Teppan + Induktion oder 2x Induktion?

LarsMB

Mitglied

Beiträge
149
Wohnort
Berlin
Moin liebes Forum,

mir hat eine Zufallsbekanntschaft einen Floh ins Ohr gesetzt - ich hatte mich schon für eins der Miele Two-in-One Felder entschieden (mit Wrasenabzug in der Mitte), und dann schwärmt mir der von Teppan Yaki Flächen vor ... ;-)

Ich werde das jetzt schlicht mal mit einem preiswerten Tischmodell für einige Zeit testen, wie ich mit einem Teppan Yaki zurecht komme. Die Idee ist schon schick und ich hatte sie vorher gar nicht auf dem Schirm. Auch wenn ich da natürlich nicht die zwei Zonen vernünftig ausprobieren kann.

Aber jetzt - wenn wir einfach mal für einen Moment so tun, als wäre der Preisunterschied egal -, was würdet ihr sagen: 2x Flächeninduktion (wie beim Miele Two-in-One), oder ein Bora Professional 2.0 mit Flächeninduktion + Teppan Yaki Feld? (Oder vielleicht auch das Miele SmartLine, wobei das Bora deutlich mehr Power zu haben scheint und auch Temperaturregelung besitzt.)

3 Elemente - also das Teppan Yaki schlicht extra - kriege ich nur schlecht unter und es wird auch irgendwann preislich doch eng. Soweit geht die Fantasie doch nicht.

(An sonstigen Geräten gibt's einem Kombidämpfer, großen Backofen, Mikrowelle, Sous Vide Setup etc.)

Was sind so eure Meinungen?
 

moebelprofis

Spezialist
Beiträge
6.944
Wohnort
Neumarkt i.d.OPf.
Ganz klar ein Bora Feld mit Teppan!
Wenn man mal kurz davon ausgeht, dass du ein Teppan unbedingt willst: die Verarbeitung der Bora Teppans ist besser als die der von Miele . Sowohl was das Edelstahl angeht (und somit Reinigung und Nutzung) als auch die technische Ausführung (wie du schon schreibst mit z.B. Temperatursensor).

Der Teppan ersetzt Pfannen und ermöglicht auch noch einiges, was in einer Pfanne nicht so komfortabel möglich ist.


Unabhängig vom Teppan: die Smartline ist den Bora Systemen klar unterlegen.

Preistipp: Bora Classic Teppan + Induktionskochfeld
 

LarsMB

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
149
Wohnort
Berlin
Ich weiß halt noch nicht genau, ob ich unbedingt ein Teppan will ;-) Die Idee ist relativ neu im Kopf - vorher hatte ich immer mit zwei Induktionszonen links und rechts vom Abzug geplant ....

Danke für die Bewertung zwischen Bora und der SmartLine!
 

LarsMB

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
149
Wohnort
Berlin
Ich habe mir jetzt einen preiswerteren Russell Hobbs Teppan als Tischgerät hingestellt, um damit mal zu experimentieren. Natürlich ist das kein richtiger Vergleich - die Beschichtung, nur eine Temperaturzone, und er ist auch ungefähr 5cm schmaler. Weiß noch nicht ganz, was ich davon halten soll ;-)
 

moebelprofis

Spezialist
Beiträge
6.944
Wohnort
Neumarkt i.d.OPf.
Zuerstmal: ein Teppan gehört sich nicht beschichtet, der ist aus massivem Edelstahl ;-)
Auch ist das Arbeiten mit einem Standgerät anders, da das Gerät eben nicht fest verbaut ist. Das sollte rutschen, wenn du den Schaber einsetzt, oder?
 

LarsMB

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
149
Wohnort
Berlin
Ja, schon klar - es ist nicht ganz vergleichbar, hat sowohl nur die halbe Leistung, nur eine Temperaturzone, und auf der Beschichtung rutscht alles mehr als bei einem richtigen Teppan. Aber bevor ich die XXXX€ für die Bora Kombi ausgebe will ich das mal testen und nicht nur nach Optik und "ohhh shiny" kaufen ;-)

Das Standgerät selber rutscht nicht; das wiederum geht schon.
 

moebelprofis

Spezialist
Beiträge
6.944
Wohnort
Neumarkt i.d.OPf.
Wenn man sich beide Geräte mal anschaut, ist die Entscheidung ganz leicht. Die Verarbeitung / Konstruktion des Teppan macht den Unterschied.
 

LarsMB

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
149
Wohnort
Berlin
Da finde ich auch das Bora 2.0 Teppan besser. Es ist tatsächlich aktuell weniger eine Preisfrage, als die meiner Kochpraxis - wäre mir ein Teppan lieber als 2 Induktionszonen? (Und bei reiner Induktion wäre ich dann eher bei Mistral+ + Miele , was preislich ziemlich identisch ist.)

Preislich nimmt sich Bora und Gutmann da nicht mehr viel. Das Bora 2.0 Teppan ist ganz klar ein Hammerteil.
 

elRetito

Mitglied

Beiträge
41
Die Frage ist doch: kommst du mit nur zwei Induktionszonen aus? Mir würde das nicht reichen, weil ich bereits bei einfachen Gerichten oft drei Pfannen / Töpfe benötige.
Du kannst zwar Fleisch auf dem Teppan braten, aber sobald Sauce dazukommt (Zürcher Geschnetzeltes, Boeuf Stroganoff,...) bauchst du wieder ne Pfanne.
 

isabella

Mitglied

Beiträge
19.079
Auf jeden Fall ist Induktion flexibler, mit Teppan kannst Du halt nur eine bestimmte Gattung von Gerichten zubereiten. Du solltest für Dich überlegen, wo Deine kulinarische Schwerpunkte sind, irgendwie sind Deine Ausführungen momentan noch sehr nebulös. Ich habe eher den Eindruck, dass Du noch in der „haben wollen“-Phase steckst...
 

moebelprofis

Spezialist
Beiträge
6.944
Wohnort
Neumarkt i.d.OPf.
Das stimmt so nicht ganz, der Teppan ersetzt die Pfanne komplett.
Auch mit Soße kann man da, wenn man es kann, gut arbeiten.
 

LarsMB

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
149
Wohnort
Berlin
Moin, danke für die Rückmeldungen. @isabella hat schon Recht, zumindest bei dieser Frage ist es ein "Ohhh shiny" gewesen, als der Herr KFB mir diese Lösung von Bora 2.0 zeigte ;-) Ich hatte vorher noch nicht über ein Teppan nachgedacht.

Nach Experimenten mit einem Tischgerät komme ich aber für mich (und ja, s.o., ich weiß in welchen Punkten das von dem Feld abweicht) auch eher zu dem Ergebnis, dass ein Feld wie das Miele KM 6839 (4 Induktionszonen; eine mit TempControl, 1x doppelte Flächeninduktionszone) für mich wohl die sinnvollere Wahl ist.

(Auch wenn man wirklich sagen muss, dass so ein Teppan geil und super-professionell ausschaut.)
 

Oldenburger76

Spezialist
Beiträge
600
schau dir einfach mal die Kochfeld-Tiefen vom Induktion an im Vergleich Bora zu Miele ....Miele hat immer die Steuerung oben und benötigt von den 51 cm Tiefe des Kochfeldes ca 7-8 cm. Stell dort mal eine Pfanne drauf so das diese natürlich nicht auf dem Slider liegt. Dann bekommste bei Miele keinen weiteren Topf mehr mit drauf.
Da alleine ist Bora Basic Flächeninduktion schon zig mal besser nutzbar. Dann kommt natürlich der Hammer mit dem Professional und seiner Tiefe von 54 cm und der Fläche die dort genutzt werden kann.
Ich habe das Professional 2.0 und auch Teppan mit Induktion und gebe die Kochfelder nicht mehr her....ich habe seitdem nicht eine Pfanne mehr benutzt. Die 2 Zonen vom Teppan sind klasse zu kombinieren und die Ergebnisse sind auch um einiges besser als aus der Pfanne.
 

LarsMB

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
149
Wohnort
Berlin
Moin @Oldenburger76, danke auch für dein Feedback!

Auch auf das Bora 2.0 Flächeninduktionsfeld kann ich - genau wie beim Miele KM6839 - keine (runde) Pfanne mit mehr als 23cm Bodendurchmesser stellen. Und auch keine 2 mit diesem Durchmesser pro Domino.

Ich glaube dass in Sachen Induktion das Miele-Feld für mich und meine Kochgewohnheiten besser ausgestattet ist. Da kann ich auch 2x 23cm Pfannen und je kleinere Töpfe/Pfannen nutzen, habe TwinBooster und TempControl. Und kombiniert mit einer Mistral+ habe ich glaube ich auch eine ganz erträgliche Wrasenabsaugung, die mit der Professional 2.0 vergleichbar sein dürfte, wenn nicht besser.

Ja, das Bora Teppan ist ein Hammer. Deswegen habe ich auch arg mit ihm geliebäugelt. Wenn ich es zusätzlich zu 4x Induktionszonen integriert bekäme würde ich das vermutlich machen. Da müsste ich aber meine Küche nochmal für grundlegend umplanen, die Gesamtbreite von 1338mm ist einfach zu viel für meine Insel.

Es ist doch toll, dass es für all unsere Kochgewohnheiten und Wünsche so viele Optionen gibt ;-)
 

elRetito

Mitglied

Beiträge
41
Das stimmt so nicht ganz, der Teppan ersetzt die Pfanne komplett.
Auch mit Soße kann man da, wenn man es kann, gut arbeiten.

Wiener Schnitzel? Indisches Curry? Rösti? Zürcher Geschnetzeltes?
Letzteres geht, wenn man 10min lang die Sauce immer wieder zur Mitte schiebt und sie danach mühsam von der Platte auf nen Teller schaufelt, aber wer tut sich das schon an?

Nicht falsch verstehen, ich koche sehr gerne auf dem Teppan meiner Mutter, aber die hat nebenan auch vier Induktionsplatten.
 

moebelprofis

Spezialist
Beiträge
6.944
Wohnort
Neumarkt i.d.OPf.
Auf dem Bora geht beides einwandfrei. Der Teppan beinhaltet ein paar hundert ml
 

menorca

Moderatorin

Moderator
Beiträge
19.693
Wohnort
München
Aber du kannst diese paar 100 ml nicht einfach vom Teppan in die Servierschüssel kippen :cool:
 

mozart

Spezialist
Beiträge
5.117
Wohnort
Wiesbaden
Hi,
Klar kann man auf das Kurzgebratene auf dem Teppan etwas Sahne/Rotwein/oderwasauchimmer gießen, aber das ersetzt ja im täglichen nicht den Topf, in dem man eine Sauce zubereitet oder reduziert.
Der Teppan ist immer aus Edelstahl-Bratpfannen kann man in untersch. Materialien einsetzen, je nach Bedarf. Nachher kommen sie in den Geschirrspüler.
Ich hatte auch lange einen Teppan-aber eben als Ergänzung zum vollwertigen Kochfeld.

VG,
Jens
 
Neff Hausgeräte Ballerina Küchen Blum Bewegungstechnologie Weibel - Intelligente Küchenlüftung

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Weibel Abluft-Tuning

Weibel Abluft-Tuning
Oben