Küchenplanung (Traum)Küche in Neubau mit Tresen an Kochinsel

Donny

Mitglied
Beiträge
3
(Traum)Küche in Neubau mit Tresen an Kochinsel

Hallo zusammen,

das Thema Küchenplanung verfolgt mich uns bereits seit geraumer Zeit. Nach einigen Küchenstudioterminen liebäugeln wir mit einer Häcker Systemat AV2135 in 78cm Korpushöhe ARTgrifflos mit einer Nero Assoluto Arbeitsplatte (hoffe es wird eine, weil im Angebot nur Aktionsstein steht, die Dame hat aus dem Küchenstudio meinte er komme aus Zimbabwe... :-))

Meine Frau hat sich auf den Tresen (Marke Eigenbau) auf der Kochinsel eingeschossen und ich auf die grifflos Optik. Nach unzähligen Skizzen, irgendwie habe ich es nicht so mit dem ALNO Planer, ist dann der folgende Plan entstanden, an dem wir schon einige Änderungen noch vornehmen wollen:

- die grifflos Leiste soll es nur unter der APL geben, die unteren Schubladen sollen in Push to open ausgeführt werden
- anfangs wollte ich 2 Backofen, ein Siemens Gerät mit Dampfgarfunktion ohne Wasseranschluss besitzen wir schon, zusätzlicher Backofen mit Mikrowellenfunktion war angedacht, haben uns aber eher dagegen entschieden, da wir den GSP, Kühlschrank, 2 Backöfen und KVA nicht optisch ansprechend in 4 Hochschränken unterbekommen
- die beiden senkrechten Griffleisten an den Hochschränken soll in der Frontfarbe graphit ausgeführt werden
- Inselinnenseite durchgehend mit 2 Schubladen oben
- Der Tresen soll bündig mit den Wangen abschließen

Generell würde ich um Eure Experten Einschätzung bitten, ob Anfängerfehler zu sehen sind und folgende Punkte sehe ich noch verbesserungswürdig an, habe aber noch nicht so recht die Lösung parat:

100%ig stimmig finde ich die Arbeitsplatte entlang der Wand mit der Anordnung der Unterschränke und 45er MUPL rechts neben der Spüle nicht. Der GSP soll hochgebaut im linken Hochschrank sein. Wie seht ihr die Anordnung der Oberschränke? Die Dame aus dem Küchenstudio ist der Meinung, dass die Breite der Oberschränke zu den Unterschränken passen sollten.

Ich war hin und her gerissen ob MUPL auf der Wandseite wegen der Spüle platziert werden soll oder rechts neben dem Kochfeld, wo wir das Zubereiten sehen. Wenn auf der Wandseite dann sehe ich sie eher links neben der Spüle.

Freue mich auf eure EInschätzung...

Checkliste zur Kuechenplanung

Personenkriterien und Ergonomie
Anzahl Personen im Haushalt:
4
Davon Kinder: 2
Körpergrößen aller Hauptbenutzer in cm (wegen Arbeitshoehe): 187 + 163
Welche Arbeitshöhe ist angedacht (in cm)?: 93

Gebäudekriterien
Art des Gebäudes:
Neu-/Umbau > Planänderungen möglich
Bruestungshöhe des Fensters (in cm): N. a.
Fensterhöhe (in cm): N. a.
Raumhöhe in cm: 258
Heizung: Fußbodenheizung
Sanitäranschlüsse: vollkommen variabel

Einbaugerätekriterien
Ausführung Kühlgerät:
Integriert im Hochschrank (60cm)
Einbaukühlgerät Größe: 178cm
Ausführung Tiefkühl (TK)-Gerät: Im Kühlschrank als kleines Fach oben
Dunstabzugshaube: Umluft
Hochgebauter Backofen: ja
Geplante Heißgeräte: Standmikrowelle, Einbau-Kaffeeautomat, Dampfbackofen (DGC) ohne Wasseranschluß
Hochgebauter Geschirrspüler: ja
Art des Kochfeldes: Induktionskochfeld
Kochfeldbreite (ca. in cm): 80

Sitzmöglichkeiten
Sitzmöglichkeit in der Küche / im Küchenbereich:
Tresen in Barhöhe
Sitzmöglichkeit: Für wieviel Personen?: Für 4 Personen
Sitzmöglichkeit: Tisch - wenn gesonderter Tisch oder offene Küche: Keiner
Gewünschte oder vorhandene Tischgröße: 280 x 95cm
Wofür soll der Sitzplatz in der Küche genutzt werden und wie häufig: Für die kleinen Mahlzeiten, zum Kaffee trinken, zusätzliche Sitzgelegenheit bei Treffen mit Familie und Freunden

Stauraum-Planung
Was steht auf der Arbeitsplatte oder soll dort stehen?:
N. a.
Welche weiteren Küchenmaschinen müssen in der Küche untergebracht werden: Küchenmaschine, Handrührgerät, Mixer, Pürierstab
Was soll in der Küche außer den Standards untergebracht werden: Geschirr komplett (nichts in Ess-/Wohnzimmer)
Welchen Stauraum gibt es sonst noch: Keller

Kochgewohnheiten
Was/wie wird gekocht? (Alltagsküche, Menüs, Snacks usw):
Alltagsküche
Wie häufig wird gekocht: (fast) täglich 1x warm
Wird alleine gekocht? Oder auch gemeinsam? Mit und für Gäste?: Gemeinsames Kochen mit Familie und Freunde

Spülen und Müll
Spülenform:
1 Becken ohne Abtropffläche
Welche Mülltrennung soll in der Küche vorgehalten werden: Altglas, Altpapier, Biomüll, Gelber Sack Müll, Restmüll

Sonstiges
Steht schon ein Küchenhersteller fest oder wird bevorzugt:
Häcker AV2135
Steht schon ein Gerätehersteller fest oder wird bevorzugt: Kochfeld: Bora X Pure; Backofen mit Dampfgarfunktion Siemens HS658GXS6 iQ700; Kühlschrank – Siemens KI81RADE0; GSP – Miele G 5265 SCVi XXL Active Plus (Nischenhöhe minimal: 84.5 cm); Kaffeevollautomat: Siemens CT636LES1 Spüle: Blanco ETAGON 500-IF/A; Quooker Flex - verchromt glänzend - Pro 3
Küchenstil: Grifflose Küche
Was stört an der bisherigen Küche und was soll die neue Küche unbedingt können? Warum?: N. a.
Preisvorstellung (Budget): N. a.

Angehängte Dateien
 

Anhänge

  • Boden_Front_APL.JPG
    Boden_Front_APL.JPG
    75 KB · Aufrufe: 221
  • Grundriss_k.JPG
    Grundriss_k.JPG
    97,1 KB · Aufrufe: 241
  • Hausgrundriss_k.JPG
    Hausgrundriss_k.JPG
    86 KB · Aufrufe: 255
  • Küche_k.JPG
    Küche_k.JPG
    158,2 KB · Aufrufe: 249
  • Küche2_k.JPG
    Küche2_k.JPG
    78,8 KB · Aufrufe: 224
  • Kücheninsel_k.JPG
    Kücheninsel_k.JPG
    141,4 KB · Aufrufe: 203

Isabel704

Mitglied
Beiträge
301
Wohnort
nördl. Harzvorland
Hallo und herzlichen Willkommen,

grundsätzlich finde ich die Planung nicht schlecht, jedoch würde ich ein paar Änderungen anregen:

Ihr zwei seid doch arg unterschiedlich groß. Hier würde es sich anbieten zwei verschiedene Arbeitshöhen zu wählen. Die Insel mit dem Kochfeld etwas tiefer, dafür die Spülenzeile höher. So ist es für beide ergonomisch. So wird dies gemacht:

ARBEITSHÖHE ermitteln - 3 Methoden haben sich da etabliert:
  • abgewinkelter Ellbogen bis Boden messen und 15 cm abziehen
  • Höhe Beckenknochen messen
  • z. B. Bügelbrett nehmen und in verschiedenen Höhen Probeschnippeln und messen, wenn es einem am bequemsten erscheint, wobei dies der wichtigste Test ist.
Idealerweise ergeben alle 3 Methoden ca. denselben Wert
Ausführlicher in Optimale Arbeitshöhen beschrieben. *

Von Häcker gibt es ja 3 verschiedene Korpushöhen (71,5; 78 und 84,5) Vielleicht könnt ihr das so bewerkstelligen, dass der Sockel die gleiche Höhe hat und nur der Korpus unterschiedlich ist. Das sähe am besten aus. 93 cm für eine Person mit 163er Körpergröße fände ich persönlich etwas hoch (bin 172 und habe derzeit 90er Höhe mit der ich gut klar komme)

Spüle

die würde ich in einen breiteren Unterschrank linksbündig setzen, sodass du zum Hochschrank noch ca. 20-30 cm Platz hast. Den Spülenschrank kann man dann auch sinnvoll nutzen. @Traumküchegesucht hat da ein schönes Foto parat :-[
Links der Spüle würde ich den MUPL platzieren. Wenn die kleinere Person an der Insel schnippelt, dann findet sich für den Bio-Müll gewiss auch eine praktikable Lösung. Z.B. Ninka Biobin

Oberschränke

Hier würde ich das nehmen, was nach eurer Stauraumplanung am sinnvollsten ist. Da die Insel ja noch davor steht, fällt es gar nicht so auf, wenn die Schränke oben nicht mit denen unten zusammenpassen. Was wurde hier verplant? Mit der höhe der Schränke würde ich auf Faltliftüren tippen, aber mit der Darstellung passt es nicht :think:

Insel

ihr habt das Kochfeld aktuell mittig auf der Insel geplant. Gut wäre es, wenn es außermittig platziert wird, sodass ihr dann ca. 150cm zusammenhängende Arbeitsplatte hättet. Aufteilung z.b. so:
30 US (für Gewürze, Öl etc.) - 90 KF - 60 US - 90 US
Ich weiß, dass es bei Häcker möglich ist, dass Thekenbrett mit einem Schiebemechanismus zu versehen. Das wäre hier sehr praktisch, da ihr sonst an die rückwärtigen Schränke der Insel nur schwer herankommt.
 

US68_KFB

Mitglied
Beiträge
1.112
Wohnort
Oberfranken
Mich stört hier eigentlich nur die unruhige Linienführung im hinteren Bereich. Wäre es meine Küche, dann wäre unten ein 100er Spülenschrank. Ein MUPL ist nicht so lebensnotwendig, als daß ich mich die nächsten 30 Jahre über das Design ärgern möchte.

Die Senkrechte Griffmulde neben der waagerechten Griffmulde am Geschirrspüler geht technisch gar nicht.

Der ganze Hochschrankblock gehört aus meiner Sicht komplett neu sortiert. Eine schicke grifflose Küche und dann so ein Kuddelmuddel. Kaffemaschine über den GSP vielleicht? Den GSP dann mit Push-Funktion?

Wenn schon Mupl, dann vielleicht so?
 

Anhänge

  • k1.jpg
    k1.jpg
    35,3 KB · Aufrufe: 121
  • k1.jpg
    k1.jpg
    20,2 KB · Aufrufe: 117
Zuletzt bearbeitet:

GA100

Mitglied
Beiträge
218
wenn das Thekenbrett wirlich über die gesamte Länge läuft ist nicht genug Platz zu verschieben.
Mich würde bei dem Hausgrundriss stören das jeder Besuch durch die Küche muss um zum Tisch oder zum WZ zu kommen
 

Donny

Mitglied
Themenersteller:in
Beiträge
3
Vielen Dank für Euren Input!

Oh no, meine Herzallerliebste habe ich kleiner gemacht als sie eigentlich ist. Sie ist stolze 1,66m und zu ihr passen eigentlich die 93cm perfekt. Unsere aktuelle Küche hat eine Höhe von 93cm und ich habe es nie als störend empfunden.

Es geht wohl nichts an einer Stauraumplanung vorbei, dass wurde mir jetzt bewusst.
Stauraumplanung Var03.JPG


Was mir aufgefallen ist MUPL zwischen Spüle und GSP ist nicht ideal. Quooker PRO3 habe ich jetzt unter den GSP platziert. Hoffe denke ich komme da zur Spüle durch, zumal ich den Quooker selber installieren muss, weil das Küchenstudio kein Quooker vertreibt. Ob man die Spüle linksbündig platzieren kann werde ich mal anfragen. Auf jeden Fall sollten 2 Schubs unter die Spüle.

Oberschränke sind als Lifttüre und nicht als Faltlifttüre angedacht. Der zusätzliche Spalt hätte wieder mehr Unruhe auf die Zeile gebracht - so habe ich es mir zumindest gedacht.

Das Kochfeld auf eine Seite zu verfrachten, da kommt noch nicht so viel Begeisterung auf. Ist es die nicht vorhandene Symmetrie die mich stört? An sich müsste es dann es dann auf die Seite Richtung Terrasse, aber die 150 cm Arbeitsfläche klingen verlockend. Schwierige Entscheidung...

Was haltet ihr sonst von der Stauraumplanung?

An Verschiebeelemente an der Insel Richtung Esszimmer haben wir bisher noch nicht gedacht, der Grund war der Aufpreis, den wir als ganz schön sportlich empfunden hatten. Ja das Rankommen auf der Seite ist durch den Tresen verschuldet, den wir aber bisher als größeren Mehrwert empfinden.
 
Zuletzt bearbeitet:

Evelin

Mitglied
Beiträge
16.554
Wohnort
Perth, Australien
die Stauraumplanung ist gut.

Die Anordnung HS Zeile zu Kochfeld ist nicht gut.
Hier mal ein Beispiel, wie es gut klappt

Merce Grundriss.jpg

Planlinks neben der Spüle ist die Hauptarbeitsfläche mit MUPL, planrechts der GSP.
Das Kochfeld ist gegenüber der Hauptarbeitsfläche. Dh, man dreht sich und steht vor dem Kochfeld.

Der KS ist der am nächsten zum Kochfeld.

Egal mal, wo in deinen Zeilen Kochfeld bzw Spüle eingebaut sind, muss es "logischer" zusammenpassen, dass man nicht ständig im Zickzack läuft.

4 x HS nebeneinander ist nichts Halbes und nichts Ganzes. In dem Fall würde ich sie nicht alle in eine Ecke stellen. US68 hat gezeigt, wie es optisch und eben auch praktisch besser geht. Auch 1 x HS und 3 x HS ist gut. Nur wollte ich keinen 100er US unter der Spüle.

Das Quooker Ding kann zb auch in einen separaten Schrank eingebaut sein.

Wenn das Kochfeld in der Mitte der Insel ist, verbleiben rechts und links knapp 100cm, das ist ausreichend. Nur sollte die Spüle von der Position dazu passen.

Backofen
Ich hab jetzt nicht alles gelesen, aber ihr wolltet erst
1 x DGC (vorhanden)
1 x BO mit Mikro
1 x Kaffee

so, ich gehe davon aus, dass ihr den DGC schon eine Weile habt. Benutzt ihr die Dampfgarfunktion? Wenn ja, wofür und wie oft? Oder ist es zuviel Aufwand, weil kein Festwasseranschluss?

Fehlt euch manchmal ein normaler Backofen, weil der DGC belegt ist oder weil er keine Pyrolyse hat?

Und dieses ewige Symmetrie, Leute ihr wollt doch ein Mahlzeit zubereiten. Ihr steht nur die ersten 5 Wochen vor der Küche und bestaunt sie, danach ist der Zauber vorbei, man gewöhnt sich sehr schnell an den neuen Anblick. Was übrig bleibt am Ende, und das für Jahre, sind die Aspekte, die unpraktisch, nervig oder sehr praktisch sind. Unsere küchen waren auch mal neu, man streicht 2 Monate jeden Tag über die AP und freut sich ... irgendwann macht man auch das nciht mehr.

In a nutshell, der Eingangspost liest sich wie die meisten anderen Neubauküchenplanungen. Es wird auf Linie, Farbe und Sitzen das Hauptaugenmerk gerichtet. Wie es am Ende funktioniert, ist meist zweitrangig. Auch schwarz ist irgendwann out, braun ist übrigens the new black. Ich schaue gerade im TV wieder mal meine Lieblingsfrau, Alex Polizzi, The Hotel Inspector. Sie macht nichts anderes als wir hier, den Leuten die Augen für's wesentliche zu öffnen. Die "Linien", ob Falttüren oder Faltlifttüren ist die Aufgabe der KFBs, er/sie hat Kataloge.

Es gibt hier übrigens ein paar User, die sich wochenlang damit beschäftigt haben, ihr Küchenplanung zu optimieren.
 

Donny

Mitglied
Themenersteller:in
Beiträge
3
Die Dampfgar Funktion ist hin und wieder im Einsatz, ob es rückblickend wirklich nötig gewesen wäre sei mal dahingestellt. Pyroslyse hat der Gute, wobei mich die Funktion noch nicht wirklich überzeugt hat. Bisher fehlt uns ein zweiter Backofen nicht wirklich und daher haben wir uns entschieden, die Idee mit 2 Backöfen zu begraben.

Frage zum GSP. Wieso geht eine senkrechte Griffmulde (benötigt für den Kühlschrank) nicht zu einer waagrechten Griffmulde am GSP? WIr liebäugeln mit der Miele G 5265 SCVi XXL Active Plus und wollen nicht unbedingt auf die teure "knock to open" Variante gehen.
Die Senkrechte Griffmulde neben der waagerechten Griffmulde am Geschirrspüler geht technisch gar nicht.

Beste Grüße
 

Bodybiene

Premium
Beiträge
6.211
Wohnort
Kleines Kaff in Ostwestfalen
Ja das Rankommen auf der Seite ist durch den Tresen verschuldet, den wir aber bisher als größeren Mehrwert empfinden.

Ich verstehe den Mehrwert nicht wenn man wie Hühner auf der Stange da sitzt?!

Egal in welcher Küche mit Insel ich mich bis jetzt aufgehaten habe, die wenigsten setzen sich daran um mit dem Koch zu kommunizieren. Eigentlich stehen sie immer, oder würden dem Koch gerne helfen, wozu ich das Thekenbrett nicht praktisch finde.

Für den schnellen Snack zwischendurch ...... naja, der Esstisch steht direkt daneben und man muss jetzt keinen Halbmarathon laufen um sich da dran zu setzen.

Und dieses ewige Symmetrie, Leute ihr wollt doch ein Mahlzeit zubereiten. Ihr steht nur die ersten 5 Wochen vor der Küche und bestaunt sie, danach ist der Zauber vorbei, man gewöhnt sich sehr schnell an den neuen Anblick. Was übrig bleibt am Ende, und das für Jahre, sind die Aspekte, die unpraktisch, nervig oder sehr praktisch sind. Unsere küchen waren auch mal neu, man streicht 2 Monate jeden Tag über die AP und freut sich ... irgendwann macht man auch das nciht mehr.

In a nutshell, der Eingangspost liest sich wie die meisten anderen Neubauküchenplanungen. Es wird auf Linie, Farbe und Sitzen das Hauptaugenmerk gerichtet. Wie es am Ende funktioniert, ist meist zweitrangig. Auch schwarz ist irgendwann out, braun ist übrigens the new black

Und hier kann ich Evelin nur zustimmen.

Ich hatte im ehemaligen Bekanntenkreis ein Paar dassich ihre teure, stylische Küche nur nach dem Aussehen hat planen lassen. Auf ein paar Mängel hingewiesen meinten sie das ihnen das Aussehen einfach sehr wichtig wäre.
Nach 2 Jahren im neuen Haus mit der tollen Küche gehen hnen genau die von mir angemerkten Dinge tierisch auf den Senkel. Und jetzt schieben sich beide den schwarzen Peter zu. "Aber DU wolltest es doch unbedingt so und so"

Eine Küche ist ein Arbeitsgerät, da sollte man sich mit der Planung Zeit lassen und alle Sachen mehrfach überdenken. Die ersetzt man nicht so schnell wie einen unpraktischen Toaster oder eine tropfende Kaffeemaschine.

LG
Sabine
 

Ähnliche Beiträge

Unsere Partner Neff Hausgeräte Ballerina Küchen Blum Bewegungstechnologie

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Oben