Siemens freeInduction vs. inductionAir Tischlüfter vs. Bora

A124Bob

Mitglied
Beiträge
3
Hallo Zusammen,
wir können uns nicht entscheiden, vielleicht könnt ihr uns ein wenig lenken.

Meine Freundin kocht sehr gerne und sehr viel, deswegen soll sie auch das passende Werkzeug haben.
Küche ist in Planung, der Dunstabzug geht mit der Abluft nach draußen.

Wir könnten uns vorstellen:
1. Siemens freeInduction IQ700 EZ977KZY1E mit Wandhaube vertikal LC97FVW61S
2. Siemens inductionAir Tischlüfter EX877LX67E
3. Bora X Pure

Ich bin ein Fan von BSH und liebe Technik, wenn diese funktioniert, deswegen der Gedanke an Kombination 1.
Bei 2. stellen wir uns die Frage ob die Kochfläche ausreicht, außerdem haben wir von meinen Eltern Erfahrungen mit einem Miele KMD7774... auf die ich nicht näher eingehen möchte.
Als Alternative gefällt uns der Optik wegen das Bora X Pure ganz gut.

Ist die Frage welche Vor- und Nachteile überwiegen. Gerne würden wir die Felder ausprobieren, aber wegen Corona ist das alles schwierig.

Wie würdet ihr entscheiden und warum?

vielen Dank, viele Grüße,
Tobi
 

KerstinB

Administratorin
Admin
Beiträge
52.228
@A124Bob .. Verlinke doch die Geräte jeweils zur Herstellerseite. Nicht jeder hat immer alle Daten im Kopf. DANKE.
 

US68_KFB

Mitglied
Beiträge
753
Wohnort
Oberfranken
Na dann ganz klar die Variante 1. Ob Kochfeld und Haube tauglich sind, kann ich nicht beurteilen.

Aber einen "Fan" kann man nicht beeinflussen, daher versuch ich es gar nicht erst.

Schöne Grüße von einem Novy /Berbel -Fan
 

mozart

Spezialist
Beiträge
4.188
Wohnort
Wiesbaden
Hi,
ich finde die Zusammenstellung der Variante 1 nicht gut.
Das Flächeninduktionsfeld der bsh ist zugegebenermaßen ein schönes Spielzeug, es kriegt aber weniger Leistung in ein einzelnes Kochgeschirr-das wirkt sich beim Anbraten mit größeren Pfannen deutlich negativ aus. Ursache ist die begrenzte Anschlußleistung mit 7,4KW (andere große I-Felder nutzen 3 Phasen mit zus. 11,1KW, also 50% mehr) und der Umstand, daß auch bei 56 Spulen im Randbereich des Kochgeschirrs immer auch Spulen gerade nicht auslösen.
Die Haube erfasst die vorderen Kochzonen bauartbedingt schlecht.
Im Ergebnis nach meinem Empfinden zu viel Geld, viele gadgets, zu wenig Funktion.
 

A124Bob

Mitglied
Themenersteller:in
Beiträge
3
@mozart
Welche Kombination würdest Du empfehlen?
Ich bin immer offen für neues und es muss nicht BSH sein, wenn es bessere Alternativen gibt.
 

mozart

Spezialist
Beiträge
4.188
Wohnort
Wiesbaden
Ziemlich gut finde ich als Kochfeld Miele KM7629 FX und als Haube Berbel Ergoline 2 oder die Formline.
Die Miele-Felder kommen zunächst etwas weniger modern daher, weil hier klassische Rundzonen mit eckigen Flexzonen kombiniert werden. Es ist aber so, daß man große, runde Pfannen immer noch am gleichmäßigsten und mit max. Leistungsdurchsatz mit großen, runden Spulen beheizt. Für Bräter sind die eckigen Flexzonen, die man auch in 2 getrennte Bereiche teilen kann optimal. Das ergibt dann Aufteilungen, wie beim KM7629. Zum umfangreichen Kochen richtig gut. Miele kann als einziger Hersteller Leistung innerhalb 1 Phase und zusätzlich von Phase zu Phase boostern. Dadurch kriegt man, wenn man es drauf anlegt auch über 5KW in 1 Kochgeschirr. Das ist gar nicht abwegig-bei Hackfleisch, bei geschnetzeltem Fleisch, bei aufgetautem Tiefkühlfisch, bei etwas mehr Champions, bei allem, was bei etwas größerer Menge zum Wässern neigt, hilft das.
Die Steuerung bei Miele funktioniert sehr gut.
Wie gut die Temperatursteuerung ist, weiß ich nicht.
 

Ähnliche Beiträge

Unsere Partner Neff Hausgeräte Ballerina Küchen Blum Bewegungstechnologie

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Oben