Siemens Induktionsherd mit integriertem Abzug Einbau und Sockel

Graftmalt

Mitglied
Beiträge
25
Hallo Community, ich bin gerade in meinem ersten Kücheneinbau meines Lebens (durch Küchenfirma) aber habe aktuell ein paar Befürchtungen, dass die Firma ein paar Sachen vermasselt und dachte ich hole mir hier mal etwas Hilfe von Fachmänner und -frauen, da man ja aktuell ggfs noch die sache gerade biegen kann. Primär geht es um 2 Punkte:

1) Kochfeld: Hier wird ein Siemens ED811FQ15E iQ500 Kochfeld mit Dunstabzug (Induktion ) 80 cm Rahmenlos aufliegend (auf eine 1,2 cm dicke Keramik Arbeitsplatte ) in einen 90 cm Unterschrank von Nobilia eingebaut. Dieser ist laut Nobilia geeignet für das Kochfeld (bzw laut Küchenbauer). Der Unterschrank wurde bereits aufgebaut und als nächstes kommt die Arbeitsplattenfirma, welche die Keramikplatte installiert und wohl auch den Herd dann einsetzt. Danach kommt dann der Elektriker 24 stunden später um den Herd anzuschliessen unf dann die küchenbauer für die Rückwand. Ich habe mal Foto wie der unterschrank aktuell ausschaut hinzugefügt und hier meine Fragen:
- Fehlen da nicht die Löcher für den Luftablauf des Abzugs und den Elektroanschluss in der Rückwand? Die kann man doch nicht nach dem Einsetzen des Herds hinzufügen oder? Macht sowas die Arbeitsplattenfirma? Womit versiegelt man die Sägekante eines solchen Lochs fachgerecht? (Falls ich das selber mache)
- kommt der Elektriker überhaupt an den elektroanschluss hinten dran an kochfeld um das Kabel anzuschließen nach Einbau? So viel Platz scheint zwischen Rückwand und dem Anschluss am Kochfeld nicht zu sein.
- Die Schubladen kann ich nicht einfach aushängen...gibt es da einen Trick?
- Müssen an dem unterschrank nicht halter für das Kochfeld installiert werden?
- Sollte es da nicht eine metall traverse hinten am unterschrank geben um die dünne Küchenplatte zu halten (vorne ist eine)
- Die Anleitung sagt Abstand nach unten min 33 cm für rausnahme überlaufcontainer, aktuell sind es aber nur ca 29 cm ca. - zum schubladenboden wären es 33 cm - das kann doch nicht richtig sein oder?
- Kein Zwischenboden zwischen kochfeldunterseite und schublade - ist das normal? Ist das nicht gefährlich, da dort Besteck rein soll?
- Der Lüfter bläst ja die Luft hinter den unterschrank. Muss ich da etwas an die Wand (innenwand, normal verputzt) machen oder ist das so ok? Des Weiteren haben die kein Lüftungsschlitze wie beim Kühlschrank im Sockel installiert- kommt da genug Luft zwischen Sockel (angeschraubt an den Füssen) und dem Unterschrank oder sollte ich lüftungsschlitz verlangen?

2) Sockel: Bei meiner Angebotszeichnung und allen Nobilia Fotos sind die Hochschrank Seitenplatten am Sockel so, dass dort keine Kante herausragt - jetzt ist dort aber eine die weder gut ausschaut noch praktisch ist für putzen (und stolperfalle) - sollte die nicht angepasst und Sägekante verschlossen werden (z.b. mit so Metallkappen)? Kann mir nicht vorstellen, dass dies aktuell so korrekt oder zumindest normal ist. (Siehe Foto)

Sorry noch ein drittes Thema:
3) sollte der 100cm breite Unterschrank nicht auch Metalltraversen für die Arbeitsplatte haben? Die Arbeitsplatte Keramik ist ja sehr dünn.

Entschuldigung für die vielen Fragen aber ich bin schon froh wenn nur ein paar beantwortet werden - bin halt ziemlicher Laie.

Mein Vorschlag für den Planer wäre aktuell:
Küchenbauer soll mit dem Arbeitsplattenfirma kommen (oder vorher) und die Löcher sägen. Kann dann auch die Sockel anpassen und ggfs den Lüftungsschlitz installieren.
Elektriker schließt die Herdplatte an am nächsten Tag (laut Arbeitsplattenfirma 24 Stunden danach kann das gemacht werden) in der Hoffnung der kommt an die Rückseite der Herdplatte heran um das Kabel an diese Box an der Rückseite anzuschrauben.
 

Anhänge

  • 20240606_144456.jpg
    20240606_144456.jpg
    276,8 KB · Aufrufe: 51
  • 20240606_144351.jpg
    20240606_144351.jpg
    181,7 KB · Aufrufe: 51
  • 20240606_144324.jpg
    20240606_144324.jpg
    207 KB · Aufrufe: 51
  • Screenshot_20240608_103923_Gallery.jpg
    Screenshot_20240608_103923_Gallery.jpg
    137,2 KB · Aufrufe: 51
  • Screenshot_20240607_130623_Gallery.jpg
    Screenshot_20240607_130623_Gallery.jpg
    677,4 KB · Aufrufe: 51
  • 20240606_144433.jpg
    20240606_144433.jpg
    140,3 KB · Aufrufe: 53
Hallo Grafmalt,
Super dass Du so mitdenkst.
Ja, Ausschnitt in der Rückwand fehlt noch. Wird eine ungeführte Umluft, oder?
Der Elektriker kommt da wirklich nicht gut dran, vielleicht kann er zeitgleich zur APL-Montage kommen und das Kochfeld anschließen bevor es eingebaut wird.
Lass die Ausschnitte aber vom Küchenstudio machen…….

Metalltraversen wären das mindeste in dem 90er Schrank. Ob in den Kochstellenschrank noch eine reinpasst kann ich nicht beurteilen.
Zusätzlich wäre über dem Geschirrspüler und in der hohlen 135 Grad Ecke ein geschlossener Holzboden empfehlenswert.

Die bodentiefe Wange zwischen den Schränken ist Mist. Warum das so geplant wird versteh ich nicht.
Zeig doch mal die Pläne laut Auftragsbestätigung
 
der Luftaustritt im Sockel könnte auch durch einen größeren Abstand/Schlitz über die gesamte Sockellänge gemacht sein? Wie ist der Spalt zwischen Sockel und Korpusunterboden?
 
Und stell diese Fragen auch an Dein Küchenstudio ….. vielleicht haben sie das eine oder andere schon/noch auf der To do-Liste……… weil etwas vergessen zu bestellen, hat bei Lieferung gefehlt, mit Montageteam nicht richtig kommuniziert etc…….
 
Hallo Onon25,

Vielen Dank für deine Hilfe - sehr hilfreich. Ja am Montag wollte ich mit dem Küchenstudio reden und da nochmal einen Plan mit denen machen. Ich hab mal nochmal die ganze aktuelle Küche angehängt und planfotos auch (hab die Produktliste bis auf dieberste Seite mal weggelassen). Unten beim Sockel ist eine öffnung zwischen Schrank und Sockelleiste (kann leider gerade kein Foto machen da auf Familienbesuch).

Bzgl den Holzplatten - wäre das auch sinnvoll über der schublade die unter dem Kochfeld ist? (Mal von der überlaufcontainer Frage abgesehen)

Es wird eine ungeführte Umluft nach hinten weg

Die Arbeitsplatte ist rot da ich das Fenster anpasseb musste was bereits geschehen ist.
 

Anhänge

  • Screenshot_20240608_175629_Drive.jpg
    Screenshot_20240608_175629_Drive.jpg
    123,6 KB · Aufrufe: 72
  • Screenshot_20240608_175701_Drive.jpg
    Screenshot_20240608_175701_Drive.jpg
    114,8 KB · Aufrufe: 50
  • Screenshot_20240608_175734_Drive.jpg
    Screenshot_20240608_175734_Drive.jpg
    115,7 KB · Aufrufe: 46
  • Screenshot_20240608_175746_Drive.jpg
    Screenshot_20240608_175746_Drive.jpg
    89,4 KB · Aufrufe: 42
  • Screenshot_20240608_175757_Drive.jpg
    Screenshot_20240608_175757_Drive.jpg
    90,2 KB · Aufrufe: 57
  • Screenshot_20240608_175924_Drive.jpg
    Screenshot_20240608_175924_Drive.jpg
    177,1 KB · Aufrufe: 61
  • Screenshot_20240608_183843_Drive.jpg
    Screenshot_20240608_183843_Drive.jpg
    321,8 KB · Aufrufe: 71
  • 20240604_114919.jpg
    20240604_114919.jpg
    267,6 KB · Aufrufe: 71
Auf den ersten Blick sind diese bodentiefen Wangen im Plan und der Perspektive eingezeichnet……
In der AB und wohl auch so bestellt…….jo, Mist, frag mal warum das so geplant wurde?
Kenne mich mit dem Hersteller nicht wirklich aus, aber Korpusbündige Wangen wären bestimmt möglich gewesen
 
Ich hatte nochmal die Historie angeschaut, vorher waren die Seitenteile nicht vorstehend (siehe Foto). Das müssen die am Ende abgeändert haben ohne uns drauf hinzuweisen. Ich werde das mal anmerken am Montag.

Könnte eigentlich ein versierter Handwerker das Kochfeld auch versiegeln mit Silikon? Dann könnte ich die erstmal nur einsetzen lassen, dann elektrik und dann versiegeln .... oder ist davon abzuraten? Zeitgleich wird so kurzfristig schwierig mit dem Elektriker meines Vertrauens (mit dem ich auch Gesamtpaket elektrik verlegen und Anschlüsse abgemacht habe) - notfalls buch ich aber einen extra ...es müsste ja nur das Kabel am herd befestigt werden, der anschluss am Starkstrom kann ja später geschehen.


Aber ich sehe das schon richtig das die die Ausschnitte für den Luftausgang des Kochfelds und Elektroanschluss machen müssen bevor die Arbeitsplatte kommt uns Kochfeld eingesetzt wird oder?
 

Anhänge

  • Screenshot_20240608_191924_Drive.jpg
    Screenshot_20240608_191924_Drive.jpg
    203,3 KB · Aufrufe: 28
Super Danke, wäre es eigentlich problemlos möglich wenn ich ein paar von den traversen bestelle und die selber einbaue - zumindest bei dem 100er Schubladenschrank sollte das doch problemlos gehen oder?
 
ch bin gerade in meinem ersten Kücheneinbau meines Lebens (durch Küchenfirma)
Du hast doch die Montageleistung mitgekauft, da würde ich an deiner Stelle jetzt nichts selber machen, aber ganz konkret überwachen und auch das Küchenstudio nachweislich schon auf die Erkenntnisse dieses Threads hinweisen. Ich gehe davon aus, dass das Küchenstudio die Montage mitverkauft hat.
 
Bzgl den Holzplatten - wäre das auch sinnvoll über der schublade die unter dem Kochfeld ist? (Mal von der überlaufcontainer Frage abgesehen)
Die Holzplatten hatte ich als vollflächige Auflage für die Arbeitsplatte in der Ecke und über Geschirrspüler gemeint, unter dem Tischlüfter bringt das für die Arbeitsplatte nix. Ich meine dass die Holzplatte unter dem Tischlüfter nicht nötig ist.
Bitte das Küchenstudio für mehr Auflage der Arbeitsplatte zu Sorgen.

Grundsätzlich ist das Öffnen einer Kokosnuss mit Hackbeil auf der 12mm Arbeitsplatte nicht empfohlen
 
So habe heute Morgen erstmal mit der Arbeitsplatten Firma geredet - die meinten das muss alles abgedeckt werden (ausser Spüle und Herd natürlich) - sonst geben die keine Garantie .

Ich dann zu den Küchenjungs - die meinten, Sie würden dass immer so bauen. Ich hab aber auf die Abdeckung bestanden woraufhin die nochmal die Arbeitsplattenfirma kontaktieren wollen. Solange die mir nicht schriftlich die Garantie bestätigen bleib ich bei den Nacharbeiten.

Aktuell warte ich da noch auf eine Antwort.

Die Wangen können angeblich leicht ausgetauscht werden - auch nachdem die Arbeitsplatte eingebaut ist - ich bin da noch etwas skeptisch, da die Arbeitsplatte doch bestimmt versiegelt wird mit Silikon oder ähnlichem an die Wangen, welche an der Arbeitsplatte grenzen, oder?

Die Ausschnitte sollen auch noch gemacht werden - aber bisher hat mich hier auch noch nicht die Dispositionsabteilung kontaktiert......

Mal schauen wie es weiter geht.
 
Ich hab aber auf die Abdeckung bestanden woraufhin die nochmal die Arbeitsplattenfirma kontaktieren wollen. Solange die mir nicht schriftlich die Garantie bestätigen bleib ich bei den Nacharbeiten.
auch wenn der Unterbau nun verbessert wird, sollte dann im Gebrauch dennoch etwas sensibler gearbeitet werden........das nur nochmals als lieb gemeinten Rat ;-)
 
Die Wangen können angeblich leicht ausgetauscht werden - auch nachdem die Arbeitsplatte eingebaut ist - ich bin da noch etwas skeptisch, da die Arbeitsplatte doch bestimmt versiegelt wird mit Silikon oder ähnlichem an die Wangen, welche an der Arbeitsplatte grenzen, oder?
die Silikonfuge müsste dann natürlich neu gemacht werden.
Oder wenn die Nachlieferung relativ zügig geht, lässt man diese vorerst weg und achtet beim Arbeitsplatte wischen darauf, dass die Platte hier nicht geflutet wird.
Um die Wangen zu tauschen, müssten dann halt die Hochschränke daneben gelöst werden.
Also etwas Aufwand ist das schon............aber das Küchenstudio wird das bestimmt richtig einschätzen.
 
da die bodentiefen Wangen im Auftrag enthalten sind, sollten vielleicht noch eventuell entstehende Kosten geklärt werden.
Oder machen sie das auf Kulanz ohne Berechnung? (Material und Arbeit)
 
Als Spüle kommt eine Blanco Metra 6 S-F in anthrazit rein.

Also der Küchenbauer hat jetzt folgendes vorgeschlagen:
Er bestellt noch eine Stahltraverse (4m oder so) - und die wird bei Spüle, Kochplatte und dem 100cm Schrank eingebaut - ich wollte noch fragen ob auch über dem Geschirrspüler möglich, da arbeiten wohl primär auf der Seite durchgeführt werden (aka Schnitzel kloppen). Allerdings wollte ich das nochmal (morgen dann) mit der Arbeitsplattenfirma absprechen, ob das so i.O. ist mit Garantie .

Die Wangen sind Kulanz, da die den Plan abgeändert haben zu der Ursprünglichen Zeichnung ohne darauf hinzuweisen.

Arbeitsplatte ist übrigens eine Marazzi Keramikplatte - Gris du Grent
 
Ich habe zur Spüle leider keine Angaben über die Einbauhöhe gefunden……
benötigt die im Bereich der Tropffläche nicht mehr Einbauhöhe als 12 mm???
die Tropffläche geht ja über den 30er Schrank und etwas übers das Karussell

Wenn ich mich irre ist gut. Wenn ich richtig vermute dann funktioniert das so nicht.

War der Steinmetz zum ausmessen schon vor Ort?
 
Neff Hausgeräte Ballerina Küchen Blum Bewegungstechnologie Weibel - Intelligente Küchenlüftung

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Weibel Abluft-Tuning

Weibel Abluft-Tuning
Zurück
Oben