Tipps und Anregungen für die neue Küche erwünscht :)

le_mike

Mitglied

Beiträge
25
Tipps und Anregungen für die neue Küche erwünscht :-)

Hallo liebe KF-Community,
nachdem ich mich durch viele Beiträge gelesen und wertvolle Tipps erhalten habe (TOTE ECKE!), wollte ich auch um ein paar hilfreiche Tipps bitten.

Wir ziehen Mitte Oktober um, und ich will in der ersten Oktoberwoche die neue Küche einbauen.

Wir haben uns schon für Ikea und click&collect entschieden, daher habe ich keinen Zeitstress (hoffe ich ^^).

Geräte werden wir nicht von Ikea nehmen.

Auf den Bildern ist einmal die Küche von den aktuellen Mietern, die aber nicht drin bleibt.
(Sie haben den freistehenden Kühlschrank da, wo wir den Hochschrank mit dem Backofen planen.)
Dann natürlich der Grundriss.
Und mein Entwurf vom Metod-Planer.

Herausforderung ist, dass ich auf der Fensterseite nur 2,43 habe, und es etwas eng wird mit der Tür bei der Spüle. Aber beim Vormieter hat es ja auch irgendwie geklappt. Außerdem ist der freistehende Kühlschrank nicht so optimal. Wir haben uns gegen ein U entschieden, weil der Bewegungsraum zu eng wird (<1,20). Ich habe auch mit dem Gedanken einer Kücheninsel gespielt, aber wieder verworfen. Ich denke es muss ein L werden.

Der Abstand vom Fenster zu den Wänden ist ca. 50 cm.

Ich würde mich auf jeden Fall über Anregungen freuen. So ganz zufrieden bin ich nämlich noch nicht.

Vielen Dank im Voraus!

Checkliste zur Küchenplanung

Personenkriterien und Ergonomie
Anzahl Personen im Haushalt:
4
Davon Kinder: 2
Körpergrößen aller Hauptbenutzer in cm (wegen Arbeitshöhe): 1,65 und 1,79
Welche Arbeitshöhe ist angedacht (in cm)?: 89

Gebäudekriterien
Art des Gebäudes:
Bestandsbau > Umbauten ausgeschlossen, Miete
Brüstungshöhe des Fensters (in cm):
Fensterhöhe (in cm):
Raumhöhe in cm:
2,45
Heizung: Keine Heizung
Sanitäranschlüsse: fix

Einbaugerätekriterien
Ausführung Kühlgerät:
Stand-Alone bis 75cm Breite
Einbaukühlgerät Größe: N. a.
Ausführung Tiefkühl (TK)-Gerät: N. a.
Dunstabzugshaube: Abluft
Hochgebauter Backofen: wenn möglich
Geplante Heißgeräte: Backofen
Hochgebauter Geschirrspüler: wenn möglich
Art des Kochfeldes: Induktion
Kochfeldbreite (ca. in cm): 60

Sitzmöglichkeiten

Sitzmöglichkeit in der Küche / im Küchenbereich: Keine
Sitzmöglichkeit: Für wieviel Personen?: N. a.
Sitzmöglichkeit: Tisch - wenn gesonderter Tisch oder offene Küche: N. a.
Gewünschte oder vorhandene Tischgröße:

Wofür soll der Sitzplatz in der Küche genutzt werden und wie häufig:

Stauraumplanung
Was steht auf der Arbeitsplatte oder soll dort stehen?: Kaffeemaschine, Wasserkocher, Reiskocher, Messerblock, Toaster, Brotbehälter, Obstschale
Welche weiteren Küchenmaschinen müssen in der Küche untergebracht werden: Küchenmaschine, Mixer, Pürierstab
Was soll in der Küche außer den Standards untergebracht werden: Geschirr komplett (nichts in Ess-/Wohnzimmer)
Welchen Stauraum gibt es sonst noch: Keller

Kochgewohnheiten

Was/wie wird gekocht? (Alltagsküche, Menüs, Snacks usw): Alltagsküche, mit Freunden, größere Menüs zu Festtagen
Wie häufig wird gekocht: (fast) täglich 1x warm
Wird alleine gekocht? Oder auch gemeinsam? Mit und für Gäste?: Allein, zusammen, mit Kindern, mit Gästen

Spülen und Müll

Spülenform: Noch nicht festgelegt
Welche Mülltrennung soll in der Küche vorgehalten werden: Restmüll

Sonstiges

Steht schon ein Küchenhersteller fest oder wird bevorzugt: Ikea
Steht schon ein Gerätehersteller fest oder wird bevorzugt:

Küchenstil: Modern, Landhausküche
Was stört an der bisherigen Küche und was soll die neue Küche unbedingt können? Warum?:

Preisvorstellung (Budget): 3300 ohne Geräte (laut Metod-Planer)

Angehängte Dateien
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:

bibbi

Spezialist
Beiträge
4.519
Wohnort
Ruhrgebiet
Herausforderung ist, dass ich auf der Fensterseite nur 2,43 habe, und es etwas eng wird mit der Tür bei der Spüle. Aber beim Vormieter hat es ja auch irgendwie geklappt.
Das Eckmass ist beim Schweden 68 x68cm,bei deutschen Herstellern 65 x 65cm,das solltest du noch mal nachrechnen.
 

Nörgli

Mitglied

Beiträge
5.840
Wohnort
Berlin
Wie Bibbi schon schrieb, die Ecke ist breiter, und auch sonst hast du leider keine Passleisten bedacht, die notwendig sind, damit die Fronten nicht mit der Wand oder sich gegenseitig kollidieren. Darauf weist der Planer deshalb auch mit Warnmeldungen hin.

Verstehe ich richtig, dass ihr selbst aufbauen würdet?

Bitte stelle einen vermaßten Küchengrundriss als Bild (nicht PDF) ein, in dem alle Strecken (Gesamtlängen sowie Teilabschnitte), Ecken und Vorsprünge, Fenster, Türen, Installationen (Wasser: warm zu kalt zu Abwasser, Heizung etc.) und Anschlüsse eingezeichnet sind. Eine Handzeichnung reicht aus.
 

le_mike

Mitglied

Beiträge
25
Hallo und vielen Dank für eure Antworten!

Ich verstehe nicht ganz, was es mit dem Eckmaß auf sich hat?
Die Korpusse sind doch nur 60cm breit bei Ikea , sprich ich müsste 3cm Luft haben, was natürlich nicht viel ist, aber hinkommt, wenn ich bei der Tür unter der Spüle den Griff links habe? Die Schränke könnte man ja auch ohne die Schienen aufstellen um Platz zu sparen, oder? Rechts neben der Spüle ist eine tote Ecke geplant.
Auf der Wandseite (Kochfeld, Backofen) habe ich ja auch 3-5cm Luft und kann also mit dem 60er Schubladenschrank (neben dem Kochfeld) noch weiter raus, um die Schubladen geöffnet zu bekommen und auf eine Linie mit der Arbeitsplatte zu kommen (63,5cm).
So stelle ich mir das zumindest vor :-)

Ich habe mal eine Skizze von Hand gemacht, mit den Maßen die mir zur Verfügung stehen.
Steckdosen habe ich leider nicht vermessen. Es ist eine offene Küche zum Ess-/Wohnzimmer hin (s. Grundriss) und hat keine Türen und keine Heizung.

Ich hoffe das hilft weiter!

Ich kann mir auch vorstellen, den 40er Schrank und Wandschrank wegzumachen, und das Kochfeld statt auf einen 60er auf einen 80er Schrank zu stellen. Das würde nochmal 20cm auf der Wandseite geben.

PS: Der Grundriss wird mir als Bild, nicht PDF angezeigt. Ich lade ihn aber nochmal hoch.
 

Anhänge

Nörgli

Mitglied

Beiträge
5.840
Wohnort
Berlin
Neben dem Korpus hast du da auch noch Fronten und Griffe dran, trägst also knapp 5cm zusätzlich auf. Deshalb die Passleisten.

Gucke mir Zeichnungen in Mittagspause mal an. ^^
 

le_mike

Mitglied

Beiträge
25
Ach so, das ist damit gemeint.
Klar, dafür brauche ich Passleisten.
Ich denke aber, dass ich auf der Fensterseite damit keine Probleme bekommen sollte, weil ich ja auf der Wandseite beliebig weit raus kann mit den Schränken.
Zudem habe ich deswegen beim Spülbecken keine Schublade sondern eine Tür genommen, auch wenn Schubladen natürlich schöner ins Gesamtbild passen würden und auch praktischer wären. Aber die würde ich natürlich nicht aufbekommen.

Alles klar! Ich bin gespannt.
Bin sehr dankbar für Tipps und auch das Aufzeigen von Fehlern die ich gemacht habe ^^
 

Nörgli

Mitglied

Beiträge
5.840
Wohnort
Berlin
Was soll denn auf der linken Seite noch sein zwischen Zeile und Kühlschrank? Tisch wollt ihr ja nicht. Der Zeilenabstand von ca. 120cm wäre für ein U übrigens kein Problem; seid ihr sicher, dass ihr das nicht wollt?

Wieso eigentlich keinen Einbaukühlschrank? Habt ihr das Gerät schon? Wären zwei Geräte eine Alternative? Landhaus mit Einbaukühli wirkt einfach sauberer.

Habt ihr wirklich keinerlei Mülltrennung? :w00t: Das kann ich mir gar nicht vorstellen...

So oder so lege ich euch das Konzept eines MUPL ans Herz. Klickt mal den Link an.

Wie kommt ihr auf diese Arbeitshöhe? Erstes ist das mit IKEA Bastelarbeit, zweitens klingt sie für euch zu niedrig. Ihr habt doch unten ein festes Fensterelement, da böte es sich an, eine Platte ins Fenster laufen zu lassen, über dem Fensterbrett. Und ihr seid unterschiedlich groß - arbeitet ihr beide in der Küche? Wenn nicht, wer arbeitet vorrangig?

ARBEITSHÖHE ermitteln - 3 Methoden haben sich da etabliert:
  • abgewinkelter Ellbogen bis Boden messen und 15 cm abziehen
  • Höhe Beckenknochen messen
  • z. B. Bügelbrett nehmen und in verschiedenen Höhen Probeschnippeln und messen, wenn es einem am bequemsten erscheint, wobei dies der wichtigste Test ist.
Idealerweise ergeben alle 3 Methoden ca. denselben Wert. Ausführlicher in Optimale Arbeitshöhen beschrieben.
 
Zuletzt bearbeitet:

le_mike

Mitglied

Beiträge
25
Zwischen Kühlschrank und Zeile ist die Idee noch zusätzlichen Abstell/Arbeitsplatz durch eine schmale Kücheninsel/Anrichte zu schaffen. Und Regale an die Wand.

Natürlich trennen wir unseren Müll :-) MUPL habe ich durchs Forum hier schon kennengelernt und machen uns Gedanken dazu. Alternativ ein schmaler Auszug unter die Spüle (40cm breit, nicht von Ikea ) mit 2 Behältern. Biomüll wickeln wir immer direkt in Zeitung ein, gelber Sack steht normalerweise im Keller. Also bleiben Papier und Restmüll in der Küche :-)

Das mit der Arbeitshöhe stimmt, da hatte ich gar nicht dran gedacht, dasss es bei Ikea gar nicht anders geht. Da wir die schmale Arbeitsplatte nehmen wollen landen wir bei 90,8cm, richtig?
Beim Fenster würde es mich glaube ich nicht stören, wenn die Arbeitsplatte 1cm über der Nische wäre.
 

Nörgli

Mitglied

Beiträge
5.840
Wohnort
Berlin
Arbeitshöhe kann man durch höhere Beine (SO-Tech) anpassen. Prüft vorab, was für euch ideal wäre.

Auf der gegenüberliegenden Seite wäre keine abgesicherte Steckdose für einen Backofen, oder?

Hattest du das gesehen?

Wieso eigentlich keinen Einbaukühlschrank? Habt ihr das Gerät schon? Wären zwei Geräte eine Alternative? Landhaus mit Einbaukühli wirkt einfach sauberer.
Ich plane euch mal einen MUPL . Ob ihr da nun Bio reinstellt oder nicht ist ja egal. Aber den gelben Sack braucht man doch so oft in der Küche, das würde ich dort schon gescheit planen. ;-) Sollen ja bessere Arbeitsabläufe werden.

Für einen IKEA-MUPL mit drei Eimern (z.B. Bio-, Plastik- und Restmüll) empfehle ich folgende Kombination:



  • Auszug:
    MAXIMERA hoch, optional mit zwei Trennstegen
  • Für Bio- und Restmüll jeweils folgenden Eimer:
    Franke Garbo Abfallsorter 12 L schmal - Maße (TxBxH): 15 x 30 x 34 cm
  • Für Plastikmüll folgenden Eimer:
    Franke Garbo Abfallsorter 18 L - Maße (TxBxH): 22,5 x 30 x 34 cm
(Wichtig ist, dass bei allen Eimern die Henkel entfernt werden, sonst passen sie nicht. Da man aber i.d.R. nur die Mülltüten wechselt, sollte das kein Problem darstellen. Deckel gibt es bei Bedarf auch für alle Eimer.)

Bei uns steht vorne der Biomüll, da wir direkt darüber an der Arbeitsplatte arbeiten können und den Auszug nur leicht öffnen müssen, um Schnippelreste hineinzuwischen. Danach kommt der Plastik- und ganz hinten der Restmüll (bei uns mit Deckel, da der am langsamsten voll wird). Man kann die beiden schmalen Eimer aber ebensogut um 90° drehen und nebeneinander stellen, davor oder dahinter dann den großen.
 

Nörgli

Mitglied

Beiträge
5.840
Wohnort
Berlin
Hier mal eine Entwurf mit maximalem Stauraum, den ich vorhin schnell geschoben hatte. Arbeitsplatte am Fenster hat leichte Übertiefe und würde zudem ins Fenster ragen. Zwischen Spüle und Kochfeld hat sich viel Arbeitsfläche und der MUPL ergeben.

Hier würde kein freistehendes Gerät sein, sondern ein einzelner Einbaukühl- sowie -gefrierschrank. War erstmal eine grobe Idee, noch lieber hätte ich auch den Backofen drüben gestellt statt des Vorratschrankes.

(Die verschobenen und mehrfarbigen Fronten gehen immer auf Kappe des IKEA-Planers. :rolleyes:)
 

Anhänge

Nörgli

Mitglied

Beiträge
5.840
Wohnort
Berlin
Gäbe es auch die Möglichkeit, Wasser aufputz zu verlegen? Noch keine konkrete Idee, nur so als Frage... das wäre ja rückbaubar.
 

le_mike

Mitglied

Beiträge
25
Wow, vielen Dank für den Vorschlag!
Den MUPL rechts vom Spülbecken zu platzieren spricht mich sehr an!
Die 30er Schränke sind aber nur zum Auszuehen, oder? Die finde ich weniger praktisch. Aber die 10cm braucht es bei der Fensterseite vermutlich?
Warum TK und KS getrennt und nicht als Kombi?

Meine Sorge mit den Hochschränken links ist, dass wir Platzangst kriegen in der Küche :-)
Es wirkt schon sehr eng und bedrückend. Aber es holt auf jeden Fall maximalen Stauraum raus!

Was ist ein Wasseraufputz?
Und was meinst du mit der Übertiefe bei der Arbeitsplatte? Das wird mir anhand der Bilder nicht klar.
 

Nörgli

Mitglied

Beiträge
5.840
Wohnort
Berlin
30er gibt es auch mit Türen und Böden. Für Essig und Öl würde sich neben dem Kochfeld aber prima der Auszug eignen, ebenso für hochkant gestellte Schneidbretter. Links vom Geschirrspüler könnte man auch eine ausziehbare Handtuchstange unterbringen statt einer Tür.

Hättet ihr die Möglichkeit, das mit den Türmen mal zu simulieren mit Kartons? Denn wie gesagt, vom Zeilenabstand her kein Problem. Außerdem hatte ich ja gefragt, ob der Backofen nicht ggf. auf die andere Seite könnte. Dann würde der rechte Hochschrank entfallen können. Aber könnte auch noch andere Variante überlegen.

Zwei Kühlgeräte hatte ich genommen, weil ihr einen so breiten Kühlschrank gewünscht habt und Einbaugeräte ja schon weniger Inhalt fassen als normal breite. Wie viel braucht ihr denn realistsich? Denn die 75cm breiten sind auch i.d.R. extratief und wirken natürlich noch viel klotziger.

Aufputz Wasser verlegen heißt, dass ein Klempner an der Wand entlang (also auf dem Putz, ohne die Wand zu beschädigen) das Rohr und ggf. die Regler etwas verlegt, damit man flexibler ist. Dazu braucht man eine tiefere Arbeitplatte, damit Platz für die Rohre bleibt. Und schon in der jetzigen Planung hab ich eine tiefere Platte geplant, weil der Platz da war. Ist hier kein Muss, dann macht man halt eine breitere Blende. ;-)
 
Zuletzt bearbeitet:

le_mike

Mitglied

Beiträge
25
Das mit dem Klempner wäre in unserem Fall zu Aufwendig und auch zeitlich schwer umsetzbar.

Die Idee mit den Kartons werden wir uns mal vornehmen :-)
Ich hatte ursprünglich auch eine U-Form geplant, aber es ist eben vom "Gefühl" her zu eng.
Vielleicht helfen die Kartons aber weiter.

Auszüge wären natürlich praktisch, ich habe nur im Forum gelesen, das sie im Vergleich mit Schubladen Platzverschwendung sind.

Der Ofen auf die andere Seite wäre sicherlich möglich. Man muss dann einfach ein entsprechend langes Kabel (6m?) an der Wand entlang verlegen.

Uns würde ein Kombikühlgerät reichen. Ich habe mit einem Side by Side geliebäugelt, weil es zB einen mit 90cm Breite und 64cm Tiefe gibt von Hisense, der mir ganz gut gefällt. Daher die größere Maßangabe.

Ich merke, dass ich an einiger Stelle zu wenige oder zu wage Informationen gegeben habe. Sorry!

Ich habe auch nochmal eine Frage zu dem Eckmaß, das bibbi angesprochen hat:
Ich komme mit dem Korpus von 60cm, den Fronten von 1,9cm und den Griffen von zB. 3cm auf 64,9cm. Also eigentlich doch 65cm. Nicht auf 68cm. Oder braucht man die 3cm Luft, um die Schubladen öffnen zu können? Das scheint mir sehr großzügig, vor allem wenn man wenig Platz hat wie wir.
 

Nörgli

Mitglied

Beiträge
5.840
Wohnort
Berlin
Das Rest ist wegen der tieferen Arbeitsplatte von IKEA, soweit ich weiß. Also die wird gerechnet. Müsste aber auch noch mal gucken.

Die 30er Auszüge sind ganz gut.
 

Lobsi

Mitglied

Beiträge
82
Viele Griffe von Ikea sind 3,8 cm tief. Dann landest du bei deiner Rechnung schon bei 65,7cm. Manche Fronten sind auch noch dicker als 1,9cm. Die verbleibenden, in diesen Fall 2,3cm sind Luft, so dass die Auszüge über Eck nicht miteinander kollidieren.
Die Wände sind vielleicht nicht ganz gerade und die Schränke sollen in einer Flucht stehen. Somit ist der Korpus auch nicht unbedingt direkt an der Wand, so dass hier vielleicht auch noch Platz in der Raumbreite verloren geht.

Wir haben auch eine Ikea Küche mit ähnlicher Raumbreite. Unsere Ecke hat die Maße 63,8cm x 68cm. Das funktionierte bei uns nur durch die Billsbro Griffschienen und Veddinge Front. Und die kurze Seite ist wirklich sehr knapp bemessen. Man muss immer warten bis der eine Auszug ganz reingezogen ist, bevor man den anderen öffnet. Das wird früher oder später auch Macken in der Front geben. Wir haben das so nicht im Vorfeld geplant, sondern den letzten Schrank gekauft, als wir messen könnten und die Schränke links und rechts schon standen.

Zu eng finde ich den Abstand mit 1,11m zwischen den Zeilen nicht.
 

le_mike

Mitglied

Beiträge
25
Das mit den Griffen stimmt. Die die wir wollen sind 3,2 cm Tief. Die Bodbyn-Fronten sind 1,9cm.
Ich habe auch noch mal einen Entwurf gemacht mit den Anregungen von Nörgli, allerdings weiterhin als L.

Bei der Platzierung des Kochfeldes würde ich ungern weiter nach rechts, obwohl es Sinn machen würde, weil ich dann die Anordnung der Wandschränke nicht mehr so stimmig finde.

Ich hätte dann auf der Fensterseite die 68cm für die Ecke, auf der anderen Seite allerdings nur 66cm. Ist dann so knapp, wie du es beschreibst, Lobsti, würde ich aber riskieren, um nicht noch einen 30er Auszug nehmen zu müssen und 10 cm Stauraum zu verlieren.

Unsere jetzige Küche die zur Wohnung gehört hat einen Abstand von 1,17cm zwischen den Zeilen und wir finden es recht eng, gerade wenn man mit mehreren in der Küche steht. Auch optisch scheint mir ein U sehr eng, weil es ein offenes Wohnkonzept ist (s. Grundriss). Oder täuscht mich das eventuell?

Der Kühlschrank ist nur exemplarisch. Wir haben noch keinen und haben uns noch nicht festgelegt.

Wegen dem MUPL - was macht man denn Alternativ dann unters Spülbecken? Gerade bei nem US 80. Da ist ja massig Platz und ich habe Zeit meines Lebens den Müll unter der Spüle gehabt ^^

Elektrogeräte: Taugt die Dunstabzugshaube von Ikea was? Müsste dann die UNDERVERK 80 sein. Oder gibt es zum gleichen Preis eine bessere Alternative? Ich denke eine Einbau DAH sieht am besten aus im Gesamtbild. Die Offenen sehen dauernd schmutzig aus und gefallen uns nicht so gut.

Und wie sieht es mit dem MATMÄSSIG Induktion 59 aus? Den gibt es gerade für 249€ statt 299€.

Vielen Dank für eure Anregungen!
 

Anhänge

isabella

Mitglied

Beiträge
9.850
Auszüge wären natürlich praktisch, ich habe nur im Forum gelesen, das sie im Vergleich mit Schubladen Platzverschwendung sind.
1. Ikea hat ein 10 cm Raster, d.h., dass in den Schubladen sehr wenig Höhe vorhanden ist. Mit der Suppenkelle wird es z.B. schwierig
2. Im Forum steht sicher nicht, dass man keine Auszüge braucht. Meistens empfiehlt man eine Mischung, in Abhängigkeit von der Stauraumplanung
3. 1,10 zwischen den Zeilen sind gut. Ich würde sogar ein 2-Zeiler prüfen. Was ich vermeiden würde wäre der SbS (die Dinger sind klobig und unpraktisch, der Türanschlag ist vorgegeben, der TK-Teil ist meistens extrem schmal, das Gemüsefach unten am Boden) und Hochschränke zusammen nur auf eine Seite.
 

Unsere Partner Neff Hausgeräte Ballerina Küchen Blum Bewegungstechnologie Blanco Spülen

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Blanco News

Oben