Siemens Kochfeld auf 12mm Keramik-Arbeitsplatte

Korree

Mitglied

Beiträge
3
Hallo zusammen,

bin neu hier und habe mich extra wegen des Themas hier angemeldet, weil ich keine konkreten Infos gefunden habe.

Zum "Problem": Wir haben uns im Voraus für das 80 cm breite Kochfeld von Siemens mit der Modellnummer EX845LVC1E ausgesucht. In der Planung wurde dann eine Arbeitsplatte aus Neolith (Keramik) mit 12 mm Stärke gewählt und vom Berater ein Modell von Neff vorgeschlagen - weil schneller lieferbar. Da es zu teuer war und wir diesen Magnetring nicht haben wollten, haben wir uns dazu entschieden die Küche ohne Kochfeld liefern zu lassen aber mit vorgefertigtem Ausschnitt der Arbeitsplatte.

Habe vorhin zufällig auf der Seite von BSH gestöbert und in der Montageanleitung als Mindestmaß für die Stärke der Arbeitsplatte 16 mm entdeckt und direkt nen Schock bekommen :( Habe dann vergleichsweise mal die Montageanleitung des vorgeschlagenen Modells von Neff angeschaut und auch dort die besagten 16 mm entdeckt.


Jetzt stelle ich mir die Frage, wo ist der Fehler? Baut das Kochfeld zu hoch und muss daher diese 16 mm haben oder wurde ein Fehler bei der Planung begangen? Oder geht es hier um die Stabilität der Arbeitsplatte um Lasten zu tragen?

Die Küche soll grifflos ausgeführt sein und unterhalb des Kochfelds befindet sich eine Schublade, falls euch das irgendwie hilft.

 

Korree

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
3
Danke für die schnelle Antwort.

Also müssen vom Küchenlieferanten noch Traversen bestellt werden oder kommen die von Siemens ?

Und ist eine Holzplatte zur Abdeckung des Kochfelds von unten sinnvoll? Immerhin kommt unter das Kochfeld das Besteck rein.
 

Michael

Admin
Beiträge
17.233
Ich kenne zwar deinen Küchenhersteller nicht, aber die Stahltraversen müssen sehr wahrscheinlich vom Küchenstudio besorgt und montiert werden.

Heute montiert.
12mm Keramik APL und Miele Induktionskochfeld flächenbündig.

Die Stahltraverse fehlt noch und wird nachträglich montiert. Der Schubkasten muss eine reduzierte Höhe haben weil die meisten Kochfelder bei dünnen Arbeitsplatten zu tief in den Schrank ragen.
 

Anhänge

  • IMG_8624(1).JPG
    IMG_8624(1).JPG
    118,9 KB · Aufrufe: 88
  • IMG_8623.JPG
    IMG_8623.JPG
    140,8 KB · Aufrufe: 88

Korree

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
3
Sorry, hab vergessen es zu erwähnen. Die Küche ist von Schüller .

Die Traverse würde dann quer zur Arbeitsplattenkante montiert oder längs?

Wenn ich das richtig sehe, ist das auf den Bildern keine grifflose Ausführung und
falls ich das Prinzip der grifflosen Küche richtig verstanden habe, sind zwischen Schublade und Kante der Arbeitsplatte sowieso nochmal 50 mm Platz für die Mulde. Das Kochfeld braucht mindestens 65 mm, dann würde es doch passen
 

mozart

Spezialist
Beiträge
4.528
Wohnort
Wiesbaden
Hi,
in den meisten Fällen passt die Traverse nicht zwischen das Greifraumprofil und das Kochfeldgehäuse. Das klappt nur, wenn es entsprechend geplant wurde. (Vorderer APL-Steg breiter, hinten mehr Platz für das Kochfeld durch zurückgesetzte/teilweise entfernte Rückwand des Kochstellenschranks oder einen übertiefen Schrank).
Auch bei Michaels Beispiel passt es augenscheinlich nur nach dem Entfernen der vorderen Schranktraverse. Das Greifraumprofil kann man aber nicht entfernen.
Dieses Profil unterstützt m.E. nur dann, wenn Schrankbreite und Kochfeldbreite nah beieinander liegen. Bei einem 60er-Feld über einem 120er-Schrank hilft das dünnwandige Profil nicht weiter, es ist zu elastisch und beult bei Belastung nach unten weg.
12mm-Keramik plane ich gerne, aber nur noch mit wirklich stabilem Unterbau im Kochfeldbereich.
Beim Becken ist das idR. einfacher. Der häufigste Fall ist hier ein (kraftschlüssig verklebtes) 50er-Becken im 60er-Schrank-da entsteht kaum Belastung für die APL, der Beckenrand liegt praktisch direkt an der Innenseite der Seitenwand.
 

Michael

Admin
Beiträge
17.233
Ja, mein Beispiel ist nicht grifflos. Da kommt die Traverse weg und der Stahl rein. Kochfeld sitzt 70mm von vorn und das passt dann bei Ballerina haargenau.
Bei Greifraumprofil hast du 5cm bis hinter das Profil + die Stärke der zusätzlichen Stahltraverse. Bei uns 25mm.

Und ganz wichtig: Jedes bisschen Übertiefe hilft. Da müssen ganz viele Planer mal langsam umdenken.
 

US68_KFB

Spezialist
Beiträge
2.125
Wohnort
Oberfranken
Ich erinnere mich dunkel ;-)

Schüller hat schon vor Jahren für die 15 mm Keramik 61,5 cm Tiefe für grifflose Planungen vorgeschrieben.
 
Unsere Partner Neff Hausgeräte Ballerina Küchen Blum Bewegungstechnologie

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Oben