SOS: Küchenkreppmuster in neues Induktionsfeld eingebrannt?

Beiträge
76
Hallo zusammen!

Ich habe erst seit zwei Tagen wieder Internet, und hier stapeln sich noch reihenweise die Kisten. Beim Umzug ist so einiges schiefgelaufen und ich weiß nicht, wo mir der Kopf steht; in dem Chaos konnte ich auch noch keine Bilder der neuen Küche machen. Ich verspreche aber, dass diese folgen werden!

Leider wende ich mich nun gerade akut mit einem Hilferuf an euch, denn mir ist gerade so richtig schlecht und zum Heulen!
Ich habe auf dem neuen Induktionsfeld etwas gebraten, das gerne spritzt, und da ich keine Lust auf die fettige Sauerei hatte, hatte ich Küchenkrepp untergelegt. Wird ja teilweise sogar in den Werbevideos auf Youtube so gemacht, und bei den 2-3 Versuchen in der Vergangenheit auf dem neuen Feld hat das auch nie Probleme gegeben. Gerade beim Saubermachen traf mich beim neuen Feld allerdings der Schlag: Das Muster des Küchenkrepps hat sich an einer Stelle scheinbar in der Platte verewigt, und ich habe gerade tierische Angst, dass es sich eingebrannt und ich das Feld ruiniert habe! Ich habe versucht, den Fleck mit Soda-Reiniger zu entfernen, mit Essig,... Nichts! Mit Olivenöl hat schien es sich erst zu bessern, aber die Stelle ist immer noch "blind". Der Ceranschaber (den ich eigentlich ewig nicht mehr benutzt habe und nur aus purer Verzweiflung ausgebuddelt habe) hat auch nichts ausgerichtet. Bitte, bitte, helft mir und sagt mir, wie ich das wieder wegbekomme! Ich bin gerade völlig aufgelöst! :'(

Verzweifelte Grüße
von
Amy
 

Anhänge

KerstinB

Administratorin
Admin
Beiträge
47.959
AW: SOS: Küchenkreppmuster in neues Induktionsfeld eingebrannt?

Und ansonsten, erst mal Ruhe behalten, ausräumen, Küche genießen und sicher sein, dass man deine Küche nicht als Showküche verdächtigt ;-) ... wg. der Spuren.

Ansonsten erst mal Tims Tipps befolgen.
 
Beiträge
6.854
AW: SOS: Küchenkreppmuster in neues Induktionsfeld eingebrannt?

Hallo,

ich bin mir auch zu 99,9 % sicher, dass das mit Ceranfeld-Reiniger (Ceraclean) weggeht. Vielleicht nicht beim ersten mal, aber dann.....

Also Ceranfeld-Reiniger und mit Spüli putzen, Ceranfeld-Reiniger und mit Spüli putzen, usw. Das geht sicherlich wieder weg.
 

Flyboy

Spezialist
Beiträge
435
Wohnort
Sassenberg
AW: SOS: Küchenkreppmuster in neues Induktionsfeld eingebrannt?

Hallo zusammen,
das sieht eher aus als wenn sich die Druckfarbe von dem Papier auf dem Glas abgesetzt hat.
Vorsichtig mit Nagellackentferner oder Terpentin versuchen die Farbe aufzulösen und gut mit Spüliwasser nachreinigen.

Ausserdem habe ich bei meinem Indufeld die Erfahrung gemacht, dass die Unterlage mit Papier vor Fett schützt aber ab einer gewissen Temperatur sich auch Zeitungspapier entzündet.(hatte das Papier auch unter der Pfanne)


Gruß Fly
 
Beiträge
76
AW: SOS: Küchenkreppmuster in neues Induktionsfeld eingebrannt?

Hallo,

danke erst einmal für die Tipps!
Mist, den Ceranfeldreiniger habe ich neulich entsorgt, weil ich das Zeug nicht mehr benutzen wollte. Da gab es ja auch Stimmen bzgl. Silikon. Dann werde ich wohl morgen im Supermarkt eine neue Flasche kaufen.
Mit Spüli wollte ich jetzt eigentlich erst recht nicht ran, weil da doch immer vor gewarnt wird, dass das Feld da erst recht blind würde wegen der Pflegestoffe.

Druckfarbe kann es allerdings definitiv nicht sein, denn das Papier ist weiß ohne Druck. Mit "Muster" meinte ich eher die Pünktchenprägung.
 
Beiträge
76
AW: SOS: Küchenkreppmuster in neues Induktionsfeld eingebrannt?

Und ansonsten, erst mal Ruhe behalten, ausräumen, Küche genießen und sicher sein, dass man deine Küche nicht als Showküche verdächtigt ;-) ...
Grml! Neeeee! Doch nicht nach wenigen Tagen... Ich habe so auf alles geachtet, und ich mag gerne noch ein Weilchen eine Showküche haben! *heul*
Männe steht neben mir uns sagt: "Gute Frau! Kerstin, den Namen muss ich mir merken!" *stocksauer*
Der sieht das wie du und ist gerade eher über meine Tränchen belustigt! Menno!
 
Beiträge
6.854
AW: SOS: Küchenkreppmuster in neues Induktionsfeld eingebrannt?

Bei meinem billigen Spüli und oft nachwaschen mit klarem Wasser passiert da nicht.

Dann nehme zum "Abtragen" von dem Ceraclean einen Glasreiniger.
Weil nach dem Ceracleam ist ja immer so ein komischer schmieriger "Schutzfilm" drauf.

Du kriegst das bestimmt wieder hin.
 

KerstinB

Administratorin
Admin
Beiträge
47.959
AW: SOS: Küchenkreppmuster in neues Induktionsfeld eingebrannt?

Kauf den Ceranreiniger nicht ... versuch es mit Putzstein, Mikrofasertuch und es wird schon irgendwann verschwinden.

Und ja, der erste Kratzer etc. tut immer am meisten weh.

Ich habe mir da damals böse Blicke von den Küchenmonteuren eingehandelt, weil ich gleich mal den frisch aufgestellten Spülenschrank öffnen wollte. Es waren nur noch keine Griffe montiert und ich habe voll mit dem Fingernagel in die Oberkante der Spülenfront gegriffen. Und, ich habe eine Weichholzfront und man hat es gesehen. ;-) ;-)
 

menorca

Moderatorin
Moderator
Beiträge
15.829
Wohnort
München
AW: SOS: Küchenkreppmuster in neues Induktionsfeld eingebrannt?

*tröst* Ich würde auch nicht sagen, du hättest das Feld ruiniert, denn das Essen, was du da drauf noch immer genauso gut kochen kannst, wird nach wie vor genau so lecker schmecken wie vorher!
 

dirk100

Mitglied
Beiträge
5
Wohnort
Hamburg
AW: SOS: Küchenkreppmuster in neues Induktionsfeld eingebrannt?

Der Fleck ist oberflächlich. In das Glas zieht nichts ein. Olivenöl hilft nur scheinbar, weil es das Ganze mit einem Schmierfilm überzieht.

Der Ansatz mit Soda war schon ein guter. Damit bekommst Du Fette gut wieder weg. Den Rest dann nur mechanisch - sprich: Mit Scheuermittel/Politur. Ich empfehle hier Wiener Kalk. Das ist reinstes Dolomit (Calcium-Magnesium-Carbonat). Im Gegensatz zu Ceraclean & Co sind hier keine Öle und keine Seifen enthalten. Du kannst es mit einem handfeuchten Schwamm auspolieren. Mein Ceranfeld sieht auch immer so aus wie Deines (ohne Muster...) - mit Soda und Wiener Kalk bekomme ich es wieder blitzsauber.

Gruß,
Dirk.
 
Beiträge
4.541
Wohnort
bei HH
AW: SOS: Küchenkreppmuster in neues Induktionsfeld eingebrannt?

Ich schwöre auch auf den guten Putzstein (Firma egal;-)), den kann man auch noch gut im Bad verwenden und in der Spüle, wenn man Metallabrieb hat, geht das auch in 0,nix wieder weg und ersetzt auch auf normalen Ceranfeldern den Reiniger.
 
Beiträge
76
AW: SOS: Küchenkreppmuster in neues Induktionsfeld eingebrannt?

Ich vermelde: Der Fleck ist weg! ;D Ihr glaubt gar nicht, wie sehr ich mich freue!

Spüli brachte leider auch nichts. Auf Wiener Kalk bin ich zwar schon länger neugierig, aber ich konnte das Zeug weder in der neuen noch jetzt in der neuen Heimat auftreiben. Im Netz könnte ich es zwar bestellen, aber ich sehe irgendwie nicht ein, mehr Versandkosten als Produktkosten zu bezahlen.
Bevor ich also fast schon auf dem Weg war, um doch wieder Ceranfeldreiniger zu kaufen, kam mir aber der Gedanke an ein anderes Fläschchen aus meinem Arsenal, welches ich neulich schon fast weggeworfen hätte:

SOS: Küchenkreppmuster in neues Induktionsfeld eingebrannt? - 194762 - 10. Mai 2012 - 16:56

Eine Asbach-Uralt-Flasche AS Scheuerpulver mit Citrusduft aus dem Schlecker, noch mit neuem Etikett und - wenn ich mich recht entsinne - ein Mitbringsel meiner Mutter von vor (ungelogen) Jahren.
Ich scheuere eigentlich nirgends, da mir meine Oberflächen lieb sind, und so stand das Zeug eine Ewigkeit unbenutzt hinten im Spülenschrank. Aber nun...

"Waaaaas?! Ist die denn irre? Mit scheuernden Mitteln?", werden jetzt vermutlich viele fragen, und ich kann es ihnen absolut nicht verdenken. Bei den Berichten, wo Leute ihre Felder mit Stahlschwämmen, der grünen Seite des Putzschwamms und normaler Scheuermilch bearbeiten, wird mir auch immer ganz schwindelig.
Dieses Pülverchen allerdings ist ziemlich fein, und hätte ich es nicht neulich bei einer anderen Sache zum ersten Mal erfolgreich benutzt, wäre es mir nun beim Lesen der Beschreibung von Wiener Kalk gar nicht erst in den Sinn gekommen.
Wiener Kalk wird in den Beschreibungen und auch bei Wikipedia den "leichten" Scheuermitteln zugeordnet. Als extrem leichtes Scheuermittel hatte ich auch das AS-Zeug beim Ausprobieren empfunden, fast wie Mehl, auf der Haut im Gegensatz zu normaler Scheuermilch und - das ist wohl der Punkt - Ceranfeldreiniger gar nicht als scheuernd wahrnehmbar. Bereits damals war ich erstaunt, dass es sich - ähnlich wie Natron - bei Wasserkontakt sofort aufzulösen schien und ganz fein wurde.

Also habe ich einmal tief durchgeatmet, die Augen geschlossen, ein Stoßgebet gen Himmel geschickt, etwas von dem Zeug auf den gut feuchten Schwamm gestreut und habe damit ganz vorsichtig über die Stelle auf dem Feld gestrichen.
Was soll ich sagen? Ich konnte es echt kaum glauben, wie leicht sich diese scheinbar eingebrannte Schicht auf einmal löste. Ich musste wirklich nur ein bisschen ohne viel Druck wischen, und der Fleck verschwand!
Ich habe dann gut mit Wasser nachgespült und das Feld getrocknet, das nun wieder wie neu aussieht. Die Ausleuchtung der Stelle mit einer hellen LED-Taschenlampe hat ergeben, dass diese Behandlung nicht den kleinsten Kratzer hinterlassen hat. *top*

Als Standardmittel fürs Feld würde ich das Pulver zwar dennoch nicht hernehmen, aber sollte mal wieder ein Fleck so gar nicht weggehen wollen, würde ich es wieder hervorkramen.
Diese Aussage gilt aber wie gesagt nur für dieses Scheuermittel und diese neue Version. Keine Ahnung, ob das aktuelle Scheuermittel von Schlecker dieselbe Zusammensetzung besitzt; das Etikett ist auf jeden Fall inzwischen geändert worden.
Die Scheuermilch, die ich kenne, oder gar Stahlschwämme würde ich dafür - auch zu Testzwecken - nicht hernehmen, da die mir auf der Haut schon zu grob sind. Da hätte ich wirklich Angst vor Kratzern.

Vielen Dank an alle, die mir geantwortet haben! *rose*

Dass ich es allerdings geschafft habe, während des Trockenwischens das neben den Herd gelegte Twist Pad runterzuwerfen und dabei die Auszugsfront zu treffen, die nun eine Katsche ziert, verschweige ich mal besser... :-X Sieht man nur, wenn man wirklich dicht mit der Nase davor ist, aber ihr könnt euch denken, wie sauer ich über meine Doofheit war! Allerdings hätte ich nicht gedacht, dass die Fronten SO weich sind; da hat die neue Küche wesentlich mehr ausgehalten...*stocksauer*
 
Beiträge
5.747
Wohnort
Kleines Kaff in Ostwestfalen
AW: SOS: Küchenkreppmuster in neues Induktionsfeld eingebrannt?

Ich denke mal es geht auch Scheuermittel einer anderen Firma! Von dem Herren kaufe ich nix mehr. ;-)

Aber ich bewundere deinen Mut. Ich hätte erst sanftere Mittel durchprobiert.

LG
Sabine
 
Beiträge
5
Wohnort
Hamburg
AW: SOS: Küchenkreppmuster in neues Induktionsfeld eingebrannt?

Wiener Kalk wird in den Beschreibungen und auch bei Wikipedia den "leichten" Scheuermitteln zugeordnet.
Erstmal Glückwunsch. Zum "Mut" und auch zum Erfolg.
Dein "Scheuermittel" ist dem Wiener Kalk sehr ähnlich. Bei Dir sind halt noch Tenside und Duftstoffe drin. Ansonsten wird Deine Flasche ähnliche Inhaltsstoffe enthalten, die auch im Putzstein in gepresster Form drin sind.

Ceranfeldreiniger gar nicht als scheuernd wahrnehmbar.
Das liegt an den Ölen, die drin sind. Dann wirkt die ganze Soße weicher als in Wasser verdünnt... Und schließlich ist die Ceranplatte nun auch nicht aus Zucker. Und wesentlich unempfindlicher als Autolacke... Auf denen solltest Du Dein AS-Pulver nicht verwenden...:-)

Gruß,
Dirk.
 
AW: SOS: Küchenkreppmuster in neues Induktionsfeld eingebrannt?

Ach Amy :trost:, wie Kerstin schon schrieb: die erste Ratsche tut am meisten weh :'(.

Mein Parkettfußboden mußte auch erst in jedem Zimmer ´ne Macke haben. Seitdem ist mir nichts schweres oder scharfkantiges mehr heruntergefallen. Meine neue Küche wartet noch auf den Einschlag. Allerdings bin ich nicht mehr so hypervorsichtig ;-). Das hilft!

Zum Saubermachen: Wenns irgendwo gar nicht mehr geht, nehme ich Viss, das ist flüssiges "Scheuerpulver" hilft gegen (fast) alles.

LG Bine
 
Beiträge
76
AW: SOS: Küchenkreppmuster in neues Induktionsfeld eingebrannt?

Ich denke mal es geht auch Scheuermittel einer anderen Firma! Von dem Herren kaufe ich nix mehr. ;-)
Ich kaufe dort auch nichts mehr, vermutlich aus demselben Grund. ;-)
Wie gesagt: Das Pulver steht seit Jahren in meinem Schrank, und ich wollte es nur so genau benennen, damit die Vergleichbarkeit gegeben ist. Nicht, dass hinterher jemand ein gröberes Pulver nimmt und dann auf einmal das böse Erwachen hat.

Das liegt an den Ölen, die drin sind. Dann wirkt die ganze Soße weicher als in Wasser verdünnt...
Da liegt ein Missverständnis vor. ;-) Ich empfand den Ceranfeldreiniger scheuernder auf der Haut als das nun von mir verwendete Scheuerpulver. Nur deshalb hab ich es überhaupt gewagt, frei nach dem Motto "Wenn Ceranfeldreiniger sich schon scheuernder anfühlt, dann kann mein Pulver vermutlich keinen Schaden anrichten."

Meine neue Küche wartet noch auf den Einschlag. Allerdings bin ich nicht mehr so hypervorsichtig ;-). Das hilft!
Ja, das meinte mein Liebster auch. Ich bin sonst eigentlich gar nicht so ein Tollpatsch, aber wenn ich bei was besonders vorsichtig bin, passieren mir oft solche Missgeschicke. :-\ Es ist ärgerlich, aber das Feld wäre schlimmer gewesen. Denn DEN Fleck hat man gut gesehen; die Katsche muss ich suchen, obwohl ich von ihr weiß.
 

DiFi

Mitglied
Beiträge
1
Hallo zusammen,
lässt sichhunderprozentig mit isopropanol (mindestens 90%), gibts in jeder Apotheke entfernen!
Satt auf einen feinen Reinigunsschwamm geben und due Stelle mit relativ hohem Druck reinigen. Nach mehrmaligen wiederholungen ist wieder alles wie vorher!!! ;-)))
 

Ähnliche Beiträge


Mitglieder online

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Oben