Spachtelboden

voyager

Mitglied
Beiträge
253
Hallo,

nachdem wir jetzt glaube ich gefühlte 47000 Fliesen angesehen haben, irgendwie aber nicht diejenige mit dem wow-Effekt dabei war, ausser ein bis zwei, fast schwarz, dadurch höchst pflegeintensiv, fielen uns wieder die schon oft in der Häuser oder Schöner Wohnen gesehenen Spachtelböden ein.

Hat damit jemand Erfahrung bzw. diese in seiner Wohnung?
 
martin

martin

Moderator
Moderator
Beiträge
10.233
Wohnort
Barsinghausen
AW: Spachtelboden

Spachtelböden sehen gut aus, keine Frage. Allerdings fallen Macken (und die werden kommen) besonders stark auf.

Hast Du schon mal über Naturstein nachgedacht?
 

voyager

Mitglied
Beiträge
253
AW: Spachtelboden

Naturstein? Der Boden soll auch durch den Flur und den Windfang gelegt werden. Da ist doch Naturstein zu anfällig.

Man sagte uns, der Boden bestünde aus solch einer Masse, die wäre anschliessend auch gabelstaplertauglich. Also dürfte nichts verkratzen, wenn was runterfällt.
 

xworldone

Mitglied
Beiträge
50
Kann ich mir nicht vorstellen dass der anfällig ist. Soll bei uns auch in den Windfang. Man sollte kein weiches Marmor nehmen, aber sonst sind die robust. Auf Hochglanz würde ich ebenso verzichten da sehr glatt. Sonst muss Naturstein nur regelmäßig ca. aller 2Jahre versiegelt werden, kenne ich zumindest so. Aber ist natürlich nicht gerade billig.
 
martin

martin

Moderator
Moderator
Beiträge
10.233
Wohnort
Barsinghausen
AW: Spachtelboden

Es gibt robuste, sehr politurbeständige Natursteine, aber auch äußerst empfindliche. Wir haben in unserem Haus teilweise Naturstein, der Rest wird folgen. Es gibt da keine Probleme.

Wenn Dir auf den Spachtelboden ein Messer mit der Spitze drauf fällt, ist ein Loch im Boden und das siehst Du u.U. auch auf größere Enternung, kommt halt auf die Struktur des Bodens an: glatt = pflegeleicht, Macken fallen auf; grob/körnig = muß gelegentlich gescheuert werden, dafür Macken kaum sichtbar.
 

voyager

Mitglied
Beiträge
253
AW: Spachtelboden

Gibt es eigentlich auch Beläge, welche man direkt auf eine Fliese aufbringen kann? Sollte max. 5mm auftragen.
 

xworldone

Mitglied
Beiträge
50
Linoleum wäre sicher möglich. Ob vorher allerdings die Fliesenfugen ausgeglichen werden müssen weiss ich nicht.
 
menorca

menorca

Moderatorin
Moderator
Beiträge
15.762
Wohnort
München
AW: Spachtelboden

Wenn Linoleum als Bahn aufgelegt wird, muss der Untergrund eben sein. Also Fugen erstmal auffüllen.
 
Nice-nofret

Nice-nofret

Moderatorin
Moderator
Beiträge
18.826
Wohnort
Schweiz
AW: Spachtelboden

Linoleum ist deutlich robuster und langlebiger als jeder Spachtelboden ;D Unser Bodenleger macht gerne Spachtelböden ... die lohnen sich für ihn *kfb*. Linol macht ihn viel länger arbeitslos *foehn*.

In unserem Haus wird wieder der ganze untere Stock in Linol ausgelegt; das vorhergehende hat 50 Jahre gehalten.

mit den 5mm kommst Du bei Linol prima hin.
 
Snow

Snow

Spezialist
Beiträge
3.526
Wohnort
78655 Dunningen
AW: Spachtelboden

Gegen Spachtelböden ist eigentlich nichts einzuwenden, sie werden in einer Stärke von ca. 5-6 mm aufgetragen, nach Aushärtung geschliffen und können dann entweder geölt oder lackiert werden. Durch Zusetzung von Farbpigmenten sind der Gestaltung heute keine Grenzen mehr gesetzt.
 

voyager

Mitglied
Beiträge
253
AW: Spachtelboden

Ich habe mir gestern eine Referenz in einem größeren Ladengeschäft angesehen. Dort herrscht täglich eine größere Kundenfrequenz. Sommer wie Winter, Streugut, Split. Und das schon seit mehreren Jahren. Der Boden sieht noch ziemlich gut nach all der Belastung aus.
Und das jetzt noch mit Farbpigmenten versetzt. Kann ich mir gut vorstellen. So einen Boden sahen wir gestern in der 04/10 Ausgabe der Schöner Wohnen. Nahe Amsterdam wurde ein Haus entworfen.
 

Mitglieder online

  • PhilippWDR
  • Belladonna89
  • Bodybiene
  • messerjocce
  • TomiTom
  • Larnak
  • Herta
  • moebelprofis
  • Elba
  • bibi80
  • Puro
  • rika
  • Anke Stüber
  • Michael
  • Angelika95

Neff Spezial

Blum Zonenplaner