1. Sie befinden sich im Planungs-Board des Küchen-Forum.

    Aufgrund der großen Nachfrage und unserem Bemühen, jedem bestmöglich gerecht zu werden, ist es unbedingt erforderlich dieses Thema vor der Eröffnung eines neuen Planungsthreads zu lesen und sich an alle darin enthaltenen Anweisungen zu halten.
    Durch die hohe Anzahl der erforderlichen Rückfragen unsererseits geht der Planungsfluss verloren. Das kostet Zeit, und die steht jedem hier aktiven Planer nur begrenzt zur Verfügung.
    Wie man mit dem Alno-Planer umgeht, Bilder/Grundriss anhängt und welche Planungsdateien erforderlich sind, erfahren Sie hier...
    Wichtig! Bitte unbedingt zu den Planungsbildern auch den vermaßten Grundriss (Heizung, Wandvorsprünge usw) mit hochladen.

Tipps und Anregungen für offene Küche

Dieses Thema im Forum "Küchenplanung im Planungs-Board" wurde erstellt von basti_b, 22. Feb. 2016.

  1. basti_b

    basti_b Mitglied

    Seit:
    22. Feb. 2016
    Beiträge:
    13

    Hallo Forum,

    bei mir steht nun langsam der Küchenkauf an und ich zerbreche mir schon seit Monaten den Kopf mit der Planung. Ich war schon in vielen Küchenstudios und Möbelhäusern um mir Ideen zu holen und die Qualität der unterschiedlichen Hersteller anzugucken.
    Planen lassen habe ich aber noch keine Küche, das habe ich bis jetzt nur in groben Zügen selbst gemacht

    Mittlerweile sind meine Vorstellungen auch schon recht konkret.
    - Fronten grifflos
    - Fronten lackiert, glänzend oder matt, Fingerabdrücke sollen nicht sofort sichtbar sein. Ich will nicht täglich putzen.
    - Arbeitsplatte bevorzugt Glas oder dünnes Granit/keramik max. 10mm
    - Waschbecken und Kochfeld flächenbündig mit Arbeitsplatte
    - Herd und Geschirrspüler im Hochschrank
    - LED Beleuchtung unter Arbeitsplatte

    Wasser und Strom kann noch komplett geändert werden sofern realisierbar.

    Preislich und Qualitätsmäßig stelle ich mir mindestens die Mittelklasse (Alno, Nolte, Nobilia) vor. Wenn ich eine Preiswerte Musterküche von SieMatic, Poggenpohl, Bulthaup bekomme die halbwegs passt und meinen wünschen halbwegs entspricht wäre ich aufgrund der höheren Qualität aber auch zu planerischen Kompromissen bereit.

    Anfangs wollte ich eine L-Küche haben da eine Insellösung schwer umsetzbar erschien. Das ist mittlerweile von den Anschlüssen aber kein Problem mehr solange kein Wasser in der Insel benötigt wird.
    Diese wäre zwar technisch auch möglich aber mit größerem Aufwand verbunden.

    Ich erhoffe mir von euch nun einige Tipps und sinnvolle Ideen den sicherlich gibt es noch viele wichtige Aspekte an die ich noch gar nicht gedacht habe.

    Checkliste zur Küchenplanung

    Anzahl Personen im Haushalt: 1
    Davon Kinder?:
    Art des Gebäudes?: Neu-/Umbau, Planänderungen möglich
    Körpergrössen aller Hauptbenutzer (wegen Arbeitshöhe) in cm: 170
    Brüstungshöhe des Fensters (in cm): 83
    Fensterhöhe (in cm): 200
    Raumhöhe in cm: 245
    Heizung: Heizkörper wie im Grundriss
    Sanitäranschlüsse: vollkommen variabel
    Ausführung Kühlgerät: Integriert im Hochschrank (60cm)
    Kühlgerät Größe: noch unbekannt
    Ausführung Tiefkühl (TK)-Gerät: Im Kühlschrank ab 3 Schubladen unten
    Dunstabzugshaube: Umluft
    Backofen etc. hochgebaut?: Ja
    Hochgebauter Geschirrspüler?: Ja
    Kochfeldart: Induktion
    Kochfeldbreite ca. (in cm)?: Keine besonderen Wünsche
    Spülenform: 1 Becken ohne Abtropffläche
    Geplante Heißgeräte: Einbaukaffeeautomat, Backofen
    Küchenstil: Grifflos
    Sitzmöglichkeit in der Küche / im Küchenbereich: Gesonderter Tisch
    Sitzmöglichkeit: Für wieviel Personen?: für 2 Personen
    Sitzmöglichkeit: Tisch - wenn gesonderter Tisch oder offene Küche: Vorhandener Tisch
    Gewünschte o. vorhandene Tischgröße:
    Wofür soll der Sitzplatz in der Küche genutzt werden? Wie häufig?: Frühstück, täglich
    Welche Arbeitshöhe ist angedacht (in cm)?: noch unklar
    Was steht auf der Arbeitsplatte oder soll dort stehen?: Kaffeemaschine, Wasserkocher, Messerblock, Toaster
    Welche weiteren Küchenmaschinen müssen in der Küche untergebracht werden?:
    Was soll in der Küche außer den Standards untergebracht werden?: Getränkekisten, Staubsauger/Wischer etc., Geschirr komplett (nichts in Ess-/Wohnzimmer)
    Welchen Stauraum gibt es sonst noch?:
    Was/wie wird gekocht? (Alltagsküche, Menüs, Snacks usw): Unterschiedlich, berufsbedingt keine tägliche Nutzung
    Wie häufig wird gekocht?: ab und zu
    Wird alleine gekocht? Oder auch gemeinsam? Mit und für Gäste?: meist alleine, gelegentlich zu zweit
    Was stört an der bisherigen Küche und was soll die neue Küche unbedingt können? Warum?:
    Welche Mülltrennung soll in der Küche vorgehalten werden?: Restmüll
    Steht schon ein Küchenhersteller fest oder wird bevorzugt?: Alno, Nolte, Nobilia, SieMatic, Poggenpohl, Bulthaup
    Steht schon ein Gerätehersteller fest oder wird bevorzugt?: Markengeräte, bevorzugt siemens, bosch
    Preisvorstellung (Budget):
     

    Anhänge:

  2. Nice-nofret

    Nice-nofret Moderatorin Moderator

    Seit:
    21. Aug. 2009
    Beiträge:
    18.731
    Ort:
    Schweiz
    :welcome:

    bitte den vermassten Küchengrundriss als *.pdf einstellen, auf dem jpg ist es nicht zu entziffern.

    Eine Kochinsel sollte schon 100cm tief sein.

    mhh eure Planung sieht mal primär symmetrisch aus ... und ansonsten unpraktisch. Wollt ihr das wirklich so?
     
  3. basti_b

    basti_b Mitglied

    Seit:
    22. Feb. 2016
    Beiträge:
    13
    hier als pdf.

    100cm für die Kochinsel ist das absolute Maximum den dann hat man nur noch 90cm Platz auf beiden Seiten der Insel.

    Planungstechnisch ist im Grunde noch alles offen, gute Iden sind willkommen.
     

    Anhänge:

  4. Nice-nofret

    Nice-nofret Moderatorin Moderator

    Seit:
    21. Aug. 2009
    Beiträge:
    18.731
    Ort:
    Schweiz
    .. irgendwie lustig, Nobilia und Nolte in einem Atemzug mit SieMatic, Poggi und Bult zu lesen ...

    Das ganze erscheint mir doch primär Designorientiert zu sein. Wird das ein Jungesellen und Partypad oder soll die Küche auch für Kochorgien und Familie tauglich sein?

    Wenn Du nurmal am Wo-Ende ein wenig Kochen als Unterhaltungsprogramm zelebrierst ist das ganz ok, dann kannst Du auch eine 80cm Insel als Kochinsel bauen.

    Hast Du mal eine Stauraumplanung gemacht? Ich sehe sehr viel Stauraum aber wenig wirklich gute Arbeitsfläche, keine breiten Schränke etc. alles wohl Innenauszüge (nicht alltagstauglich). etc.
     
  5. basti_b

    basti_b Mitglied

    Seit:
    22. Feb. 2016
    Beiträge:
    13
    Vielleicht hab ich den Satz ein wenig blöd formuliert.
    Die Preisunterschiede sind mir durchaus bekannt, daher würde bei den hochpreisigen Herstellern wie gesagt auch nur eine Musterküche in Frage kommen. 50t für eine Küche gebe ich nicht aus soviel ist klar. Ich habe von den genannten Hersteller aber schon Musterküchen im Bereich von 10 bis 15T gesehen. Das war gemeint.

    Kochen ist jetzt kein Hobby von mir oder meiner Freundin. Hier werden also keine Kochorgien stattfinden und eine große Familie mit 5 Kindern ist vorerst auch nicht geplant.

    Einen Stauraumplan habe ich nicht gemacht.
    Mein Küchenbestand ist recht überschaubar und ich denke all zu viel wird da auch nicht hinzukommen. Platztechnisch sehe ich da also eher keine Probleme.
    Ich gehe auch nicht davon aus das die Auszüge täglich alle einmal auf und zu gemacht werden.

    Die Aufteilungen in der schränken ist jetzt auch erstmal willkürlich passiert ohne das ich mir da intensiv Gedanken gemacht habe.

    Ich bin wie gesagt noch in der Findungsphase. Anregungen und Tipps, was ist gut, was nicht, was könnte man besser machen, all das ist noch gefragt
     
  6. Nice-nofret

    Nice-nofret Moderatorin Moderator

    Seit:
    21. Aug. 2009
    Beiträge:
    18.731
    Ort:
    Schweiz
    Naja, egal wieviel Kinder, mit Kindern zieht die Alltagsküche ein und die muss primär praktisch sein - das ist aber weder Deine Planung, noch werden das die Ausstellungsküchen von Poggi und Konsorten sein - die sind für's Auge des Kunden geplant, aber eben nicht auf alltagstauglichkeit getrimmt ;-). Da man Küchen ja auch nicht so alle 4-5 Jahre neu kauft, nur weil grad ein Kind dazugekommen ist, interessiert halt doch, was ihr so vor habt. Die Lebensdauer einer Küche beträgt schon so 20-30 Jahre - und manche deutlich länger.
     
  7. isabella

    isabella Mitglied

    Seit:
    10. Nov. 2013
    Beiträge:
    3.891
    mhmmm... ich weiß gar nicht wo ich anfangen soll.

    Eine 10 mm Granit-APL wirdst Du nicht bekommen, es gibt schon Diskussionen darüber, ob 20 mm von der Stabilität ausreichend sind.
    Glas und Keramik sind teuer, am Besten freundest Du Dich schonmal mit Schichtstoff an und freust Dich, wenn Du doch aus Zufall eine edlere Variante für wenig Geld bekommst.

    In Deutschland gibt es mehr Küchenhersteller als Autobahnen, Deine Auflistung ist irgendwie seltsam. Mit 170 cm Körpergröße kann man schon eine Arbeitshöhe anstreben, die ein 6er-Raster ermöglicht. Dann wird es aber mit Nolte und Nobilia nix.
    Was heißt 6rasterig werden:
    [​IMG]

    Typische Korpushöhen für 5-rasterig: 65cm, 70 cm, 72 cm, 75cm.

    Typische Korpushöhen für 6-rasterig: 78cm, 79,8cm, 86,4cm

    In
    Korpushöhen - Rastermaße - Auszugs-Innenmaße - Stauraumplanung sind diverse Hersteller mit ihren Standardkorpushöhen verlinkt.

    Wenn man dann z. B. einen 78cm hohen Korpus wählt, ergeben sich folgende Maße
    - 78 cm Korpushöhe
    - 4 cm APL-Höhe
    - 10 cm Sockelhöhe
    -----------------
    = 92 cm Gesamthöhe=Arbeitshöhe

    Typische Hersteller wären Schüller, Häcker, Ballerina, Bauformat, Beckermann, Brion, Leicht, Alno usw.


    Also erstmal die optimale
    ARBEITSHÖHE ermitteln
    3 Methoden haben sich da etabliert:
    - abgewinkelter Ellbogen bis Boden messen und 15 cm abziehen
    - Höhe Beckenknochen messen
    - z. B. Bügelbrett nehmen und in verschiedenen Höhen Probeschnippeln und messen, wenn es einem am bequemsten erscheint, wobei dies der wichtigste Test ist.
    Idealerweise ergeben alle 3 Methoden ca. denselben Wert
    Ausführlicher in
    Optimale Arbeitshöhen beschrieben.

     
  8. Nilsblau

    Nilsblau Mitglied

    Seit:
    3. Juli 2014
    Beiträge:
    1.905
    Also die Küche ist für eine Insel plus eine Zeile und Hochschränke schlichtweg zu schmal.

    Was ich mir gut vorstellen könnte und was deinen Ansprüchen an die Optik sicher gerecht wird wäre ein sogenannter Flugzeugträger. Gemeint ist eine große Insel längs durch die Küche, auf der alles stattfindet. Links weiterhin Hochschränke für Geräte an der Wand. Frage, wie lang dürfte so eine Insel nach rechts gehen und was ist das für ein mysteriöser Kasten rechts unten?

    Option 2 (weniger Aufwand und günstiger): Hochschränke links, aber dort auch das Kochfeld untergebracht. Dann von der oberen Wand eine Halbinsel (Länge ca. 220cm) mit Spüle.
     
  9. Ursina

    Ursina Mitglied

    Seit:
    19. Feb. 2014
    Beiträge:
    518
    Keine Fingerabdrück an den Schränken bei Grifflos halte ich für unmöglich. Da sollte man entweder mit Fingerabdrücken leben können oder sich auf sehr regelmäßige Putzaktionen einstellen.

    Bei glänzender Oberfläche wirst du Fingerabdrücke bei normalen Lichtverhältnissen fast immer sehen, bei matten Fronten hängt es vom Lichteinfall ab, ob du sie siehst oder ob nicht.

    Glatte Fronten lassen sich in der Regel leichter von Fingerabdrücken befreien als matte. Eine vorsichtige Reinigung ist bei beiden notwendig. Glatte Oberflächen kann man matt putzen und matte "speckig" = leicht glänzend.

    Ganz wichtig ist, dass man an beiden Fronten nichts antrockenen lässt und das sofort wegwischt, wenn man z.B. während des Kochens schnell etwas aus dem Schrank holen muss und nicht daran denkt, dass dass die Hände nicht ganz sauber sind.

    Wenn bei euch Kinder geplant sind, würde ich von Lackfronten abraten. Lackfronten sind stoßempfindlich. Einmal mit dem Bobbycar vor die Tür gefahren oder den Bauklotz vor die Front gehauen und die Chancen sind sehr groß, dass Lack abgeplatzt ist.

    Ich würde jeder Küche zumindest ein Paar sofort zugriffsbereite Schubladen "gönnen", am Optimalsten halte ich es, wenn alle Schubladen direkt zu öffnen sind. Willst du für jeden Kaffeelöffel, jedes Messer, Schneidbrett, jeden Küchenhelfer, alle Besteckstelle, jeden Müllbeutel, jedes Stück Alu- oder Frischhaltefolie, Gefrierbeutel, jeden Topf, jede Kunststoffschale, etc. eine Tür öffnen, um dann erst die Schublade herausziehen zu können?
     
  10. basti_b

    basti_b Mitglied

    Seit:
    22. Feb. 2016
    Beiträge:
    13
    @vanessa

    kannst du das etwas genauer beschreiben. In welcher hinsicht ist die Küche
    nicht alltagstauglich?
    Was könnte man Ändern um mehr alltagstauglichkeit zu haben?


    @isabella

    Ich kenne noch keine Preise von Glas oder Keramik.
    Eine flache Arbeitsplatte ist mir aber schon wichtig da mir dicke
    Arbeitsplatten überhaupt nicht zusagen.

    Gibt es irgendwo einen Vergleich was der m² unterschiedlicher Arbeitsplatten
    kostet? und was da generell empfehlenswert ist?

    bezüglich Arbeitsplattenhöhe bin ich jetzt immer bei 91-93cm gewesen
    und das passt auch mit den 3 ermittlungsmethoden recht gut.

    6 Raster auf 78 oder 79,8 wären also denke ich eine gute Wahl.
    Bei den Mittelklasse Herstellern bevorzuge ich Alno.
    Wie du schreibst würde das bei dem Hersteller also passen.

    Das sind schon mal gute hilfreiche Hinweise, danke


    @Nilsblau

    Der Flugzeugträger ist eine gute Idee, der darf aber meiner Meinung nach nur ~2meter lang sein weil man sonst von der oberen
    Tür direkt gegen die Insel rennt. Das dann also Platztechnisch nicht wirklich toll
    da so quasi aller Platz für Kochfeld und Waschbecken drauf geht und man keine
    Arbeitsfläche mehr hat.

    Das mit der Insel ist platztechnisch in der tat grundsätzlich ein Problem wenn man an der oberen Wand noch die Spüle hat. Es ist aber wie gesagt recht aufwendig in die Insel Wasser und einen brauchbaren Abfluss zu bekommen daher bin ich von einer reinen Insellösung nicht so begeistert. Auch wäre die obere Wand dann ziemlich Nackt, da müsste dann mindestens ein flaches Regal hin.

    Ich hab das ganze mal mit 60cm Dämmplatten simuliert. (siehe Fotos)
    Bei einer 60er Insel wären auf beiden Seiten 105cm frei was mehr als
    ausreichend wäre. Bei 80er Insel eben nur noch 95cm und bei 100er
    Insel nur noch 85cm was ich für zu wenig halte.

    Der mysteriöse Kasten soll ein 60er Tisch sein zum frühstücken :-)
    Hätte ich vielleicht mal beschriften sollen *g*


    @Ursina

    Klar, ganz vermeiden lassen sich Fingerabdrücke nicht, grade in der Küche
    wo man schnell Fett oder sonstwas an der Hand hat.
    Mir ist bei Tests in unterschiedlichen Küchen aber aufgefallen das einige
    Oberflächen empfindlicher reagieren als andere. Insbesondere Matt ist da
    glänzend schon überlegen. Eine Katastrophe sind dunkele glänzende Flächen,
    sowas kommt für mich nicht in Frage. Ich will nicht jedes mal wenn ich ein
    Glas aus der Küche hole Fingerabdrücke an den Schränken haben.

    Gibt es den eine gute Alternative zu Lackfronten die stabiler
    ist bei gleicher Optik?

    Bezüglich Schubladen, die bevorzuge ich auch, wie du schreibst möglichst viele.
    Ist bei der Musterplanung eben noch nicht voll umgesetzt.

    @all
    danke für die Hilfe bin hier hin.
    Waren schon viele gute Tipps dabei.

    Gruß aus Hannover
    Sebastian
     

    Anhänge:

  11. isabella

    isabella Mitglied

    Seit:
    10. Nov. 2013
    Beiträge:
    3.891
    Als Alternative zu Lackfronten, "stabiler" und pflegeleicht gibt es Schichtstoff. Das solltest Du Dir unbedingt im Laden anschauen.

    qm-Preise für Arbeitsplatten kenne ich nicht, das sollte Dir Dein KFB sagen. Glas und Keramik sind wirklich nicht billig, Silestone wäre auch eine Möglichkeit, allerdings auch teuer.

    Wenn Du auf Ausstellungsküchen ausschau hälst, solltest Du auch einen Blick auf Next125 (Schüller) werfen. Würde Deinem Geschmack nahe kommen und ist immer noch nicht so preisintensiv wie Poggenpohl. Hier in den Fertiggestellte Küchen der Mitglieder des Küchen-Forum gibt es auch ein paar wirklich schöne Nieburg-Küchen.

    Bei den Elektrogeräten aus dem Hause BSH kannst Du auch Neff nehmen, je nachdem was Dir gefällt und was Du ggf. beim Küchenhändler Deiner Wahl bekommst.
     
  12. Nice-nofret

    Nice-nofret Moderatorin Moderator

    Seit:
    21. Aug. 2009
    Beiträge:
    18.731
    Ort:
    Schweiz
    Ein Flugzeugträger ist minimum 340cm lang, sonst funktioniert das nicht und 120cm tief.

    Alltagstauglich ist eine Küche mit genügend Arbeits- und Abstellfläche, Schubladen und Auszügen (statt Innenauszügen) mit möglichst breiten und übertiefen Unterschränken (ideal ist 80-110 breit). Rastereinteilung hauptsächlich 1-1-2-2; grifflos geht leider nur 1-2-3, ausser man wählt z.B. aufgesetzte Griffleisten.

    Kochfeld mindestens 40cm vom Rand entfernt, besser 60cm. Auch die Rückseite des Kochfelds braucht genügend Arbeitsfläche - einerseits zum Schutz gegen Fettspritzer, andererseits zum Schutz vor vorwitzigen Kinderhänden und überstehenden Pfannenstilen.

    Deine Hauptarbeitsfläche sollte 80-100cm breit sein.
    Hauptdurchgänge sollten minimum um die 100cm breit sein, Nebendurchgänge ca 90cm - z.B. zwischen Deiner Insel und der Seitenschrankwand.

    Stauraumplanung sollt ihr machen, damit man sieht, ob ihr wirklich soviel Stauraum benötigt, oder man nicht z.T. doch in Abstellfläche umwandeln kann, so dass ihr die Arbeitsflächen auch wirklich zum Arbeiten frei bekommt.
     
  13. Nilsblau

    Nilsblau Mitglied

    Seit:
    3. Juli 2014
    Beiträge:
    1.905
    Ein Flugzeugträger macht erst ab Längen über 3m Sinn, vorher passt nicht alles drauf. Eine Insel mit einer Tiefe unter 90cm ist eigentlich auch nicht zum Kochen gedacht, da ständig etwas runter spritzen oder runterfallen würde.

    Daher würde ich diese Option mal weiter verfolgen:

    Thema: Tipps und Anregungen für offene Küche - 370697 -  von Nilsblau - Basti V1.jpg

    Eine gute Alternative zu Lack sind Schichtstofffronten, sind sehr robust, pflegeleicht und haben eine ansprechende Oberfläche. Glas ist auch toll, aber nicht in eurem Budget realisierbar.
     
  14. Nice-nofret

    Nice-nofret Moderatorin Moderator

    Seit:
    21. Aug. 2009
    Beiträge:
    18.731
    Ort:
    Schweiz
    die qm-Preise sind bei Stein, Quarzstein, Glas etc. nicht nur das teure, sondern vorallem auch die Kanten- und Ausschnittsbearbeitung.

    Wenn euer Budget es zur Zeit nich so hergiebt, dann wählt Schichtstoff fronten und eine Schichtstoff-APL - die könnt ihr später immer noch gegen Keramik, Glas oder Quarzstein austauschen.
     
  15. basti_b

    basti_b Mitglied

    Seit:
    22. Feb. 2016
    Beiträge:
    13
    @isabella

    Über Schichtstoff hab ich jetzt bewusst noch nicht wahrgenommen, auch wenn ich es bestimmt schon gesehen habe. Muss ich beim nächsten Besuch im Küchenstudio unbedingt angucken.

    Qm Preise Arbeitsplatte habe ich heute durch Zufall bei Hornbach gesehen.

    Lfdm bei 60cm Breite:
    Mineral 168EUR
    Quarz 363EUR
    Glas 825EUR

    Glas ist also echt nicht ohne, da muss man schon gut überlegen ob es das Wert ist.

    Über Next125 bin ich schon öfter gestolpert und die Küchen haben mir auch gut gefallen. Leider konnte ich die Qualität noch nicht so recht einschätzen. Mal sehen was "Küchen clever kaufen" dazu sagt.
    Das Buch müsste morgen ankommen.

    Danke für den Link und den Hinweiß zu Neff

    @Nice-nofret

    dann ist die Geschichte mit Flugzeugträger raus. 340cm oder mehr lässt sich nicht umsetzen

    Danke für die vielen Hinweise, vieles dabei über das ich mir noch keine Gedanken gemacht habe. Kommt alles auf meine Liste.


    @Nilsblau

    Danke für die Umplanung, werde das die Tage mal so probehalber aufbauen und gucken wie das in der Praxis aussieht.
    Ich werde dann mal Fotos zeigen, dann könnt Ihr euch selbst ein Bild machen.


    @all
    Vielleicht noch ganz interessant, anfangs sollte es eine L-Küche werden wie hier zu sehen. Was haltet Ihr davon?
     

    Anhänge:

  16. isabella

    isabella Mitglied

    Seit:
    10. Nov. 2013
    Beiträge:
    3.891
  17. Nice-nofret

    Nice-nofret Moderatorin Moderator

    Seit:
    21. Aug. 2009
    Beiträge:
    18.731
    Ort:
    Schweiz
    Clever Küchen kaufen = viele Plattitüden - veraltet - und bei uns bekommst Du die besseren Tipps und das noch gratis ;-) - schicke das Buch zurück, das ist rausgeschmissenes Geld.
     
    Zuletzt bearbeitet: 26. Feb. 2016
  18. basti_b

    basti_b Mitglied

    Seit:
    22. Feb. 2016
    Beiträge:
    13
    ich hab es gebraucht gekauft und werde es zum selben Preis wieder verkaufen
    wenn ich es durch habe. Vielleicht blättere ich es auch nur einmal durch wenn es mir nicht zusagt. Man sieht ja das ich noch nicht so richtig Fit beim Thema Küche bin. Schaden wird es wohl nicht.
     
  19. kloni

    kloni Mitglied

    Seit:
    14. Apr. 2015
    Beiträge:
    1.857
    Es gibt bei Alno eine tolle Matte Schichtstoffoberfläche auf der man durchschnittliche Fingertapser nicht sieht gibt es allerdings nur in schwarz und weiß. Als Arbeitsplatte kannst du dir ja einen Schichtstoff als Vollkernmaterial mal zeigen lassen, ist sehr dünn und es kann auch nichts aufquellen weil ohne Spanplatte.
    Tendierst du nur Designtechnisch zu den höherpreisigen Anbietern oder warst du mit der Qualität von z.B. Alno nicht zufrieden?
     
  20. Kücheplanlos

    Kücheplanlos Mitglied

    Seit:
    26. Nov. 2013
    Beiträge:
    1.506
    Beckermann hat auch diesen neuen Schichtstoff von Pfleiderer
    |Link ist nur für Mitglieder sichtbar|
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
Fertig mit Bildern Neueinrichtung 15 m2 „Wohnküche“ – Tipps, Tricks und Anregungen??? Küchenplanung im Planungs-Board 30. Jan. 2011
Unsere erste Küchenplanung, Tipps, Anregungen, Stellmöglichkeiten?? Küchenplanung im Planungs-Board 28. Juli 2009
Planung neuer Elektrogeräte - Hilfe, Tipps Einbaugeräte 25. Okt. 2016
Tipps für DAH über 80cm Induktion Dunstabzugshauben und Lüftungstechnik 11. Okt. 2016
Tipps Geräte Einbaugeräte 7. Aug. 2016
Küchen Umbau - brauchen ein paar Tipps Küchenplanung im Planungs-Board 4. Aug. 2016
Unbeendet Vorplanung Küche Neubau - Check und Tipps Küchenplanung im Planungs-Board 14. Juli 2016
Warten Tipps zur Küchenplanung Küchenplanung im Planungs-Board 30. März 2016

Diese Seite empfehlen