Tipps zu Küchengeräten gesucht!

Dieses Thema im Forum "Einbaugeräte" wurde erstellt von Moeriee, 1. Feb. 2012.

  1. Moeriee

    Moeriee Mitglied

    Seit:
    25. Jan. 2012
    Beiträge:
    206

    Hallo ihr Lieben!

    Wir sind ja gerade an der Planung unserer neuen Küche und haben dazu schon vier Küchenstudios aufgesucht. Jedes davon schwört in Sachen Küchengeräte auf einen anderen Hersteller (obwohl mit bewusst ist, dass Neff, Siemens und Bosch wohl zusammengehören). Wir hatten Neff jetzt mal außen vor gelassen, denn dieses Küchenstudio kam für uns eh nicht infrage. Nun haben wir uns gestern etwas intensiver mit den verschiedensten Gerätschaften auseinandergesetzt und auch mal Preise verglichen. Mir war ja vorher schon bewusst, dass Miele teuer ist, aber als ich das Ganze dann in Zahlen sah, ist mir erst mal die Kinnlade heruntergeklappt. Bosch und Siemens geben sich vom Preis her ja nicht sooo viel, nehme ich an.

    Man kann die Gerät natürlich nie komplett miteinander vergleichen, weil man einfach keine findet, die 100%ig dieselben Funktionen aufweisen. Aber wir haben die für uns infrage kommenden Produkte ausgewählt und ich denke einfach, dass man auch mit dem ausgewählten Gerät zufrieden wäre, wenn man es dann gekauft hat. Zumindest von den angebotenen Funktionen. Man kennt es ja dann nicht anders bzw. hat einfach nicht den direkten Vergleich. Daher würde ich vom Preis her zu etwas Günstigerem tendieren. Rein gefühlsmäßig.

    Prinzipiell würden Miele-Gerät jedoch in unser Budget passen. Deshalb frage ich mich nun: Lohnt sich der Mehrpreis? Wenn ja, warum? In unserem Fall würden die Geräte von Siemens bspw. nur 59% des Preises der Geräte von Miele kosten. Ich weiß einfach nicht, ob es die Miele-Geräte wert sind, dass man das Budget vollends ausreizt.

    Vielleicht könnte ihr mir auch mehr Tipps geben, welche Geräte für uns gut geeignet sind. Evtl. schreibe ich unsere Anforderungen mal auf und ihr schaut drüber. Bei den Küchenstudios hatte ich bisher immer das Gefühl, dass uns High End Produkte verkauft werden sollten, ohne dass es wirklich immer nötig gewesen wäre, das Beste vom Besten zu nehmen.

    Kochfeld
    • Induktion
    • 60 oder 80 cm Breit
    • Touch-Bedienung
    • Bedienung an der Herdplatte selbst (also keine Knöpfe am Backofen)
    • Separates Bedienfeld für jede Herdplatte (macht 60er Breite wohl schwer)
    • Einstellung nicht über +/- Taste, sondern über Sliderfunktion o.ä.
    • Flachbündiger Einbau
    • Bräterzone, Varioinduktion, o.ä.
    • Kindersicherung

    Backofen

    • 60 cm hoch
    • Pyrolytische Selbstreinigung
    • Vollauszug
    • Dampffunktion (z.B. zum Backen von Brot und Brötchen)
    • 3D Heißluft
    • evtl. integriertes Bratenthermometer (wenn mögl. kabellos)
    • evtl. Warmhaltefunktion
    • Kindersicherung (evtl. auch Verriegelung der Türen)
    • Tür, die sich seitlich öffnen lässt

    Dampfgarer

    • Keine besonderen Ansprüche
    • Evtl. Warmhaltefunktion
    • Evtl. Kindersicherung

    Spülmaschine

    • Soll energiesparend sein (Wasserverbauch ≤ 10 Liter)
    • Evtl. Besteckschublade
    • Bedienfeld unsichtbar bei geschlossenem Geschirrspüler

    Kühlschrank

    • 158 oder 178 cm hoch
    • Mit Vitafresh-Fächern
    • Evtl. ein kleines Gefrierfach ganz oben
    • Sollte energiesparend sein (mind. A+)

    Wärmeschublade

    • Sollte so hoch sein, dass man auch Schüsseln darin wärmen kann
    • Sollte dazu geeignet sein, Speisen warm zu halten

    Macht man es tatsächlich so, dass man alle Geräte von einem Hersteller nimmt? Ich meine, die sichtbaren, OK. Aber Kühlschrank und Spülmaschine auch? [​IMG]

    Was meint ihr? Habt ihr Gerätevoschläge? Oder schwört ihr auf eine der obigen Hersteller? Und sollte man lieber neue Siemens / Bosch Geräte nehmen oder Vorführgeräte von Miele, wenn man die Wahl hätte?

    Ich wäre für Erfahrungswerte und Tipps dankbar!
     
  2. Nice-nofret

    Nice-nofret Moderatorin Moderator

    Seit:
    21. Aug. 2009
    Beiträge:
    18.736
    Ort:
    Schweiz
    AW: Tipps zu Küchengeräten gesucht!

    BO & DG/DGC & Wärmeschublade würde ich vom gleichen Hersteller wählen - muss aber nicht sein.

    Miele:
    BO: bekommt man auch prima ohne Pyrolyse sauber - schau Dir mal die 4er-Reihe von Miele an - absolut ausreichend.

    DG / DGC: ist von Miele am hochwertigsten - wobei ich grundsätzlich von einem reinen DG abrate - die Dinger werden i.a.R. zuwenig genutzt (und häufig nach kurzer Zeit ausgetauscht gegen einen DGC oder einen Kompakt-BO) deshalb rate ich von vorn herein zu einem DGC
    DG versus DGC
    Ich zitiere mich mal selber: hier.
    DGC versus Microwelle von JOstertag (sehr gut geschrieben)
    Ich zitiere mal JO: hier

    Wärmeschublade: habe vorher die 14cm hohe gehabt - auch da passten alle meine Servierschüsseln rein und das Roastbeef zum NT-Garen ;-) in die jetztige 30cm passt perfekt der Hefeteig zum gehen.

    Kühlschrank: Liebherr gefällt mir am besten.

    GSP: die BSH-Geräte bieten eine komfortable Einteilung, welche Du bei Miele erst bei den richtig teuren Teilen bekommst (dafür ist die dann noch flexibler.. ob man's braucht... ist Geschmackssache)

    DAH: würde ich die Spezialisten bevorzugen.

    Kochfeld: Hersteller ist m.E. egal - die Aufteilung und das Bedienkonzept müssen Dir gefallen - ich finde die Variofelder sehr interessant.
     
  3. ulla

    ulla Premium

    Seit:
    15. Aug. 2008
    Beiträge:
    4.619
    Ort:
    München
    AW: Tipps zu Küchengeräten gesucht!

    Ich sehe auch gerade, du suchst einen Backofen so:

    Das finde ich gar nicht so praktisch... du kannst Dir die Ellenbogen beim Öffnen der Türe verbrennen und Flüssigkeit kann auf den Boden tropfen, wenn du Backgut rausholst.

    Warum möchtest du das?
     
  4. Nice-nofret

    Nice-nofret Moderatorin Moderator

    Seit:
    21. Aug. 2009
    Beiträge:
    18.736
    Ort:
    Schweiz
    AW: Tipps zu Küchengeräten gesucht!

    Stimmt, Ulla - ich sehe da auch keinerlei Vorteil. Aber evt. kann TE uns den Vorteil erklären?
     
  5. eva.h

    eva.h Gast

    AW: Tipps zu Küchengeräten gesucht!

    Hallo,

    ich denke auch dass nicht alle Geräte vom selben Hersteller sein müssen.

    Werden sie, wie es häufig bei Backofen und (Kombi-)Dampfgarer gemacht wird über- oder nebeneinander eingebaut ist es natürlich eine Frage der Optik.

    Bei Spülmaschinen und (Kombi-)Dampfgarern würde ich Miele in jedem Fall bevorzugen.
    Bei Kühlschränken Liebherr. Deren Technik steckt meist auch in Miele Geräten.

    Kochfelder und Backöfen sind auch von der BSH (Bosch, Siemens,Neff) sehr gut.

    Muß es unbedingt ein 60er Kochfeld sein? Ich würde, wenn Platz vorhanden ist mindestens ein 80er wählen. Da gibt es von der BSH schöne mit einer Vario-/Flexzone , einer 28er und einer 14,5er Zone. Entweder mit Multislider oder mit TwistPad(Neff)

    Wenn Platz vorhanden ist finde ich eine höhere WS besser. Da passen alle Schüsseln rein. Die niedrigen haben von Siemens z.B. 10 cm Innenraumhöhe und bei Miele noch etwas weniger.
    Da wird es doch sehr eng.
    Ich komme in meinem 2 P Haushalt mit einer niedrigen von Siemens gerade so klar. Ich nutze allerdings nur eine Schüssel darin, die gerade so rein passt.

    Früher habe ich auch Teig für Baguettes darin gehen lassen.
    Heute lasse ich Hefeteige im Kombidämpfer gehen. Ist, wegen der Feuchtigkeit ,besser.

    VG EVA
     
  6. Moeriee

    Moeriee Mitglied

    Seit:
    25. Jan. 2012
    Beiträge:
    206
    AW: Tipps zu Küchengeräten gesucht!

    Hm, warum eine seitliche Tür? Keine Ahnung! :-[ Irgendwie erschien uns das auf den ersten Blick praktischer, weil man nicht über die Tür greifen muss, wenn man ein Blech rausholt. Hatte uns ein KFB so erklärt. Aber eure Argumente wiegen stärker, wie ich finde. Mein Mann sagt es auch gerade.

    Wir haben nun folgende Geräte für uns ausgewählt:


    • [*=left]Induktionskochfeld |Link ist nur für Mitglieder sichtbar|
      [*=left]Einbau-Backofen |Link ist nur für Mitglieder sichtbar|
      [*=left]Dampfgarer |Link ist nur für Mitglieder sichtbar|
      [*=left]Geschirrspüler |Link ist nur für Mitglieder sichtbar|

    Das 60er-Kochfeld muss wohl sein. Zumindest bei dem angedachten Aufbau der Küche:

    Thema: Tipps zu Küchengeräten gesucht! - 176324 -  von Moeriee - Wenzel Plan 2.jpg

    Ein 80er- oder 90er-Kochfeld wäre sicher zu breit. Oder was meint ihr?

    Bei diesen Geräten sind wir noch ein wenig am Zweifeln.


    • [*=left]Geschirrwärmer |Link ist nur für Mitglieder sichtbar|
      [*=left]Kühlschrank |Link ist nur für Mitglieder sichtbar| (verlinktes Produkt baugleich, allerdings hätte unser Kühlschrank die Energieeffizienzklasse A+++)

    Der Geschirrwärmer ist innen 11 cm hoch. Klar, ich hätte lieber den |Link ist nur für Mitglieder sichtbar|. Ich weiß aber nicht, ob das preislich noch drin ist. Immerhin sind es gute 250€ Preisunterschied. Mal sehen, wie hoch der Gesamtpreis zum Schluss ausschaut, denn wir wollen nicht mehr als 20.000€ ausgeben. Ich neige leider immer dazu, doch über das Ziel hinauszuschießen, aber diesmal möchte ich gerne standhaft bleiben.

    Wegen des Kühlschranks bin ich mir noch sehr unsicher. Eigentlich hatte ich mich auf einen VitaFresh-Kühlschrank eingeschossen. Aber diese Modelle sind ja doch deutlich teurer, als die aus der Serie, die wir jetzt im Auge haben. Kann mir jemand etwas zu den Unterschieden sagen? Was macht denn diese VitaFresh-Kühlschränke von Bosch aus? Lohnt sich der Mehrpreis?

    DAH haben wir dieselbe ausgewählt, wie sie meine Mutter hat. Allerdings weiß ich das Fabrikat gerade nicht. Ich muss sie oder den KFB morgen mal fragen.​
     
  7. Nice-nofret

    Nice-nofret Moderatorin Moderator

    Seit:
    21. Aug. 2009
    Beiträge:
    18.736
    Ort:
    Schweiz
    AW: Tipps zu Küchengeräten gesucht!

    Kochfeld: darf ruhig was günstigeres wie Miele sein - das spielt bei Induktion keine Rolle, was aufgedruckt ist UND es würde ein 80cm Feld vertragen bei der Planung

    DAH: das wichtigste an einer DAH ist die Funktion! Wenn sie nebenher attraktiv ist, ist das ein Bonus - NICHT andersrum Marie *hust*

    Kühli: Vitafresh ist dann von nutzen, wenn ihr selten einkaufen geht - wenn Du sowieso alle paar Tage einkaufen gehst, kommst Du mit einem normalen Kühli prima klar.

    ETW: ja der Innenraum ist nur 11cm - aber trotzdem passten alle meine Servierschüsseln und Saucieren da rein ;-) ich hab jetzt den 29 - da bekommst Du ein ganzen Ferkel untergebracht *hihi*- Du wirst aber auch mit dem schmalen prima hin kommen
     
  8. eva.h

    eva.h Gast

    AW: Tipps zu Küchengeräten gesucht!

    Hallo,

    ich denke auch dass Du ohne Probs ein 80er Feld nehmen könntest.
    Schau Dir dieses mal an:
    |Link ist nur für Mitglieder sichtbar|

    Da hättest Du auch einen Multislider.

    Ich bin auch kein Freund von Vita-/Biofresh. Wie Nice schon sagt langt ein normaler Kühler.
    Ein großer Nachteil ist, dass man, da wo die Schubladen sind keine Fächer in der Türe hat.

    Der Backofen den Du ausgewählt hast, hat einen anderen Griff als der DGC 5061.
    Dieser wäre passend:
    |Link ist nur für Mitglieder sichtbar|
    oder eine einfachere Variante:
    |Link ist nur für Mitglieder sichtbar|

    Die kleine WS die Du genannt hast ist ein reiner Geschirrwärmer mit einer Innenhöhe von 10,5 cm. Sie ist nicht zum wärmen etc. von Speisen gedacht.
    Dafür gibt es ein anderes Modell, dass eine Innenraumhöhe von lediglich 8,5cm hat.
    |Link ist nur für Mitglieder sichtbar|

    Der DGC ist sehr gut. Habe ich auch. Soll er und der Backofen mit WS in die Hochschränke?

    VG EVA
     
  9. Moeriee

    Moeriee Mitglied

    Seit:
    25. Jan. 2012
    Beiträge:
    206
    AW: Tipps zu Küchengeräten gesucht!

    Puh, oh man! Ganz schön kompliziert alles. Aber ich sehe schon, dass so manche Sachen noch nicht so richtig gut durchdacht waren.

    Also beim Kühlschrank wäre mir was Gutes schon wichtig. Denn wir wohnen hier in der absoluten Pampa und müssen jedes Mal 15 Minuten fahren, bis wir einen Supermarkt erreichen, der keine Apothekerpreise hat und der auch tatsächlich ein großes Sortiment hat. Zumal mit Kleinkind... Da überlegt man sich zweimal, wie oft man fährt, um was einzukaufen. Meistens fahre ich einmal pro Woche. Fleisch wird dann zuhause direkt eingefroren und das Gemüse wandert in den Kühlschrank. Aber ganz oft ist es so, dass das Gemüse schon nach zwei oder drei Tagen unappetitlich aussieht. Und nicht ganz so selten hab' ich schon Gemüse wegschmeißen müssen, kurz nachdem ich es gekauft hab'. Und das mit den VitaFresh-Kühlschränken funktioniert tatsächlich? Kann mir das gar nicht so richtig vorstellen... :-\

    Ansonsten: Wir müssen bei den Geräten mittlerweile schon ein bißchen auf's Geld achten, da wir eine Keramikarbeitsplatte möchten. Ein 80 cm breites Kochfeld wäre zwar sicher schön, aber kostet ja auch entsprechend mehr. Oder? Ein KFB hatte mal etwas von einem 70 cm breiten Kochfeld gesagt. Er meinte, das wäre ganz praktisch, denn es hätte ein eigenes Bedienfeld für jedes einzelne Topffeld. Er meinte, es wäre von Siemens, aber da finde ich nur ein Produkt und das ist kein Induktionsherd... Seltsam!

    Wegen der Dunstabzugshaube mach' dir mal keine Gedanken! Da achten wir schon auf genug Leistung. Mein Mann ist in der Klima- und Lüftungsbranche tätig und dem hab' ich schon gesagt, was ich will. Wir wollen, dass die Küche nicht nach Essen stinkt, aber die Schnitzel sollte die DAH nicht aus der Pfanne saugen. ;-)

    Danke für den Hinweis, Eva! Ist mir gar nicht aufgefallen. Allerdings haben wir dann ein Problem. Die von dir vorgeschlagenen Backöfen haben kein Bratenthermometer und das wollte ich gerne. :( Oh man! Da muss ich noch mal genau suchen.

    Ja, es soll alles in die Hochschränke. Auch die WS.
     
  10. Nice-nofret

    Nice-nofret Moderatorin Moderator

    Seit:
    21. Aug. 2009
    Beiträge:
    18.736
    Ort:
    Schweiz
    AW: Tipps zu Küchengeräten gesucht!

    Bratenthermometer brauchst Du nicht wirklich - ich habe einen und benutze ihn sogut wie nie .. :-[ (ich glaube 2x in 7 oder 8 Jahren) ich habe einen den man einfach ins Fleisch steckt und durch die BO-Türe ablesen kann .. den benutze ich ab und zu; Ausserdem gibts auch günstige elektrische, die steckst Du ins Fleisch und liest die Temperatur ausserhalb vom BO ab...
     
  11. eva.h

    eva.h Gast

    AW: Tipps zu Küchengeräten gesucht!

    Hallo,

    Wenn ich mir die Webpreise anschaue, kostet das 80er Siemens nicht mehr als das 60er von Miele- im Gegenteil:
    |Link ist nur für Mitglieder sichtbar|

    |Link ist nur für Mitglieder sichtbar|


    Ich benutze sowohl für den Backofen als auch für den DGC einen externen Kerntemperaturfühler.
    Solch ein Teil kostet rund 30,- Euro. Eine Nadel wird ins Fleisch gesteckt.Das eigentliche Anzeigegerät kann man mit einem Magneten an den Backofen "pappen" und ist mit der Nadel durch ein hitzefestes Kabel verbunden.
    Das Teil hat eine Alarmfunktion. Wenn die eingestellte Temperatur erreicht ist, muß man halt selbst den Ofen abschalten.

    Wenn Dein Herz an der anderen Optik hängt, geht es aber auch anders herum.
    Den DGC 5061 gibt es auch in der älteren, optischen Version.
    Das ist dann der DGC 5051:
    |Link ist nur für Mitglieder sichtbar|

    Den kleinen Speisenwärmer gibt es auch in dieser Variante:
    |Link ist nur für Mitglieder sichtbar|

    VG EVA
     
  12. KerstinB

    KerstinB Administratorin Admin

    Seit:
    14. Feb. 2008
    Beiträge:
    44.663
    AW: Tipps zu Küchengeräten gesucht!

    Ich benutze da sogar das preiswerte Thermometer von Ikea - Fantast:
    [​IMG]

    Das funktioniert auch. Man kann einstellen, welche Kerntemperatur man möchte und wenn die erreicht ist, dann piepst es. Kostet nur 9 Euro.
     
  13. eva.h

    eva.h Gast

    AW: Tipps zu Küchengeräten gesucht!

    OK, OK Kerstin,

    mit 9,- Euro hast Du vorerst gewonnen! *2daumenhoch*

    Da ich u. A. auch einen Thermometertick habe werfe ich noch meinen Kerntemperaturfühler mit Funkbetrieb für ebenfalls rund 30,- Euro ins Rennen.

    Damit kann man auf der Couch im WoZi sehen wie weit das Fleisch ist*kiss*

    Und nun? *tounge* ;-)

    VG EVA
     
  14. Moeriee

    Moeriee Mitglied

    Seit:
    25. Jan. 2012
    Beiträge:
    206
    AW: Tipps zu Küchengeräten gesucht!

    Heute waren wir zu einer Besprechung bei einem unserer KFB. Hier sind die Geräte, die wir jetzt ausgewählt haben:

    • [*=left]Induktionskochfeld |Link ist nur für Mitglieder sichtbar|
      [*=left]Einbau-Backofen |Link ist nur für Mitglieder sichtbar|
      [*=left]Dampfgarer |Link ist nur für Mitglieder sichtbar|
      [*=left]Geschirrspüler |Link ist nur für Mitglieder sichtbar|
      [*=left]Geschirr- und Speisewärmer |Link ist nur für Mitglieder sichtbar|
      [*=left]Kühlschrank |Link ist nur für Mitglieder sichtbar|
      [*=left]Dunstabzugshaube |Link ist nur für Mitglieder sichtbar|

    Alles passt prima in unser Budget. Wir haben es sogar mit Keramikarbeitsplatte um 900€ unterschritten. Der DGC und die DAH sind allerdings Vorführgeräte. Aber damit können wir leben, denke ich.

    Irgendwelche Tipps oder Hinweise von eurer Seite? Oder meint ihr, das können wir so lassen?​
     
  15. eva.h

    eva.h Gast

    AW: Tipps zu Küchengeräten gesucht!

    Hallo Marie,

    mit DAHs kenne ich mich nicht gut aus , aber der Rest liest sich sehr gut.

    Auch auf ein Vorführgerät hast Du die volle Garantie, beim Miele DGC kannst Du in den nächsten zwei Jahren noch entscheiden ob Du sie auf 5 oder 10 Jahre verlängern möchtest.

    Das AEG Kochfeld mit den vier 21er Zonen ist auch OK. Da hast Du auch den gewünschten Multislider.

    Prima- Budget noch unterschritten und Du hast deine Keramik AP-Was will man mehr?:-)

    Falls Du doch auf der Couch die aktuelle Kerntemperatur wissen möchtest kannst Du immer noch einen externen Funk-Thermometer benutzen;-)*rofl*

    VG EVA
     
  16. Nice-nofret

    Nice-nofret Moderatorin Moderator

    Seit:
    21. Aug. 2009
    Beiträge:
    18.736
    Ort:
    Schweiz
    AW: Tipps zu Küchengeräten gesucht!

    Geräteauswahl klingt gut - Vorführgerät würde mich auch nicht stören ;D
     
  17. Moeriee

    Moeriee Mitglied

    Seit:
    25. Jan. 2012
    Beiträge:
    206
    AW: Tipps zu Küchengeräten gesucht!

    Heute waren wir in einem anderen Küchenstudio. Dort wurde die Gerätewahl soweit abgesegnet, allerdings legte dieser KFB ein Veto bei der DAH ein. Er meinte, Falmec DAH wären der letzte Schrott, es gäbe nur Ärger damit, ständig Reklamationen und der Kundendienst sei auch das Letzte. Er riet uns zu der Marke "Berbel". Ich muss gestehen: Ich hab' mich ein bißchen in die Kopffreihaube "Glassline" verliebt. *kiss* Aber die ist ja sündhaft teuer. Ist sie ihr Geld wert?
     
  18. KerstinB

    KerstinB Administratorin Admin

    Seit:
    14. Feb. 2008
    Beiträge:
    44.663
    AW: Tipps zu Küchengeräten gesucht!

    Ich sage jetzt mal ganz pauschal, sobald Marken wie Berbel, Gutmann, Novy, O+F auftauchen, kannst du nicht viel falsch machen, aber leider auch viel Geld ausgeben. Letztendlich sind es dann aber auch Hauben, die man wohl ständig nutzt. Ich weiß gar nicht, wie oft ich hier schon gelesen habe "na ja, die Haube mache ich überhaupt nur an, wenn ich mal ganz scharf brate ... oder ... die Haube ist einfach zu laut, wir sparen es uns, die an zu machen".

    Ich habe ja auch ca. 30 Jahre eigene Küchen sogar ganz ohne DAH überlebt. 2006 bei der letzten Küche wollte ich eigentlich (weil diese Fettreste wegwischen einfach nicht meins war), aber, nach Anlesen, was taugt, habe ich damals die Anschaffung nochmal verschoben. Jetzt habe ich erstmals in meinem Leben eine DAH, seit ca. 7 Wochen. Es ist toll, wenn so ein Teil wirklich funktioniert. Kein Fett mehr rundum, was von allem abgewischt werden muss.

    Mittlerweile tendiere ich dazu, zu empfehlen, dass man sich aussucht, was man gerne hätte. Wenn es gerade finanziell nicht reicht, dann alles vorbeiten bei Küchenneuausstattung und evtl. eher noch 2 Jahre warten und dann anschaffen, bevor man Kompromisse eingeht.

    Quintessenz ... Berbel ist auch bei Highprice dabei.
     
  19. Moeriee

    Moeriee Mitglied

    Seit:
    25. Jan. 2012
    Beiträge:
    206
    AW: Tipps zu Küchengeräten gesucht!

    Danke für deine Ausführung! Wenn ich es richtig einschätze, dann sollte die Küche so, wie wir sie jetzt planen, nicht so viel teurer sein, als die L-Küche, die uns der erste KFB geplant hat, denn eigentlich war es im Großen und Ganzen schon so, wie es jetzt werden soll, nur dass der Schrank mit den Heißgeräten und dem Kühlschrank an eine andere Stelle kommt. Sollte dem so sein, wäre evtl. auch noch die teurere DAH drin. Aber das müssen wir am Freitag mit dem KFB besprechen.

    Puh, ich hätte nicht gedacht, dass sich die Aktion "Neue Küche" so in die Länge zieht. Es ist doch umfangreicher, als zunächst gedacht.
     
  20. KerstinB

    KerstinB Administratorin Admin

    Seit:
    14. Feb. 2008
    Beiträge:
    44.663
    AW: Tipps zu Küchengeräten gesucht!

    Marie, von welcher Zeit redest du ... da haben hier einige viel längere Zeiten hinter sich... ich habe von 2008 bis Ende 2011 geplant ;-)
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
Planung neuer Elektrogeräte - Hilfe, Tipps Einbaugeräte 25. Okt. 2016
Tipps für DAH über 80cm Induktion Dunstabzugshauben und Lüftungstechnik 11. Okt. 2016
Tipps Geräte Einbaugeräte 7. Aug. 2016
Küchen Umbau - brauchen ein paar Tipps Küchenplanung im Planungs-Board 4. Aug. 2016
Unbeendet Vorplanung Küche Neubau - Check und Tipps Küchenplanung im Planungs-Board 14. Juli 2016
Warten Tipps zur Küchenplanung Küchenplanung im Planungs-Board 30. März 2016
Nobilia Küche hochglanz weiß grifflos, Line-N Lux 555 - brauchen eure Ideen und Tipps Küchenplanung im Planungs-Board 6. März 2016
Offene Küche mit Insel - Bitte um Tipps Küchenplanung im Planungs-Board 23. Feb. 2016

Diese Seite empfehlen