Sind das Mängel - bitte um Einschätzung

tamali

Mitglied
Themenersteller:in
Beiträge
185
Das zeigt,wie knapp es war,weiter konnte dann die Spülenseite nicht zurück.
Und wie willst du dann die Sockelblende befestigen,wenn die Füsse weiter hinten sind ?
Da wurde NICHT unterfüttert, sondern komplett vorgezogen.
Ich kann nur noch mal betonen:
Nach Aufmaß kam vom KFB die Aussage es passt.
Sockelblende hätte auch gepasst.
Gemäß Schüller Montagezeichnung und aufgemessenen Kanten, wären mindestens 5mm Überdeckung gewesen an der knappsten Stelle, im Mittel mehr.

Und wir hätten ausgleichen können, wenn man uns gesagt hätte das es von Vorteil wäre.
 

tamali

Mitglied
Themenersteller:in
Beiträge
185
Irgendwie scheinen wir kein Glück zu haben.

Heute, nach 4 Monaten, wurden endlich die Mängel behoben.

Der eine Schenkel wurde um 6 cm versetzt, jetzt wirkt es nicht mehr so angeknabbert und gequetscht. Real noch viel mehr, als auf dem Vergleichsbild.

PhotoCollage_1616688798658.jpg


Fassungslos bin dieses Mal umso mehr von den Steckregalen.
Die alten waren "nur" etwas verschnitten (siehe Anfang des Threads)n die neuen sind dafür jetzt noch obendrein schief.

20210325_192447.jpg


Längsrichtung
20210325_192503.jpg


Querneigung
20210325_192517.jpg


Ich bin einfach nur noch perplex, für den Monteur war es vollkommen in Ordnung.
 

mozart

Spezialist
Beiträge
4.310
Wohnort
Wiesbaden
Hi,
Steckborde an eine Dachschräge in einem völlig schiefen Raum anzuarbeiten, ist Mist.
Die Montage solcher Küchen läuft unter Zeitdruck. Der Monteur wird die Länge hinten an der Wand gemessen und dann geschnitten haben. Läuft die Dachschräge aus dem Winkel, kommt sowas heraus. Hätte er das Bord ohne Kippen montiert, wäre der Spalt vorne an der Schräge noch größer.
Nicht, daß das so ok wäre. Aber der Fehler wurde am Anfang gemacht, nicht am Ende. Minimal kürzere Borde mit geraden Kanten wären die Lösung gewesen.
 

tamali

Mitglied
Themenersteller:in
Beiträge
185
Wir hatten uns ja bewusst gegen eine IKEA Lösung entschieden. Vor allem, um ordentlich zu haben, wegen der schwierigen Raumbedingungen.

Der Monteur findet es so absolut in Ordnung.
Letztendlich wurde vor der Mängelbeseitigung handwerklich deutlich sauberer gearbeitet als jetzt.

Ich frage mich wirklich langsam, ob mein Anspruch zu hoch ist, was die Arbeit von Facharbeitern betrifft.....


20210326_133554.jpg
20210326_074207.jpg
20210326_133615.jpg



Enttäuschte Grüße
tamali
 

bibbi

Spezialist
Beiträge
6.712
Wohnort
Ruhrgebiet
Ich frage mich wirklich langsam, ob mein Anspruch zu hoch ist, was die Arbeit von Facharbeitern betrifft.....
Dem muss ich leider zustimmen.
Du hast eine schöne Küche,die unter herausfordernden Raumbedingungen ,aus meiner Sicht,
sauber montiert wurde.
Jede Naht und jede Fuge unter "Röntgenbedingung" mit dem Handy zu fotografieren und zu bemängeln bringt dich nicht weiter.
Letztendlich ist es ein Serienprodukt in Kombination mit handwerklicher Arbeit vor Ort.

Lass es gut sein und freu dich über deine schöne Küche.
 

tamali

Mitglied
Themenersteller:in
Beiträge
185
@bibbi
Ich würde es vielleicht verstehen, wenn die vorherigen Nähte auch so gewesen wären, dummerweise waren die viel sauberer.

Und im Bereich des Wandabschlussprofils: es war ein ganzer Beutel mit Abdeck-Kappen vorhanden. Vorher war auch eine drauf.
 

Michael

Admin
Beiträge
16.725
Also für die Silikonfugen brauche ich keine Röntgenbedingungen um zu erkennen, dass die Mist sind. Da hätte der Monteur lieber gleich sagen soll er könne das nicht. Das muss er ja wissen, denn schließlich kann er es nicht.

Zumindest hätte man dann noch jemanden schicken können der das kann.
 
Unsere Partner Neff Hausgeräte Ballerina Küchen Blum Bewegungstechnologie

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Oben