Stärke von Nolte Arbeitsplatten

mpw

Mitglied

Beiträge
4
Hallo zusammen,

ich bin seit letzter Woche (stolzer) Besitzer meiner 2. Nolte Küche, beides mal mit Arbeitsplattenstärke von 40mm. Dabei bin ich auf ein, meines Erachtens nach, recht interessantes Problem gestoßen. Beim Einräumen der Küche ist mir aufgefallen, dass meine Tampermatte für mein viel zu teures Kaffeehobby auf einmal an der darunter liegenden Schublade streift. Das war vorher in der alten (Nolte) Küche nie ein Problem.

Also schnell den Messschieber rausgeholt und - tatsächlich - die Platte hat nur eine Stärke von 38mm. Laut Küchenvertreter ist die Abweichung ganz normal, da die Arbeitsplatte vor dem Aufbringen des Dekors erst noch auf einheitliche Höhe gebracht wird. Ich kann mir das bei Schichtstoffplatten irgendwie schlecht vorstellen und bin jetzt doch besorgt, dass ich die falsche Platte liegen hab.

Kann mich jemand von euch beruhigen? :-)
 

moebelprofis

Spezialist
Beiträge
6.118
Wohnort
Neumarkt i.d.OPf.
versch. Hersteller haben unterschiedliche APL Dicken, innerhalb eines Herstellers ist die Höhe aber fix.
 

Snow

Spezialist
Beiträge
5.711
Wohnort
78073 Bad Dürrheim
ich sollte die 40mm dann auch so in meiner Küche messen können?
Warum die Plattenstärke mit 40mm angegeben ist vermag ich dir nicht zu erklären, aber die Stärke bei auf Trägerplatte beschichteten und mit Gegenzug versehenen Platten sind durchweg (zumindest was mir aufgefallen ist) 38mm stark.

Möglicherweise kommt aber auch darauf an, mit was und welche Stärke (z.B. CPL, HPL) und welches Herstellungsverfahren (gepresst oder unter Druck aufgerollt) verwendet werden.

Was mir aber noch nicht klar ist, wo da der Zusammenhang besteht:

dass meine Tampermatte für mein viel zu teures Kaffeehobby auf einmal an der darunter liegenden Schublade streift.


Denn ich mag fast behaupten, dass die Platte der Nolte Küche auch nur 38mm (bei selben Materialaufbau) stark war.
 
Zuletzt bearbeitet:

psy-prog

Mitglied

Beiträge
288
Wohnort
Heilbronn
Alle HPL-Platten am Markt haben eine Stärke von exakt 38mm, die 40mm stammen nur aus vereinfachter Umgangssprache, ebenso die 30er (sind 28mm stark).
Das hat allerdings mit dem Streifen in der Schublade nichts zu tun, denn egal welcher Plattenstärke verbaut wird, bleibt die Nutzhöhe aller Schubladen gleich.
 

Fernblau

Mitglied

Beiträge
720
Das mit der Matte habe ich auch nicht verstanden. Ich habe mit das jetzt so zusammengereimt, dass die Matte auf der APL liegt, an deren Rand geknickt ist, etwa 4cm nach unten hängt und jetzt wegen der "fehlenden" 2mm und/oder -im Vergleich zur alten Küche- engerer Spaltmaße die Schublade beim Öffnen touchiert. So ähnlich wie im Bild? :think:

1643272377164.jpg


5mm sauber abschneiden würde das Problem beheben?
Der Rest ist gesagt. Die "40-er Platte" ist so etwas wie ein Synonym für die langjährige Standarddicke von Schichtstoff -APL-s geworden. Schwankt zwischen 38 und 40mm. Technisch nicht schön und korrekt, aber wohl branchenüblich...

(Habe meine "20-er Platte" aus Dekton nochmal nachgemessen. Die ist wirklich 20mm innerhalb einer sehr engen Toleranz...)
 

moebelprofis

Spezialist
Beiträge
6.118
Wohnort
Neumarkt i.d.OPf.
Also ich wüsste nicht, in welcher Auflistung/Bezeichnung, die ein Kunde zu Gesicht bekommt, von einer 40mm APL gesprochen wird, obwohl sie nur 38mm hat...


@psy-prog z.B. Alno (wenn auch schlechtes Beispiel, da vom Markt)
 

mpw

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
4
Das mit der Matte habe ich auch nicht verstanden. Ich habe mit das jetzt so zusammengereimt, dass die Matte auf der APL liegt, an deren Rand geknickt ist, etwa 4cm nach unten hängt und jetzt wegen der "fehlenden" 2mm und/oder -im Vergleich zur alten Küche- engerer Spaltmaße die Schublade beim Öffnen touchiert. So ähnlich wie im Bild? :think:

Anhang anzeigen 348139

5mm sauber abschneiden würde das Problem beheben?
Der Rest ist gesagt. Die "40-er Platte" ist so etwas wie ein Synonym für die langjährige Standarddicke von Schichtstoff -APL-s geworden. Schwankt zwischen 38 und 40mm. Technisch nicht schön und korrekt, aber wohl branchenüblich...

(Habe meine "20-er Platte" aus Dekton nochmal nachgemessen. Die ist wirklich 20mm innerhalb einer sehr engen Toleranz...)
Exakt so :-). Das wäre am Ende auch meine einfache Lösung des Problems gewesen. Mich hatte eben nur der Fakt irritiert, dass die Platte als 40mm ausgeschrieben ist, andere Anbieter aber explizit 38mm Platten im Angebot haben. Das zusammengenommen mit anderen Problemen bei der Bestellung/beim Aufbau hat da einfach mein Misstrauen geweckt :-).
 

psy-prog

Mitglied

Beiträge
288
Wohnort
Heilbronn
Also ich wüsste nicht, in welcher Auflistung/Bezeichnung, die ein Kunde zu Gesicht bekommt, von einer 40mm APL gesprochen wird, obwohl sie nur 38mm hat...


@psy-prog z.B. Alno (wenn auch schlechtes Beispiel, da vom Markt)
So gut wie fast jeder Küchenhersteller und auch Lechner bezeichnen die 38mm starken Arbeitsplatten als 4er Platte
Nun ja, auch Alno hat die Dinger damals bei Egger, Pfleiderer etc zugekauft und die haben schon immer 38mm tatsächliche Stärke
 

mpw

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
4
Erstmal ein riesen großes Danke für die vielen Rückmeldungen, das hat ja doch eine Rege Diskussion losgetreten. Ich hab mich in der Zwischenzeit auch mal noch an den Nolte -Service gewandt und in der Tat, mir wurde bestätigt, dass 40mm Platten tatsächlich 38mm stark sind.

Danke nochmal an alle hier!
 
Unsere Partner Neff Hausgeräte Ballerina Küchen Blum Bewegungstechnologie

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Oben