Töpfe mit Bodenprägung auf Induktion

WalkerTXRang

Mitglied
Beiträge
38
Liebes Forum,

ich habe in meiner neuen Küche ein Oranier FLI 2088 SL+ Induktionskochfeld. Viel kann ich noch nicht über das Feld berichten, da ich bislang nicht über das Erhitzen einer Linsensuppe hinausgekommen bin. Ich werde das bei Gelegenheit mal nachholen.

In der Anleitung des Feldes steht aber etwas, das mich irritiert, weil ich dazu ansonsten überhaupt nichts finden kann. Auf Seite 18 heißt es:

"Kochtöpfe mit gewölbten Boden oder Einprägungen am Boden können das Kochfeld nachhaltig beschädigen und zum Defekt von elektronischen Komponenten führen."
Kann man hier (
Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.
) abrufen.

Weiß jemand, was es damit auf sich hat?

Vielen Dank für Eure Hilfe!

Beste Grüße,
Patrick
 

Verena69

Mitglied
Beiträge
3
Generell ist bei Induktionsherden auf einen ebenen Boden der Töpfe zu achten, weil sonst das Induktionsprinzip nicht funktioniert und die Töpfe nicht richtig heiß werden. Über Beschädigungen kann ich nichts sagen, aber wenn der Boden nicht grade kugelig ist sollte so schnell nichts passieren.
 
menorca

menorca

Moderatorin
Moderator
Beiträge
15.746
Wohnort
München
Grade bei Induktion gilt das Prinzip der direkten Wärmeübertragung nicht so zwingend wie bei Ceranfeldern oder den alten Massekochplatten.
 
kloni

kloni

Mitglied
Beiträge
1.933
Der Abstand zwischen der zu induzierenden Schicht und dem Kochfeld darf nur nicht zu groß sein dann ist alles gut, bisschen Luft wäre sogar von Vorteil die isoliert so gut und dann geht mehr Wärme in die richtige Richtung :cool:
 

Mitglieder online

  • stinknormal
  • Puro
  • capso99
  • schokonuß
  • moebelprofis
  • Elba
  • Larnak
  • anwie
  • Adebartax

Neff Spezial

Blum Zonenplaner