Systemceram Spüle in alter Laminat Arbeitsplatte

schafkopfrunde

Mitglied
Beiträge
1
Hallo,

wir haben eine Laminatarbeitsplatte mit Alter von > 10 Jahren und sind im Wesentlichen genervt vom bisherigen Edelstahl-Spülbecken und dem Wasserhahn, mit dem nur mehr schlecht als recht Wasser austritt.
Wir haben eine IKEA Faktum Küche im Farbton Eiche.

Jetzt haben wir einige Besuche in Küchenstudios hinter uns und waren natürlich dann irgendwann beim Thema "Wieso nicht gleich die gesamte Arbeitsplatte ersetzen?".

Wir fanden natürlich Naturstein und Keramik beides tolle Materialien, bis wir nach den genannten Preisvorstellungen relativ schnell die Flucht ergriffen haben.
Der Elektroherd mit Ceranfeld ist auch schon über 10 Jahre alt und hat einen Herdrahmen.
ra

a) Laminat -Arbeitsplatte behalten / erneuern und Spüle ersetzen

- nur Spüle ersetzen und alte Laminat-Arbeitsplatte drin lassen. D.h. Ausbessern am bisherigen Ausschnitt, um ein Systemceram Spülbecken einzusetzen.

- Spüle ersetzen und Laminat Arbeitsplatte mit gleichem Muster neu kaufen, d.h. gleich den richtigen Ausschnitt für die neue Spüle setzen lassen im Baumarkt. Die Arbeitsplatte mit diesem Muster gibt es immer noch im Hagebau.
Dies bedingt den Einbau und Ausbau der Laminat-Arbeitsplatte, was lt. Online-Anleitungen ja nicht so schwer sein soll.

b) Keramik- oder Granit-Arbeitsplatte einbauen lassen und dann erst Spüle ersetzen

Hier stellt sich für mich im Vgl. zu a) die Frage, ob ich denn ein aufliegendes Systemceram-Spülbecken wieder rückstandslos und schadlos aus der bisherigen Küche ausbauen kann?

Ausserdem stellt sich für mich die Frage, ob ein derartiger Einbau bei einer IKEA Faktum in angemessenen Relationen steht. Alle Händler haben mir versichert, dass es überhaupt keine Probleme mit dem Arbeitsplattengewicht und den Küchenschränken geben wird. Irgendwie bin ich da immer noch leicht skeptisch.

Sonderthematik Elektroherd:

Bei einem großen schwedischen Möbelhaus hat man mir z.B. gesagt, dass für den Arbeitsplatteneinbau dort beim Nicht-Kauf komplett neuen Küchen nur Neuware (Eigenmarke oder Fremdmarke) akzeptiert wird.
D.h. neue Arbeitsplatte auf "alten Herd" kommt nicht in Frage.

Auch bei einer Erneuerung der bisherigen Laminat-Arbeitsplatte stellt sich mir die Frage, ob ich hier dann einen neuen Herdrahmen bestellen sollte - so wie es aussieht, liegt schon eine ordentliche Schmutzschicht unter dem bisherigen Rahmen.


Was würdet Ihr mir insgesamt raten ?
 

Snow

Spezialist
Beiträge
5.524
Wohnort
78073 Bad Dürrheim
Hallo @schafkopfrunde
Wenn du magst, stell doch mal Bilder ein, dann kann man ggf. besser beurteilen was für euch Sinn machen würde.
Grundsätzlich ist natürlich der Einbau einer neue Spüle in der bestehenden Platte möglich, sofern diese in den Unterschrank passt. Der Ausschnitt kann angepasst werden.

Der Elektroherd mit Ceranfeld ist auch schon über 10 Jahre alt und hat einen Herdrahmen
Hier wäre natürlich auch die Überlegung, diesen durch ein Induktionskochfeld und neuem Backofen (autark von einander) zu ersetzen.

und Laminat Arbeitsplatte mit gleichem Muster neu kaufen
Würde mMn doch nur Sinn machen, wenn die alte Platte Beschädigungen aufweist, oder ihr auf ein anderes Muster ausweichen möchtet.

Keramik- oder Granit-Arbeitsplatte einbauen lassen und dann erst Spüle ersetzen
Nicht zu vergessen, dass da dann das alte Kochfeld ja auch wieder rein muß. Also auch hier die Überlegung neues Kochfeld und Backofen. Zudem kommt hier das Problem hinzu, dass eine derartige Platte auf den Metalltraversen der Faktum Unterschränke die ja nicht eben mit dem Korpus, sondern nur aufgeschraubt sind liegen würde. Da muß dann Abhilfe geschaffen werden. Hier muß ggf. auch überprüft werden, ob die US sehr genau in Waage liegen.

Ist die jetzige Platte noch völlig intakt, wäre mein Vorschlag, die so belassen, Spüle neu, ggf. Kochfeld und Backofen ebenfalls.
 

Ähnliche Beiträge

Unsere Partner Neff Hausgeräte Ballerina Küchen Blum Bewegungstechnologie

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Oben