Tipps zur kostengünstigen Küchenplanung

Dieses Thema im Forum "Planungshilfen" wurde erstellt von Nice-nofret, 9. Sep. 2010.

  1. Nice-nofret

    Nice-nofret Moderatorin Moderator

    Seit:
    21. Aug. 2009
    Beiträge:
    18.736
    Ort:
    Schweiz

    Hier mal ein paar gesammelte Tipps und Tricks um Kostentreiber zu vermeiden:

    Kostentfallen sind:

    • Lackierte oder furnierte (Echtholz) offene Regale, Abschlussregale
    • schmale Schränke / niedrige Schränke
    • Apotheker
    • Ecklösungen (LeMans, Rondelle, Magic Corner, ..)
    • Fronten mit Glaseinsätzen (je nach Hersteller)
    • Rolladen / Jalousieschränke / Aufsatzschränke
    • Thekenaufsatz
    Offene Regale (lackiert, furniert) kosten Herstellern mehr als Schränke mit Türen. Ausserdem sind offene Regale primär Staubfänger und werden meist innert Kürze zugemüllt.

    Schmale Schränke
    kosten in aller Regel nicht weniger als breite Schränke. Jeder Schrank hat einen hohen Grundpreis (siehe Ikea-Preisliste). Ausserdem "kostet" jeder Schrank ca 8cm-10cm Stauraum (2x Seitenwangen, 2x Beschläge, 2x Schubkastenseiten). Die optimale Breite liegt bei 80cm bis 90cm. Da kann man den Stauraum am Sinnvollsten nutzen (inneinanderschachteln von Teilen). Auszüge mit 100cm & 120cm werden primär von den Herstellern im mittleren & oberen Preissegment angeboten; dort werden dann Schwerlastbeschläge verbaut und Syncronisationen, damit sich die Auszüge nicht verkannten.

    Apotheker sind zu unrecht sehr beliebt. Sie sind teuer und sie vergeuden Stauraum durch den aufwändigen Mechanismus, der frisst oben & unten & hinten eine ganze Menge Stauraum weg. Ausserdem haben Apotheker meistens nur 5 Ebenen, weil ja alles über die Seitenteile gehoben werden muss. Die bessere Alternative sind Schränke mit Innenauszügen. Man hat den doppelten Stauraum. (vergleiche Bilder)

    Ecklösungen sollte man vermeiden und stattdessen tote Ecken planen. Tote Ecken gute Ecken In den meisten Fällen ist es eine teure Umverteilung von Stauraum. Es gibt sehr wenige Ausnahmen (sehr kleine Küchen, da kann ein Eckschrank sinnvoll sein, wenn man sonst keine funktionale Aufteilung der Schränke erreichen kann.)

    Fronten mit Glaseinsätzen, Aufsatzschränke, Thekenaufsatz
    sind teuer - das muss man sich leisten können und wollen. Häufig führen sie nur dazu, dass die Küchenfront extrem unruhig aussieht. Ausserdem sollte man beachten, dass hinter Glasfronten nur attraktive Dinge, schön aufgereiht stehen sollten, das sieht sonst garnicht gut aus.

    Theken-Aufsätze machen primär die Arbeitsfläche kaputt, bringen aber nichts im Sinne von "Sichtschutz" oder "Spritzschutz", was meistens als Grund dafür angegeben wird.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 30. März 2013
  2. racer

    racer Team

    Seit:
    1. März 2008
    Beiträge:
    4.808
    Ort:
    Münster
    AW: Tipps zur kostengünstigen Küchenplanung

    Danke für den Beitrag, sehr gut umgesetzt und auf den Punkt gebracht... *clap**clap*

    mfg

    Racer
     
  3. Gatto1

    Gatto1 Spezialist

    Seit:
    3. März 2009
    Beiträge:
    2.002
    Ort:
    Naumburg
    AW: Tipps zur kostengünstigen Küchenplanung

    Respekt Nice,*2daumenhoch**2daumenhoch*

    da hast Du Dir aber echt viel Arbeit gemacht - alle Achtung.

    Aber natürlich habe ich da das eine oder andere kleine Haar in der Suppe gefunden, wo Du vielleicht noch ein wenig präzisieren könntest.

    Kostentreiber Regale:
    Das Regale können in der Tat teurer sein als der entsprechende Schrank mit Türen, allerdings sind das dann meistens die Fälle in denen
    - der Hersteller den Korpus normalerweise innen anders fertigt als aussen und so eine Sonderanfertigung machen muss. Ist der Korpus schon serienmäßig innen/außen gleich, sind die Regneueile meistens deutlich günstiger als die Türenschränke.
    - das Regal furniert oder lackiert werden muss, um zur Front zur passen

    Fronten mit Glaseinsatz kosten mehr:
    auch das muss man natürlich wieder in Bezug zur gewählten Küche setzen.
    Bei Fronten im unteren Preissegment (insbesondere Folie) ist das tatsächlich häufig so.
    Bei Fronten in gehobenerer Qualität (z.B. Lack und Echtholz) trifft das eher seltener zu - zumindest aus meiner Erfahrung

    Ansonsten kann ich Deine Erfahrungen im Großen und Ganzen aber nur unterschreiben. Das gibt 10 Punkte - Korrektur: 5 Sternchen :-)


    N.B.: Ob sich allerdings Regale zur Dreckfängern entwickeln ist eine Frage des Nutzers - und ob Glasschränke immer aufgeräumt sein müssen eine Frage des persönlichen Geschmacks. Einen Bezug zu den Kosten kann ich da nicht wirklich erkennen.
     
  4. Cooki

    Cooki Team

    Seit:
    10. Okt. 2008
    Beiträge:
    8.588
    Ort:
    3....
    AW: Tipps zur kostengünstigen Küchenplanung

    Hallo Vanessa,

    da hat gatto Recht: Standardregale sind eigentlich günstiger als Türenschränke, ausser lackierte und furnierte Ausführungen.

    Die Glasschränke sind eigentlich unwesentlich teuer, meisst nicht der Rede wert.

    Ansonsten, ......... *top*

    Gruß cooki

    P.S.: Nach so langer Zeit bei uns hoffe ich, das dies freihändig und wie aus der Pistole geschossen von Dir verfasst würde. :cool:
     
  5. rupa

    rupa Mitglied

    Seit:
    7. Sep. 2011
    Beiträge:
    212
    AW: Tipps zur kostengünstigen Küchenplanung

    Mal ne Frage zum Theken-Aufsatzschrank mit Rollladen.

    Oben steht folgendes:
    "Theken-Aufsätze machen primär die Arbeitsfläche kaputt, bringen aber nichts im Sinne von "Sichtschutz" oder "Spritzschutz", was meistens als Grund dafür angegeben wird."

    ich könnte mir vorstellen in solch einen Aufsatzschrank auf die Arbeitsplatte den Wasserkocher und die Brotschneidemaschine zu stellen. Durch das schließen des Rollladens wären diese Geräte verschwunden und es würde "aufgeräumt" aussehen. Und die Grümmel der Brotschneidemaschine müsste man nicht immer direkt wegmachen ;-)
    was meint ihr? mach ich einen Denkfehler?


    Hier mal ein Bild von meiner Planung (Schrank hinten in der Ecke)
    Thema: Tipps zur kostengünstigen Küchenplanung - 160394 -  von rupa - rupa_fertig1.jpg
     
  6. Black Lab

    Black Lab Mitglied

    Seit:
    6. Feb. 2013
    Beiträge:
    493
    AW: Tipps zur kostengünstigen Küchenplanung

    Eine Anmerkung zu den schmalen Schränken:

    Der Raumgewinn leuchtet mir ein.

    Hier im Forum wird aber (zu Recht) immer wieder betont, man dürfe nicht Äpfel mit Birnen vergleichen. Stellt man aber sechs 30er Schubladen einem 120er gegenüber, tut man genau das. Die Kleinteiligkeit ermöglicht mir eine ganz andere Ordnung, als wenn alles in einer großen Schublade durcheinander fliegt. Insofern müsste beim korrekten Kostenvergleich ein entsprechendes Innenleben des 120er berücksichtigt werden. Da langen die Küchenhersteller ja bekanntlich ordentlich zu. Mich würde wirklich interessieren, wie die Bilanz dann aussieht. (Bei Auszügen für Töpfe stellt sich die Frage wohl nicht, bei Geschirr sieht's dagegen schon wieder anders aus).
     
  7. KerstinB

    KerstinB Administratorin Admin

    Seit:
    14. Feb. 2008
    Beiträge:
    44.722
  8. Nice-nofret

    Nice-nofret Moderatorin Moderator

    Seit:
    21. Aug. 2009
    Beiträge:
    18.736
    Ort:
    Schweiz
    AW: Tipps zur kostengünstigen Küchenplanung

    Meine Auszüge ... alle ohne Einteilung, bis auf die Besteckschublade - da kann man aber auch günstige finden und nutzen.
     
  9. Black Lab

    Black Lab Mitglied

    Seit:
    6. Feb. 2013
    Beiträge:
    493
    AW: Tipps zur kostengünstigen Küchenplanung

    Einen großen Teil der Bilder hatte ich schon gesehen und ganz ehrlich: Bei dem ungeschützten Geschirr gruselt es mich und Gläser im Auszug, das käme für mich überhaupt nicht in Frage.

    Bisher hatte ich meine Jenaer Glas-Schüsseln immer im Rondell, knapp 14 Jahre "unfallfrei". Vor einiger Zeit habe ich mal umgeräumt und einige sind in den Auszug unter dem Herd gewandert. Jetzt habe ich erstmalig Absplitterungen an einer und es muß im Auszug passiert sein, weil ich die Splitter auch darin hatte (Antirutsch-Matte ist drin). Im Moment ist sie im GSP, ich versuch später mal ein Foto zu machen. Entdeckt hab ich es nur durch Zufall, gehört hatte ich nichts.

    Thema: Tipps zur kostengünstigen Küchenplanung - 237095 -  von Black Lab - 30er Schubladen.jpg

    Von dem ganzen Zeug würde ich nur die Gefrierdosendeckel der letzten beiden Schubladen zusammen haben wollen, alles andere wäre für mich ein Rückschritt.
     
  10. Cooki

    Cooki Team

    Seit:
    10. Okt. 2008
    Beiträge:
    8.588
    Ort:
    3....
    Bremsen Deine Auszüge auch automatisch vor dem Schließen? ;-)
    Dann verrutscht eigentlich nix.
     
  11. Black Lab

    Black Lab Mitglied

    Seit:
    6. Feb. 2013
    Beiträge:
    493
    AW: Tipps zur kostengünstigen Küchenplanung

    Nee, Soft-close haben die nicht.

    Aber soo grobmotorisch bin ich eigentlich nicht und vor allem: Dann hätte ich's doch scheppern hören müssen, oder? ???
     
  12. Cooki

    Cooki Team

    Seit:
    10. Okt. 2008
    Beiträge:
    8.588
    Ort:
    3....
    Das kommt auf Dein Gehör an. :cool:

    Ohne Softclose rutschen Teller etc., mit diesem Feature nicht.
     
  13. KerstinB

    KerstinB Administratorin Admin

    Seit:
    14. Feb. 2008
    Beiträge:
    44.722
    AW: Tipps zur kostengünstigen Küchenplanung

    Und ich habe noch nicht mal Antirutschmatten :cool:
     
  14. Black Lab

    Black Lab Mitglied

    Seit:
    6. Feb. 2013
    Beiträge:
    493
    AW: Tipps zur kostengünstigen Küchenplanung

    Ey, ich hab Öhrkes wie Luchs! ;D

    Unser Sideboard hat Soft-close, hab gerade mal mit ein paar (entbehrlichen) Pinnchen getestet, die habe ich aber definitiv aneinander klicken hören. Ok, war jetzt auf dem glatten Boden, ohne Anti-rutsch-Matte. Bei Gelegenheit teste ich nochmal mit Matte. ;-)
     
  15. Cooki

    Cooki Team

    Seit:
    10. Okt. 2008
    Beiträge:
    8.588
    Ort:
    3....
    Auch ohne Matte rutscht da nix und wir reden von Tellern und Schalen. ;D
     
  16. Angelika95

    Angelika95 Mitglied

    Seit:
    18. Feb. 2011
    Beiträge:
    4.519
    Ort:
    bei HH
    AW: Tipps zur kostengünstigen Küchenplanung

    Habe auch nach einem knappen Jahr keine Verluste in Schubladen und Auszügen zu vermelden, so was passiert mir nur im GSP, weil ich gerne mal zu eng packe und dann was vom Glas abplatzt.
    Und Unterteilungen kann man sich auch in *billig* in jedem größeren Supermarkt, im Baumarkt oder beim Schweden kaufen, das klappt auch ganz gut. Eine für Besteck gibt es i.R. ja bei der Küche als großzügige Beigabe*kfb*
     
  17. Nice-nofret

    Nice-nofret Moderatorin Moderator

    Seit:
    21. Aug. 2009
    Beiträge:
    18.736
    Ort:
    Schweiz
    AW: Tipps zur kostengünstigen Küchenplanung

    Angelika: Dito!
     
  18. Bodybiene

    Bodybiene Premium

    Seit:
    23. Mai 2009
    Beiträge:
    5.305
    Ort:
    Kleines Kaff in Ostwestfalen
    AW: Tipps zur kostengünstigen Küchenplanung

    Bei mir rutscht seit über 3 Jahren auch nix in den Auszügen.Unterteilungen hab ich auch nur in der Besteckschublade. Abplatzungen an den Müslischälchen haben meine Kinder verursacht weil sie etwas auf die Kanten haben knallen lassen.

    LG
    Sabine
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
Neubauküchenplanung Hilfe und Tipps wünschenswert Küchenplanung im Planungs-Board Dienstag um 19:50 Uhr
Planung neuer Elektrogeräte - Hilfe, Tipps Einbaugeräte 25. Okt. 2016
Tipps für DAH über 80cm Induktion Dunstabzugshauben und Lüftungstechnik 11. Okt. 2016
Tipps Geräte Einbaugeräte 7. Aug. 2016
Küchen Umbau - brauchen ein paar Tipps Küchenplanung im Planungs-Board 4. Aug. 2016
Unbeendet Vorplanung Küche Neubau - Check und Tipps Küchenplanung im Planungs-Board 14. Juli 2016
Warten Tipps zur Küchenplanung Küchenplanung im Planungs-Board 30. März 2016
Nobilia Küche hochglanz weiß grifflos, Line-N Lux 555 - brauchen eure Ideen und Tipps Küchenplanung im Planungs-Board 6. März 2016

Diese Seite empfehlen