Siemens Flachschirmhaube - Leistung und Lautstärke für offene Wohnküche

Pengwings

Mitglied
Beiträge
141
Wir suchen gerade unsere Flachschirmhaube von Siemens aus. Es handelt sich um einen offenen Wohnbereich/Essbereich der insgesamt mit Flur ca. 55m² hat und noch eine kleine Galerie in der Maisonette angeschlossen ist. Teilweise ist die Decke also noch hoch bis in den nächsten Stock gehend. Der Küchenbereich selbst ist ca. 3,60m x 3,20m und 2,50m hoch - also grob 30m³. Das Kochfeld wird quasi in der Ecke sein, die am weitesten von allem anderen entfernt ist. Die Küche ist quasi in der Spitze eines Dreiecks, wo auf der einen Seite Essbereich und auf der anderen Wohnzimmer ist. Das Kochfeld wird wahrscheinlich das EX807LVV5E von Siemens (80cm).

Nun überlege ich zwischen der LI99SA684 und der LI97RA561 - jeweils im Umluftbetrieb. Einmal ist mir natürlich wichtig, dass die Leistung stark genug ist. Andererseits sollte es auch möglichst leise sein, da es ein offener Wohnbereich ist und dazu noch die Schlafzimmer direkt angrenzen. Denkt ihr die LI97RA561 wäre auf jeden Fall von der Leistung her nötig? Müsste es vielleicht sogar die LI99SA684 sein? Ich hatte jetzt wegen der Leistung und Geräuschpegel mal von günstigeren Varianten abgesehen. Belehrt mich aber gerne eines besseren, falls ich hier zwischen den falschen zwei Varianten entscheide. Alternativ gäbe es in dem Studio noch Miele , aber kein Bosch .

Hier noch die Angaben der Website für den Umluftbetrieb:

LI99SA684
Max. Normalbetrieb: 500 m³/h
Intensivstufe: 811 m³/h
Geräuschwerte Umluft:
Max. Normalstufe: 63 dB(A) re 1 pW
Intensivstufe: 74 dB(A) re 1 pW

LI97RA561
Max. Normalbetrieb: 358 m³/h
Intensivstufe: 641 m³/h
Geräuschwerte Umluft:
Max. Normalstufe: 60 dB(A) re 1 pW
Intensivstufe: 71 dB(A) re 1 pW
 

US68_KFB

Mitglied
Beiträge
1.023
Wohnort
Oberfranken
Bosch und Siemens sind eh beide von Neff gebaut. Also alle drei technisch gleich.
Mein Favorit wäre Miele Dunstabzugshauben | DA 3496 Flachpaneelhaube wegen der besseren spülmaschinenfesten Fettfilter. Die Siemens Plastikdinger lösen sich irgendwann auf.

Für die Raumgröße sind alle diese Hauben ausreichend und die Leistung bei Umluftbetrieb eher zweitrangig. Was ist das Budget? Kommt auch Berbel oder Novy in Betracht?
 

Pengwings

Mitglied
Themenersteller:in
Beiträge
141
Danke dir für die Antwort.

Wieso ist die Leistung bei Umluft eher zweitrangig?

Bei Siemens steht, dass es Metall-Fettfilter wären?! Hat sich das vielleicht geändert und es waren früher Plastikfilter?

Hab gerade die Angaben der DA3496 angeschaut. Die scheint doch etwas lauter zu sein. Spricht außer der Fettfilter noch etwas eher für Miele ?
Luftleistung Betriebsstufe 1 (m³/h) 80
Luftleistung Betriebsstufe 2 (m³/h) 180
Luftleistung Betriebsstufe 3 (m³/h) 280
Luftleistung Boosterstufe 1 (m³/h) 350
Schallleistung Betriebsstufe 1 (dB(A) re1pW) 53
Schallleistung Betriebsstufe 2 (dB(A) re1pW) 61
Schallleistung Betriebsstufe 3 (dB(A) re1pW) 67
Schallleistung Boosterstufe 1 (dB(A) re1pW) 72

Theoretisch haben wir kein Maximalbudget. Aber weit über 1000€ UVP wollten wir eigentlich nicht gehen.
 

Pengwings

Mitglied
Themenersteller:in
Beiträge
141
Das spricht ja dann von den bisher erwähnten für die LI97RA561 - Werte bis 500 und trotzdem leiser und scheinbar Metall-Fettfilter. Oder?
 

US68_KFB

Mitglied
Beiträge
1.023
Wohnort
Oberfranken
Natürlich sind das Metallfettfilter bei Siemens . Die Dinger sind so dünn, dass du dadurch Zeitung lesen kannst. Aber der Rahmen ist Silber beschichteter Kunststoff. Ein paar mal in der Spülmaschine ausgewaschen, dann ist das Silber ab und es bleibt ein grauer Plastikrahmen übrig.

Bei Miele sind die Filter aus 10 Lagen Edelstahlgeflecht und auch der Rahmen ist Edelstahl. guck dir die Dinger ruhig mal in irgendeiner Ausstellung genauer an.

Die Kohlefilter arbeiten jedenfalls besser, wenn die Luft da nicht mit Höchstleistung durchgejagt wird.

Natürlich hat ein 10 lagiger Metallfilter auch eine höhere Geräuschkulisse zur Folge, aber er hat auch eine bedeutend größere Filterwirkung. Die meiste Zeit wirst du die Haube jedenfalls im mittleren Bereich Stufe 2 bis 3 betreiben.
 

Pengwings

Mitglied
Themenersteller:in
Beiträge
141
Das ist interessant! Danke für den Input. Wenn ich das richtig verstehe, dürfte ich dann dem angegeben Fettabscheidegrad nicht trauen, oder? Da wird nämlich bei beiden B angegeben. Deshalb bin ich davon ausgegangen, dass die relativ gleich sind bei der Fettabscheidung.

Wir braten viel an. Dann ist natürlich der Fettabscheidegrad wichtig. Aber gleichzeitig auch die dB durch den offenen Wohnbereich - Bei der Miele würde ich jetzt denken, brächte ich für die gute Leistung beim Anbraten die Boosterstufe und bin bei 72dB. Das macht natürlich ganz schön was aus gegenüber der equivalenten Leistung bei Siemens für 60dB. Ich hab immer so im Kopf, dass man 10dB als Verdopplung des Lärms empfindet. Meine Sorge wäre also, dass wir nachher wegen des Geräuschpegels die Haube immer zu niedrig laufen lassen. Ich nehme an, dass auch das Fett besser hochgezogen wird, wenn die Leistung höher ist, oder versteh ich das falsch? Sorry - mein Laienwissen geht bei dem komplexe Thema leider nicht weit.
 

Fernblau

Mitglied
Beiträge
537
Bosch und Siemens sind eh beide von Neff gebaut. Also alle drei technisch gleich.
Der Hersteller heißt BSH (Bosch-Siemens-Hausgeräte), wurde 1967 als Gemeinschaftsunternehmen von Bosch und Siemens gegründet und gehört seit 2015 komplett zur Bosch-Gruppe. Neff ist genauso wie Bosch, Siemens, Construkta und andere nur eine von vielen weiteren Marken. Gaggenau gehört im höherpreisigen Segment z.B. auch dazu, Balay bedient den günstigeren Markt. Viele Geräte sind (gerade bei den Marken Bosch und Siemens) technisch sehr ähnlich bis gleichwertig, manchmal gibt es Features, die Alleinstellungsmerkmale bilden sollen (z.B. das Twistpad oder die versenkbare BO-Tür bei Neff).
 

US68_KFB

Mitglied
Beiträge
1.023
Wohnort
Oberfranken
Der Fettabscheidegrad sagt leider nichts darüber aus, wieviel Fett, welches vorher in der Pfanne war, auch in den Filtern landet oder sich im Raum verteilt.

Genaugenommen wird nur das Fett vor und nach dem Filter gemessen und daraus der Abscheidegrad errechnet.

Beispiel:
Haube 1: 100 g Fett in der Pfanne, 45 g im Filter und 5g hinter dem Filter im Messgerät und im Schacht.

Haube 2: 100 g Fett in der Pfanne, 80 g im Filter und 10 Gramm dahinter im Messgerät

Beides gleicher Fettabscheidegrad. Nur das bei Haube 1 eben 50 Gramm im Raum verteilt werden und bei Haube 2 nur 10 Gramm. Das spielt in der Fettabscheideformel leider keine Rolle.

Siehe auch Fettabscheidegrad -
 

Pengwings

Mitglied
Themenersteller:in
Beiträge
141
(irgendwie hab ich gar nicht gesehen, dass ihr geantwortet hattet. Tut mir leid.)

Danke für die Erklärung zum Fettabscheidegrad. Das ist super hilfreich gewesen.

Ihr scheint so eine klare Meinung zu haben. Das muss sich schön anfühlen ;-) Ich mach mir immer noch Sorge wegen dem Geräuschpegel. Und bei der Siemens würde ich die gleiche Leistung bei 11-12dB weniger erreichen. Das lässt mich halt schon bedenken, was besser wäre... Aber ich sehe auf jeden Fall, ihr tendiert alle zur Miele...
 

US68_KFB

Mitglied
Beiträge
1.023
Wohnort
Oberfranken
Ich hatte jetzt ganz überlesen, was dein Budget ist. Wenn dir Miele doch nicht so richtig in den Kram passt, dann wäre mein Favorit die 693 Schrankhaube 90 cm Edelstahl - Novy

Die dürfte noch knapp im Budget liegen. Leider sind auf der Seite keine Angaben für Lautstärke im Umluftbetrieb angegeben.
Positiv:
- höhere Leistung, als die beiden anderen
- sehr gute Fettfilter
- Randabsaugung
- Aktivkohlefilter regenierbar

Ich selbst habe auch eine Novy in der Küche , allerdings als Inselhaube. Die ist jedenfalls leise, auch im Umluftbetrieb.
Vertrau mir! (tm) :cool:
 

isabella

Mitglied
Beiträge
14.546
Die Novy werden auch immer wieder als besonders leise Geräte angepriesen und immerhin ist Novy ein Spezialist.
 

Pengwings

Mitglied
Themenersteller:in
Beiträge
141
Hab im Küchenstudio gesehen, dass es ne neuen Haube der Studioline gibt, wo extra Edelstahl dran steht: LI97SA561S
Aber ich konnte die code Erklärung im Katalog nicht finden, um zu sehen, wie sie sich von der LI97RA561 unterscheidet. Ich nehme an, das S hinten heißt studioline Design. Aber das R statt S weiß ich nicht... durch das „Edelstahl“ im Namen werden sie ja nicht plötzlich alles - inklusive Rahmen- im Edelstahl haben, oder? ;-)

bei uns im Studio ist die Miele 200€ teurer, weil dort so viel Siemens verkauft wird und die Preise dadurch günstiger sind. Sonst ginge nur noch Berbel , was dann wirklich zu preisintensiv wäre.
 

Pengwings

Mitglied
Themenersteller:in
Beiträge
141
Inzwischen hab ich mich eigentlich für die Miele entschieden. Nur noch die Frage: Reicht da die Leistungsstärke, wenn sie zwischen zwei OS weiter hochgesetzt ist. OS links und rechts wäre 50cm über Kochfeld. Der 90er OS der DAH würde 76cm drüber enden. Das heißt also, dass theoretisch die Kanten der OS Dampf mehr abbekommen. Reicht da die Leistung der Miele DA3496 im Umluftbetrieb? Oder welche Alternativen hätte ich? Ich kenn mehrere Haushalte, wo es ähnlich ist und die OS auch nach Jahren nicht aufgequollen sind, aber trotzdem frag ich mich, ob das ein großes Risiko wäre. Die Front war die AV2135 von Häcker .
 
Unsere Partner Neff Hausgeräte Ballerina Küchen Blum Bewegungstechnologie

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Oben