Tiefenkürzung bei Unterschrank wirklich notwendig?

pero87

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
39
Sag ihr einfach, dass du die volle Tiefe möchtest und wenn es nicht passen sollte darf sie dir für einen Haufen Kohle noch eingekürzte Auszüge liefern. Noch besser: Schreib es ihr. Dann hast du es schriftlich und kannst reklamieren falls sie eingekürzt liefert.
bin sogar am Überlegen, dass ich auf den XL-Unterschrank verzichte und dafür den Sockel etwas erhöhe. Dann geht das Abwasserrohr auch definitiv durch. Was meint ihr? Lieber nen normal tiefen 72-Schrank, als nen tiefengekürzten XL-Schrank :think:
 

Mewtu

Mitglied

Beiträge
1.666
Wohnort
Frankfurt
Wieso muss es denn unbedingt Höffner sein, wenn du dich da nicht ernst genommen fühlst? "Verkäufer hat keine Lust mehr" wäre für mich ein Grund, woanders zu kaufen.
 

pero87

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
39
Wieso muss es denn unbedingt Höffner sein, wenn du dich da nicht ernst genommen fühlst? "Verkäufer hat keine Lust mehr" wäre für mich ein Grund, woanders zu kaufen.
Habe leider schon unterschrieben und eine Anzahlung über 500€ geleistet. Hätte ich gewusst, dass sich so viele Probleme auftun, hätte ich auch nie und nimmer da unterschrieben. Ich schildere hier auch nur die Spitze des Eisbergs und die „offenen Punkte“.
Die waren sogar schon so dreist und meinten ich kann für 10% des Küchenpreises (4600€) stornieren. Bei ihnen sei das Maß nämlich nun erreicht und sie werden keine weiteren Stunden mehr reinstecken - irre oder?

Hab mir auch schon ne Rechtsberatung eingeholt. Die meinten ich kann auf Leistungsverweigerung gehen, wenn sich meine Anforderungen so realisieren lassen, wie ich es mir vorstelle. Das scheint laut Michael ja der Fall zu sein.

Auch auf meine Forderung nach einer Zweitberatung bei einem anderen Küchenplaner sind sie nicht eingegangen. Und wer weiß welche Probleme sich da noch auftun werden.
Das Vertrauen ist auf jeden Fall weg. Und ich möchte natürlich auch schlechtem Geld kein gutes hinterherschmeissen...
 

Mewtu

Mitglied

Beiträge
1.666
Wohnort
Frankfurt
Achso sorry, das hatte ich übersehen, dass schon gekauft ist. Dann drücke ich die Daumen, dass du doch deine Küche wie gewünscht bekommst!
 

mozart

Spezialist
Beiträge
4.183
Wohnort
Wiesbaden
...schon besser, in dieser Küche könnte man sogar kochen.
Stellt sich die Frage, warum Du nicht gleich so gekauft hast. Die Verlegung der Anschlüsse bringt ein Laden wie Höffner ganz sicher nicht selber ins Spiel-so geht es auch ohne.
Nur mal als Anhalt, warum ein Planer irgendwann so reagiert. Je nach Zahlungsmodell ergibt deine Küche (rein beispielhaft) eine Provision von 160€.
Bei einem (wiederum beispielhaften) resultierenden Stundenlohn von 45€ hat er also keine 4 Stunden Zeit für diesen Auftrag für Beratung, Verkauf, Ausarbeitung nach Aufmaß, I-Pläne, ggf. Bestellung, Montageschrieb, AB-Kontrolle und ggf. Nachbestellungen.
Das soll natürlich nicht der wesentliche Blickwinkel des Kunden sein. Aber der Verkäufer kommt um diese Betrachtung nicht herum.
Es ist auch kein Mangel an Planungskompetenz, wenn zur Sicherheit Platz für Eventualitäten, z.B. nach Aufmaß auf Putz verlegte Rohre berücksichtigt wird. Das machen Verkäufer aus gutem Grund und aus vielen schlechten Erfahrungen.
Ohne genaue Geräteangaben bestellt kein Händler eine Küche und kein Hersteller bestätigt sie-dafür gibt es nachvollziehbare technische Gründe.
 

Ähnliche Beiträge

Unsere Partner Neff Hausgeräte Ballerina Küchen Blum Bewegungstechnologie

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Oben