Tapezieren bis zur Nischenverkleidung???

GinaSV62

Mitglied

Beiträge
10
Guten Morgen, ich lese schon ein paar Wochen in diesem tollen Forum. Unsere neue Küche kommt in 3 Wochen, d.h. wir sind aktuell dabei die alte Küche auszubauen und alle Vorbereitungen für die neue zu treffen. Bald kann ich den Raum tapezieren und schon komme ich zu meiner Frage:
Der alte Fliesenspiegel wird abgeschlagen, wir bekommen eine Nischenrückwand, aber wie weit tapeziere ich? Bis Oberkante Nischenrückwand ?? (wir haben eine Schräghaube geplant hinter der müsste ich tapezieren da die Nischenverkleidung an der Unterkante der Oberschränke endet.
Oder bekommen die Monteure bei der Montage der Nischenverkleidung Probleme wenn ich in den Bereich Tapete klebe...ich denke da an 2-3 Zentimeter......
Ich bin schon gespannt auf Eure Tipps, vielen Dank schon mal......
LG Regina
 

GinaSV62

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
10
Ja aber dann klebt doch die Nischenverkleidung nur auf der Tapete und die hält nur durch den Kleister auf der Wand...ich glaube das wäre eine schlechte Lösung....
LG Regina
 

martin

Moderator

Moderator
Beiträge
11.425
Wohnort
Barsinghausen
Nö, Regina glaubt richtig. Mir ist mal eine NRW einschl. Tapete von der Wand gefallen. Danach habe ich immer für Haftpunkte die Tapete entfernt.
 

martin

Moderator

Moderator
Beiträge
11.425
Wohnort
Barsinghausen
Mir ist keine Veröffentlichung bekannt, wonach Tapete als tragendes Material geeignet wäre.
 

KüchenOlli

Mitglied

Beiträge
496
Trotzdem ist es doch einfacher, ganze Bahnen zu tapezieren, und dann an den Klebepunkten die Tapete wieder wegzumachen. Sollte die sich da widerspenstig zeigen, dann bleibt sie halt dran, denn dann hält sie auch.

Oliver
 

GinaSV62

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
10
Da ich selber tapeziere und dann die Monteure die Nischenverkleidung anbringen glaube ich nicht das die Herren die Tapete da wieder entfernen wo die Platte kleben soll....ich bin auch davon ausgegangen das die Platten vollflächig verklebt werden.....ich denke ich tapeziere mit 2-3 cm in den Plattenbereich dann sollte die Platte ohne Probleme kleben.

Mir ist keine Veröffentlichung bekannt, wonach Tapete als tragendes Material geeignet wäre.

Ja Martin, genauso glaube ich das auch...jeder Hersteller von Montagekleber spricht eine Empfehlung aus einen tragfähigen Untergrund zu schaffen.
 

menorca

Moderatorin

Moderator
Beiträge
17.725
Wohnort
München
Nein, keine vollflächige Verklebung, sonst reisst du die halbe Wand mit ab beim Entfernen (und irgendwann wird jede Küche erneuert).
Und auch kein Montagekleber, sondern ein paar Silikonpunkte.

Ansonsten bist du auf der sicheren Seite, wenn du 3cm überlappst, rechts, links, unten. Mehr Abweichung sollte es nicht geben, wenn Aufmaß und Plan stimmen.

Gegen die Feuchtigkeit würde ich die Tapete hinter der DAH noch mit Elefantenhaut überziehen.
 

KüchenOlli

Mitglied

Beiträge
496
Die Platte hängt ja nicht mit ihrem ganzen Gewicht an der Wand, die steht auf der Arbeitsplatte . Die (Silikon-)Klebepunkte an der Wand verhindern nur, daß die nicht umfällt.

Oliver
 

Ähnliche Beiträge

Unsere Partner Neff Hausgeräte Ballerina Küchen Blum Bewegungstechnologie

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Oben