Stegbreiten und Armierung bei Ausschnitten in Naturstein-Arbeitsplatten

Monduc

Mitglied

Beiträge
4
Hallo zusammen,

ich möchte mir auf die neuen Küchenmöbel Natursteinplatten Steel Grey 2cm satiniert legen.
Eine Keramik-Spüle V&B cisterna 60b soll untergebaut werden. APL-Tiefe 65 cm.
Ein 90 cm Miele Edelstahl-Gaskochfeld KM 2354 wird von oben eingesetzt. APL-Tiefe 78 cm.
Nun überlege ich mir, welche Stegbreiten zur APL-Vorderkante es sein sollen.
Muß immer armiert werden, oder nur bei sehr schmalen Stegen?
Wenn ja, in Stahl odser Glasfaser?
Miele sieht keine Silikonisierung zwischen APL und Kochfeld vor, der vormontierte Dichtstreifen unter dem Kochfeld solle reichen. Gibt es hier Erfahrungen?
Sollte man die satinierte Auflagefläche planfräsen, damit der Dichtstreifen vernünftig fuktionieren kann?

Gruß Monduc
 

mozart

Spezialist
Beiträge
4.355
Wohnort
Wiesbaden
Hi,
die Stegbreiten hängen auch von den Schränken darunter ab. Bei einer grifflosen Küche mit Kehlleiste unter der APL muß der vordere Steg je nach Becken 80mm oder breiter sein.
Die Stegbreite beim Kochfeld ist idR. limitiert, weil das Kochfeld sonst hinten in der Rückwand des Schranks hängt.
Steel grey 20mm gehört eher zu den empfindlichen Stein-Lösungen.
 

Monduc

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
4
Hallo Mozart,

Danke für die schnelle Antwort.
Der Unterschrank Becken ist 1000 mm breit. Die oberste 160mm-Front ist fest. Parallel dahinter könnte doch stabile Platte liegen, die die Platte statt Armierung stützt. der ganze Schrank steht 50 mm vor der Wand. Hier könnt sogar bis zum Boden abgestützt werden.

Die Schrankrückwand beim Kochfeld ist doch problemlos ausklinkbar. Durch die 20 cm Luft bis zur Raumwand kann auch hier direkt gegen den Raumboden gestützt werden.

Meinst Du empfindlich bzgl. Bruchfestigkeit?

Gruß Monduc
 

US68_KFB

Spezialist
Beiträge
1.345
Wohnort
Oberfranken
Bei Schränken größer 60 cm und dünnen Platten aus Stein und Keramik plane ich immer Metalltraversen für die Unterschränke mit ein. Die gibt's beim jeweiligen Möbellieferanten.
z.B. Metall-Traverse für Unterschränke | EGGER

1634738271594.jpg
 

Fernblau

Mitglied

Beiträge
584
...
Sollte man die satinierte Auflagefläche planfräsen, damit der Dichtstreifen vernünftig fuktionieren kann?
...
Die Planebenheit der geschliffenen Steinfläche ist regelmäßig deutlich besser als die der Auflage des Kochfeldes, welche durchaus mal etwas "schüsseln" kann. Ich würde da nichts schleifen (fräsen geht ohnehin nicht), der Dichtstreifen muss ja, damit er funktioniert, auf die gleiche Ebene wie der Rest des Rahmens. Und flächenbündig -als Fortführung dieses Gedankens- war ja nicht Dein Ziel.
 

US68_KFB

Spezialist
Beiträge
1.345
Wohnort
Oberfranken
Zwischen APL und Kochfeld gehört kein Silikon. Das kriegst du ja nie wieder zerstörungsfrei ausgebaut. Ich muss lange, sehr sehr lange zurückdenken und mir fällt nichts ein, weshalb ich jemals an dieser Stelle eine staub- und wasserdichte Fuge benötigt hätte.
 

Monduc

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
4
... der Dichtstreifen muss ja, damit er funktioniert, auf die gleiche Ebene wie der Rest des Rahmens. ....
Den Satz verstehe ich nicht. Kannst Du bitte weiter ausholen?

Flächenbündig ist nicht mein Ziel. Das geht bei dem Kochfeld auch schlecht.

20000093968-000-00_20000093968.jpg



Das Planschleifen des Streifens, auf dem das Kochfeld aufliegt, soll nur dem Dichtstreifen unter dem Kochfeldrand zu optimalen Arbeitsbedingungen verhelfen. Die Oberfläche des satinierten Steins ist ja nicht wirklich plan.
Oder bin ich hier zu perfektionistisch und im echten Leben läuft hier nichts rein?

fensterbank-granit-steelgrey-gebuerstet-ksv-natursteinwelt-2.jpg


An Silikon ist nicht gedacht.
 

US68_KFB

Spezialist
Beiträge
1.345
Wohnort
Oberfranken
Du schrubst oben: "Miele sieht keine Silikonisierung zwischen APL und Kochfeld vor, der vormontierte Dichtstreifen unter dem Kochfeld solle reichen. Gibt es hier Erfahrungen?"

Daher ging ich davon aus, dass du Silikon nehmen willst. Auf dem Bild leider schlecht zu erkennen, aber Steel Grey satiniert ist meines Erachtens überhaupt nicht wellig.

Geflammt/gebürstet wäre wellig.
 

Monduc

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
4
Bei Schränken größer 60 cm und dünnen Platten aus Stein und Keramik plane ich immer Metalltraversen für die Unterschränke mit ein. Die gibt's beim jeweiligen Möbellieferanten.
z.B. Metall-Traverse für Unterschränke | EGGER

Anhang anzeigen 341363
Danke für den Tip mit der Metall-Traverse.
Wird denn damit die möglicherweise zum Bruch der Steinplatte führende Belastung aufgenommen?
Im Bespielbild steht ja noch der Drehtürenanschlag als "Stütze" unter der Traverse.
Ich habe hier Auszüge.
 

US68_KFB

Spezialist
Beiträge
1.345
Wohnort
Oberfranken
Das Beispielbild ist unglücklich. Das gilt natürlich für alle Schränke, auch Auszugschränke. Ist bei uns für alle Arbeitsplattenstärken unter 25 mm Pflicht.
 

Fernblau

Mitglied

Beiträge
584
Den Satz verstehe ich nicht. Kannst Du bitte weiter ausholen?

Flächenbündig ist nicht mein Ziel. Das geht bei dem Kochfeld auch schlecht.

Ja, sorry. Das war eine -etwas missverständliche- Übertreibung von mir. Ein Anplanen ausschließlich im Bereich, in dem die Dichtung aufliegt, wäre technisch unsinnig, da die Dichtung ja auf gleicher Ebene wie der Rahmen sein soll und sich dann entsprechend zusammenpresst (und eben dichtet). Und den gesamten Auflagebereich absetzen, das macht man halt nur bei flächenbündig. Andere Geräteausführung und nicht Dein Ziel...

Ich wollte Dich nur von der Idee abbringen, bei einer geschliffenen/satinierten Fläche noch irgendwas an der Auflage schleifen zu wollen.



Die Oberfläche des satinierten Steins ist ja nicht wirklich plan.
Oder bin ich hier zu perfektionistisch und im echten Leben läuft hier nichts rein?

fensterbank-granit-steelgrey-gebuerstet-ksv-natursteinwelt-2.jpg
Doch, sie dürfte hinreichend plan sein. Sie ist zwar auch etwas rau, das ist aber eine andere Größe und wird von der Dichtung ausgeglichen. Wir haben im gleichen Setup (aufliegendes Feld, kein Silikon) mit einer ebenfalls etwas rauen Dektonplatte gearbeitet und ich habe unlängst mal den Wärbeschutzboden gezogen um zu schauen, ob etwas durchgelaufen ist... nope - ist dicht :-)
 
Unsere Partner Neff Hausgeräte Ballerina Küchen Blum Bewegungstechnologie

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Oben