Sinn oder Unsinn von Kochinseln

Dieses Thema im Forum "Teilaspekte zur Küchenplanung" wurde erstellt von h.wai@gmx.de, 1. Apr. 2008.

  1. h.wai@gmx.de

    h.wai@gmx.de Spezialist

    Seit:
    1. Apr. 2008
    Beiträge:
    29
    Ort:
    Berlin

    Hallo Freunde,

    heute möchte ich mal einen weiteren Punkt zur Diskussion in den Raum werfen:

    Wie Sinnig oder Unsinnig ist die Planung einer Kochstelle in der Raummitte?
    Ich koche sehr gerne, die Küche ist für mich DER Wohnraum geworden.

    Meine Meinung:
    Kochinseln sind nicht Formschön und stören den Arbeitsablauf sowie die Komunikation.
    Wenn schon Insellösung dann doch wohl lieber nen ordentlichen Arbeitsplatz ohne Kochfeld.
    Begründung:
    Der Herd wird in Küchen zu 10-max.20% genutzt und läd nicht gerade bei laufender Abzugshaube zum Plausch ein. Wenn der Arbeitsplatz in der Raummitte mit den verbleibenden 80% genutzt werden kann ist dieses nach meiner Meinung wesentlich kommunikativer und zweckmäßiger sowie auch preiswerter in der Anschaffung. Also wenn schon eine Funktion in der Insel platziert werden soll, dann doch ehr die Spüle, welche zu etwa 60% frequentiert ist.

    Denkt mal darüber nach, Komentare sind UNBEDINGT erwünscht

    *top*
    Gruß von
    Heiko
     
  2. h.wai@gmx.de

    h.wai@gmx.de Spezialist

    Seit:
    1. Apr. 2008
    Beiträge:
    29
    Ort:
    Berlin
    Frequenzen nach Arbeitsbereichen:

    spülen und vorbereiten ca. 60%
    kochen ca. 20 %
    sonstiges / anrichten etc. ca. 20 %
    Urteilen Sie selbst über Sinn und Zweck der Kochinsel
     
  3. martin

    martin Moderator

    Seit:
    23. Jan. 2006
    Beiträge:
    9.370
    Ort:
    Barsinghausen
    Hallo Heiko,

    ich sehe das genauso. Kommunikatives Kochen findet in der Vorbereitungszone statt.

    Abgesehen davon: manchmal spritzt es erheblich beim Kochen. Eine Wand hinter dem Kochfeld ist einfacher und schneller zu reinigen als der Essbereich auf hinter der Insel.

    Und last but not least: Dunsthaubenlösungen für eine Insel sind wesentlich teurer als die klassische Wandhaube.. Dafür ist meist der Abluftweg von der Insel lang (mit den entsprechenden Leitungsverlusten) und muss auch noch verkleidet werden.
     
  4. Hallo zusammen,

    unsere derzeitige Planung sieht zwar nur eine "Halbinsel", da sie mit einer schmalen Seite an der Wand steht, aber wir sind sehr von einer Kochinsel überzeugt. Sie hat für uns den Vorteil, dass wir die Wand mit Hochschränken vollstellen können, um Stauraum zu gewinnen. Eine Kochgelegenheit gegen die Wand würde für uns bedeuten, dass wir Stauraum verlieren und zudem in den zitierten 20% der Arbeitszeit vor eine Wand schauen und eben nicht einen Blick in den Raum haben. Wenn der Raum etwas tiefer geworden wäre, hätten wir die Insel von der Wand weggezogen, um drum herum gehen zu können, aber leider ließ der Grundriss des Hauses das nicht zu.

    Unsere derzeit ausgewählte Abzugshaube hat auf höchster Stufe 51dB, der zuerst angebotene und von uns abgelehnte Geschirrspüler lag bei 49 dB. Da scheint die Lautstärke keine große Rolle zu spielen.

    Außerdem bietet uns unsere Insellösung zwischen Spüle und Kochstelle etwa 140cm Arbeitsfläche, was doch erst einmal für den Alltag ausreichen sollte. An der anderen Seite der Kochstelle nochmals 80cm, wenn man quer steht, wiederum steht man einander gegenüber und kann sich sehen. Beim Arbeiten nebeneinander kann einer eben zur Kochstelle gehen und man dreht sich nicht laufend den Rücken zu. Auch das finde ich angenehm.

    Ungünstig finde ich Kochstellen, die entweder auf der gegenüber liegenden Seite der Spüle liegen oder kaum Arbeitsmöglichkeiten in der Nähe bieten. Solche Inseln haben wir schon einmal in Musterküchen gesehen. Die fanden wir unpraktisch.

    Vorläufiges Fazit für mich bezogen auf unserem Raum: Ggf. käme mich eine Kochstelle an der Wand günstiger wegen der Kosten für die Haube und ich hätte noch mehr Arbeitsfläche auf der Insel, der Wohlfühlfaktor beim Arbeiten in der Küche würde aber zumindest in 20% der Zeit gemindert.

    Viele Grüße

    Küchenkunde
     
  5. Michael

    Michael Admin

    Seit:
    1. Jan. 1998
    Beiträge:
    12.557
    Ort:
    Lindhorst
    Hallo Heiko,

    dass Du meine Zustimmung bekommst, war Dir sicher klar, oder?
    Ich verweise hiermit nochmals offiziell auf meine Galerie. ;D ;D ;D

    PS. Ich habe den doppelten Thread gelöscht.
     
  6. KurtHelmut

    KurtHelmut Spezialist

    Seit:
    10. Dez. 2007
    Beiträge:
    629
    Hallo Alle,


    also, ein Kochinsel (auch Halbinsel) ist die Ideallösung und ein absolutes "Muss" ...



    .. bei den Leuten, wo häufig das TV zu Gast ist. Nur so läßt sich das Kochen richtig ins Bild setzten. ;-))



    Bei all denen, wo das Fernsehen "seltener" zugegen ist, finde ich auch , dass die Nachteile einer Kochinsel überwiegen, die da wären:

    1. Fettspritzer, die auch bei übertiefer Platte zum Essraumbereich bis auf den Fußboden gelangen können und dort zu gefährlicher "Glättebildung" führen. (Eine dünne Fettschicht ist glatter als Glatteis! (Eingenerfahrung !!))

    2. Es ist ein deutlich höherer Aufwand bei der Dunstabsaugung nötig. Nicht nur, dass Deckenhauben grundsätzlich aufwändiger und teurer sind, auch die Abluftleistung in der Raummittte muss deutlich höher sein, als bei einer Wandlösung. - Warum das?
    Ganz einfach.
    In der Raummitte sind meist Querluftstömungen und Turbolenzen, die selbst einer Hochleistunghaube das Leben schwer machen. An einer Wandseite sind diese Probleme deutlich geringer, da die Wand Luftströmungen kanalisiert bzw. aufhält. Eine Haube dort hat's dann viel einfacher, den Dunst wegzusaugen.
    Wer das nicht glaubt, möge sich an die Zeit erinnern, wo noch "geraucht werden durfte". Und die Rauschschwaden so schön langsam waagerecht durch den Raum schwebten. Und wenn man dann berücksichtigt, dass die ca. 20 cbm Luft im Kochbereich ein Eingengewicht von ca. 25kg (nicht Gramm, Kilogramm oder anders ausgedrückt, einen halben Zentner) haben, dürfte klar machen, was eine Dunstesse da leisten muss.

    3. Der Weg zur Spüle ist oft zu weit. Man bedenke, Kartoffeln, Nudeln und Wasweißichnochalles will nach dem Kochen "abgeschüttet" werden. Und dazu durch die halbe Küche rennen, mit 10kg (Wasser + Topf) und alles kochendheiß, NEIN, das isses nicht.

    4. Und noch so eine private Erfahrung. Alle, die ich kenne und die gut kochen können, mögen es überhaupt nicht, wenn man ihnen beim Kochen "auf die Finger" schaut. Bei Kochprofis dürfte das zwar anders sein, aber nicht bei "normalen" Leuten.

    So, jetzt habe ich auch hier meinen "Senf" dazugegeben. Und es wird Zeit für "Feierabend". - Und Schalke liegt 0:1 hinten. Nun ja ...

    Schönen Abend noch.

    Kuhea
     
  7. raceface

    raceface Mitglied

    Seit:
    26. Jan. 2008
    Beiträge:
    66
    Ort:
    im Wilden Osten!
    Ich habe eher so den Eindruck, das Kochinseln gerade sowas wie eine Modeerscheinung sind, das hat wohl auch mit den immer mehr in Mode kommenden offenen Küchen zu tun.
    (jaja wir haben auch eine) :-[

    Wir hatten in der anfänglichen Planung auch eine Halbkochinsel geplant, aber dann das ganze wieder schnell verworfen, für uns waren einefach die Nachteile zu groß!

    • Geräusche der Abzugshaube in den Wohnbereich
    • Kochgerüche (z.B. Fisch, hilft keine Abzugshaube
     
  8. racer

    racer Team

    Seit:
    1. März 2008
    Beiträge:
    4.805
    Ort:
    Münster
    Dann wollen wir die Diskussion mal anheizen... ;D

    Mir kommt das so vor als würde hier diskutiert ob gelb eine legitime Farbe ist... 8)

    Das mit der Kochinsel im Raum hat doch vornehmlich was mit dem Raum zu tun, wenn der Raum sehr wenig Wand aber viel "Raum" bietet geht es doch nun mal nicht viel anders...

    ich persönlich halte Inseln durchaus für Formschön, natürlich sollten sie entsprechend dimensioniert werden. Inseln unter 95 cm Tiefe und 150 cm Breite (absolutes minimum) sind Spielereien. Wenn die Spüle nicht mit auf der Insel ist ( und zwar auf der gleichen Seite) dann doch zumindest direkt dem Kochfeld gegenüberliegend. (Abstand zwischen Insel und Kochfeld 90-100 cm )

    Das Argument mit den Fettspritzern lasse ich nicht gelten. Kochfelder werden 6-8 cm vom vorderen Rand eingebaut. Wenn Ihr eine 100 cm Tiefe Insel habt, spritzt das Fett eher vorne auf den Boden als auf der Rückseite. Gehen wir davon aus, dass Fett soweit spritzt, dann wird es auch bei der Vorwandmontage zu Fettspritzern auf dem Boden kommen.

    Im Übrigen, wissen gute Köche es durchaus zu vermeiden, dass Fett überhaupt spritzt, Fett muß zum anbraten nicht gleich so heiß sein, dass man sich dem Kochfeld nur noch im Schutzanzug nähern kann ;D mit ein wenig weniger Power erreicht man ebenfalls, dass sich Fleischporen beim anbraten schließen.

    Auch das Argument mit der Haube hingt. Wir hatten vor Jahren im Küchenstudio eine Vorführküche, die Insel hatte ca. 160 auf 200 cm Maß mit 4 Kochfeldern. Der Raum war 270 cm hoch. An der Decke war ein Deckenlüfter. Die Ausstellung war auf 500 qm komplett offen. Der externe Motor hatte eine Leistung von 1000 cbm/h und funktionierte einwandfrei. Soll heißen: Nirgendwo in der Ausstellung roch es nach Essen und nirgendwo gab es Fettablagerungen. (Deckenlüfter, meiner Meinung nach besser als jede andere Lösung)

    Also wenn der Raum eine vernünftige Insel zuläßt, und man vernünftig plant ist eine Insel mit Kochlösung ebenfalls eine sehr gute Sache...

    natürlich ist eine Insellösung immer etwas für den gehobenen Geldbeutel, wenn man das vernünftig macht, aber das ist auch gut so... es muß ja auch Unterschiede geben 8)

    mfg

    Racer
     
  9. atmos

    atmos Mitglied

    Seit:
    3. Feb. 2008
    Beiträge:
    461
    Ort:
    Großraum Frankenmetropole
    racer voll und ganz zustimmen will

    ich hätte eine, wenn's der Raum zulassen würde!

    cios atmos
     
  10. Jelly

    Jelly Gast

    und das sind wissenschaftliche studien des max-plank-instituts???

    20% kochen? finde ich ein bisschen wenig

    und außerdem will ich mich beim vorbereiten und kochen mit gästen unterhalten und nicht nach dem essen beim spülen oder???

    ich finde eine kochinsel aber auch nur dann sinnvoll wenn neben dem kochfeld noch genug platz zum arbeiten ist!
     
  11. h.wai@gmx.de

    h.wai@gmx.de Spezialist

    Seit:
    1. Apr. 2008
    Beiträge:
    29
    Ort:
    Berlin
    Wenn du an der Spüle nur spülen würdest könnte ich mich mit deinem Argument anfreunden. Ich bereite fast alles in Wassernähe zu, der Geschirrspüler übernimmt bei mir den meisten Abwasch. Eine gut geplante Insellösung ist dennoch immer wünschenswert. Wenn groß genug, dann Herd und Spüle in die Mitte oder zumindest eine 2. Wasserstelle.

    Bei kleinen Küchen ist eine Arbeitsplatzlösung auch in der Raummitte mit einer guten Planung machbar. Dann aber auf keinen Fall die Kochlösung!

    Ich liebe dieses FORUM mit den verschiedenen Meinungen. *2daumenhoch*
     
  12. biggimaus

    biggimaus Mitglied

    Seit:
    29. Juli 2007
    Beiträge:
    45
    Ort:
    in der schönen Eifel
    Hallo Zusammen,

    ich möchte mich auch Racer anschliessen. Ich hatte in 3 Küchen den Herd an der Wand und nun eine Kochinsel die 1,25m tief und 2,00m breit ist. Bei der Wandhaube hatte ich permanent auch eine Fettschicht an den angrenzenden Hängeschränken und nicht nur an meinem Dunstabzug.

    Dies ist nun längst Vergangenheit und es war noch nie so bequem die Dunstabzugshaube zu pflegen. Von Fettspritzern hinter dem Kochfeld kann gar keine große Rede sein. einmal wischen und schon sind diese erledigt. Der Boden war bei mir noch nie betroffen.

    Früher hat mich das Wandschrubben immer genervt. Ich würde meine Kochinsel für nichts in der Welt wieder hergeben. Mein Mann kam immer erst zum Essen nachdem ich es zubereitet habe, da er selbst keine Kochambitionen hat. Heute sitzt er gerne an der Insel und wir unterhalten uns während des Kochens über die Neuigkeiten des Tages.

    Ich empfinde die Kochinsel als viel kommunikativer und ich habe noch nie in der Küche so wenig putzen bzw. schrubben müssen wie jetzt. Echt klasse, aber wie schon erwähnt, gut das die Geschmäcker verschieden sind.

    Ach übrigens bereite ich auch an der Insel zu, es ist genug Platz vorhanden. Den Wasseranschluß habe ich genau gegenüber des Kochfeldes.
     
  13. Jelly

    Jelly Gast

    ist denn schon die "abart" der kochinsel mit angrentzendem tisch oder bar angesprochen worden???

    denn das mag zwar schön und stylisch ausschaun aber dass kann nur ein platz zum frühstücken sein weil da eben nicht gekocht wird aber ich will nicht beim essen die ganzen pfannen neben mir stehen haben
     
  14. h.wai@gmx.de

    h.wai@gmx.de Spezialist

    Seit:
    1. Apr. 2008
    Beiträge:
    29
    Ort:
    Berlin
    Ist doch praktisch, kannste gleich aus dem Topf löffeln und brauchst weniger Geschirr !!! :oops:

    Beim Frühstüch habe ich sogar oftmals nen Ei oder Rührei, auch da direkt aus der Pfanne ??? :knuppel:

    Übrigens es gibt auch Freunde der Koch und Familienzunft, die haben einen Tisch der kochen kann ( BLANCO der heiße Tisch) echt SUPER oder? :P
     
  15. biggimaus

    biggimaus Mitglied

    Seit:
    29. Juli 2007
    Beiträge:
    45
    Ort:
    in der schönen Eifel
    Hallo Jelly,

    wenn Du die Pfannen nicht sehen magst, stell sie doch einfach woanders hin. :-X

    Ich finde Eure Vorstellungen von einer Kochinsel die Ihr nicht habt echt witzig. ;-)
     
  16. racer

    racer Team

    Seit:
    1. März 2008
    Beiträge:
    4.805
    Ort:
    Münster
    Also, es mag genug pseudo Kochinseln geben, die sicherlich fürchterlich schrecklich sind, da viel zu klein oder/und nicht durchdacht...

    Bei einer guten Kochinsellösung macht es halt immer die Größe... und wenn der Tisch ebenfalls ordentlich dimensioniert ist und der Abstand zum Kochfeld auch vorhanden, spricht auch gegen den Tisch an der Insel garnichts...

    um mal über Sinn und Unsinn zu sprechen... warum sind Mülleimer eigentlich fast immer am Boden - im Spülenschrank angebracht ? Das ist doch eigentlich ganz großer Müll, oder gibt es irgend ein Argument dafür ??

    mfg

    Racer
     
  17. Küchen Klaus

    Küchen Klaus Spezialist

    Seit:
    9. Nov. 2007
    Beiträge:
    1.309
    Betrachten wir diese Diskussion doch einmal von einer anderen Seite.

    Eigentlich ist es doch völlig Wurscht, ob man Pfannen sieht, Fettspritzer auf den Boden kommen, man zur Spüle eventuel eine Tropfspur hat etc.

    Hauptsache ist doch, dass es dem Käufer gefällt. Es gibt hier einfach keine aufzuoktuierende Generallösung. Dies Thema ist genau so kontrovers und individuell zu betrachten wie das Sinnieren über Eckschränke und die richtigen Anordnung von Spülbecken ;D ;D Die einen glauben's, die anderen nicht.

    Da könnten wir auch mal darüber abstimmen, ob man einen Sportwagen, Coupe, Kombi oder Pickup kaufen sollte. Auch hier gibts Fans und Ablehner der einzelnen Typen.

    Wir sind halt alle Individualisten - und das ist gut so.
     
  18. atmos

    atmos Mitglied

    Seit:
    3. Feb. 2008
    Beiträge:
    461
    Ort:
    Großraum Frankenmetropole
    Danke, endlich sprichts mal einer aus, die Liste könnte man noch beliebig weiterführen Apotheker, SpM... Abschlussregale (u.a.mein Nogo), Kofferwangen .....
    Es wird immer andere Meinungen und Geschmäcker geben, zum Glück! hätte ja sonst jeder meine Küche ;D ;D ;D

    @racer
    NÖ - es gibt doch U-Schränke mit 2 Auszügen, oben -direkt unter AP- ist Bio und Rest, unten Papier, Dosen/Glas usw. der Müll kann direkt von der Arbeitsplatte in den oberen Abfall geschoben werden

    ciao atmos
     
  19. racer

    racer Team

    Seit:
    1. März 2008
    Beiträge:
    4.805
    Ort:
    Münster
    *top*

    Ja genau atmos, im Vorbereitungsbereich direkt unter der Arbeitsplatte, genau da gehört der Müll hin..

    mfg

    Racer
     
  20. Jelly

    Jelly Gast

    wenn die mülleimer in einer höhe von 1,5m angebracht wären, würde ich mich nicht anfreunden können damit :-)

    die sind im spühlenschrank weil dort platz für den abfluss sein muss und darum wären auszüge die nur die halbe tiefe haben eher schlecht und auch die zugänglichkeit zu zu-und abfluss ist so besser gewährleistet!!!

    glaub ich zumindest ;D
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
Wie viel Technik macht Sinn? Einbaugeräte 22. Sep. 2016
Welchen Sinn hat die Ikea Metod Insel Stützbefestigung? Montage-Details 14. Sep. 2016
Küche für EFH - ca. 10 qm, BJ 80 - sucht sinnvolle Einrichtung Küchenplanung im Planungs-Board 1. Aug. 2016
Unbeendet Geschlossene Wohnküche sucht sinnvolle Gestaltung Küchenplanung im Planungs-Board 19. Juni 2016
Ofen m. Pyrolyse-Reinigung: sinnvoll? pyro-taugliche Teleskopauszüge + Bleche? Einbaugeräte 22. Mai 2016
Küche für Neubau / Deckenhaube sinnvoll? Küchenplanung im Planungs-Board 29. Apr. 2016
Liebherr KS - Aufpreis für Premium Variante sinnvoll? Einbaugeräte 31. März 2016
Nutzbare Auszugsinnentiefen und -breiten Planungshilfen 3. Feb. 2016

Diese Seite empfehlen