Team 7 Küche in denkmalgeschütztem Altbau

Trompi

Mitglied
Beiträge
6
Hallo zusammen,

wir (45 Jahre, keine Kinder) haben ein denkmalgeschütztes Haus von 1925 gekauft und planen gerade unsere Küche. Es soll eine Küche von Team7 sein. Ich habe den vorläufigen Plan mit Anschlüssen eingestellt.
Die Küche hat eine Grundfläche von 4 m x 4 m (ohne Erker) Aktuell ist geplant eine Küchenzeile auf der ungedämmten Außenwand (Ostseite) einzubauen mit einer Koch-Kücheninsel. Der Abstand zur Wand soll 10 cm betragen und mit Lüftungsgitter (in Arbeitsplatte und Sockelleiste ) belüftet werden.

Auf Oberschränke wollen wir verzichten. Im Erker soll nur eine Sitzbank eingebaut werden.

Was haltet Ihr davon?

Ich freue mich sehr über Ratschläge und Ideen.
Trompi

Checkliste zur Küchenplanung

Anzahl Personen im Haushalt: 2
Davon Kinder?:
Art des Gebäudes?: Bestandsbau, (kleinere) Umbauten möglich
Körpergrössen aller Hauptbenutzer (wegen Arbeitshöhe ) in cm: 164 cm und 194 cm (kocht wenig)
Brüstungshöhe des Fensters (in cm): 0,85 m
Fensterhöhe (in cm): 1,10 m
Raumhöhe in cm: 2,70 m
Heizung: Heizkörper wie im Grundriss
Sanitäranschlüsse: fix
Ausführung Kühlgerät: Integriert im Hochschrank (60cm)
Kühlgerät Größe: bis 158 cm Höhe
Ausführung Tiefkühl (TK)-Gerät: Im Kühlschrank bis 2 Schubladen unten
Dunstabzugshaube: Abluft
Backofen etc. hochgebaut?: Nein
Hochgebauter Geschirrspüler?: Nein
Kochfeldart: Gas
Kochfeldbreite ca. (in cm)?: 70 cm
Spülenform: 2 Becken ohne Abtropffläche
Geplante Heißgeräte: Backofen
Küchenstil: Modern
Sitzmöglichkeit in der Küche / im Küchenbereich: Keine
Sitzmöglichkeit: Für wieviel Personen?:
Sitzmöglichkeit: Tisch - wenn gesonderter Tisch oder offene Küche:
Gewünschte o. vorhandene Tischgröße:
Wofür soll der Sitzplatz in der Küche genutzt werden? Wie häufig?:
Welche Arbeitshöhe ist angedacht (in cm)?: 85 cm
Was steht auf der Arbeitsplatte oder soll dort stehen?: Wasserkocher
Welche weiteren Küchenmaschinen müssen in der Küche untergebracht werden?:
Was soll in der Küche außer den Standards untergebracht werden?:
Welchen Stauraum gibt es sonst noch?: Geschirr/Gläserschrank im Wohn-/Esszimmer, Speisekammer, Keller
Was/wie wird gekocht? (Alltagsküche, Menüs, Snacks usw): Alltagsküche
Wie häufig wird gekocht?: (fast) täglich 1x warm
Wird alleine gekocht? Oder auch gemeinsam? Mit und für Gäste?: alleine
Was stört an der bisherigen Küche und was soll die neue Küche unbedingt können? Warum?:
Welche Mülltrennung soll in der Küche vorgehalten werden?: Plastik, Alu, Metall total getrennt
Steht schon ein Küchenhersteller fest oder wird bevorzugt?: Team 7
Steht schon ein Gerätehersteller fest oder wird bevorzugt?:
Preisvorstellung (Budget):
 

Anhänge

  • Bildschirmfoto 2017-06-29 um 04.32.51.png
    Bildschirmfoto 2017-06-29 um 04.32.51.png
    94,7 KB · Aufrufe: 370
  • Bildschirmfoto 2017-06-29 um 04.49.45.png
    Bildschirmfoto 2017-06-29 um 04.49.45.png
    191,4 KB · Aufrufe: 383

KerstinB

Administratorin
Admin
Beiträge
52.472
@Trompi ... mal ein paar Fragen.

Warum Gas?

Wie soll die Abluft geführt werden? Welche DAH ist gedacht?

Warum, wenn sowieso Wasser auf die Insel gelegt werden soll, nicht lieber eine richtig schöne Spül/Arbeitsinsel und dafür das Kochfeld an die Wand mit der Option dort gleich die Abluft rauszuführen? Liegt die Wasserleitung für die Insel schon?

Und, von Gittern in der APL halte ich eher weniger ;-).

Wo ist die Heizung geplant? Sind es wirklich Flügeltüren Richtung Essen? Könnte man da Schiebetüren draus machen?

Und, wirklich nur Arbeitshöhe 85 cm? Brüstungshöhe (definiert als Unterkante Fensterbrett) von 85 cm würde sich doch anbieten für eine APL, die in die Fensterlaibung läuft.

ARBEITSHÖHE ermitteln
3 Methoden haben sich da etabliert:
- abgewinkelter Ellbogen bis Boden messen und 15 cm abziehen
- Höhe Beckenknochen messen
- z. B. Bügelbrett nehmen und in verschiedenen Höhen Probeschnippeln und messen, wenn es einem am bequemsten erscheint, wobei dies der wichtigste Test ist.
Idealerweise ergeben alle 3 Methoden ca. denselben Wert
Ausführlicher in
Optimale Arbeitshöhen beschrieben.

Bei der Mülltrennung sollte man über * MUPL * nachdenken. In Arbeitshöhe dann in aller Regel Bio/Restmüll und evtl. Plastikmüll. Im Spülenschrank dann den Rest, Alu, Flaschen, Papier etc.
 
Zuletzt bearbeitet:

martin

Moderator
Moderator
Beiträge
11.664
Wohnort
Barsinghausen
Haben die Denkmalschützer der Abluft zugestimmt? So ein Mauerkasten ist oft nicht erlaubt.
 

Trompi

Mitglied
Themenersteller:in
Beiträge
6
Hallo Kerstin, hallo Martin,

vielen Dank für die Anregungen.

Kerstin, Du sprichst mir gewissermaßen aus der Seele. Meine Idee war ebenfalls das Kochfeld an der Außenwand zu installieren. Mein Mann wünscht sich jedoch dass es einen zentralen Kochplatz gibt,
von dem aus auch mit den Gästen im angrenzenden Esszimmer Kontakt gehalten werden kann.

Außerdem ist er größer als ich (30 cm) und die Arbeitshöhe der Kochinsel wird etwas höher sein als die an der Wand. Die Arbeitshöhe an der Küchenzeile ist 88 cm (Brüstungshöhe Küchenfenster).
Die Höhe der Kücheninsel müssen wir noch ausdiskutieren.:rolleyes:
Wasserleitungen liegen in der Insel und an der Wand. Die Kochinsel ist ca 1,10 m x 2,05 m. Länger geht nicht, sonst wird es am Erker zu eng.
Die Heizkörper sind im Erker. Dort wird eine Sitz-Bank eingebaut.

Ich wünsche mir einen Gasherd, da ich dort einen leistungsstarken Brenner 4,3 KW einbauen möchte. Induktion ist mir irgendwie nicht so sympathisch. Bin vielleicht etwas zwanghaft.

Ja es sind Flügeltüren aber in Richtung Küche - nicht Richtung Esszimmer. Die würden wir auch gerne behalten. Die meiste Zeit werden sie sowieso offen sein, lediglich wenn ich Fisch brate werde ich sie geschlossen halten.

@ Martin: Wir wollten eine Abluft-Dunstabzugshaube einbauen. Ich muss allerdings gestehen, dass ich über Denkmalschutzauflagen noch nicht nachgedacht habe. Ich habe es mir so vorgestellt, dass nur eine Lüftungsgitter von außen sichtbar ist.
Braucht man einen Mauerkasten? und welche Arten von Dunstabzugshauben wären sinnvoll und einigermaßen unauffällig und doch leistungsstark?

Viele Grüsse
Ursula
 

martin

Moderator
Moderator
Beiträge
11.664
Wohnort
Barsinghausen
Das Lüftungsgitter oder Ähnliches sitzt außen als Abdeckung vor dem in der Wand befindlichen Mauerkasten. Und genau diese Abdeckung ist "denkmalkritisch". Also fragt die Denkmalschützer, bevor Ihr ein Loch in die Außenwand macht und dieses womöglich wieder aufwändig verschließen müsst.
 

isabella

Mitglied
Beiträge
14.529
Von der Ergonomie her, soll die Spüle höher sein (wg. tieferen Spülbereich) und das Kochfeld niedriger (damit man in den Töpfen bequem rühren kann).

In der Küche arbeitet man lange in Spülennähe (waschen, schnippeln...) und eher kurz am Kochfeld (nicht alle Gerichte sind warm, Manches kommt aus dem Backofen oder aus dem DGC...), insofern, und insb. wenn man mit den Gäste auch kochen möchte, ist die Spüle am Besten auf der Insel und das Kochfeld an die Wand.
 

bibbi

Spezialist
Beiträge
6.590
Wohnort
Ruhrgebiet
Vielleicht macht hier auch ein Kochfeldlüfter Sinn.Das Abluftgitter ist von aussen nicht im Sichtbereich und unten könnte man einen "Sichtschutzbusch" pflanzen.
Hier wäre natürlich die Wandlösung einfacher.In der Mitte ginge nur nach unten und dann über einen evtl, Kellerraum nach draussen.
 

Trompi

Mitglied
Themenersteller:in
Beiträge
6
@bibi, @martin,
habe in der Zwischenzeit etwas gegrübelt. Ich war bisher der Meinung dass Muldenlüfter für Gas nicht geeignet sind. Nach einiger Recherche habe ich herausgefunden, dass es Luftleitschienen für Gaskochfelder gibt. Das wäre DIE Lösung. Notfalls könnten wir noch einen Abzugskanal in den Keller bohren (würde ich aber gerne vermeiden). Alternativ funktionieren diese auch über Umluft. Frage ist nur wie gut?
Muss ich jetzt einen neuen Thread aufmachen wenn ich mich zu Muldenlüftern für Gaskochfelder informieren möchte?

@Isabelle,
ich arbeite momentan in meiner alten Küche nach ergonomischen Gesichtspunkten (Herd 8 cm tiefer). Spüle auf Arbeitsflächenhöhe. Diese Küche stammt noch aus Zeiten als ich nicht verheiratet war. Jetzt wollen wir eine gemeinsame Küche einrichten und nach 17 Jahre Ehe sollte eine Kompromisslösung gefunden werden. Ich habe mir überlegt, dass wir die Arbeitshöhe auf der Insel auf ca. 92 cm legen. Das wäre auch für meinen Mann noch ok - und ich habe ja noch die niedrige Arbeitsfläche auf der Küchenzeile. Er kann notfalls auf einem Holz-Podest schnippeln.
Das Kochfeld auf der Insel müsste dann aber auf 88 cm abgesenkt werden. Dann wären alle glücklich.:dance:
 

bibbi

Spezialist
Beiträge
6.590
Wohnort
Ruhrgebiet
Die Absenkung bedeutet bei der Kochinsel eine Zerstückelung der Arbeitsfläche und ist nicht empfehlenswert.Hat man in den 90ern oft gemacht,heute eher nicht mehr.
Auch ich würde empfehlen Kochen und Spülen zu tauschen.Dann den Spül-Schnippelbereich erhöht
und den Kochbereich vor dem Fenster komplett abgesenkt.(wenn ein Kochfeldlüfter in Frage kommt)
Bleibt Ihr bei der bisherigen Ausführung(Kochinsel)würde ich den gesamten Kochbereich in einer
durchgängigen Arbeitshöhe planen.
Ist die gewünschte Arbeitshöhe denn schon konkret getestet ?

Abgesehen davon würde ich immer die Abluftvariante vorziehen,wenn es bautechnisch machbar ist.
Der Aufwand wird einmal betrieben.Umluft heisst im Schnitt mindestens 150.-Folgekosten pro Jahr,geringere Lüfterleistung und höherer Geräuschpegel.
 
Unsere Partner Neff Hausgeräte Ballerina Küchen Blum Bewegungstechnologie

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Oben