Spülmaschine defekt wegen zu geringer Wasserhärte?

Dieses Thema im Forum "Einbaugeräte" wurde erstellt von halloween, 9. Dez. 2015.

  1. halloween

    halloween Mitglied

    Seit:
    5. Nov. 2012
    Beiträge:
    231

    Hallo,
    ich habe eine neue Siemens Geschirrspülmaschine, gekauft Februar 2015. Vor einigen Tagen ist sie mit Fehler E15 ausgefallen.

    Jetzt war der Kundendienst da und sagte, wir hätten zu geringe Wasserhärte und deshalb sei sie kaputt gegangen.

    Wir enthärten das gesamte Wasser im Haus auf um die 3-4°dH und ich hab bisher auch keine Nachteile festgestellt.

    Kann das daran liegen?

    Soweit ich weiß, werden in Gastro-Betrieben Enthärtungsanlagen sogar mit 0°dH gefahren, weil die Spülmaschienen das benötigen würden.

    Ich möchte ungern höher gehen, weil ich sonst Kalk am Glas der Dusche und an den dunklen Bodenfliesen in der Dusche bekomme.

    Extra Salz ist keines mehr in der GSP. Stand auch so in der Anleitung.

    Kennt sich damit wer aus?

    Der Fehler war übrigens, dass in der Auffangwanne unter der Maschien Wasser war und sich die Maschine deshalb abgeschaltet hat.

    Angeblich schäumt das Spülmittel wegen dem weichen Wasser zuviel und dann läuft die Maschine über.
     
    Zuletzt bearbeitet: 9. Dez. 2015
  2. Wolfgang 01

    Wolfgang 01 Spezialist

    Seit:
    6. Juni 2009
    Beiträge:
    3.393
    Ort:
    Lipperland
    War wohl ein schlechter Scherz vom Kundendienst. Denn der 1. April ist heute ja nicht.
    Zumindest kann man es als ein "gute" Ausrede betrachten, was der Kundendienst von sich gegeben hat.
    Wenn nichts von zu geringer Wasserhärte in der Bedienungsanleitung steht und auch in der Hinsicht nichts vom Händler erklärt wurde, würde ich die Maschine samt der Erklärung vom Kundendienst (zu weiches Wasser) dem Händler zurück geben und mich nach einer neuen umgucken, die weiches Wasser verträgt.
     
  3. Nice-nofret

    Nice-nofret Moderatorin Moderator

    Seit:
    21. Aug. 2009
    Beiträge:
    18.736
    Ort:
    Schweiz
    .. wieviel Spülmittel füllst Du den ein? Da wir auch nur sehr weiches Wasser haben, fülle ich knapp die Hälfte ein - das reicht locker.
     
  4. halloween

    halloween Mitglied

    Seit:
    5. Nov. 2012
    Beiträge:
    231
    Hab eben nochmal in der Anleitung nachgeschaut. Dort stand nur, dass man unterhalb 7°dH kein Salz mehr einfüllen braucht.

    Was aber durch einen Test aufgefallen ist, vermutlich bei der letzten Wartung der Enthärtungsanlage wurde diese versehentlich auf 0°dH gestellt. Also wurde sie seit ca. 4 Wochen damit benutzt.

    Dass Waschmittel mehr schäumt, wenn man weiches Wasser nimmt, ist mir klar, aber dass es zu schäden führen soll? Die Maschine hat immerhin Dosierautomatik und allen pi pa po.

    Jedenfalls wurde es auf Garantie repariert - bzw. reparieren ist zuviel gesagt. Das Fach wurde ausgetrocknet und nun läuft sie wieder, da ist ein Wassersensor drin, der die Maschien still legt, wenns unten feucht wird.


    Der Monteur hat ausserdem noch gesagt, wenn das Wasser in der Maschien noch höher gestiegen wäre durch die Schaumbildung, dann wäre womöglich was in den Zeolith-Behälter eingedrungen, welcher dann defekt gewesen wäre.


    Also schadet auch 0°dH grundsätzlich keiner Spülmaschine, wenns nicht in der Anleitung steht?

    Sollen wir dann vielleicht zukünftig weniger Pulver einfüllen? Wir machen immer ganz gewissenhaft bis zum Strich voll, wenn mal weniger dreckiges Geschirr drin ist, auch mal weniger als bis zum Strich.
     
    Zuletzt bearbeitet: 9. Dez. 2015
  5. martin

    martin Moderator

    Seit:
    23. Jan. 2006
    Beiträge:
    9.376
    Ort:
    Barsinghausen
    Ich halte die genannte Fehlerursache für ein Gerücht. Aber frag sicherheitshalber mal im Forum von |Link ist nur für Mitglieder sichtbar| nach
     
  6. Wolfgang 01

    Wolfgang 01 Spezialist

    Seit:
    6. Juni 2009
    Beiträge:
    3.393
    Ort:
    Lipperland
    Grundsätzlich sollte nur soviel Reiniger wie nötig benutzt werden. Muß man ausprobieren. Wir selber benötigen nur max. einen halben Teelöffel voll Reiniger. Bei weniger verschmutztem sogar noch weniger.

    Ja, wenn die Maschine eine geringe Wasserhärte nicht verträgt, sollte das dir auch mitgeteilt werden. Auch schon vor dem Kauf. Wenn nichts in der Anleitung steht, woher solltest du dann wissen das die Maschine untauglich bei zu geringer Wasserhärte ist.
    Du solltest das Problem mal mit dem Händler besprechen. Ich würde ihm auch mitteilen das du eine Erklärung bezügl. der Kundendienstaussage von ihm erwartest. Was machst du nach der Garantiezeit wenn das Problem wieder auftritt?
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
Geschirrsspülmaschine vor dem neuen Küchenkauf defekt Einbaugeräte 19. Feb. 2015
NEFF Spülmaschine nach vier Jahren irreparabel defekt, weiß jemand Rat? Mängel und Lösungen 5. Sep. 2011
Nach Spülmaschinentausch Sockel zu hoch? Montage-Details 19. Sep. 2016
Geschirrspülmaschinen Ausschnitt Herstellerfehler 3. Aug. 2016
Einbauherd, Spülmaschine, Boiler - sichere Installation Elektro 24. Juli 2016
Geschirrspülmaschine Montage-Details 28. Mai 2016
Überlegung richtig? XL Spülmaschine + IKEA Metod Einbaugeräte 18. Mai 2016
Schnelle Geschirrspülmaschine bei 75 Grad - Programm gesucht Einbaugeräte 17. Apr. 2016

Diese Seite empfehlen