Silgranit-Spüle flächenbündig oder als Unterbau?

Beiträge
252
Hallo,

wir bekommen eine Arbeitsplatte in 3cm Granit Nero Assoluto antik (gebürstet) und dazu eine anthrazit-farbene Silgranit-Spüle von Blanco. (restliche Küche ist schneeweiß matt lackiert)

Wir haben uns eigentlich das Subline 500-U ausgesucht, welches als Unterbaubecken eingebaut werden würde.

Nun sind wir uns aber nicht ganz sicher, ob Unterbau oder doch besser flächenbündiger Einbau, dann müssten wir eben das entsprechende Becken wählen.


Was würdet Ihr uns empfehlen und warum? Was sind die Vor- und Nachteile?

Mir fällt jetzt spontan ein:

Vorteil Unterbau:
- von oben keine Fugen, optisch schöner?

Vorteil flächenbündig:
- 3cm mehr Höhe unter dem Becken, weil es nicht so tief hinunter geht
 

bibbi

Spezialist
Beiträge
3.629
Wohnort
Ruhrgebiet
Du könntest deinen Granitmenschen fragen,ob er den Unterbauschnitt von unten ausfräsen kann,so sitzt die Unterbauspüle etwa 10 -12mm unter der Arbeitsplatte.
Eleganter und reduzierter sieht bei farbigen Spülen aus meiner Sicht Unterbau aus.

LG Bibbi
 
Beiträge
135
Ich hatte eine Unterbauspüle in der alten Küche und jetzt eine flächenbündige. Das Reinigen ist bei der flächenbündigen erheblich leichter. Bei der Unterbau muss man immer gründlich die nicht sichtbare Fuge säubern, damit dort kein Schimmel o. ä. entsteht.
 
Beiträge
252
Wo anders habe ich gelesen, dass die Silikonfuge bei flächenbündig hin und wieder erneuert werden muss, bei unterbau aber eigentlich nie, weil da ja nichts hinkommt.



Kann man bei einer Reststärke der Arbeitsplatte von 10mm überhaupt noch die Gewindehülsen in die Platte einsetzen? Sind die nicht länger?


Bei uns ist die APL aus Granit Nero assoluto antik (dunkelgrau/schwarz) und die Spüle in anthrazit, so ziemlich genau der selbe Farbton.
 

bibbi

Spezialist
Beiträge
3.629
Wohnort
Ruhrgebiet
Das kann ich so nicht nachvollziehen,die Fuge ist an einer Stelle wo gar kein Wasser stehen kann. Hängt natürlich auch von der Fertigungsqualität der Arbeitsplatte ab.
LG Bibbi
 

bibbi

Spezialist
Beiträge
3.629
Wohnort
Ruhrgebiet
Für die Details solltest du deinen Lieferanten befragen.
Bei uns werden die Unterbauspülen geklebt ,da sind Bohrungen nicht nötig.
LG Bibbi
 
Beiträge
252
Hallo, hab jetzt bei meinem Steinmetz nachgefragt. Die Ausfräsung für die Unterbauspüle, damit diese nur ca. 1,5cm tief sitzt, kostet ca. 250 Euro mehr.

Lohnt sich das? Hat das jemand oder kennt beide Varianten?


Wir haben eine schwarze Silgranitspüle (anthrazit) und eine nero assoluto 3cm Steinplatte.

Ist das nur eine optische Sache oder merkt man da jeden cm, den man nicht so tief ins Becken greiffen muss?

Wohin gehen die Empfehlungen?
 

Nice-nofret

Moderatorin
Moderator
Beiträge
18.826
Wohnort
Schweiz
nö - lohnt nicht, wie ich finde. Ausserdem wird der Spülenrand dann ja nur empfindlicher. Schöner fände ich ja eh ein flächenbündiges Becken, da entfällt auch der Schmutzrand zwischen APL & Spüle.
 

menorca

Moderatorin
Moderator
Beiträge
15.921
Wohnort
München
Spülenrand empfindlicher?? Bei Unterbau liegt der Rand verdeckt und gibt es eh keinen Übergang von APL zu Spüle, also auch keinen Schmutzrand.
Die Frage ist, so wie ich es verstehe: Unterbau unter die 3cm dicke APL oder Unterbau unter die von unten auf 1,5cm abgefräste APL.

Ich kann nur aus meiner Sicht sprechen. Ich habe eine Unterbauspüle unter der 2cm Silestoneplatte. Im Gebrauch kann ich mir nicht vorstellen, dass der eine Zentimeter mehr etwas ausmacht. Daher würde ich mir die 250€ fürs Fräsen wohl sparen.

Es gibt allerdings unterschiedlich tiefe Spülbecken. Gibt es ein Datenblatt für deine Spüle, aus der man die Tiefe erkennen kann?
 
Beiträge
252
Und noch eine Frage: Unser Wasserhahn hat den Bedienhebel seitlich - Warmwasser also dann nach hinten, jedoch wirds da ziemlich eng und der Griff stößt an die Rückwand.

Wir möchten aber keinen anderen Wasserhahn. Ist es ratsam, den Verstellhebel nach vorne zu stellen oder ist das schlecht?

Hier unser Wasserhahn:
Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.
 

Keita

Mitglied
Beiträge
1.326
Müsstet ihr mal ausprobieren, ob sich der Hebel gut erreichen und bedienen lässt, der Auslauf säße ja direkt darüber. Prinzipiell spräche nichts dagegen, mir wäre das aber wahrscheinlich zu eng.
 

menorca

Moderatorin
Moderator
Beiträge
15.921
Wohnort
München
Nochmal zur Beckentiefe: unsere Becken sind ziemlich gleich tief: mein Mera 50U Gesamttiefe 20cm minus Keramikstärke = Beckentiefe, dein Blanco ist mit 19cm angegeben. Ich würde mir das fräsen sparen.
Auf dem Foto deiner Blanco Spüle sieht die APL nach 3cm aus.

Mein Wasserhahn ist von der Bedienung her so wie deiner. Wir haben ihn seitlich, und bei maximal nach hinten, also Heißwasser, ist zwischen NRW und Hebel noch gut eine Fingerbreite Platz, kein Problem also. In Richtung Kaltwasser schwenkt der Hebel weiter nach vorne; die Mittelstellung ist also nicht senkrecht nach oben sondern etwas nach vorne.

In diesem Bild steht der Hebel auf ganz kalt, etwas schwer zu erkennen:
 
Zuletzt bearbeitet:

KerstinB

Administratorin
Admin
Beiträge
48.092
Habt ihr wirklich das Heißwasser nach hinten? Ich habe ja auch so einen Hebel seitlich, da geht Heißwasser nach vorne auf und nach hinten Kaltwasser. Bei mir geht der Hebel bei vollkalt auch fast an die Rückwand.
 
Beiträge
6.992
Wohnort
Bodensee
Heiß hinten, Kalt vorne. Im Bad von Muttern (Grohe) und bei meiner Baumarktarmatur.

Mir scheint das mit dem Hebel nach vorne etwas zu knapp. Würde zwar die Bedienung von beiden Seiten etwas erleichtern, aber sieht wohl auch net besonders gut aus.
Außerdem müsste isch ja dann auch der Drehwinkel des Auslaufs entsprechend ändern? Oder kann man den auch beliebig einstellen?
 

Gatto1

Spezialist
Beiträge
2.000
Wohnort
Naumburg
-Wo welches Wasser rauskommt ist nur eine Frage des Anschlußes.
-Alternativ ist auch eine Hahnmontage mit 45-Grad Versatz möglich - das ist Geschmackssache
-Ob bei einer Unterbaumontage die Kanten ausgeschlagen werden ist eine Frage der Bearbeitung. Ist die Plattenkante im 90-Grad-Winkel geschliffen, ist sie sehr anfällig. Wird die Plattenkante gefast, ist entsprechend unempfindlich (Mit dem entsprechendem "Nachdruck" bekommt man natürlich alles kaputt).
- Für mich persönlich würde ich immer eine untergesetzte Spüle wählen. Ich finde das optisch schöner - und ich bin auch kein Fan von "offenen" Silikonfugen
 

Ähnliche Beiträge

Oben