Tipps zum Thema Angebotseinholung

Frankms

Mitglied
Beiträge
3
Hallo.
Ich lese hier schon einige Zeit mit. Wirklich interessant. Wir stehen nun vor dem ersten Termin bei einem Küchenplaner. Nach vielen besuchen und stöbern kommen nun Alno Cera, Alno Dur Steinstruktur lavagrau oder Ballerini Resopal Schiefernachbildung (GL/XL 3420) evtl. auch GL 7375
dunkel infrage. Also ziemlich unterschiedliche Preisgestaltungen. Aber diese drei gefallen uns optisch am besten. Bei dunklen Strukturfronten ist die Auswahl ja ein bisschen geringer als wenn man jetzt eine weiße Küche sucht.

Würde nun gerne wissen:
Sollte man seinen Preisrahmen nennen?
Fange ich mit der teuersten Küche, also Alno Cera an?
Oder wäre es besser, mit einer der günstigeren Variante anzufangen?
Oder egal?
Der erste Händler hat sowohl Ballerina als auch Alno im Programm.
Danach wollte ich dann zu zwei weiteren Händlern, wobei jeder nur eine Marke im Programm hat.

Es geht nicht darum, den billigsten Jakob zu finden. Aber wenn man manchmal hört, der erste Preis sei überteuert, will ich nicht derjenige sein, der dann nachher den Feilscher quersubventioniert. Und leider kann man als Kunde ja wirklich schlecht erkennen, ob der genannte Preis ein überhöhter ist, oder schon sowohl für den Kunden als auch den Verkäufer ein vernünftiger Preis ist.

Besten Dank im voraus.

Frank
 

isabella

Mitglied
Beiträge
14.719
Ihr solltet lieber erstmals eine Planung erarbeiten, gerne hier im Planungsboard , dann bei verschiedenen Händler die identische Planung rechnen lassen, um ein Gefühl für den Preisrahmen zu bekommen. Auch wäre es gut, für sich klarzumachen, wieviel Ihr überhaupt bereit seid auszugeben. Die Beschaffenheit der Front ist ein Faktor von vielen; Anzahl und Typ der Schränke, Griffe/Grifflos, Arbeitsplattenmaterial und -verarbeitung, Geräte, Nischenrückwand... machen sehr viel aus und sind alle Stellgrößen.
 

Frankms

Mitglied
Themenersteller:in
Beiträge
3
Hallo Isabella.
Also Grobplanung steht. Eine Küchenzeile 3,30 Meter mit zwei Hochschränken inkl. Backofen. Spüle auch in der Zeile. Dann gegenüber im Abstand von 1,2 Meter bis 1,4 eine Halbinsel inkl. Kochfeld mit Muldenlüfter . ca. 1.8 Meter x 1,2 Meter. Grifflos. Geräte Backofen, Geschirrspüler und Spüle noch nicht festgelegt. Wahrscheinlich Miele Induktionsfeld. In der Insel nur Auszüge.
Bei identischer Planung aber völlig unterschiedlichen Herstellern wird die Vergleichbarkeit aber dann auch schwierig.
Danke
Frank
 

Bärbel123

Mitglied
Beiträge
775
Ich würde keinen Preisrahmen nennen, sondern dem KFB gegenüber meine Wünsche definieren und dies natürlich bei jedem KFB mit identischen Planungparametern.

Natürlich ist es schön, wenn ein Händler gleich zwei der präferierten Hersteller im Programm hat, dann kann man ja um Angebot mit denselben Parametern (Geräte, APL, Schranktypen) bitten.

Viel am Preis hängt auch von der individuellen Preiskalkulation des Studios (Lage, Mietkosten etc.) ab.

Bei 3 oder 4 seriösen Angeboten kann man normalerweise schon entscheiden, was realistisch klingt und was nach Mondpreis ausschaut. Ein Teil der Entscheidung wird sicher auch Bauchgefühl sein. Schließlich ist der fachgerechte Aufbau ja auch ein Kriterium, das schwer abzuschätzen ist.
 

isabella

Mitglied
Beiträge
14.719
Es nutzt nichts, dass Euch einer eine Küche für 30 k plant, wenn ihr z.B. nur 10 k ausgeben wollt. Und die Kostentreiber verstecken sich oft im Detail, z.B. anzahl Schubladen /Auszüge, Sonderanfertigungen, Zargentyp, Greifprofilart, Wangen, Drehtühren oder Schwenktüren, Pocket Doors... Unterschiedliche Hersteller bei identischer Planung ist sehr wohl möglich und aufschlussreich.
Und auf keinen Fall einen Metervertrag unterschreiben.
 

moebelprofis

Spezialist
Beiträge
5.221
Wohnort
Neumarkt i.d.OPf.
Da gebe ich @isabella zweimal Recht. Zustätzlich ist es nicht nur unnötig sondern auch nicht ganz fair, wenn ihr etwas planen lasst, was ihr eh nicht kaufen werdet (auf Grund des Budgets).
Grundsätzlich kann man an Hand einer Planung aber eh meistens schon sagen, ob es im (oben nicht angegebenen) Budget realistisch ist, die Cera zu planen.
 
Zuletzt bearbeitet:

menorca

Moderatorin
Moderator
Beiträge
18.234
Wohnort
München
Und noch zwei Tipps zur Planung:
Lasst den Zeilenabstand bei 120cm, sonst ist der Laufweg zwischen Spüle und Kochfeld zu weit.
Plant in der Spülenzeile einen MUPL ein, also einen 30 - 45cm breiten Schrank unter der Hauptarbeits/Schnibbelfläche, der oben einen hohen Auszug hat, in den ihr die Müllbehälter für Bio- und Restmüll stellt. Das ist deutlich ergonomischer und treffsicherer als Müll unten im Spülenschrank.
 

Frankms

Mitglied
Themenersteller:in
Beiträge
3
Hallo.
Danke für die Infos. Den MUPL habe ich schon im Forum bestaunt. Ich gebe euch recht, die Cera könnte tatsächlich außerhalb des Budgets von um die 15000 € + - landen. Meiner Frau gefällt momentan eh die Front von Ballerina schiefer am Besten. Scheint ja Resopal, also Schichtstoff zu sein, also von der Empfindlichkeit auch ganz gut. Hochglanz oder ähnlich kommt nicht in Frage.
Danke
Frank
 

Ähnliche Beiträge

Unsere Partner Neff Hausgeräte Ballerina Küchen Blum Bewegungstechnologie

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Oben