sinnvolle Gartengeräte

Dieses Thema im Forum "Off Topic Board" wurde erstellt von Mela, 27. Apr. 2016.

  1. Mela

    Mela Premium

    Seit:
    28. Jan. 2012
    Beiträge:
    7.295

    So gerne ich Küchen plane, so ungern arbeite ich im Garten, obwohl ich ihn schön haben will. Womit kann ich am besten das Unkraut jäten, z.B. Löwenzahn oder die Wurzeln von Him- und Brombeeren entfernen?
    Hat jemand Erfahrung mit diesem Gerät? Ist der |Link ist nur für Mitglieder sichtbar| Unkrautstecher und nicht ganz preiswert.[​IMG]

    Das Bild ist leider sehr groß, bekomme es aber nicht kleiner hin.

    Wie kann ich am Besten das Unkraut auf den Fugen am Bürgersteig entfernen?
     
  2. martin

    martin Moderator

    Seit:
    23. Jan. 2006
    Beiträge:
    9.404
    Ort:
    Barsinghausen
    Unser Nachbar, der erhebliche Problem beim Bücken hat (Alter und Übergewicht) hat sich vor einiger Zeit so ein Ding gekauft. Er bückt sich wieder.
     
  3. russini

    russini Mitglied

    Seit:
    31. März 2015
    Beiträge:
    1.175
    Das funktioniert vielleicht im Rasen, aber nicht bei Fugen. Ich habe so ein Fugenkratzer für Moos und anderes Unkraut im Pflaster. Thema: sinnvolle Gartengeräte - 383111 -  von russini - Fugenkratzer.jpg

    Hab im Obi mal eine Oma gesehen, die so ein Abflammgerät gekauft hat mit Gaskartusche, aber ob es funktioniert, weiß ich nicht.
     
  4. llllincoln

    llllincoln Mitglied

    Seit:
    25. Jan. 2015
    Beiträge:
    1.048
    Ort:
    NRW
    Solange es kein Moos ist funktioniert abbrennen ausgezeichnet. Durch die Hitze schädigt man auch die Wurzeln und hat länger kein Unkraut mehr.
    Spezieller Einkehrsand ist auch erhältlich, aber dafür müssten die Fugen erstmal freigelegt werden.
     
  5. Ursina

    Ursina Mitglied

    Seit:
    19. Feb. 2014
    Beiträge:
    518
    In einem Gartenforum habe ich den Tipp bekommen Unkraut (z.B. Löwenzahn, der sich absolut nicht aus den Fugen kratzen lässt und immer wieder kommt) mit heißem Wasser zu bekämpfen. Manche verwenden z.B. ihr Nudelwasser und haben somit das Wasser doppelt genutzt. ;-)

    Das klappt super. Allerdings ist das eher eine Methode, um vereinzelte Pflanzen zu bekämpfen. Da funktioniert es aber sehr gut.
     
  6. martin

    martin Moderator

    Seit:
    23. Jan. 2006
    Beiträge:
    9.404
    Ort:
    Barsinghausen
    Abflammen funktioniert hervorragend. Allerdings sind diese Gaskartuschen aus dem Baumarkt ein ziemlich teures Hobby. Ich habe eine 10kg Leihflasche. Das ist auf Dauer wesentlich günstiger.
     
  7. KüchenOlli

    KüchenOlli Mitglied

    Seit:
    1. Apr. 2016
    Beiträge:
    344
    Wenn gar nichts anderes mehr hilft, gibt's dann immer noch die Produkte, die die Landwirtschaft eh flächendecken einsetzt. Per Schwämmchen und mit Gummihandschuhen lässt sich so was auch sehr gezielt auf einzelne Pflanzen anwenden.

    Oliver
     
  8. Julika

    Julika Mitglied

    Seit:
    16. Nov. 2011
    Beiträge:
    427
    Ort:
    Bayern
    Also ich habe auch so einen Fugenkratzer wie Russini. Aber bei uns im Hof wurden vor ca. 20 Jahren so stabile H-Pflaster verlegt, die keine gerade Kanten haben und da ist mit Fugenkratzer auch nichts.
    Wir haben 24 m² Solarkollektoren zur Heizungsunterstützung. Also im Sommer heißes Wasser ohne Ende... Mein Mann (Fachmann) hat Heißwasserleitung direkt von Pufferspeicher/Boiler ins freie installiert (mit abnehmbaren Wasserhahn, da die Kinder nicht dran sollen) und da kommt auch mal über 95 °C Wasser, dieses kann man über Unkraut fliesen lassen. Vorsicht, Verbrühungsgefahr!
     
  9. Julika

    Julika Mitglied

    Seit:
    16. Nov. 2011
    Beiträge:
    427
    Ort:
    Bayern
    Ach, mit Abflammen! Vor paar Tagen hat bei uns jemand im Dorf mit so einem Teil hantiert. Zuerst hat einen Strauch/Gehölz in Flammen gesetzt, danach ist sein uraltes (nicht mehr bewohnt) Bauernhaus mit rundum Holzbalkon und Dachboden mit Stroh abgebrannt.
     
  10. Bärbel123

    Bärbel123 Mitglied

    Seit:
    17. Jan. 2012
    Beiträge:
    485
    @ Küchenolli - mir wurde gerade letztes Jahr berichtet, wie schwer es die Landwirtschaft inzwischen hat vernünftige Unkrautvernichter legal (mit Schulung und zeitlich begrenzter Erlaubnis und allem PIPAPO) zu erhalten. Ich glaube, da wäre es gut, jemand zu kennen, der noch aus alten Zeiten was gehortet hat.

    @ Mela, diesen Fiskars habe ich vor 2 Jahren ausprobiert, hat leider nur eine knappe Stunde bei den Wurzelaustrieben meiner Schlehe überlebt, da diese Klammerteile an einem Kunststoffteil befestigt ist.
    Himbeeren und Brombeeren rücke ich mit der Grabegabel und meinen Händen zu Leibe, das geht am schnellsten und effektivsten. Löwenzahn wird regelmässig mit dem kleinen Unkrautstecher ausgestochen - oder, vor einigen Jahren gemacht, als es einfach zu viel war, mit Rasenunkrautvernichter aus dem Baumarkt (hier muss man auch eine Aufklärung über sich ergehen lassen) besprüht, genauso wie Klee.
     
  11. Kücheplanlos

    Kücheplanlos Mitglied

    Seit:
    26. Nov. 2013
    Beiträge:
    1.514
    Es hat gute Gründe warum diese Chemikalien heute so nicht mehr erhältlich sind.
    Zu Hause sollte man schon gar nicht damit hantieren. So ein Paar Kräuter kann man ja auszupfen da muss man nicht den Boden, Pflanzen und die Tiere vergiften inklusive dem Menschen.
     
  12. Brunner

    Brunner Gast

    Also 1. zu Fiskar. Die werden auch im Fachhadel für den gewerblichen Gartenbau/Landwirtschaft verkauft. Wie ich finde zu Unrecht. Die Scheren sind z.Bsp bei weitem nicht so gut wie Felco.

    2. Heißes Wasser, Selbst Wüstenpflanzen sterben jenseits von 65°.
    Die meisten schon bei 45°C (Temperatur im Zellinneren). Ist natürlich keine Option wenn andere Pflanzen da sind die man möchte. Aber für kleinere Pflasterflächen eine Möglichkeit.

    3. Herbizide dürfen nicht auf versiegelten Flächen angewendet werden. Leider wird es viel zu oft gemacht. Ich gehe davon aus das RoundUp bald nicht mehr für den Haus- und Kleingarten zugelassen wird. Dann bleibt einem nur noch Abflammen oder Kratzen.
     
  13. russini

    russini Mitglied

    Seit:
    31. März 2015
    Beiträge:
    1.175
    Würde heißes Wasser auch bei Moos in den Fugen funktionieren? Nachbarin hat versucht den Girsch mit Essig zu bekämpfen, erfolglos.

    Wir haben recht kleinen Pflasterbereich, so dass ich per Hand gemacht hab. Kochendes Wasser probier ich mal, auch bei Girsch im Garten...
     
  14. Brunner

    Brunner Gast

    Sollte es. Essig zu verwenden ist übrigens zumindest in NRW verboten.
    |Link ist nur für Mitglieder sichtbar|
     
  15. KüchenOlli

    KüchenOlli Mitglied

    Seit:
    1. Apr. 2016
    Beiträge:
    344
    Es ist bei der Ausgangslage eigentlich alles verboten, was Pflanzen schädigt. Den Rest muß jeder mit sich selber ausmachen.

    Oliver
     
  16. Mela

    Mela Premium

    Seit:
    28. Jan. 2012
    Beiträge:
    7.295
    Einen Fugenkratzer habe ich auch, und finde ihn nicht gut. Er Entfernt nur die oberen Blätter. Das heiße Wasser werde ich einmal ausprobieren. Allerdings nur auf dem Pflaster und nicht im Garten.
     

Diese Seite empfehlen