Siemens Backofen-Mikrowelle Kombination

Beiträge
96
Hat jemand Erfahrung mit Nutzung der Mikrowelle dieser Backofen-Kombi ?

Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.

Kann ich damit auch ganz schnell einfach mal ne Tasse Milch warm machen? Oder ist das nicht mit einem herkömmlichen Mikrowellengerät mit Drehteller zu vergleichen und dient nur zur schnelleren Garung von Gerichten? Bin da etwas irritiert, weil da kein Drehteller drin ist. Ansonsten würde ich mir den Mikrowellen-Aufpreis sparen und weiterhin mein freistehendes Gerät ( bekomme es leider nicht im Schrank unter) nutzen.
Neben einem Dampfgarkombigerät möchte ich halt noch unbedingt einen BO mit Pyrolyse, weiß aber nicht wie sinnvoll die Kombination mit Mikrowelle für schnelle Zwecke ( nur mal was erwärmen) ist.

Kann mir jemand meine Entscheidung erleichtern?
 

martin

Moderator
Moderator
Beiträge
10.292
Wohnort
Barsinghausen
Der Drehteller in einer MW dient lediglich dazu die Erwärmung möglichst gleichmäßig zu verteilen. Bei mittiger Position erreichst Du das genauso gut ohne Drehen.

Also: Du bekommst Deine Tasse Milch auch im Kombigerät heiß. Vielleicht dauert es 1 Sekunde länger als auf dem Drehteller.
 

menorca

Moderatorin
Moderator
Beiträge
15.912
Wohnort
München
Statt Drehteller, der im normalen Backbetrieb stören würde, dreht sich bei diesen Backöfen oben der Mikrowellenauslass. Du benutzt so einen Kombibackofen also auch wie eine ganz normale Mikrowelle.
Umrühren nach Erwärmen ist ja sowieso angesagt.

Und da du nach Erfahrung mit solchen Geräten gefragt hast :cool:: ich hatte in meiner früheren Wohnung einen der allerersten dieser Kombibacköfen mit MW und Pyrolyse, gekauft 1984, der funktioniert beim Nachmieter immer noch.
Vor zwei Jahren für die neue Wohnung auch wieder so einen gekauft, und auch in Kombination mit einem DGC, und sogar noch eine Wärmeschublade dazu. Perfekte Mischung!
 
Beiträge
96
@martin
@menorca

Danke für eure Antworten, dann kann ich mich wohl getrost für + Mikrowelle entscheiden.
Doch da fällt mir aber auch schon die nächste Frage dazu ein:
Sollte ich auf das Bratenthermometer verzichten, wenn schon eines im Dampfgarkombi enthalten ist? Da war doch diese Sache, dass in Geräten mit Bratensensor keine silikonhaltigen Backpapiere verwendet werden sollen....?

Ich hätte dannn folgende Kombination:
1. BO mit Mikrowelle und Pyrolyse und "backpapierfähig"
2. Dampfgarkombi mit Bratensensor (-thermometer)
je als Kompaktgerät

Ganz lieben Dank!
 

menorca

Moderatorin
Moderator
Beiträge
15.912
Wohnort
München
Ja, würde ich genau so machen.

Und je nach Planung und Budget: meine beiden Backdinger sind auf gleicher Höhe in zwei Seitenschränken, nicht übereinander in einem Schrank, und da hab ich unter dem einen noch eine 15cm Wärmeschublade und für die Optik unter dem anderen eine 15cm Zubehörschublade (Backbleche usw) mit der gleichen schwarzen Glasfront wie die Wärmeschublade.
 
Beiträge
96
@menorca
Ja, das sieht prima bei dir aus - hab ich mir schon öfters angeguckt..... allerdings habe ich unter den Geräten jeweils eine "Push to open" Abstellfläche geplant. Für eine Schublade ist (zumindest unter einem Gerät) dann leider kein Platz mehr, da der Gefrierschrank darunter zu hoch ist (88cm ohne Sockel). Welche Höhe (Oberkante) haben den deine Geräte?
 

menorca

Moderatorin
Moderator
Beiträge
15.912
Wohnort
München
Oberkante ist 150cm, das ergibt für die oberste Einschubhöhe 125cm beim BO und 130cm beim DGC. Grad richtig für mich, 173cm.

Richtlinie ist: oberste Einschubhöhe = maximal Schulterhöhe.

P2o Abstellfläche, wie kann man sich das vorstellen? Diese Abstellfläche wird doch beim Öffnen des Gerätes überdeckt von der Ofenklappe?
 

Ähnliche Beiträge

Oben