Spezielle Tritt-Sockel - Küche vom Schreiner/Tischler?

Dieses Thema im Forum "Teilaspekte zur Küchenplanung" wurde erstellt von Grmpf, 19. Nov. 2012.

  1. Grmpf

    Grmpf Mitglied

    Seit:
    19. Nov. 2012
    Beiträge:
    7

    Hallo zusammen,

    wir planen gerade eine neue Küche und haben dabei eine "Sonderanforderung", die uns bisher kein Küchenstudio erfüllen konnte:

    Wir möchten unter fast allen Unterschränken einen ausziehbaren Sockel, der ca. 20 bis 25 cm hoch ist und sowohl als Tritt als auch als Stauraum genutzt werden kann. Also quasi eine entsprechend hohe Schublade, die mit einem Brett abgedeckt ist und beim Ausziehen nach ca. 35 cm "einrastet". Damit hätte man einen Tritt, mit dem auch kleine Personen gut an die Arbeitsplatte kommen. Um den Stauraum zu nutzen, würde man die Schublade weiter, also über das "Einrasten" hinaus, ausziehen, die Abdeckplatte nach hinten schieben oder hochklappen und hätte so Zugang zum Stauraum. Da das ganze bis 120 kg belastbar sein sollte, müsste die Schublade wohl auf Rollen laufen.

    Wem fällt dazu etwas ein? Es sieht wohl so aus, dass das nur vom Schreiner/Tischler realisiert werden kann, was uns aufgrund von ein paar anderen Besonderheiten auch nicht unrecht wäre. Aber wie findet man einen guten und küchenerfahrenen Tischler? Wir wohnen in Hamburg und sind für Tipps dankbar!

    Viele Grüße

    Grmpf
     
  2. Gatto1

    Gatto1 Spezialist

    Seit:
    3. März 2009
    Beiträge:
    2.002
    Ort:
    Naumburg
    AW: Spezielle Tritt-Sockel - Küche vom Schreiner/Tischler?

    Hallo Grmpf,

    berücksichtigst Du bei Deiner Stauraum-Trittschublade auch die Tatsache, das ein normaler Sockel nur zwischen 12 und 15cm hoch ist ?
    Wenn du jetzt davon die Schwerlastrollen, Böden, Deckel etc. abziehst, dann erhälst Du nur noch einen Stauraum von 6-8cm lichte Höhe. Das ist problemlos realisierbar, aber der Preis wird für den Stauraum ziemlich happig sein (grob überschlagen 170-220,-€ je Auszug).
    Wenn Du das allerdings auszugeben bereit bist, kann Dir geholfen werden ;-)
     
  3. Bodybiene

    Bodybiene Premium

    Seit:
    23. Mai 2009
    Beiträge:
    5.300
    Ort:
    Kleines Kaff in Ostwestfalen
    AW: Spezielle Tritt-Sockel - Küche vom Schreiner/Tischler?

    Bevor ich mir so einen hohen Sockel überall verplane würd ich mir lieber für weniger Geld etwas anfertigen lassen was ich einfach so davor stellen kann. So ca. 60 x 80cm.
    Wir hatten auf der Arbeit so Tritthocker auf Rollen die sobald man Gewicht drauf gab fest auf dem Untergrund standen. Quasi mit Feder. Und sowas dann in niedriger und mit mehr Fläche.

    Hat das einen speziellen Grund das sowas gewünscht wird? Vielleicht fällt und ja noch ne andere Lösung ein.

    LG
    Sabine
     
  4. tantchen

    tantchen Premium

    Seit:
    29. Jan. 2009
    Beiträge:
    6.239
    Ort:
    Bodensee
    AW: Spezielle Tritt-Sockel - Küche vom Schreiner/Tischler?

    Sowas halte ich für den Einsatz "damit auch kleine Person an die AP kommt" für zu gefährlich! Da müsste das Podest schon mindestens 50-60cm tief sein, statt nur 35cm (!), damit man sich halbwegs sicher drauf bewegen kann. Und auch nur in gerader Linie an der Zeile lang, lieber nicht mit dem heißen Nudelwassertopf mal eben an die Spüle umdie Ecke!
    Aber welche Küche besteht schon aus nur dieser einen Zeile, so dass man nie mal eben an einen Schrank gegenüber muss?
    Außerdem stellt das eine Stolperfalle für andere Personen darf, die sich ggf. zu gleichen Zeit in der Küche aufhalten.

    Sollen Kinder mitarbeiten, dann tut es auch ein Hocker oder man versucht, in der Küche eine Platte in Esstischhöhe zu integrieren (ggf. ein ausziehbarer Schubkasten-Tisch) und Kind steht dann dort oder hockt auf einen Stuhl.
     
  5. Schreinersam

    Schreinersam Team

    Seit:
    19. Mai 2009
    Beiträge:
    7.433
    Ort:
    Schorndorf
    AW: Spezielle Tritt-Sockel - Küche vom Schreiner/Tischler?

    ich bin hier einer der Küchenschreiner, und so gerne ich viele Kundenwünsche wahr mache... DIESE Idee halte ich für :-X.

    *winke*
    Samy
     
  6. Tabetha

    Tabetha Mitglied

    Seit:
    13. Apr. 2012
    Beiträge:
    482
    Ort:
    Norddeutschland
    AW: Spezielle Tritt-Sockel - Küche vom Schreiner/Tischler?

    Grmpf, warum möchtest Du das so haben? Wer kocht und wie groß sind die Personen? Handelt es sich bei den kleineren Personen um die Kinder? Oder ist die Größendifferenz beim Paar so hoch? Wenn ja, wäre die Küche falsch geplant, wenn man auf solche Aktionen zurückgreifen muss. Dann würde es sich anbieten, unterschiedliche Höhen nach Arbeitsabläufen der jeweiligen Kochperson zu planen.

    So würde man sich doch nur Stolperfallen einbauen. Einmal für den, der auf dem Sockel steht. Keiner steht bewegungslos auf einem Platz, wenn er auf der APL arbeitet. Mal eben ein unbedachter Schritt nach hinten ... Und für den, der sich schwungvoll in der Küche bewegt und das Podest übersieht ... Gäbe es eine Bauabnahme für Küchen - diese bekäme keine Genehmigung.
     
  7. tantchen

    tantchen Premium

    Seit:
    29. Jan. 2009
    Beiträge:
    6.239
    Ort:
    Bodensee
    AW: Spezielle Tritt-Sockel - Küche vom Schreiner/Tischler?

    ...man vergesse nicht das Öffnen eines Auszuges. Muss man dann jedesmal von dem Podest runterklettern... Ok, gutes Popo-Training ;D
     
  8. Tabetha

    Tabetha Mitglied

    Seit:
    13. Apr. 2012
    Beiträge:
    482
    Ort:
    Norddeutschland
    AW: Spezielle Tritt-Sockel - Küche vom Schreiner/Tischler?

    Stimmt. Steptrainer.
     
  9. doppelkeks

    doppelkeks Premium

    Seit:
    3. März 2011
    Beiträge:
    1.332
    Ort:
    Sachsen
    AW: Spezielle Tritt-Sockel - Küche vom Schreiner/Tischler?

    Hmm, der Anwendungsfall tät mich jetzt auch interessieren.

    Kinder:
    Unser Großer (3 Jahre alt) hilft sich selber sehr gut mit seinem Plastik-Hocker (zwischen 5 und 10 Euro im Baumarkt zu haben). Da renne ich zwar auch mal dagegen, wenn er ihn stehen lässt, aber weil er sehr leicht ist, tut das nicht weh.

    2 unterschiedliche große Erwachsene:
    Da würde ich dann eher zwei verschiedene Arbeitshöhen realisieren (abhängig von der Küchengröße), z.B. den hier entwickelten und bei uns täglich im Einsatz befindlichen Gattenblock mit zweitem Spülbecken.
     
  10. jemo_kuechen

    jemo_kuechen Spezialist

    Seit:
    6. März 2009
    Beiträge:
    2.430
    Ort:
    50126 BERGHEIM
    Als Tritthöhe ist 25cm schon sehr viel. Solch eine Konstruktion könnte ja auch nur eine Breite haben von max. 60cm. Wenn man sich vorstellt, man steht auf diesem Podest und macht einen unbedachten Schritt seitwärts. ...
    Keine sehr praktische Lösung.
     
  11. hannalena

    hannalena Mitglied

    Seit:
    10. März 2012
    Beiträge:
    753
    Ort:
    unterfranken
    AW: Spezielle Tritt-Sockel - Küche vom Schreiner/Tischler?

    ich finde das auch ein sehr gewagtes unternehmen.
    und was sollte das bringen.

    lieber einen niedrigen teil einplanen, da auch das kochfeld
    und einen höheren
    und vielleicht bei beiden höhen eine spüle

    so könnte jeder mitarbeiten.

    mich würde auch der konkrete grund interessieren, warum das so gewollt ist.


    hanna
     
  12. Grmpf

    Grmpf Mitglied

    Seit:
    19. Nov. 2012
    Beiträge:
    7
    AW: Spezielle Tritt-Sockel - Küche vom Schreiner/Tischler?

    Hallo zusammen,

    erst einmal Danke für die vielen Antworten - auch wenn unsere Idee wohl auf wenig Zustimmung stößt :(

    Zum Hintergrund: Meine Frau und ich sind 167 und 188 cm groß und kommen beide mit der 92er-APL in unserer jetzigen Küche gut klar. Für uns muss es also keine unterschiedlichen Höhen geben, zumal dafür die Küche zu klein wäre.

    Wir haben zwei Söhne, 5 und 2 Jahre alt. Der jüngere Sohn ist kleinwüchsig. Das heißt, dass er kleiner als andere Kinder ist und auch ausgewachsen nicht größer als 125 bis 130 cm sein wird. Und da wir die Küche ja nicht nur 5 oder 10 Jahre behalten wollen, überlegen wir uns jetzt schon, wie wir sie gestalten, damit er an alle wichtigen Sachen rankommt.

    Es ist klar, dass die Küche überwiegend von meiner Frau und mir genutzt wird und daher in erster Linie auf uns zugeschnitten werden soll. Aber er soll eben auch all das machen, was Kinder bzw. Jugendliche in der Küche so tun: Jetzt beim Plätzchenbacken "helfen", später die Spülmaschine ausräumen und sich irgendwann auch nach der Schule selbst eine TK-Pizza in den Ofen schieben oder mal eine Freundin bekochen können ;-)

    Das heißt für uns, dass alle Geräte nach unten kommen, also Backofen, Geschirrspüler, Kühlschrank etc. nicht hochgesetzt werden. Und dass alle häufig benötigten Sachen (Tassen, Teller, Gläser, Töpfe, Basis-Vorräte) ebenfalls unten untergebracht werden. Seltener benötigte Sachen wie Waffeleisen oder so kommen dann in die Oberschränke (auf die wir wegen den notwendigen Stauraums nicht ganz verzichten können).

    Bleibt die Frage, wie er gut an Arbeitsplatte, Spüle und Herd kommt. Und da fanden wir die beschriebene Sockellösung eigentlich genial...

    - Über die Tiefe kann man streiten, es können statt 35 cm auch 45 oder 50 cm werden.
    - Und fällt man nicht von einem Tritt/Hocker ebenso leicht runter wie von unserem Sockel?
    - Klar muss er, wenn er sich in der Küche bewegt, häufiger hoch und runter steigen - aber mit einem Hocker müsste er das ja auch.
    - Das gleiche gilt für die unteren Auszüge: Die gehen nicht auf, wenn man davor steht. Aber das gilt immer, egal ob auf der Sockelschublade oder einem Hocker

    Wir fanden diese Lösung charmant, weil man nicht irgendwelche Hocker rumstehen hat und von A nach B tragen/schieben muss, sondern nur die Sockel ausfährt. Das könnte im Stehen mit dem Fuß (Push to open oder mit dem Vorderfuß unter ein entsprechendes Profil an der Vorderseite "unterhaken" und rausziehen) erfolgen, ebenso das Reinschieben.

    Das sind die Hintergründe und unsere Überlegungen. Auch wenn wir bis jetzt immer von dieser Lösung ausgegangen sind, sind wir durchaus auch offen für andere Ansätze und freuen uns über Vorschläge!

    Lediglich eine Version mit zwei APL-Höhen scheint uns nicht sinnvoll. Denn zum einen ist die Küche dafür zu klein, zum anderen käme er so immer noch nicht an Herd und Spüle. Und außerdem ist es ja nicht seine Küche, in der er täglich arbeitet, sondern primär unsere, die er eben als Kind/Jugendlicher/junger Erwachsener einigermaßen mitnutzen soll.

    Ich freue mich auf Eure Ideen!
     
  13. doppelkeks

    doppelkeks Premium

    Seit:
    3. März 2011
    Beiträge:
    1.332
    Ort:
    Sachsen
    AW: Spezielle Tritt-Sockel - Küche vom Schreiner/Tischler?

    Okay, da kann man euren Wunsch schon eher verstehen.
    Dennoch würde ich da zu einem Hocker aus Plastik tendieren.
    Wir haben dieses Modell hier: |Link ist nur für Mitglieder sichtbar|

    Beim Toom-Baumarkt gab/gibt es die in vielen schönen Farben (rot, orange, grün und lila). Die sind sehr leicht, d.h. man kann sie auch mit dem Fuß verschieben und muss sich nicht immer bücken (im Gegensatz zu schwereren Kalibern aus Holz). Wir haben mittlerweile 4 von diesen Dingern (einer in der Küche, je einer in den beiden Bädern und noch einer für draußen).

    Ich denke, die wären auch für den Dauereinsatz praktisch und der Preis spricht für sich.
     
  14. Bärbel123

    Bärbel123 Mitglied

    Seit:
    17. Jan. 2012
    Beiträge:
    484
    AW: Spezielle Tritt-Sockel - Küche vom Schreiner/Tischler?

    Hallo Grmpf,

    ich muss Doppelkeks zustimmen, die einfachen Plastikhocker (in meinem Fall von IKEA für 3 EURO) sind super praktisch. Die hatte ich jetzt 15 Jahre in der Küche im Einsatz (mein Sohn ist 16), also wirklich nicht nur vorübergehend. Auch ich selbst habe das Teil viel genutzt, mal kurz das Plastik mit dem Fuß verschoben und schon kam ich an jeden oberen Oberschrank. Das Plastik tut niemand weh, wenn man daran stösst. Renn mal mit dem Knöchel an ein eckiges Holzteil. Ich habe es im Sommer 6 Wochen lang gespürt, als ich beim Ausräumen der neuen Küche an so ein eckiges Teil mit dem Knöchel stieß. Meine kleine Tochter ist übrigens inzwischen 10 und ca. 1,33 cm groß und sie hat kein Problem die hochgesetzte Spülmaschine auszuräumen oder eine Pizza aus dem hochgesetzten Backofen zu holen (ohne IKEA-Tritt), nur den DGC über dem BO kann sie natürlich nicht bedienen.

    LG Bärbel
     
  15. doppelkeks

    doppelkeks Premium

    Seit:
    3. März 2011
    Beiträge:
    1.332
    Ort:
    Sachsen
    AW: Spezielle Tritt-Sockel - Küche vom Schreiner/Tischler?

    Ich würde auch bzgl. der Geräte noch mal überlegen, wenigstens eine halbe Höhe zu realisieren. Mein GSA ist nur ganz wenig hochgesetzt (21cm) und das bringt schon eine Menge Komfortgewinn. Das sollte auch von einem kleineren Menschen noch gut ein/auszuräumen sein. Unser Backofen hat die Unterkante auf 60cm, Oberkante 120cm, das wäre für euren Sohn sicherlich auch noch gut machbar.

    Wir haben drüber noch die MW, das wäre dann sicher nichts mehr. Aber schaut mal, ob ihr nicht doch ein paar Kompromisse in Sachen sohntauglich und komfortabel findet.
     
  16. Bärbel123

    Bärbel123 Mitglied

    Seit:
    17. Jan. 2012
    Beiträge:
    484
    AW: Spezielle Tritt-Sockel - Küche vom Schreiner/Tischler?

    Genau meine Meinung, Doppelkeks. MW geht aber dann mit Tritt, weil man da ja üblicherweise nur leichte Sachen rein tut, wie die Tasse Milch. Haben meine Kinder jahrelang mit Tritt auf voll unkomfortabler Höhe (auch für mich) von ca. 1,60 cm geschafft.
     
  17. doppelkeks

    doppelkeks Premium

    Seit:
    3. März 2011
    Beiträge:
    1.332
    Ort:
    Sachsen
    AW: Spezielle Tritt-Sockel - Küche vom Schreiner/Tischler?

    Über die MW kann man streiten. Wir haben im Büro eine, die unter einem Hochschrank hängt und wenn ich da was warm mache und rausholen muss, finde ich das schon gefährlich, so über Kopf zu arbeiten.

    Da muss man aber je nach dem eigenen Gebrauchsverhalten urteilen. Für mal eine Tasse Milch mag es gehen. Wenn mein Kind sich dort aber jeden Tag sein Mittagessen aufwärmt, dann sollte es schon in einer Höhe sein, die das Kind gefahrlos (auch ohne Hocker) erreichen kann.
     
  18. Angelika95

    Angelika95 Mitglied

    Seit:
    18. Feb. 2011
    Beiträge:
    4.515
    Ort:
    bei HH
    AW: Spezielle Tritt-Sockel - Küche vom Schreiner/Tischler?

    Hätte ich die Küche für die Bedürfnisse meines Sohnes (14 J.) geplant, dann hätte ein Kühlschrank gereicht ;-), trotz aller Bemühungen ihn beim Backen (fand *damals* am Tisch statt) oder Kochen mit ein zu beziehen, macht er einen möglichst großen Bogen um die Küche und hat in der Regel auch gar keine Zeit zu helfen.
    Mal auf Feiern, aber das ist SO selten, da hätte ein Hocker o.ä. sicher gereicht und davon dann halt einen komfortablen.
     
  19. tantchen

    tantchen Premium

    Seit:
    29. Jan. 2009
    Beiträge:
    6.239
    Ort:
    Bodensee
    AW: Spezielle Tritt-Sockel - Küche vom Schreiner/Tischler?

    Sorry für den folgenden Roman... *uff* ;D

    Mal 'ne Frage:
    25 cm(!) Wieviel ist das für Euren Sohn überhaupt? Baut Euch doch mal ein Podest, welches proportional an Eure Größe angepasst ist und die 25cm für ihn simuliert (mit unterschiedlichen Körpergrößen halt).
    Wie neu bzw. wie groß müsste er sein, damit er überhaupt mal einigermassen bequem auf dieses Podest hoch und runter kommt, ohne die Hände dafür zu nutzen oder auf den Knien rumrutschen zu müssen?
    Eine normale Treppenstufe hat um die 18cm. Selbst ich als 165cm Person würde an meine Grenzen stoßen, wenn ich ständig - womöglich noch mit irgendwas Flüssigem oder Heißem in den Händen - über eine Höhe von 25cm rauf- und runtersteigen müsste! Daher bezweifle ich, dass das zumindest in dieser Höhe überhaupt jemals sinnvoll für ihn wäre.

    Mal ganz abgesehen davon, dass das auch wieder haufenweise ergonomisch guten und leicht zugänglichen Stauraum kostet - weil dort eben nicht so viel reinpasst und man immer noch einen oder zwei Griffe zusätzlich braucht. Heißt, es würde genausowenig für öfter benötigte Dinge genutzt, wie die Hänger.

    Nein, das ist nicht egal. Stell Dich mal vor einen Auszug und mach ihn auf. Was tust Du? Genau, einen Schritt nach hinten. Mach das mal auf dem feststehenden Podest mit einem 50cm tiefen Auszug! Einen Hocker kann man sich immer genauso positionieren, wie man ihn grade braucht, also auch mal weiter weg vom Auszug oder daneben etc.

    Schwere Sachen, wie Geschirr und Töpfe in Auszügen zu haben ist prima, weil ergonomisch.
    Wenn man den Backofen auch nicht so oft nutzt, finde ich es ok, wenn der unten sitzt. Andererseits nimmt er da vielleicht wieder Platz für Geschirr und Vorräte weg, den der Sohn tagtäglich gut auch ohne Tritt erreichen könnte.

    Sorry, aber ich finde Eure Herangehensweise da etwas verkehrt, zumindest teilweise. Ihr würdet euch mit diesem Podest heute schon wertvollen Stauraum nehmen und Stolperfallen bauen, wo doch der Kleine die nächsten 5-8 Jahre wohl sowieso nicht großartig in der Küche mitmacht. Wegen dem bischen Plätzchenbacken, GSP ausräumen oder mal im Topf mitrühren lohnt sich das doch gar nicht. Kann man nicht erstmal abwarten wie sich das entwickelt und dann später gezielt die Problemstellen angehen?

    Wenn nicht dann meine Vorschläge:
    - Macht erstmal einen Planungsthread auf

    - Den Kühlschrank wenigstens für Euch halbwegs bequem auf einen 2-Raster-Auszug setzen und dann hier den Hocker nutzen. An Milchtüten und Gemüse in den unteren Fächern käme er auch ohne Tritt noch ran.

    - Je nachdem, wieviel Stauraum in den Unterschränken zur Verfügung steht, würde ich ggf. auch den Backofen in einen Hochschrank packen über einen 2-3 Raster Auszug.
    Wichtig: Euer Sohn wir nicht nur in der Höhe "kürzer" sein, er wird auch weniger Reichweite mit den Armen haben. Daher würde ich einen Neff mit Slide&Hide empfehlen (versenkbare Türe), das wäre sehr komfortabel für ihn.

    - Stellt an eine Stelle der Küche, wo man nicht dauern durchrennen muss, einen 60er oder 80er-Unterschrank mit mindestens 3-4 Schubkästen. Einer davon sollte eine ausziehbare Tischplatte enthalten, zu Beginn vielleicht die zweite oder dritte Schublade von unten. Die Platten können sehr groß sein, locker mal 60cm tief. Vielleicht noch einen Sitzplatz in seiner Größe daneben stellen.
    Diesen Schubkasten baut Ihr immer in genau der Höhe ein, die er ohne Tritthocker usw. nutzen kann. Alle paar Jahre wird der Tisch mit dem drüberliegenden Schubkasten getauscht und wächst dadurch in der Höhe mit. Dann habt Ihr was, wo der Junge von klein an immer seinen festen, komfortablen Arbeitsplatz in der Küche hat.

    - Besorgt Euch ein Panorama-Kochfeld und setzt das auf eine Unterschrankzeile, welche um 1 Raster niedriger ist, als die anderen Schränke. Das ist auch für Euch Erwachsene ergonomisch sinnvoll. Am Kochfeld kann er dann auch wieder mit Hocker stehen. Keine Angst, er wird lernen, seine Arbeitsabläufe so zu gestalten, dass er nicht zig Mal rumrennen muss, sondern alles am Kochfeld bereit steht.

    - Für die Spüle könnte man sich überlegen, ob man nicht einfach anstatt dem Mülltrensystem eine kleine Treppe zum ausklappen im unteren 3-Raster-Auszug versteckt. Oder ggf. hier so ein Sockel-Podest, das aber nicht höher sein sollte, als der Sockel selbst. Also max. 15cm oder so.
     
  20. Tabetha

    Tabetha Mitglied

    Seit:
    13. Apr. 2012
    Beiträge:
    482
    Ort:
    Norddeutschland
    AW: Spezielle Tritt-Sockel - Küche vom Schreiner/Tischler?

    Ich sehe das wie Angelika und Tantchen. Ich denke, es wird zu viel um den Sohn herumgeplant, obwohl sein Einbringen in den tatsächlichen Küchenablauf sehr ungewiss ist.
    Selbstverständlich sollte man berücksichtigen, dass er ggf. auch alleine klarkommen muss. Das wird er aber in allen Bereichen im Haus und draußen lernen müssen.
    Das wird er auch.

    Wie hoch ist Euer Etat? Es gibt Planer, die "lebensgerecht" planen. Vielleicht findet man hier die ein oder andere Idee. So gibt es z. B. Spülmodule mit Lift, die sich der Körpergröße anpassen.

    Schau mal hier |Link ist nur für Mitglieder sichtbar|

    1.500 EUR für so einen Lift finde ich auch nicht so unrealistisch.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
Suche spezielle Abschlußleisten für APL/Küchenrückwand Teilaspekte zur Küchenplanung 19. Nov. 2015
Spezielles "Herd-Set" gesucht (Elektro Anschluß) Einbaugeräte 9. Aug. 2014
Spezieller Spezialfall Küchenplanung im Planungs-Board 29. Apr. 2014
Spezieller Unterschrank für Induktionskochfeld? Teilaspekte zur Küchenplanung 13. Okt. 2013
Hersteller spezieller Sockelhalter / Sockelklemmen gesucht Montage-Details 4. Juli 2013
spezielle Spezialfrage zu Haecker Systemat Küchenmöbel 18. Mai 2013
Spezielles zum DA Dunstabzugshauben und Lüftungstechnik 13. Juni 2009
spezielle küchenarmatur Teilaspekte zur Küchenplanung 9. Apr. 2009

Diese Seite empfehlen