Stabilität und Preis von Dekton 8mm Ausführung auf Holzplatte

Sebastian2511

Mitglied

Beiträge
1
Hallo zusammen,

aufgrund der Materialeigenschaften haben wir uns für unsere neue Küchenarbeitsplatte Dekton ausgesucht. Nun hat uns unser Küchenbauer darüber informiert, dass er das Material gerne in 8mm aufbringen möchte aufgedoppelt auf eine 1,9cm starke Holzplatte und aufgedoppelter Dekton-Kante.

Nun sind wir ein wenig irritiert, weil wir dachten, dass das Material aufgrund der Stabilität ohne Unterkonstruktion genutzt werden kann. Hat jemand Erfahrung mit dieser Art der Verlegung und kann etwas zur Stabilität sagen?

Außerdem würde uns eine Einschätzung zum Preis interessieren. Wir wollen einen Küchenblock 110cm x 240cm und eine Küchenzeile 75cm x 2,65cm mit dem Material verkleiden. In diesen befinden sich eine Unterbauspüle und ein flächenbündig eingelassenes Kochfeld. Die Kosten sollen sich auf ca. 4000 EUR belaufen. Ist das gerechtfertigt? Zu teuer?

Vielen Dank für Eure Kommentare,
Sebastian
 

Fernblau

Mitglied

Beiträge
583
Dekton ist teuer und für den Produzenten eigentlich genial: Relativ billige und hochverfügbare Ausgangsmaterialien werden durch Druck und Temperatur zu etwas Besonderem. Entwicklung und (Produktions-)Anlagentechnik bestimmen hier die Kosten. Bei marktbeherrschender Stellung kann hier noch eine gute Marge hinzukommen...

Dekton ist hart und damit auch spröde. Das ist Physik und nunmal nicht wegzureden. Man darf diese Eigenschaften nicht verwechseln: Die Härte sorgt dafür, dass Du Dir Dein Edelmesser auf der Platte stumpf schneiden kannst und keine sichtbaren Spuren hinterlässt. Die Sprödigkeit sorgt dafür, dass Du eben keine 8mm-Platte (zumal noch mit Ausschnitten) sorglos auf die Unterschränke werfen kannst. Daher 8mm nur mit entsprechendem Aufbau, 12mm mit pinibler Abstützung und Traversen in jeder freien Linie und 20mm bei einem gut ausgeführtem Standard-Unterbau.

Habt ihr euch die Platte auch mal alternativ in 2cm massiv anbieten lassen? Das Aufdoppeln und die Kantengestaltung kosten auch Geld. Vielleicht ist der Unterschied gar nicht so groß...
Designtechnisch sinnvoll ist die Aufdopplung in jedem Fall bei einer "schwebenden Arbeitsplatte ". Hier wird die Aufdopplung dann einige Millimeter hinter die Dekton-Platte zurück gezogen, so dass eine dünne APL über dem Unterschrank zu schweben scheint. Auch schön...
 

Fernblau

Mitglied

Beiträge
583
@bibbi : So wie ich Sebastian2511 verstehe, hat er auch genau diese Variante mit der anmontierten (resp. aufgeklebten) Vorderkante in Dekorausführung angeboten bekommen...
 

Ähnliche Beiträge

Unsere Partner Neff Hausgeräte Ballerina Küchen Blum Bewegungstechnologie

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Oben