noch ein vernünftiges Angebot zu erwischen. Wie seht ihr das? Noch haben wir kein Preisangebot vorliegen, daher würden wir gerne wissen, in welchem sinnvollen Rahmen wir wirklich verhandeln können und sollten.

    An Herstellern sind bei uns aktuell Wellmann, Alno und Schmidt im Rennen - ebenso wie IKEA, bei denen wir sogar unser Preislimit inkl. Montage und eigenen Geräten einhalten könnten (Küche/Folien-Front: rund 4.000 €, Aufbau: rund 1.000 €, eigene Geräte: rund 5.000 €).

    Viele Grüße!
     
  18. Magnolia

    Magnolia Mitglied

    Seit:
    25. Dez. 2010
    Beiträge:
    6.516
    AW: U-Küche in RMH-Neubau

    Hallo,
    na ja, über Folienfronten wurde ja schon viel gesagt. Das wäre definitiv KEINE gute Entscheidung!!!!!!!
    Ich bin etwas über die angedachten Qualitäten verwundert.
    Zwischen IKEA und Schmidt-Küchen ist doch ein extremer Unterschied.
    Günstigere und sehr gute Hersteller sehe ich unter anderem z.Bsp.
    Häcker-Systemat, Schüller C2, Ballerina-Küchen (ist vielleicht nicht so bekannt und hat wirklich einen "saudoofen" Namen, die Qualität hat mich aber überzeugt) :-)
    Vielleicht schaust Du Dich da mal um? Meiner Meinung nach sehr gute Hersteller mit einem guten Preis-Leistungsverhältnis. Küchen, mit denen man echt glücklich werden kann.

    Diese Hängeschränke in der Ecke gefallen mir ehrlich gesagt nicht. Vielleicht kann man diese wenigstens bündig mit der Front der Hochschränke machen? Ich weiß, Sonderanfertigung (Mehrkosten), wenn es kein Ullaschrank mit Klappe sein soll. Der wäre nämlich meine erste Wahl.

    Hängeschränke rechts und links vom Kochfeld mit satinierten Glas finde ich auch nicht optimal, weil man da auch immer was durch sieht.

    Liebe Grüße Magnolia
    Zusatz: Die Aufteilung der Schränke an der Herdzeile finde ich nicht so schön.
    Das würde ich auf alle Fälle ändern.
    Der Schrank unter dem Kochfeld muss nicht genauso breit sein wie das Feld. Man kann den Schrank auch breiter wählen und mittig das Kochfeld aufsetzen, oder zwei Schränke und das Kochfeld mittig auf die Stoßkanten setzen.
    Die angedachte Halbinsel finde ich zu schmal. Haben die eine Tiefe von ca. 50 cm?
     
    Zuletzt bearbeitet: 21. Juni 2011
  19. Nice-nofret

    Nice-nofret Moderatorin Moderator

    Seit:
    21. Aug. 2009
    Beiträge:
    18.736
    Ort:
    Schweiz
    AW: U-Küche in RMH-Neubau

    Die Stangengriffe finde ich nicht nur zu dominant, sie kosten auch extra. Glashänger sehen meistens nicht "aufgelockert" oder "luftig" sondern schlicht unordentlich aus; teuer sind sie ausserdem, ganz besonders mit den Lifttüren.

    Folie :rolleyes: wenn ihr das Risiko eingehen wollt, dass die Fronten in 5-6 Jahren sich in Wohlgefallen auflösen, warum nicht.
     
  20. projekt-rmh

    projekt-rmh Mitglied

    Seit:
    16. Juni 2011
    Beiträge:
    23
    AW: U-Küche in RMH-Neubau

    Vielen Dank für euer Feedback.

    Nun, der Grund für die aktuelle Hersteller-Eingrenzung hängt mit unseren beschriebenen Budget-Vorstellungen zusammen. Zumindest war dies das bisherige schnelle Feedback einiger Küchenberater. Ballerina bspw. wäre in einem Küchenhaus im Programm, ebenso wie Alno - trotzdem wurde aufgrund der von uns genannten Summe (10.000 €) Wellmann nahe gelegt.

    Sehr gerne lasse ich mich von euch, den wahren und aufrichtigen Experten ;-), natürlich vom Gegenteil überzeugen.

    Wie verhalten sich denn die genannten Hersteller (Häcker-Systemat, Schüller C2, Ballerina-Küchen) preislich zu Alno oder Wellmann? Nicht unbedingt deutlich teuerer?

    Dass Schmidt gewissermaßen ein Sonderfall ist, ist uns bewusst. Wir haben hier ein Schmidt Küchenstudio in der Nähe und lassen uns deshalb ein Angebot erstellen. Bisher stönte der Berater aufgrund unserer Preisvorstellung zwar nicht schlecht, machte uns aber auch Hoffnung, dass man es bei sparsamer Geräteauswahl (>> Constructa) schaffen könnte.

    Ähnliches Thema übrigens bei der Frontauswahl. Wir bevorzugen eine Glanz- gegenüber Mattfront. Laut Auskunft eines Küchenhauses käme Lack gegenüber Folie um rund 1.500/2.000 € teurer - könnt ihr das so pauschal bestätigen?

    Ja, über die Aufteilung der Unterschränke wollen wir uns auf jeden Fall nochmal näher Gedanken machen. Auch die Tiefe der Ecklösung ist derzeit noch zu schmal - hatte es im Alnoplaner noch nicht besser hinbekommen.

    Die Variante "Ullaschrank" gefällt uns deshalb nicht, weil wir so rechts den brauchbaren Platz der APL verlieren würden. Andererseits haben wir an der Wand womöglich ohnehin ein architektonisches Problem für Hochschränke (Stichwort Gispartonwand) - das müsste ich noch überprüfen. Gibt es andere Alterantiven?

    Was wäre denn eine gute Alternative für die Glashänger auf der Herdseite? Normale Hängeschränke?

    Viele Grüße!
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
U-Küche in Wohn/Essraum geplant Küchenplanung im Planungs-Board 28. Nov. 2016
Zu wenig Stauraum in Neubau-Küche? Küchenplanung im Planungs-Board 4. Nov. 2016
Status offen U-Küche, Raum teilweise flexibel, Essplatz Küchenplanung im Planungs-Board 22. Sep. 2016
Status offen Neubau-Küche mit Kochinsel Küchenplanung im Planungs-Board 28. Aug. 2016
U-Küche für Neubau-Wohnung Küchenplanung im Planungs-Board 8. Aug. 2016
Status offen U-Küche mit offenem Durchgang in schmaler DHH Küchenplanung im Planungs-Board 11. Mai 2016
Fertig mit Bildern U-Küche Altbau Küchenplanung im Planungs-Board 3. Apr. 2016
Fertig mit Bildern Bitten um Hilfe zur Planung unserer U-Küche Küchenplanung im Planungs-Board 24. März 2016

Diese Seite empfehlen