Tipps zur Lagerung von Brot

Küchenmaus68

Mitglied
Beiträge
135
Nachdem ich nun meine schöne neue Küche habe (Fotos gibt es, sobald auch der letzte Schrank hängt) und mich auch schon eingelebt sprich eingekocht habe, ergibt sich nun ein Problem: Die Aufbewahrung meines Brotes. Im Moment habe ich es in der Schublade und da soll es auch bleiben. Allerdings ist es in einer Tüte aufbewahrt, was eigentlich geschmacks- und frischtechnisch auch in Ordnung ist. Das einzige Problem sind die Krümel. Ständig habe ich Krümel in der Schublade und muss diese immer wegmachen. Von daher meine Frage. Wie bewahrt ihr Euer Brot auf, dass es frisch bleibt, aber nicht immer die ganze Schublade verkrümelt.
 

Sonic123456

Mitglied
Beiträge
73
ich lasse mein Brot vom Bäcker immer in Scheiben schneiden und friere es gleich ein.
Bei bedarf wird ne Scheibe zum auftauen auf ein Küchentuch gelegt.
Hatte früher oft das Problem, das es entweder geschimmelt hat oder hart wurde. Deshalb diese unkonventionelle Lösung.Schmeckt trotzdem gut ;D

Du könntest dir eine Schale in die Schublade stellen, dann wären die Krümel dort drinn und nicht in der ganzen Schublade.
 
isabella

isabella

Mitglied
Beiträge
7.488
@Sonic123456, Deine Methode hat zusätzlich noch den Vorteil, dass man auch kein Allesschneider braucht und das Geld in einem richtigen Aufschnittschneider investieren kann ;-) Ich bewahre auch Brot und Brötchen im TK auf.

@Küchenmaus68, vielleicht würde ein dünnes Tablett in der Schublade helfen? Dann könntest Du die Krümel einfacher rauskriegen...
 
Bodybiene

Bodybiene

Premium
Beiträge
5.726
Wohnort
Kleines Kaff in Ostwestfalen
@Sonic123456 Das funktioniert aber nur wenn du genau weißt das du nur 1 Scheibe isst. Wir sind mit 5-6 Personen und da weiß ich nie wieviele Scheiben wer gerade essen mag. Da wäre dann das Risiko groß zu viele oder zu wenig Scheiben aufgetaut zu haben.
Ich backe mein Brot alle 2 Tage selber, deswegen muss das nicht lange aufbewahrt werden. Dafür reicht mir eine Tupperdose bzw. der Toastmax von Tupper.

LG
Sabine
 

Sonic123456

Mitglied
Beiträge
73
Die einfriermethode funktioniert mit weniger Personen (2) und ohne Kinder natürlich besser.
Bei 5-6 Personen wird dein Brot auch bestimmt nicht hart sonder ist gleich weggefuttert;D
 

Miele

Mitglied
Beiträge
288
Einen wundervollen guten Abend,
dieser Thread ist zwar schon ein paar "Tage" alt, aber vielleicht stösst es trotzdem noch auf Interesse:

Wir haben nutzen einen glasierten Römertopf; das Brot bleibt lange .. nun ja, eine drei Tage alte Leckerei kann man da nicht mehr wirklich als frisch bezeichnen.. doch zumind. noch im absoluten geniessbaren Zustand. Wenn gleich wir ein "Neugeborenes" liiiiiiiiiiiieben. *kiss*

Herzlichst Miele
 
Herta

Herta

Mitglied
Beiträge
296
Bei uns wird das Brot seit Jahren in einem Tupper-Brotbehälter aufbewahrt und das funktioniert sehr gut von der Haltbarkeit her und auch vom Krümelaufkommen (obwohl mir diese getöpferten Brotbehälter viel besser gefallen). Über dem Auszug mit dem Brotbehälter ist die Schublade mit dem Allesschneider - und diese Schublade ist immer voller Krümel. Wir hatten uns extra dafür einen Akku-Tischstaubsauger (oder wie die Dinger auch heißen) angeschafft, trotzdem werden wir mit Krümel leben müssen.
 

Giffer

Mitglied
Beiträge
6
Hm die Frage habe ich mir auch schon öfter gestellt.
Ist es eher schlecht oder eher gut, sein Brot im Kühlschrank aufzubewahren? In der ganz normalen Original Brotverpackung?
VG Claudia
 
Mela

Mela

Premium
Beiträge
7.671
Brot sollte nicht im Kühlschrank gelagert werden, es wird altbacken.
 
isabella

isabella

Mitglied
Beiträge
7.488
Ich bewahre Toastbrot, verpackt, im Kühlschrank auf, es bleibt frischer als draußen. "Normales" Brot friere ich portioniert ein, Brötchen auch, und es wird so viel aufgetaut, wie man braucht. Schmeckt wie frisch. Was übrig bleibt wird getrocknet und zu Semmelbrösel verarbeitet.
 
Black Lab

Black Lab

Mitglied
Beiträge
508
Isabella, langsam machen unsere Gemeinsamkeiten mir Angst ;-).
 

Miele

Mitglied
Beiträge
288
Einen wundervollen guten Morgen ,

ich gebe mein Toastbrot auch in den Kühlschrank, normales Brot liegt im Römer.
Dieses Selbstgebackene wurde mit eigenem Sauerteig "angereichert".. und bleibt schon deswegen länger geniessbar.


Herzlichst Miele
 

Elly

Mitglied
Beiträge
1
Hallo,

habe da neulich eine ganz hilfreiche Anleitung von der Bäckerei (Mod: Werbelink entfernt .. na ja Habe Küchentante erst dann gelesen, daher unten die Adresse ohne Verlinkung) meines Vertrauens gefunden und mache das jetzt auch so, sind ja schließlich Profis in Sachen Brot :-)

Grüße von der Elke!

lechbaeck.de/back-dich-schlau/
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
kuechentante

kuechentante

Spezialist
Beiträge
3.713
Auch wenn es nach unerwünschter Werbung stinkt:rolleyes:, so sind die Tipps zur Lagerung nicht schlecht und die Geschichten zum Brot recht interessant.
 
mariamaria

mariamaria

Mitglied
Beiträge
10
Wohnort
Hannover
Wir haben da einn Brotkasten aus Holz und da schimmelt auch nichts Werbelink vom Mod. entfernt
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Mitglieder online

  • Mini-C
  • Mirko
  • moebelprofis
  • Snow
  • Anke Stüber
  • coanch
  • Larnak
  • KOKA
  • tamali
  • Michael

Neff Spezial

Blum Zonenplaner