Suche erhöhte Schneidebretter

Dieses Thema im Forum "Küchen-Ambiente" wurde erstellt von Nilsblau, 5. Aug. 2015.

  1. Nilsblau

    Nilsblau Mitglied

    Seit:
    3. Juli 2014
    Beiträge:
    1.921

    Hallo liebes Forum,

    ich bin auf der Suche nach neuen Schneidebrettern. Wichtig für mich wäre Folgendes:
    • Material: Kunstoff, da es regelmäßig in den GSP kommt
    • Profil wie im Bild unten oder mit Füßen, sodass ein GN-Behälter mit der Höhe 20mm (oder sogar 40mm) darunter passt
    • Optional: in verschiedenen Farben verfügbar (für verschiedene Lebensmittel)
    Falls jemand so ein Brett besitzt, gesehen hat oder gute Alternativen kennt, bin ich für jeden Hinweis dankbar.

    Beste Grüße
    Florian
    Thema: Suche erhöhte Schneidebretter - 345806 -  von Nilsblau - 51sTlHgxauL.jpg
     
  2. KerstinB

    KerstinB Administratorin Admin

    Seit:
    14. Feb. 2008
    Beiträge:
    44.715
    Darf ich mal nach dem Zweck fragen, warum da ein GN-Behälter drunter passen soll?
     
  3. tantchen

    tantchen Premium

    Seit:
    29. Jan. 2009
    Beiträge:
    6.240
    Ort:
    Bodensee
    Ich vermute mal zum direkt das Geschnippelte reinwischen?
    Wie wäre es mit einem Behelf? Zwei Vierkantleisten aus Holz mit zwei Aluröhrchen verbinden. Einfach in jede Leiste zwei Löcher und da die Röhrchen einkleben, Oberkante Bohrung ca. 1cm unterhalb OK Leiste, damit das Brett seitlich fixiert ist.
    Dann das jeweils benutze Schneidbrett einfach auf diese Erhöhung legen...
    Spart Platz im Schrank. Und man kann jedes billige Ikea Brett nehmen.
     
  4. moebelprofis

    moebelprofis Spezialist

    Seit:
    5. Juni 2013
    Beiträge:
    2.201
    Ort:
    Neumarkt i.d.OPf.
    ich würde auf den Gastrofachhandel verweisen, bin mir aber auch nicht sicher ob die sowas haben. Alternativ mal bei der Metro schauen...
     
  5. Nilsblau

    Nilsblau Mitglied

    Seit:
    3. Juli 2014
    Beiträge:
    1.921
    Danke für die schnellen Antworten

    @KerstinB klar darfst du fragen. Wie Andrea vermutet hat, wische ich beim Schneiden gerne fertig geschnippelte Sachen runter vom Brett, gerade wenn es etwas mehr ist. GN-Behälter, weil davon einige in der Küche habe (nehmen nicht wie Tupper Gerüche an und sind absolut robust) und geben dem Kochen etwas Semi-Professionelles ^^

    @tantchen an selber Bauen habe ich auch schon gedacht. Die Schneidebretter |Link ist nur für Mitglieder sichtbar| sind ganz gut, meine Überlegung war vier rutschhemmende Möbelfüße oder sogar zwei Stangengriffe anzuschrauben. Ein ganzes Konstrukt wie von dir vorgeschlagen nimmt mir etwas viel Platz weg.

    @moebelprofis hab bisher nur professionelleren Modelle aus Holz gefunden, ich habe bis jetzt auch |Link ist nur für Mitglieder sichtbar|, allerdings hab ich keine Spülkräfte oder einen Lehrling im ersten Jahr, der das Reinigen übernimmt
     
  6. tantchen

    tantchen Premium

    Seit:
    29. Jan. 2009
    Beiträge:
    6.240
    Ort:
    Bodensee
    Ok, 50cm sind schon recht große Schneidbretter.
    Man könnte mein Konstrukt ja auch ohne kleben machen. Sauber gebohrt würde das gut halten und ist dann halt zerlegbar.

    Ich würde halt vermeiden, mehrere Bretter mit solchen festen Seiten zu haben. Wie soll man die lagern? Max. zwei "ineinander", dann nimmt das ja schon recht viel Platz weg.

    Also die Idee mit den Auffangbehältern drunter find ich gut. Grade bei AP, die eh vll. zu niedrig sind.
     
  7. KerstinB

    KerstinB Administratorin Admin

    Seit:
    14. Feb. 2008
    Beiträge:
    44.715
    Hmm .. ich sehe noch nicht ganz die Notwendigkeit, dass die Bretter beim Schneiden so stehen, dass sie über dem GN-Behälter sind. Oder willst du bewußt auch diese Erhöhung, weil es die bessere Schnippelhöhe ist? Wenn du die verlinkten 50x30 verlinkten mit Füßen versiehst, dürften sie doch auch nicht mehr über dem GN-Behälter Platz haben - oder?
    Und, 50x30 wird ja auch schon eng mit der Spülmaschine.

    Ich mag es ja, wenn Bretter noch so handlich sind, dass ich die kleine Menge, die ich für irgendetwas brauche, z. B. auf einen kleinen Teller streifen kann, die größere Menge dann auf einen großen Teller usw. Teller haben da ja auch den Vorteil, dass sie, wenn das Schnittgut dann verarbeitet ist, hinterher problemlos in die Spüma können. GN-Behälter sind da dann doch etwas unhandlicher.
     
  8. Nilsblau

    Nilsblau Mitglied

    Seit:
    3. Juli 2014
    Beiträge:
    1.921
    Ein 40cm Brett würd es auch tun, aber hast schon recht, am Ende sind es mindestens zwei Bretter ... Ich denk nochmal über deine Konstruktion nach.

    Also wenn ich aufwändiger Koche bereite ich gerne vor, dann schäle und schneide ich alles was ich brauche (als Vegetarier ist viel Gemüse im Einsatz) und lagere es dann 1/4 GN Behältern zwischen. Das Brett immer anheben zum Runterschieben ist eigentlich ein Handgriff zu viel.

    Ich finde die Behälter passen ganz gut in den GSP, benutze ja auch nicht die großen 1/1 sondern kleinere wie 1/3 und 1/4.
     
  9. isabella

    isabella Mitglied

    Seit:
    10. Nov. 2013
    Beiträge:
    3.924
    Es gäbe den Joseph Joseph Cut&Collect mit Schublade (die könnte man entfernen und stattdessen die GN-Behälter verwenden, falls sie drunterpassen) oder bei cutco.de habe ich dieser |Link ist nur für Mitglieder sichtbar| gesehen - ob's hoch genug ist, weiß ich nicht.
     
  10. isabella

    isabella Mitglied

    Seit:
    10. Nov. 2013
    Beiträge:
    3.924
    Es gibt noch mehr...
    |Link ist nur für Mitglieder sichtbar|
    oder das Träumchen hier:
    |Link ist nur für Mitglieder sichtbar|
     
  11. Nilsblau

    Nilsblau Mitglied

    Seit:
    3. Juli 2014
    Beiträge:
    1.921
    Danke Isabella, die Bretter von Foodwood sehen vielversprechend aus. Zwar auch ne Riesen Konstruktion und Holz im Einsatz, aber das beste was ich bisher gesehen hab.

    Das Joseph Cut&Collect sieht etwas labil aus, wenn ich da nen Kürbis drauflege und loslege habe ich glaube ich schnell zwei Bretter.
    Cutco und Leifheit sehen etwas stabiler aus aber sind wahrscheinlich zu flach.
     
  12. KerstinB

    KerstinB Administratorin Admin

    Seit:
    14. Feb. 2008
    Beiträge:
    44.715
    Das Foodwood-Brett ist aber quasi Andreas Selbstbau-Version in teuer .. oder, was sagst du, Andrea?

    Florian, brauchst du denn diese zusätzliche Höhe?
     
  13. Nilsblau

    Nilsblau Mitglied

    Seit:
    3. Juli 2014
    Beiträge:
    1.921
    Ja das ist so ziemlich ihre Variante. Einziger Vorteil wäre versiegeltes Holz bzw. ne lange Garantie darauf. Nachtrag: Service scheinen Sie auch einen Guten zu bieten, zumindest wurde meine Anfrage um 23:10 noch prompt beantwortet.

    Die zusätzliche Höhe wäre ein Bonus, Arbeitshöhe von 100cm ist schon ok, aber beim Schneiden sind ein paar cm mehr auch ganz angenehm.
     
    Zuletzt bearbeitet: 5. Aug. 2015
  14. Black Lab

    Black Lab Mitglied

    Seit:
    6. Feb. 2013
    Beiträge:
    493
    Ich hatte mir das mal auf den Merkzettel geschmissen, wird für dich aber zu flach sein, fürchte ich: |Link ist nur für Mitglieder sichtbar|
     
  15. Nilsblau

    Nilsblau Mitglied

    Seit:
    3. Juli 2014
    Beiträge:
    1.921
    Auch ein cooles Konzept, nicht das Brett, sondern nur die Schneideauflage zu wechseln.

    Ist aber leider wirklich zu flach und ich schätze nach dem Schneiden müssten auch immer beide Teile gereinigt werden.
     
  16. isabella

    isabella Mitglied

    Seit:
    10. Nov. 2013
    Beiträge:
    3.924
    @Nilsblau, fallst Du Andreas Konzept nachbaust, will ich Fotos sehen. Aber die Foodwood hat bei mir den ultimativen "Haben Wollen"-Reflex ausgelöst... Und Du bist schuld! *foehn*
     
  17. Nilsblau

    Nilsblau Mitglied

    Seit:
    3. Juli 2014
    Beiträge:
    1.921
    Ja das Foodwood Brett ist schon gut, aber mich stört etwas das Holz (was die Reinigung betrifft). Und genau genommen hast du das Brett gefunden @isabella

    Mein Selbstbau-Konzept sieht derzeit so aus:
    Thema: Suche erhöhte Schneidebretter - 345960 -  von Nilsblau - Schneidebrett V1.jpg
    Ein dickeres Kunststoff-Brett (3cm mindestens), daran an den kurzen Seiten Winkel aus Edelstahl oder Aluminium mit rostfreien Schrauben befestigt. Unten an die Winkel rutsch-hemmende Füße
     
  18. tantchen

    tantchen Premium

    Seit:
    29. Jan. 2009
    Beiträge:
    6.240
    Ort:
    Bodensee
    Hmm. Mein Selbstbau sollte ja nicht mit in die SpüMa.

    Aber wenn ich das so sehe: warum nicht einfach mal nur zwei Holzleisten unters Brett legen? Wenn das groß genug ist?
    Wenn die gammlig sein sollten, weg schmeißen und Neue absägen...
    Ein großes, schweres Brett rutscht net einfach so weg.
     
  19. Nilsblau

    Nilsblau Mitglied

    Seit:
    3. Juli 2014
    Beiträge:
    1.921
    Ich hätte schon gerne was Stabiles, wo nichts rutscht oder wackelt. Nur um ein paar Euro zu sparen riskiere ich nicht meine Finger beim schneiden

    Ggf könnte man bei meiner Konstruktion wie bei foodwood mit zwei Brettern arbeiten. Das untere fest mit den Füßen verbunden, das obere zum auflegen und wechseln. Nur wie sichere ich es gegen rutschen nach vorne und hinten?
     
  20. Nilsblau

    Nilsblau Mitglied

    Seit:
    3. Juli 2014
    Beiträge:
    1.921
    Noch eine Idee:
    Konstruktion wie in #17, aber wie in Andreas Vorschlage mit zwei Metallstäben verbunden. Vom Shop habe ich gerade die Info bekommen, dass sie jegliche Rillen fräsen können, insofern könnte zwei Rillen genau auf den Stäben aufliegen und so das Brett gegen Verrutschen sichern.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
Suche Ecken und Endkappen von Rehau Spülen und Zubehör 19. Nov. 2016
Neuer Versuche....nur Verfeinerung.. Teilaspekte zur Küchenplanung 22. Aug. 2016
Ich suche eine schwarze Arbeitsplatte Küchenmöbel 20. Aug. 2016
Suche nach optimaler Küchenrückwand Tipps und Tricks 30. Juli 2016
Hilfe, Suche APL in Dekor 191 Nobilia Olive Schwarz Braun für Umbau Küchenmöbel 2. Juni 2016
Suche Schrank Küchenmöbel 12. Apr. 2016
Suche nach Lösung für Küchenrückwand Küchen-Ambiente 10. Apr. 2016
Suche nach einem Teleskopauszug Einbaugeräte 30. März 2016

Diese Seite empfehlen